Ragnarök: The Animation (Anime)Ragnarok the Animation / ラグナロク ジ アニメーション

  • Bewerten
  • Lesezeichen
  • Favorisieren
  • Episode kommentieren
  • Diskutieren
  • Rezensieren
  • Frage stellen
  • TypTV-Serie
  • Episoden26 (~)
  • Veröffentlicht07. Apr 2004
  • HauptgenresAbenteuer
  • HerkunftJapan
  • Adaptiert vonVideospiel
  • ZielgruppeMännlich

Anime Informationen

Anime Beschreibung

Willkommen in der magischen Welt von Rune Midgard, einem Ort voller Monster und Mysterien. Dort lebt Yufa, eine junge Akolythin. Nachdem sie sich vom Tode ihres Bruders Keought erholt hat, bricht sie mit einem langjährigen Freund, dem Schwertkämpfer Roan, zu einem neuen Abenteuer auf. Zusammen mit der Händlerin Maya und der Magierin Takius erkunden sie Verliese, lüften Geheimnisse und entdecken Schätze! Doch dabei stoßen sie auch auf ein dunkles Geheimnis, das ihr Leben für immer verändern kann…
Sprachauswahl: Deutsch, Englisch
Hauptgenres / Nebengenres / Tags

Anime Streams

Immer mehr Anime sind auf legalen Streamingportalen verfügbar. Wenn Dir eine solche Quelle zum Anime „Ragnarök: The Animation“ bekannt ist, dann kannst Du aniSearch unterstützen, indem Du die Streams über unsere Eintragsmaske hinzufügst.

Anime Trailer

Anime Neuerscheinungen

Anime Bilder (48 Screenshots)

Anime Charaktere

Charaktere sind das Herzstück eines jeden Anime. Möchtest Du die Charaktere zum Anime „Ragnarök: The Animation“ hinzufügen? Wir haben dafür einen speziellen Bereich und ein Team bei dem Du gern mitmachen kannst. Ein allgemeines Tutorial findest Du in unserem Forum, wir freuen uns auf Deine Beteiligung!

Anime Forum

Anime Rezensionen

Avatar: Niru#1
Wer schon mal einen Ausflug in die Spielwelt des gleichnamigen online Games “Ragnarok” gemacht hat, wird bestätigen können, dass eine Animeumsetzung dazu eine Menge Potential hat. So könnte man beispielsweise die riesige, abwechslungsreiche und märchenhaft schöne Welt Midgard, sofern diese denn gut gezeichnet ist, dem Zuschauer als wahre Augenweide präsentieren, die Unmengen von verschiedenen Monstern und Jobklassen würden eine perfekte Basis für herrlich abwechslungsreiche Actionszenen bieten und die im Spiel so stimmige Musik hätte das Gesamtbild super abgerundet. Wären dann auch noch ein gelungener Cast sowie eine einigermaßen spannende Handlung dazu gekommen, hätte man das Endergebnis wohl als eines der besten Fantasy-Animes aller Zeiten bezeichnen können. Leider entpuppt sich “Ragnarok The Animation” aber stattdessen eher als größte Enttäuschung dieses Genres, da die eben genannten Punkte nur im Ansatz ausgereizt werden.


Story:
Die zugegebenermaßen schwere Aufgabe aus den Gegebenheiten des Spiels eine vernünftige Handlung zu stricken wurde leider auch entsprechend gelöst.
Zu der Reisegruppe, die anfangs nur aus dem Schwertkämpfer Roan und der Akolythin Yufa besteht , gesellen sich in den ersten Folgen nach und nach weitere Mitglieder bis das letztlich sechsköpfige Gespann, in dem natürlich jeder seine eigenen Beweggründe hat, zusammen durch Midgard zieht, um ein Abenteuer nach dem Nächsten zu erleben.
Man würde nun natürlich erwarten, dass dies auch bis zuletzt weitergeht und die Protagonisten mit der Zeit ihre Ziele verwirklichen können. Im Nachhinein denke ich sogar, dass dieser eher altbackene Storyverlauf vielleicht besser gewesen wäre, denn leider kommt es etwa ab dem 2. Drittel der Serie zu einem langen Abschnitt, in dem es darum geht die gesamte Welt zu retten, da mal wieder irgendein Bösewicht Langweile hatte und aus sinnfreien Motiven heraus beschließt Ärger zu machen. Der Gedanke an sich, der Handlung dadurch episches Ausmaß zu verleihen ist zwar nicht verkehrt, doch leider gestaltet sich die Verwirklichung davon zu vorhersehbar, unspektakulär und monoton.

Cast:
Auch das Aufgebot an Charakteren ist eher durchschnittlich. Die meisten Mitglieder der Gruppe verhalten sich nicht einmal ihrer Klasse entsprechend. Zum Beispiel fällt der Schwertkämpfer nicht etwa durch Mut oder Stärke auf, sondern eher durch sein mit der Zeit nerviges Gejammer und ist auch ansonsten einfach zu uninteressant um als guter Protagonist durchzugehen.
Die Akolythin Yufa ist zwar nicht ganz so störend doch auch sie nervt mit der Zeit aufgrund ihrer Eifersuchtsstreitigkeiten mit der noch uninteressanteren Jägerin, da beide Verehrerinnen des Assasinen sind, dessen verschlossener und cooler Charaktertyp ebenfalls nicht überzeugt, da dieser erstens wohl älter ist als die Geschichtsschreibung Midgards zurückreicht und zweitens bei vielen Animes besser umgesetzt ist. Wenigstens die kleine Händlerin Maya, deren niedliches Aussehen im Kontrast zur gewinnorientierten Persönlichkeit steht, weist Unterhaltungswert auf, zumal hinter ihrem Verhalten auch eine traurige Geschichte steckt die sogar widererwartend gelungen präsentiert wurde. Zu guter Letzt ist da noch die geheimnisvolle und exzentrische Magierin Takius, deren Beweggründe anfangs nicht ganz klar sind, wodurch sie zumindest etwas Spannung ins Geschehen bringt.

Zeichnungen:
Während das Charakterdesign noch seinen Zweck erfüllt, sind die Hintergründe eine herbe Enttäuschung. Leider hat man sich hier offenbar von Anfang an nicht das Ziel gesetzt, die vielen verschiedenen Landschaften und Städte des Spiels in neuem Glanz erstrahlen zu lassen. Stattdessen bekommt man meist nur lieblos hingeklatschte Backgrounds zugemutet, die der eigentlich gelungenen Fantasywelt aufgrund ihrer Detailarmut und den teils unschönen Farben nicht gerecht werden.

Action:
Selbst die Actionszenen, welche man ja nicht selten zu sehen bekommt sind alles Andere als mitreißend. Bis auf die Magieattacken von Takius ist alles andere viel zu unspektakulär präsentiert, was vor allem an den nicht zeitgemäßen Animationen und der fehlenden Abwechslung liegt. Immerhin ist es der Serie aber gelungen bei schwereren Kämpfen etwas Spannung zu erzeugen da die Lage teils wirklich aussichtslos scheint.

Sound:
Auch in Punkto Musik reicht RTA nicht ansatzweise an sein Rollenspielvorbild heran. Die vielen unterschiedlichen Orte werden teilweise nicht einmal mit passender BGM unterlegt und auch ansonsten ist das Anime in allen akustischen Belangen durchschnittlich.


Fazit:
Trotz meiner hohen Erwartungen musste ich insgesamt feststellen, dass “Ragnarok The Animation” eine Enttäuschung für jeden ist, der sich angesichts des gelungenen MMORPGs auf diese Animeumsetzung gefreut hat. Somit kann man es eigentlich nur Menschen empfehlen, die noch recht neu im Animebereich sind und noch nicht durch zu viele gute Serien verwöhnt wurden.
Absolute Durchschnittskost im Fantasy Bereich und ein Musterbeispiel für ungenutztes Potential!
    • ×24
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×5
Avatar: Okazaki Tomoya#2
Anspruch:nichts
Action:3
Humor:3
Spannung:3
Erotik:nichts
Auch wenn ich sicher bin das mein Kommentar runtergewertet wird kann ich nicht still halten.

Sieben Jahre spiele ich schon Ragnarok Online und ich muss sagen das dieser Anime es geschafft hat mich zur Weißglut zu treiben. Spätestens nach der Sache mit dem GTB verspürte ich den Drang einfach Abzubrechen. Nun, ich hab dem ganzen noch eine Chance gegeben und....wurde enttäuscht.

Story

Naja da gibt es nicht sonderlich viel zu sagen. Anfangs fehlt etwas der Rote Faden und man wird einfach in die Welt von Midgard geworfen und ohne groß in diese Eingeführt zu werden. Zwar erscheint dieser Rote Faden irgendwann in dem Gewussel dieses ganzen Irrsinns, dennoch bin ich mir unschlüssig ob es nicht vielleicht doch besser gewesen wäre wenn die Episoden zusammenhangslos geblieben wären und das ganze in einer Action-Comedy Geschichte mit kleinen Romanceeinlagen geendet wäre...lassen wir das.

Charaktere

Ehrlich gesagt hat mich der Cast eines Anime noch nie so irritiert wie in diesem. Mal zur Seite gestellt das Roan und Yuufa meine Nerven bis zum bitteren Ende dieser Serie strapaziert haben, wohlgemerkt zu Recht, fehlte nahezu jedem dieser Chaotentruppe die Tiefe. Einzig und allein die kleine Händlerin Maya kam gelungen rüber und hob durch ihren gelungenen Arc die Story an. Ja ich war sogar gewillt zu glauben das es ab den Zeitpunkt bergauf gehen sollte, doch ich wurde bitter enttäuscht. Zu den anderen Charakteren gibt es wenig bis gar nichts zu sagen. Entweder man erfuhr im Laufe dieser 26 Episoden zu wenig über sie oder sie wurden einfach so uninteressant und Leer dargestellt das sich keiner für sie interessiert. Zugegeben - Takius weckte etwas mein Interesse, doch auch sie enttäuschte meine Erwartungen und vernichtete somit das letzte bisschen Hoffnung das der Anime vielleicht doch noch besser wird. Meiner Meinung nach geht es in diesem Anime nur um 3 Charaktere - Roan, Yuufa und Keough, alle anderen sind einfach nur nette Accessoires die davon Ablenken sollen wie schlecht der Anime doch wirklich ist....was ebenfalls überhaupt nicht gelang.

Sound

Dazu hab ich nicht wirklich viel zu sagen. Weder fühle ich mich dazu bereit die Musik zu lobpreisen noch ist sie so schlecht um sie zu rügen. Zugegeben, ich wäre ausgeflippt wenn wenigstens einige Soundtracks aus dem Spiel übernommen worden wären - oder zumindest ähnliche. Schade eigendlich...vielleicht hätte es den Tiefen Fall in meiner Bewertungsskala wenigstens ein wenig gedämpft.

Zeichnung / Animationen

Im großen und ganzen gibt es hier nichts wirklich Spektakuläres. Dennoch räume ich ein das die Zauberanimationen gut gelungen sind. Alles andere ist Standardqualität.

Fazit:

Verschwendet eure Zeit lieber mit was anderem als diesen Anime anzuschauen. Alle die das Spiel nicht kennen, können hier gerne Mal reinschauen, vielleicht bringt es sie auch dazu es zu spielen. Dennoch sollten eingefleischte RO-Spieler lieber die Finger von diesem wortwörtlichen Unfall lassen. Wirklich, glaubt mir! Ihr werdet euch nur ebenfalls aufregen!

Endwort:

Auch wenn einige nicht mit mir Übereinstimmen werden oder meinen Kommentar hier schlichtweg runterraten weil er eventuell nicht die selbe Qualität aufweist wie z. B. die von DeBaer oder Kelven habe ich mich trotzdem mal entschlossen - zum ersten Mal wohlgemerkt hier etwas zu schreiben. Mir ging dieser Anime einfach gewaltig auf den Zeiger und ich musste meine Meinung dazu loswerden sonst wäre ich Vermutlich explodiert. Sollte noch irgendwas unklar sein - schickt einfach ne PM.

So long~

Okazaki
    • ×12
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×6

Anime Kommentare

Avatar: Jounouchi#1
Anspruch:4
Action:7
Humor:6
Spannung:6
Erotik:1
Ich kenne nur den Anime bzw. den Manwhayonghwa und habe das Online MMORPG nie gespielt. Daher kam mir einiges merkwürdig und manchmal auch unverständlich vor (z.B. gleich in der ersten Folge -> Warum kommt aus einem zertretenen Ast ein böses Monster o.O). Außerdem kennt man die Ortschaften noch nicht, was zwar ein kleiner Nachteil ist, die Serie im großen und ganzen aber nicht besonders behindert oder verschlechtern.

Unterm Strich finde ich die Serie gut. Es ist eine ausgewogene Mischung aus Comedy, Fantasy und Action. Vor allem jene Leute, die schon etwas mit .hack//Legend of the Twilight anfangen konnten werden die Serie mögen.
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×5
Avatar: toard#2
Raknarök ist eine tolle Serie zum Spiel ich habe sie mir gerne angesehen weil sie eingendlich alles was meinen Geschmack trift erfüllt hat obwohl ich es sehr schade fand das die Vertonung sehr mangelhaft war.
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×13
Avatar: PumaDAce#3
Anspruch:7
Action:6
Humor:6
Spannung:7
Erotik:0
Auf die Idee mir Ragnarok anzusehen kam ich durch mein Freund da er gerne Ro zockt und ich ihm manchmal zusehe.
Ragnarok ist ein gutes Adventure Anime der Sehenswert ist aber meiner Meinung nach nach einer Weile langweilig wird, wodurch ich fast eingeschlafen bin.
Ragnarok hat gerade noch den Titel Sehenswert erreicht durch den teilweise interessanten Kämpfen und die Synchronstimmen der Charaktere.
Was mir auch sehr gut gefallen hat war der Schluss.
Alles in einem: Es ist Sehenswert!

Gesamte Wertung: 70%
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×10
Avatar: Tojo#4
Ich habe eine sehr zwiespältige Meinung über diese Serie. Einerseits ist sie relativ kindisch, andererseits stellenweise unerwartet brutal.

Sie ist lustig, manchmal sogar etwas zu albern und dann auf einmal tod ernst und dramatisch. Niedlich sind die meisten Charaktere auf jeden Fall, relativ gut gezeichnet ist das Ganze auch.

Das Ende der Serie ist etwas unerwartet und wirkt irgendwie falsch. Richtig begeistert bin ich nicht, war aber trotzdem ganz nett anzusehen.
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×7
Avatar: Signy#5
Ich habe diesen Anime sehr geliebt, als ich im RO-Wahn war. Ein richtig niedlicher Anime, der in der Mitte auch mit viel Emotionen rüberspringt und ein sehr schönes Finale hat. Die Attacken der Charakter sind sehr schön hinzugefügt und jede Klasse kann sich auch mal präsentieren. (Außer einige wenige). Ein MUSS für RO Fans.
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×8

aniSearch-Gewinnspiel

Gewinnspiel: Gewinnspiel: „Die Welt in allen Farben: Iroduku“
Gewinnspiel: „Die Welt in allen Farben: Iroduku“

Neueste Umfrage

Neueste Umfrage: [Eintrager-Edition] Wer soll Charakter Nummer 97.000 werden?
[Eintrager-Edition] Wer soll Charakter Nummer 97.000 werden?

Bewertungen

  • 56
  • 195
  • 191
  • 118
  • 47
Gesamtbewertung
Eigene Bewertung
Klarwert2.61 = 52%Rang#5534

Mitgliederstatistik

Letzte Bewertungen

Top Eintrager

Anime teilen


Du hilfst anderen gerne bei der Suche nach einem Anime oder informierst gern über Anime? Dann empfehlen wir, zusätzlich einen Link zum Anime-Eintrag hier auf aniSearch mit anzugeben. Damit erleichterst Du dem Empfänger die Suche nach dem Anime und bietest ihm eine ganze Fülle an Informationen!
aniSearch-Livechat