Mushi-Shi: The Next Passage (2014)Mushishi Zoku Shou / 蟲師 続章

Anime Beschreibung

Anime: Mushi-Shi: The Next Passage
Mushi sind Wesen, die man weder als Tiere, Pflanzen, Insekten oder Geister bezeichnen kann. Sie existieren in der Welt in unterschiedlichsten Arten. Sie leben in Städten, der Natur, im Wasser oder in der Luft sowie neben Pflanzen, Tieren und Menschen. Manche Arten finden aus Versehen, manche auch gezielt, den Kontakt zu Menschen und gehen eine Verbindung ein, die für diese sowohl gut als auch schlecht sein kann. Der Protagonist Ginko, ein Mushishi, ist ein Mann, der sich auf Mushi spezialisiert hat. Er sammelt Informationen und rettet auf seinen Streifzügen durchs Land oftmals von Mushi befallenen Menschen das Leben oder befreit sie zumindest aus einer unangenehmen Situation, die durch Mushi entstanden war.

Beinhaltet das TV Special "Tokubetsu Hen: Odoro no Michi" (Ep. 11/12)
Aufgrund eines Anliegens von Tan'yuu macht sich Ginko auf den Weg in eine Gegend, in der einer der gefährlichsten Mushi sein Unwesen treibt. Dort ist er gezwungen, mit dem Mushishi Kumado Minai zusammen zu arbeiten. Als sie schließlich den Weg ins Dickicht (Odoro no Michi) gefunden haben und dem Mushi gegenüberstehen, wird auch ein furchtbares Geheimnis um die Minai-Dynastie gelüftet.
Sprachauswahl: Deutsch, Englisch
Hauptgenres / Nebengenres / Tags

Anime Streams

Anime Neuerscheinungen

  • Gekauft
  • Wunschliste
  • Zurücksetzen

Anime Bilder (60 Screenshots)

Anime Charaktere

Anime Zitate

  • Ginko
    Simple yet mysterious. Distant ancestors unlike any plant or animal we’ve ever seen. These groups of odd creatures have induced whispers of fear among man since ancient times.

Anime Forum

  • Thema nicht abonnieren
  • Ohne eine Benachrichtigung per E-Mail
  • Sofortige Benachrichtigung per E-Mail
  • Täglicher Benachrichtigung per E-Mail
  • Wöchentlicher Benachrichtigung per E-Mail

Anime Rezensionen

Avatar: Pilop
V.I.P.
#1
Mushishi wie man es kennt und liebt. Eigentlich ist mit diesem Einleitungssatz schon alles gesagt, denn in seiner unerwarteten Fortsetzung schließt der Anime in allen Belangen und ohne Qualitätsabfall an seinen Vorgänger an. Abermals wird Ginko auf seinen Reisen mit den Mushi-Problemen der Bevölkerung konfrontiert bzw. tritt bei denen als lösender oder zumindest aufklärender Faktor auf und abermals überzeugt die Serie durch ihre gut erzählten Geschichten und deren gelungene Inszenierung und schwankt in der Qualität lediglich auf hohem Niveau. Viel Besseres als hier wird man in Anime deshalb nicht zu sehen bekommen.
    • ×25
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×1
Avatar: SwordNinja#2

Wahrgenommen als andersartig …
Als minderwertig und grotesk …
Diese Wesen scheinen gänzlich anders zu sein als die uns vertraute Flora und Fauna.
Seit grauer Vorzeit fürchteten die Menschen jene Missgestalten.
Mit der Zeit gab man ihnen den Namen Mushi.
 
Mushishi ist der mit Abstand schönste Anime den ich kenne. Noch nie zuvor habe ich derart überwältigende Landschaften gesehen, die mit einem so beruhigenden und zugleich genialen Soundtrack untermalt wurden, dass sich hier eine fast schon unübertreffbare Atmosphäre durch das gesamte Franchise zieht. Insbesondere die erste Hälfte der zweiten Staffel namens „Next Passage“, zu der ich diesen Kommentar verfasse, hat es mir persönlich angetan, da mich hier die meisten Episoden mitgerissen oder schlicht und ergreifend fasziniert haben.

Doch was genau ist Mushishi eigentlich? Außenstehende werden sich schließlich nur schwer ein Bild von dem machen können, was sie mit dieser Serie geboten bekommen. Dabei ist das Prinzip unheimlich simpel und wird immer wieder aufgegriffen. Dies möchte ich einmal genauer erläutern, denn mit diesem Punkt kommt die unglaubliche Vielfalt und Innovation zum Vorschein. Mushi sind für die Menschen unsichtbare Lebewesen, welche allesamt unterschiedliche Auswirkungen auf ihre Umgebung besitzen. Nur ganz wenige sind tatsächlich dazu in der Lage sie zu sehen. Protagonist Ginko gehört zu diesen, denn er ist ein Mushishi, welche diese Spezies genauer erforschen und immer wieder neue unter den tausenden von Arten entdecken. In fast allen Folgen gerät ein Mushi in Kontakt mit einem bzw. mehreren Menschen, wodurch merkwürdige, krankhafte oder scheinbar für die Bürger unerklärliche Geschehnisse entstehen. Während manche Mushi weitere Lebewesen als Wirte ausnutzen, so ergibt sich bei anderen der Kontakt durch den Zufall Mutter Natur.

Ginko möchte auf seinem Streifzug durch das Land die „befallenen“ Menschen von ihrem Leid erlösen, indem er die Ursachen und Ansätze zur Minderung oder gar Heilung der negativen Einflüsse erklärt, damit sie nicht ihrem Schicksal erliegen müssen. Das ist exakt das, was ich vorhin mit Innovation angesprochen habe. Durch die Vielfalt an Mushi-Arten ist jede Episode trotz des bleibenden Grundbausteins komplett einzigartig und immer wieder aufs neuste ein Abenteuer. Ob und wie oft einem die jeweiligen Geschichten zusagen variiert stets, weshalb keine beste Staffel existiert, sondern lediglich ein persönlicher Favorit. Dabei sollte man auch beachten, dass Ginko vielmehr eine immer wiederkehrende Nebenfigur ist und der Fokus eher auf den leidenden Personen liegt. Lange Zeit bleibt dieser dadurch ein vertrauter und zugleich unbekannter sowie mysteriöser Charakter für die Zuschauer, über den man lediglich sehr langsam und in kleinen Schritten etwas erfährt. Besonders hier im ersten Teil von „Next Passage“ hat auch er sich zu meinen Favoriten entwickelt, was die Staffel ebenfalls für mich von den anderen abhebt.

Nur das TV-Special mit doppelter Länge am Ende hat auf mich einen eher schwachen Eindruck hinterlassen. Sofern einen die Handlung einer Folge nicht anspricht kann man zwar weiterhin die erstklassige Atmosphäre genießen, man fühlt sich allerdings nicht hundertprozentig unterhalten. Den flüssigen Übergang von einer einzelnen auf eine Doppelfolge hat in meinen Augen nur Hihamukage makellos gepackt, welche dadurch auch entsprechend zu meinen Lieblingen zählt. Hihamukage spielt nach der ersten Staffel und sollte einen Vorgeschmack auf die nach acht Jahren erschienene zweite geben.

Fazit:
Mushishi ist eine Wucht. Das Werk arbeitet komplett ohne Action und ist zumeist sehr ruhig, schafft es dennoch immer wieder Spannung zu erzeugen und einen in zahlreichen Episoden zu berühren. Der Soundtrack überzeugt mit jedem einzelnen Track und harmoniert wunderbar mit den Bildern und Geschichten. Selbst wenn nicht jedermann etwas mit dem Franchise anfangen kann, so bin ich trotzdem der Meinung, dass man einfach reinschauen und es auf sich wirken lassen sollte. Somit ist der Anime zweifelsohne ein Must-See, der immer wieder für eine Überraschung gut ist und mir besser gefallen hat, als ich es mir je hätte erdenken können.
    • ×11
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
Avatar: Raest Shippūden#3
Hat man nach gut neun Jahren die Hoffnung auf eine Fortsetzung wohl weitgehende begraben, kam die Nachricht über eine zweite Staffel dann doch recht spontan, unauffällig und war im Endeffekt auch Balsam für die Seele der Fans von Mushishi. Nach der ersten Episode wird man sich auch gleich heimisch fühlen, da sich nichts verändert hat, weder die Optik, noch die Atmosphäre der Serie und auch der Kern der Geschichten um die Mushi nicht, die mit gekonnter Art erzählt werden. In Mushishi Zoku Shou begegnet Ginko erneut Menschen, denen er bei ihren Problemen mit den Mushi hilft. Ruhig ist die Stimmung, gemächlich das Tempo der Erzählung. Neben den Geschichten verwoben mit Liebesgeschichten oder Geschichten über die Fehler der Menschen, stechen besonders hier die eher düster angehauchten Geschichten hervor, die es im Vorgänger auch schon gab, aber in dieser Staffel noch mal einen Zacken zu legen. Insgesamt haben wir es hier wieder mit hervorragender Unterhaltung zu tun, welche wohl nur noch mit dem Finale im Herbst überboten werden könnte.
    • ×10
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
Avatar: TaZ
V.I.P.
#4
Zwar fühle ich mich sofort wieder in die Welt von Mushishi zurückversetzt, doch kann die zweite Staffel in meinen Augen nicht an die erste anknüpfen. Schuld daran sind Adaptionen von Momenten, die im Manga auflockernd wirken sollen, im Anime aber ein Stück der Atmosphäre kaputt machen. Hier zwei Bilder, was damit gemeint ist.




Das hält sich zwar stark in Grenzen, hat mir aber doch ein kleines Stück vom Anime verdorben. Ein anderer Grund warum die zweite Staffel nicht an die erste herankommt ist, dass sie so belanglos ist. Der Anime bestand schon immer aus einzelnen in sich geschlossenen Episoden, aber bei der Version von 2005 hatte man noch das Gefühl, dass jede der kurzen Geschichten etwas dazu beiträgt, die Welt von Mushishi und Ginko selbst besser zu verstehen. Dieses Mal kenne ich Ginko und die Welt aber schon, weswegen sich der Eindruck der Bedeutungslosigkeit breit macht, den die meisten Slice-of-Life Titel auf mich ausüben.

Empfehlen kann ich die Fortsetzung aber trotzdem allen, die die erste Staffel mochten, denn obwohl meine vielleicht zu hohen Erwartungen nicht erfüllt werden konnten, handelt es sich bei den ersten elf Folgen von Mushishi Zoku Shou doch um einen sehr unterhaltenden Anime.
    • ×6
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×4
Avatar: ErrorSource#5
  • Handlung
  • Animation
  • Charaktere
  • Musik
Kann mich dem Großteil der Kommentare hier ruhigen Gewissens anschliessen. Ein aussergewöhnlicher Anime der seinem Vorgänger gerecht wird.
Einziges Manko ist für mich die Soundkulisse: Season 1 war für mich eine audiovisuelle Emotionsachterbahn. Die musikalische Untermalung war perfekt abgestimmt auf das Geschehen im Bild. Der Nachfolger hinkt da leider etwas nach. Alles wirkt dreckig und düster. Die Charaktere bleiben meist blass und trotzdem schafft es der Anime mit seinen glaubhaften Handlungen zu überzeugen.
    • ×1
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0

Anime Kommentare

Du möchtest anderen Mitgliedern der aniSearch-Community Deine Meinung zum Anime „Mushi-Shi: The Next Passage“ mitteilen, ohne dafür gleich eine ganze Rezension schreiben zu müssen? Dann eröffne über den nachfolgenden Button ein Kommentarthema zu „Mushi-Shi: The Next Passage“ und sei der Erste, der dazu etwas sagt!
  • Ablehnend
  • Traurig
  • Überrascht
  • Lustig
  • Liebhaben
  • Zustimmen

Neueste Umfrage

Neueste Umfrage: [Eintrager-Edition] Wer soll Charakter Nummer 74.000 werden?
[Eintrager-Edition] Wer soll Charakter Nummer 74.000 werden?

Titel

Bewertungen

  • 3
  • 6
  • 25
  • 238
  • 394
Eigene Bewertung
Gesamtbewertung
Stimmen744Klarwert4.31
Rang#19Favoriten22

Mitgliederstatistik

Letzte Bewertungen

  • Avatar: ShiNjaShiNja
    Abgeschlossen
  • Avatar: Puppetmaster666Puppetmaster666
    Abgeschlossen
  • Avatar: GarmaGarma
    Abgeschlossen
  • Avatar: QuitteQuitte
    Abgeschlossen
  • Avatar: SwissLullabySwissLullaby
    Abgeschlossen

Top Eintrager

aniSearch-Livechat

Teilen

Durch Deinen Aufenthalt auf aniSearch stimmst Du der Nutzung von Cookies für personalisierte Inhalte, Werbung und Analysen, gemäß unserer Datenschutzrichtlinien zu.