• TypOVA
  • Episoden1 (~)
  • Veröffentlicht02. Mai 2002
  • HauptgenresGeister­geschichten
  • HerkunftJapan
  • Adaptiert von-
  • ZielgruppeMännlich

Anime Beschreibung

Anime: Kigeki
Die Legende erzählt von einem legendären Schwertkämpfer, welcher in einem Schloss im Schwarzen Wald wohnen soll. Es wird viel spekuliert über die Herkunft des Mannes, nur bei einem sind sich alle einig, er soll unglaublich gut sein. Ebenfalls spricht sich herum, dass der Schwertkämpfer nicht gegen Bezahlung seine Dienste anbietet, sondern nur gegen Bücher eines bestimmten Genres. Erlebt die Geschichte eines kleinen Mädchens, welches versucht die Wahrheit über diese Legende herauszufinden.
Sprachauswahl: Deutsch, Englisch
Hauptgenres / Nebengenres / Tags

Anime Streams

Immer mehr Animes sind auf legalen Streamingportalen verfügbar. Wenn Dir eine solche Quelle zum Anime „Kigeki“ bekannt ist, dann kannst Du aniSearch unterstützen, indem Du die Streams über unsere Eintragsmaske hinzufügst.

Anime Neuerscheinungen

An dieser Stelle würden wir Dir gern eine Auswahl verschiedener Merchandise-Artikel zum Anime „Kigeki“ anzeigen. Du kannst aniSearch unterstützen, indem Du Merchandise-Artikel zum Anime „Kigeki“ mit der Hilfe unserer Eintragsmaske hinzufügst.
  • Gekauft
  • Wunschliste
  • Zurücksetzen

Anime Bilder (15 Screenshots)

Anime Charaktere

Anime Forum

  • Thema nicht abonnieren
  • Ohne eine Benachrichtigung per E-Mail
  • Sofortige Benachrichtigung per E-Mail
  • Täglicher Benachrichtigung per E-Mail
  • Wöchentlicher Benachrichtigung per E-Mail

Anime Rezensionen

Avatar: F4S4N#1
Anspruch:10
Action:8
Humor:8
Spannung:9
Auf Kigeki, den vielleicht zu wenig beachteten Anime überhaupt, wurde ich durch einen guten Freund aufmerksam gemacht, der mir tagelang vorschwärmte, wie toll doch dieser Kurzfilm sei. Ich bezweifelte die Aussage zuerst, da ich nicht glaubte, dass ein 10minütiger Clip die Klasse eines großen Titels erreichen würde. Doch nach langem Bitten und Betteln ließ ich mich breit schlagen und vertraute – wie schon so oft – auf die Empfehlung besagten Freundes. Gott sei Dank!

Kigeki ist ein sehr eigenwilliger Anime. Dies fängt schon beim Zeichenstil an, der zwar wunderschöne Hintergründe, jedoch ein sehr ausgefallenes Charakterdesign verwendet, dass vielleicht nicht jedermanns Sache ist. Doch allein schon die mysteriös-düstere Atmosphäre, die der Film mit seinen Bildern und den schönen Hintergründen wecken kann, ist beachtlich.
Musikalisch wird der Anime von klassischen Klängen und sogar mit dem „Erlkönig“ passend untermalt, so dass einem gerade beim „Erlkönig“ ein leichter Schauer über den Rücken läuft. Und trotz der düsteren Atmosphäre kann man sich – der Story des Films Tribut zollend – ein kleines Lächeln nicht verkneifen, wenn der schwarze Ritter dem Mädchen wiedereinmal auf seine eigene Art erklärt, dass er nicht gestört werden will.

Die Geschichte ist so kurz wie spannend erzählt und braucht sich vor großen Konkurrenten nicht zu verstecken. Zwar erhält man über die Charaktere nur wenig Informationen, jedoch wird schon über die Bilder viel von ihrer Persönlichkeit verraten und am Ende bleibt genau soviel unbeantwortet, dass man genug Raum zum Interpretieren hat ohne das Gefühl zu haben, allein im Regen zu stehen (wie es vielleicht manchem bei NGE so ging). Was manch ein Film in 2 Stunden nicht schafft, gelingt Kigeki kinderleicht in 10 Minuten. Ein Meisterwerk!
    • ×19
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×2
Avatar: Noa
V.I.P.
#2
Comedy

Dieser Name scheint auf den ersten Blick ein Übersetzungsfehler oder unpassend zu sein, passt aber  vollkommen. 

Eingeleitet wird man mit einer freundlichen Begrüßung wie wir getötet und verspeist werden. Anschließend bekommt man vom kleinen Mädchen eine Vorgeschichte erzählt, die von verbotenen Büchern handelt und wie sie von diesem mysteriösen Mann gehört hat. Dieser ist ein begnadeter Schwertkämpfer und bietet diese gegen Bezahlung an.

Da dieser mysteriöser Mann für seine Künste mit dem Schwert jedoch kein Geld, sondern alte Bücher aus einer bestimmten Richtung, annimmt, macht sie sich auf dem Weg um diesen Mann zu rekrutieren. Sie benötigt seine Hilfe um ihr Dorf vor einen bevorstehenden Angriff englischer Soldaten zu beschützen, die OVA spielt in der Zeit des irischen Unabhängigkeitskrieg.

Untermalt wird die kurze Handlung mit der Musik des österreichischen Komponisten Franz Peter Schubert und gibt der Handlung eine gruselige und bedrückende Atmosphäre. Produziert wurde er von Kazuto Nakazawa der z.B. das Charakter-Design von Samurai Champloo vornahm oder die animierte Szene von Kill Bill 1 (2003) entworfen hat.

Grade wegen seiner kurzen Zeit sollte man in dieses Werk mal hineinblicken, denn man bekommt hier eine tolle Geschichte geboten die nicht nur schaurig, sondern auch erstklassig umgesetzt wurde.
    • ×10
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
Avatar: specialsecret#3
Kigeki

Kigeki erzählt eine wunderbare Kurzgeschichte über einen legendären Schwertkämpfer und ein Mädchen, welches dessen Wahrheit aufdecken will.

Die Zeichnungen geben eine düstere, gleichzeitig aber auch eine schöne Atmosphäre ab. Die Animationen verlaufen sehr flüssig und sind sehr schön anzusehen.
Studio 4°C hat hierbei eine super Arbeit geleistet, dafür das die OVA nur ganze 10 Minuten dauert.

Kigeki hat einen sehr gelungenen Erzähstil, der sich vorallem durch die interessanten Charaktere auszeichnet. HIerbei wird sehr wenig gesprochen und dient eher für eine Art ,,Gute Nacht''-Geschichte für den Zuschauer.
Kigeki kann man sich wegen der kurzen Länge öfter ansehen und man ist immer wieder erstaund über den sehr atmosphärischen Stil und der interessanten einamligen Eigenart.

Solche Animes wie Kigeki gibt es nicht oft, und wenn doch, kommt dieser bestimmt nicht an die Qualität von diesem Anime ran.
Bei Kigeki handelt es sich um ein kleines Meisterwerk, welches jeder Animefan auf jeden Fall mal gesehen haben sollte.
Nimmt euch 10 Minuten Zeit und taucht ein in die Welt von Kigeki.
    • ×9
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×1
Avatar: Broculi#4
“Lately, I keep remembering him ...“
Kigeki schafft es in 10 Minuten, was andere Animes vergebens in mehreren Episoden versuchen. Es begeistert. Ich hätte nie gedacht, dass so etwas überhaupt möglich wäre, doch hier ist der Beweis …


Irland, eine düstere Zeit für die ländliche Bevölkerung. Die Engländer versuchen, das Land auf brutalste militärische Weise einzunehmen. Ein kleines Mädchen im Alter von 5 Jahren nimmt den Mut zusammen, einer Legende zu folgen um ihr Dorf zu retten – the Black Swordsman. Er ist ein Söldner, aus jener Ära, in der Emotionen verboten waren und jegliche schriftlichen Beweise darüber verbrannt wurden. Über ihn gibt es viele Gerüchte, doch das ungewöhnlichste ist das über seinen verlangten Sold: Bücher aus einer bestimmten Zeit, aus einem bestimmten Genre. Das Mädchen meint, ein solches bei sich zu Hause gefunden zu haben und macht sich auf den Weg zu ihm …

Die Story klingt überwiegend düster und wird auch so im Anime dargestellt. Die Hauptfarben der gelungenen Zeichnungen sind schwarz und weiß in verschiedenen Kontrasten. Die Gesichter der zwei vorkommenden Charaktere werden in einem weiß gehalten, das nach außen hin mit der Haarfarbe verwischt, was zu einem düsteren, doch mysteriösen Bild führt.
Trotz diesem doch recht drückendem Setting schafft es Kigeki, seinen Namen zu verwirklichen – Comedy Elemente sind vorhanden, wenn auch nur in 2 Szenen, was aber aufgrund der Kürze schon beeindruckend ist, da die Story und die Ernsthaftigkeit, die der Anime an sich hat, dennoch beibehalten wird.

Kigeki hat mich verzaubert – in 10 Minuten. Es ist eigentlich schon eine Schande, dass es nur 10 Minuten sind, aber ich glaube, dass genau das dem Anime seinen Charme verleiht. Ich werde mir diesen Kurzepos einer Legende noch öfters ansehen und darüber staunen ...
92/100
    • ×8
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×1
Avatar: Neet-X#5
Spannung:viel
Atmospäre:10
Qualität:10
Quantität:1
Wer länger als zehn Minuten lebt sollte sich diesen Anime anschauen. (Wer nicht deutlich länger lebt, sollte aufhören
sich mein Review durchzulesen und endlich anfangen mit Watchen.)

Der Anime lebt von Sekunde eins bis zum Ende durch seine Atmosphäre. Schon die Zitate die zu Beginn gesprochen werden, erzeugen eine intensiv düstere Stimmung, die einen irgendwie verstört, aber gleichzeitig dazu veranlasst, das Licht auszuschalten und sich nur noch auf den Bildschirm zu konzentrieren. Schon am Anfang der Geschichte sieht man wie weiße Rosen sich blutig färben. Dem Blut wird ein besonders markanter Ausdruck verliehen, da die Bilder sich ansonsten relativ trist halten. Es ist Winter, die Bäume haben schon längst ihre Blätter verloren und es liegt Schnee. Eine fast schon deprimierende Melancholie umfasste meine Seele, wenn nicht und jetzt kommt das Geniale an diesem Anime, die Geschichte von einem kleinen Mädchen erzählt werden würde. Genau! Das ist es! Die Beziehung zwischen den düsteren Bildern und dieser heiteren Mädchenstimme, zwischen einem kaltblütigen Attentäter, der seinen Trost in munteren Büchern- und ein warmherziges kleines Mädchen, welches nach einem Ausweg für ihr Dorf -sucht.
Ansonsten noch ein großes Lob für den Schubert-Liebhaber, der die Musik zum Anime rausgesucht hat. Die musikalische Untermalung durch Schuberts "Ave Maria" hat perfekt mit den Bilder und der Geschichte korrespondiert. Noch besser fand ich bei der kurzen Actionszene den Ausschnitt aus Schuberts "Erlkönig", ein Gedicht von Goethe, wozu Franz Schubert ein geniales Klavierstück komponiert hat. Das Bild was man vom skrupellosen "Erlkönig" im Gedanken hat, wenn man das Gedicht kennt und die Stelle wo der Schwertkämpfer anfängt loszulaufen mit Seitenschritten nach links und rechts. Also, die Szene hats mir wirklich angetan. Oder wie Geothe schreibt: "Erlkönig hat mir ein Leids getan." :D

Kigeki ist wahrlich ein Meisterwerk, ein Traum, der leider so schnell aufhört, wie er angefangen hat, da seine Spieldauer leider nur zehn Minuten beträgt. Das ist ungefähr damit zu vergleichen, als wenn man einen Lottoschein ausfüllt, auf dem Weg nach Hause einen Sixer kauft, fünf Sechstel dessen trinkt, einen öffentlich-rechtlichen Sender grad im Fernseher laufen hat, der grad die täglichen Lottozahlen veröffentlicht, man merkt, dass die selben Zahlen, die gezogen wurden, auch auf dem eigenen Schein draufgedruckt sind, man ausflippt und dann aufwacht und bemerkt, dass man nach dem fünften Sechstel des Sixers eingeschlafen ist.
So schlecht wie dieser Vergleich ist, umso besser ist Kigeki. :p
    • ×10
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×5

Anime Kommentare

Avatar: LucaZH
V.I.P.
#1
Kigeki ist eine kurze Gruselgeschichte von gerade mal 10 Minuten, die es trotz ihrer Länge schafft, eine in sich abgeschlossene Geschichte zu erzählen, die den Zuschauer zufrieden zurücklässt.

Die Geschichte handelt von einem 5 jährigen Mädchen, welches von einem mysteriösen Schwertkämpfer hört, der seine Dienste gegen Bezahlung in Form von alten Büchern anbietet. Als ihr Dorf von einer anrückenden englischen Armee bedroht wird, macht sie sich auf den Weg um diesen Mann um Hilfe zu bitten.
Schon von Beginn an entfaltet Kigeki eine bedrückende, düstere Atmosphäre wie man sie aus alten Schauermärchen kennt. Untermalt wird das ganze durch das melancholische Lied „Ave Maria“ des Komponisten Franz Schubert.

In Anbetracht der Länge ist Kigeki ein … ich würde schon sagen Meisterwerk, dass man gesehen haben sollte, welches durch die unbehagliche Atmosphäre auf jeden Fall im Gedächtnis haften bleibt.
    • ×2
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×1
Avatar: Lucius#2
Kigeki war mein erster Kurzanime und hat mir doch gefallen. Klar, man kann jetzt keine ausgeklügelte Charaktere oder eine tiefgründige Story erwarten, aber das braucht Kigeki auch gar nicht. Ein Ort, eine kleine Geschichte und das wars. Eine düstere Geistergesichte für zwischendurch, gepackt in einer leichten melancholischen Stimmung. Keine Hintergrundinfos, nur eine kleine Erzählung. Und wer genau zuhört, dem werden die ersten Strophen von Goethes Erlkönig auffallen.


Fazit:
Kann man sich anschauen, muss man aber nicht. Aber bei 10 Minuten ist ein Reinfall schon verzeihbar.
    • ×1
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×1
Avatar: DIVERsity#3
Ihr habt nicht großartig viel Zeit.
Ihr wollt vielleicht noch einen Anime anschauen, der etwa 10 Minuten lang geht. Dann ist die Antwort darauf: KIGEGI
Kein andere Kurzanime hat mich bisher so überzeugt, wie dieser.
Sowohl inhaltlich, als auch die gespielte Begleitmusik, haben mich davon überzeugt, dass es gute Kurzanimes geben kann.

Story: Es geht um die Legende eines Schwertkämpfer, der seine Dienste nur gegen bestimmte Bücher eines Genres anbietet. Ob diese Legende nun wahr oder falsch ist,versucht ein kleines Mädchen herauszufinden.

Fazit: Eine bessere Kurzgeschichte findet man derzeit auf dem Markt nicht.
    • ×1
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×9
Avatar: Rincewind#4
"Klein aber oho" ... nichts würde diesen Anime schlechter beschreiben, denn was man zu sehen bekommt ist zwar kurz, aber was Bild und Ton betrifft kann man das Gezeigte durchaus als GROß bezeichnen.


Nach einem ziemlich rätselhaften Einstieg fesselt wunderbar passende, klassische Musik, die mit den düsteren Bildern eine herrlich wehmütige, nachdenkliche Stimmung erzeugt, den Zuseher an die von einem Mädchen erzählte Geschichte. Um ihr Dorf zu retten, begibt sie sich zu einem sagenumwobenen Schwertkämpfer, mit dem sie einen Handel schließen will.

Dass man über die Hinter- und Beweggründe des Schwertkämpfers in dieser knapp 10-minütigen OVA kaum etwas erfährt ist nicht weiter verwunderlich und stört auch nicht, im Gegenteil, trägt sogar noch zum mystischen Bild desselben bei, was ihn zu einem sehr faszinierenden Charakter macht.

Die Animation und Kameraführung beschränkt sich, passend zur Gesamtkomposition des Animes auf das Wesentliche und ist, in den Szenen wo sich wirklich etwas bewegt, äußerst gekonnt eingesetzt.

Alles in allem ein wirklich schönes, kleines Kunstwerk, das man nicht verpasst haben sollte!
    • ×14
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×2
Avatar: Adad-Nirari#5
Kigeki handelt von einer kleinen Kurzgeschichte über gerade mal 10 Minuten und schafft es wirklich alle Fragen zu beantworten und von Anfang bis Ende ein solides Ergebnis abzugeben. 10 Minuten darf man sich in Erzählerperspektive eine kleine Geschichte über ein kleines Dorf in Irland anhören, dass von einem mysteriösen Mann von der Knechtschaft englischer Soldaten befreit wird. Auch wenn nicht viel über Hintergrund und Geschichte erzählt wird verleiht dieser Kurzfilm einen gewissen Flair der schwer zu beschreiben ist. Durch die mysteriöse Atmosphäre bleibt der Spannungsverlauf konstant und drängt dem Zuschauer ein „Mehr“ in die Gedanken. Während dessen wird man ständig von dem melancholischen Lied „Ave Maria“ von Franz Schubert begleitet, was die Atmosphäre noch mal eine Etappe höher stellt.

Kigeki ist ein kleines Meisterwerk, was ich nun wirklich jedem empfehlen kann mal reinzuschauen. Es sind bloß 10 Minuten und diese schaffen einen kleinen Platz im Gedächtnis um sich zu verewigen.

Story: 28/30 Animation: 17/20 Sound: 20/20 Charaktere: 15/20
    • ×29
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×3
  • Ablehnend
  • Traurig
  • Überrascht
  • Lustig
  • Liebhaben
  • Zustimmen

aniSearch-Gewinnspiel

Gewinnspiel: Gewinnspiel – „91 Days“
Gewinnspiel – „91 Days“

Titel

  • Japanisch Kigeki
    喜劇
    Status: Abgeschlossen
    Veröffentlicht: 02.05.2002
    Studio: Studio 4°C
  • xx Synonyme
    Sweat Punch Series 3, Comedy

Bewertungen

  • 15
  • 72
  • 226
  • 425
  • 274
Eigene Bewertung
Gesamtbewertung
Stimmen1.108Klarwert3.59
Rang#876Favoriten6

Mitgliederstatistik

Relationen

Letzte Bewertungen

  • Avatar: acneduckacneduck
    Lesezeichen
  • AvatarAnonym
    Abgeschlossen
  • Avatar: BentenBenten
    Abgeschlossen
  • Avatar: SFBSFB
    Pausiert
  • Avatar: stinkytoaststinkytoast
    Abgeschlossen

Top Eintrager

Anime teilen


Du hilfst anderen gerne bei der Suche nach einem Anime oder informierst gern über Anime? Dann empfehlen wir, zusätzlich einen Link zum Anime-Eintrag hier auf aniSearch mit anzugeben. Damit erleichterst Du dem Empfänger die Suche nach dem Anime und bietest ihm eine ganze Fülle an Informationen!
aniSearch-Livechat
Durch Deinen Aufenthalt auf aniSearch stimmst Du der Nutzung von Cookies für personalisierte Inhalte, Werbung und Analysen, gemäß unserer Datenschutzrichtlinien zu.