Nisekoi: Liebe, Lügen & Yakuza (Anime)Nisekoi / ニセコイ

  • TypTV-Serie
  • Episoden20 (~)
  • Veröffentlicht11. Jan 2014
  • HauptgenresRomantische Komödie
  • HerkunftJapan
  • Adaptiert vonManga
  • ZielgruppeMännlich

Anime Beschreibung

Anime: Nisekoi: Liebe, Lügen & Yakuza
Die Liebe währt ewig! Als Kinder gaben sich Raku Ichijo und eine Kindheitsfreundin ein Versprechen. Als Symbol für dieses Versprechen behielt er ein Schloss, während seine Liebste den passenden Schlüssel bekam. Mit dem großen Traum, seine frühere Liebe wiederzufinden, kommt Chitoge Kirisaki in sein Leben. Um den Frieden zwischen den beiden rivalisierenden, verbrecherischen Familienclans zu schmieden, müssen Raku und Chitoge eine Beziehung vortäuschen, obwohl die beiden kaum verschiedener sein könnten. Als Raku entdeckt, dass sowohl Chitoge als auch ihre gemeinsame Freundin Onodera Kosaki jeweils einen Schlüssel aus ihrer Vergangenheit besitzen und sich immer mehr Mädchen um den Protagonisten scharen, kann die Romanze beginnen.
Sprachauswahl: Deutsch, Englisch
Hauptgenres / Nebengenres / Tags

Anime Streams

Im Bereich „Streams“ findest Du ggf. weitere Streaming-Anbieter und diverse Sprachversionen.

Anime Neuerscheinungen

  • Gekauft
  • Wunschliste
  • Zurücksetzen

Anime Bilder (60 Screenshots)

Anime Charaktere

Anime Forum

  • Thema nicht abonnieren
  • Ohne eine Benachrichtigung per E-Mail
  • Sofortige Benachrichtigung per E-Mail
  • Täglicher Benachrichtigung per E-Mail
  • Wöchentlicher Benachrichtigung per E-Mail

Anime Rezensionen

Avatar: fieser-fettsack#1
Für alle, die noch Hausaufgaben oder arbeit machen müssen, nicht lesen.
Für alle, die noch was vorhaben wie Freunde, Freundin, Freund, Familie, nicht lesen.
Für alle die nicht ­gespoilert werden wollen, nicht lesen.
Für alle die keine lust auf eine Nacherzählung haben, nicht lesen.
Für alle, die keine Lust auf einen Kommentar haben, der 1% Böse ist und zu 99% aus heißer Luft besteht, nicht lesen.

Die Kunstbutter-Industrie stand vor ihrer schwersten Krise. Immer weniger junge Menschen wollten sich mit Margarine einreiben. SIE mussten etwas tun und ein Liebespaar spielen!
Naja, ok, stimmt nicht so ganz, aber abstruser als der normale Verlauf ist es nicht. Zu unserer linken hätten wir Ichijō Raku, Sohn vom Boss einer Yakuza Familie. Zu unseren recht hätten wir unsere Gorilla-Braut Kirisaki Chitoge, Tochter vom Boss der Bee Hive Gang. Beide Väter kennen sich nun schon länger, und damit es nicht zum Bandenkriech kommt, haben sich die Bosse auf Waffenstillstand geeinigt... buahahaha, nein, nur ein Witz.
Die Kinder der beiden müssen eine Beziehung vorspielen, da die alten Knacker scheinbar ihre Männer nicht unter Kontrolle haben und damit es erst logisch wird, müssen die nicht mal Heiraten oder so, sondern nur 3 Jahre ein paar Spielen. Wieso 3 Jahre? Ich weiß es nicht. Scheinbar habe ich es überlesen, oder mein Alzheimer hat eingesetzt oder im Branchentarifvertrag der organisierten Kriminalität steht: „Wenn die kinners der beiden Obermacker für 3 Jahre ein paar sind ist ruhe, sonst jibbet ärger!“.
Unabhängig davon gibt es was viel Interessanteres, etwas was diesem Harem Anime doch etwas hervorhebt als andere in diesem Genre, und zwar die Geschichte um Rakus Halskette, die sich scheinbar nur mit dem Masterkey öffnen lässt, aber dazu später mehr.

Eh ich nun mit der Story weiter (t)rolle, möchte ich mal kurz auf die Animationen eingehen.
Ich bin niemand der sich fragt „Man, wieso zum Teufel kommen bunte Sterne aus seinen Achseln?“ sondern „Man, woher zum Teufel hast du das Deo her?!“.
Die Animationen sind halt flippig, da fliegt gerne mal was rum und auch sonst geizt der Anime nicht mit Szenen, die interessant umgesetzt wurden. Spuckt mal jemand, spuckt er in Wirklichkeit nicht, weil nur jemand 2 Essstäbchen vor dem Mund hält, scheinbar ist das der kleine Bruder vom Zwiebelschneidenten Ninja. Auch wenn der Stäbchen tragende Ninja keine Erwähnung bei mir findet, so geben wir ihn einfach mal den Namen Manfred. Später gehe ich auf weitere Kuriositäten ein, aber zurück in die Irrenanstalt.

Die Serie besteht weitestgehend aus klischeehaften Charakteren.
Chitoge halt die Typische die Tsundere. Kosaki die verpeilte, Schüchterne und die Person, wo mansich immer fragt „Kosaki? Hast du Tomaten auf den Augen?“ Ruri trägt eine Brille und damit ist sie klein, flachbrüstig und flachbrüstig. Shū, der perverse beste Kumpel von Raku.
Dazu gibt es einen kleinen Gegenspieler namens Claude (Mitglied der Bee Hive Gang und Beschützer von Chitoge).
Claude ist etwa der typische „Nichts und niemand kann mich jetzt noch aufhalten! NIEMAND! BUAHAHAHA! Mist... Kindersicherung!“ Bösewicht und Raku ist eindeutig der HSV unter den Charakteren.
Beide liegen ständig am Boden, beide bekommen kaum was auf die Reihe, beide haben einen von dem Sie ständig zusammengeschlagen werden und egal wie hoffnungslos die Lage für beide erscheint, und sei sie noch so abgrundtief... tief, die beiden befreien sich immer und immer wieder aus ihrer misslichen Lage, bis die später wieder von Bayern bzw. Chitoge verdroschen werden.

So, nun aber wirklich zurück in die Schule oder halt Irrenanstalt. Unser Traumpaar wird in der Klasse verheißungsvoll empfangen, als seien die beiden Adam und Eva, Maria und Josef, Mr. Garison und Mr. Slave. So richtig mit Konfetti und so, gut, als ich Phoenix Wright spielte, gab es nach jedem bestanden fall auch Konfetti. Die Story hier plätschert wirklich nur vor sich hin und bis auf den Schlüssel von Kosaki und das sie Tomaten auf den Augen hat, passiert echt eine Zeit lang nichts. Apropos Plätschern, habe ich euch vornst nichts von kuriosen Momenten erzählt? Springen wir in Episode 5, zur Schwimmbad Episode.
Ruri möchte Kosaki mit Raku verkuppeln, also lässt Ruri die beiden trainieren und lässt Koaski an einem Wettbewerb antraben. Raku macht sich natürlich um sein Herzblatt sorgen, weil er Angst hat, seine süße geht unter. Ruri nur ganz cool: "Bleib mal lescher alter. Im Becken kann sie im notfalls stehen" und haargenau in dieser Sekunde geht Chitoge baden, da sie plötzlich Krämpfe bekommt. Gut, ich bin kein Facharzt oder so, aber bleibt man bei Krämpfe immer so paralysiert? Scheinbar wurde Chitoge kurz vor dem Sprung von Schlurp abgeleckt. Und das ist ja nicht mal das, worauf ich hinauswollte, sondern

In dem Becken soll Kosaki ohne Probleme stehen können? Wer zum Teufel ist Kosaki eigentlich? Titania, die Göttin der Überriesen? Aber selbst die Stelle ist nichts im Vergleich zu dem, was jetzt kommt.
Episode 7. Tsugumi Seishirō kommt neu in der Klasse, halt im Auftrag von Claude, damit er mehr Zeit für seine genialen und teuflischen Pläne hat. Seishirō fordert Raku zu einem Duell heraus, damit sie ihre Lady Chitoge wieder für sich hat. Prompt beginnt das Duell, der noch heißer war als der Boxkampf des Jahrhunderts. Seishirō feuert mit ihren Waffen und Raku läuft Weg. Um sein Leben zu retten, springt von der oberen Etage ins Freibad der Schule, Seishirō natürlich hinter her. Raku konnte scheinbar besser schwimmen und zog seine bewusstlose Kontrahentin raus, aber erst als Raku sie ausgezogen hatte, wusste er das Seishirō ein Mädel ist. Ich sagte doch, ein heißer Kampf.
Aber jetzt kommt die mit abstand merkwürdigste Stelle. Nach dem Duell stehen alle fröhlich beieinander, Seishirō keift etwas rum und in diesem augenblick kommt Shū um die Ecke und verklickert Raku: "Yo, die Lehrerin sagt du musst einen Bericht bzw. Aufsatz schreiben, wegen der ungenehmigten Benutzung des Schwimmbades."
Ohne scheiß jetzt, Raku wird von einer psychopathischen Frau verfolgt, die sich verhält wie Oliver Kahn auf Crack und mit Handfeuerwaffen und einem Raketenwerfer feuert und Raku bekommt eine Strafe?
Ich meine wie muss man sich das Vorstellen?
Schülerin: "Sensei, Sensei! Seishirō feuert mit Waffen rum!
Die Lehrerin, also Kyoko: "Und jetzt, wegen so einer Kinderkacke störst du mich?"
Schülerin 2: "Sensei, Sensei! Ich habe gesehen, wie Raku ins Becken gesprungen ist!"
Kyoko: "WAAAS?! Da werde ich nun bächtig möse, ABER BÄCHTIG MÖSE!!!"
Belassen wir es dabei. In der nächsten Episode geht es nämlich mit der Psycho Trulla weiter.

Raku und seine Peinigerin Seishirō müssen, naja, müssen nicht, aber der Plot verlangt es halt. Die müssen Tierfutter kaufen und Chitoge zwingt nun Seishirō außerdem sich weiblicher anzuziehen, was sie auch macht. Sie fühlt sich scheinbar nicht wohl in den Klamotten, zappelt in der Öffentlichkeit rum und schaut sich um.
Seishirō schaut sich wirklich um, sieht das alle Passanten eingefroren sind und auf sie glupschen und was meint unsere Exppertin? Sie FÜHLT sich beobachtet, ja sie vermutet es nur... man man man, solche Wahrnehmungsstörung habe ich zuletzt nur bei Obelix erlebt.
Sagt der eine General zu Asterix und Obelix im betrunken zustand "Hey ihr da ihr 2 Dicken, schlagt zu, wenn ihr euch traut"
Obelix: "Hier gibt es keine 2 dicken. Höchstens einen und der ist nicht dick."
Ein guter Freund sagt mal zu mir: "Das Problem ist ja nicht, dass man einen leichten Knall hat. Das Problem ist, jemanden zu finden, der einen möglichst kompatiblen Knall hat." und genau das gleiche sagte auch Raku zu Seishirō, nur halt etwas freundlicher. Blöd nur das Raku den kompatiblen Knall hat und er nun 3 Weiber an der Backe hat. Also kinners, merkt es euch gut. Solltet ihr Mal eine Profikillerin tragen müssen, die erst vor Kurzem versucht hat euch umzubringen, haltet lieber euren Mund.
So, denkt ihr ich wäre mit dieser Episode nun fertig? Nope. Auf der Suche nach dem One Piece, naja, eigentlich nur nach einer Antwort, warum die sich so merkwürdig fühlt, gerät Seishirō 2-mal an Chitoge. Blöd nur das Chitoge keine ahnung von nichts hat und im grunde hätte das gespräch auch so Verlaufen können:
Treffen sich Seishirō und Chitoge, da sagt Seishirō: "Dieses Jahr ist Weihnachten an einem Freitag!" Sagt Chitoge: "Hoffentlich nicht an einem 13ten!"

Ich weiß, ich erzähle hier euch ein Haufen Nonsens, aber nicht anders ist es mir ergangen und es passierte wirklich nichts... WAIT, Chitoge findet ein altes Buch. OMG, nach 100 Jahre Story!!!! Ep. 8 heißt "Happiness" und ich weiß jetzt auch warum. Sie findet nicht nur ein Buch, sondern auch ein Schlüssel! EIN SCHLÜSSEL! In dem Moment kullerten mir die Tränen der Freude über meine Wangen und Gedanken wie "Waren die letzten Stunden der Agonie nicht umsonst?" oder "Kommt es jetzt doch zu einer packenden Geschichte?" schossen durch meinem Kopf. Ich freute mich in dem Augenblick wirklich über die nächste Episode, aber da passierte es... Ep.9... argh
Ich erinnere mich noch ganz genau. Ich saß mit anderen auf der Couch und nippte an mein Getränk als Seishirō etwas von einem Schulausflug faselte. In dem Augenblick bin ich schlagartig in einen Schockzustand verfallen. Ich wusste nun, wie sich ein Fallschirmspringer fühlt, der erst kurz vor dem Aufprall merkt, dass er kein Fallschirm hat und sich denkt "Verdammt, ich habe mein Herd nicht ausgemacht!".
Als alter Anime-Fan wusste ich nun genau was jetzt kommt zwar purer und langweiliger Fanservice! Bei den heißen Quellen musste es ja so kommen, wie es kommen musste, aber etwas hat mich doch noch mehr geschockt als der gleich kommende Fanservice, und zwar Claude. In meinem leben habe ich schon einige Schurken erlebt, aber der teuflische Plan von Claude war selbst für mich zu hart. Raku ins Frauenbad zu locken ist das bösartigste was ich je gesehen habe. Er mag zwar ein Halunke, ein Gauner, ein Mörder sein, aber bei der Tat musste ich fast Kotzen, so unaussprechlich war es. Von nun steht er auf einer Liste mit dem Fairy Tail Umfragen Eröffner, Hamburglar, Jessi und James von Team Rocket und Uwe Boll. Glückwunsch! Dazu hat Kosaki in den 2 Episoden wieder mal gezeigt, dass sie Tomaten auf den Augen hat.

Zurück von der Klassenfahrt und entschuldigt mich, aber ich muss jetzt für eine Stelle nach vorne Springen, und zwar geht mir beim Geburtstag eine stelle wirklich nicht aus dem Kopf. Woher zum Geier bekommt man eine Gorilla-Puppe her mit Chitoges Gesicht? Ich meine, wie muss ich mir das vorstellen? Kommt da ein Gauner um die Ecke geschossen und dreht Raku das an? Nun blende ich mal die Werbung ein, wofür mein Kopfkino eindeutig ein Oscar verdient hat.
Frank Zander: „Heyy douuu, dich meine ich. So wie du aussiehst, suchst du noch ein Geschenk, stimmt's?“

Raku: „Ja richtig, aber...“ Frank Zander: „psscccchhht! Ich habe was für dich, ein Plüschtier“

Raku: „Ein Plüschtier? “

Frank Zander: „Jaaaaa, gemacht von einem Stalker. Ein ganz persönliches Plüschtier. HEY sag mal, für wem, wem willst du beschenken? Heeee“

Raku: „FÜR MEINE FREUNDIN... Frank Zander: „pssssssscht! Nicht so laut.“

Raku: „Für meine Freundin CHII TOOGE!“

Frank Zander: „jaaaaa, Irene, Ilse, Ingbert... hier, Chiii Toooge“

Gratis dazu gibt es einen handsignierten Brief und wechseln mal den Ort wo es passiert.

Im Büro sitzt der Stalker Namens Masakazu und schreibt: „Hallo Chitoge, hallo Geburtstagskind. Hör zu, hier die ganz große Überraschung. Falls ein Stuhl in deiner Nähe sein sollte, greif ihn dir und setz dich erst mal am besten hin. Den jetzt kommt der absolute Knaller! Dieser Gorilla-Plüschtier mit deinem Gesicht ist nur für dich, also alles Gute und bleib schön munter und stirb.“

Wieder zurück in der Realität

Raku: „ Man, das ist ja irre. Wie viel kostet es den?“

Frank Zander: „780 Mark!“ Raku: „Ohje, das ist aber...“ Frank Zander: „Warte, warte, warte! Weil du es bist, 500!

HALT!

Sie brauchen nicht drauf zu warten, bis Sie jemand auf der Straße anquatscht. Für nur 39, 50 Mark, zzgl. 5 DM Versandkosten, können sie ihr eigenes persönlich Plüschtier unter folgender PM bestellen: fieser-fettsack

Sagen sie uns einfach ihren Wunschnamen und der Stalker Masakuza wird ihr persönliches Geburtstags-Plüschtier machen. Jeder Vorname und Nickname ist möglich, außer Lpark, lila, Schnitzelschale, dbinc, Oh Dae-su und Gelonidris, weil diese Nicknames mag eh niemand. Ihr Plüschtier wird extra für SIE handgenäht. Alles für nur 39 Mark 50, zzgl. 5 DM Versandkosten.

Zurück zum Beginn der Episode. Ich hatte wirklich keine Hoffnung mehr, ich war aufm halben Weg in einem komatösen Winterschlaf, da ich dachte das wieder eine nichtssagende Episode wird, aber nichts da! Raku und Kosaki haben einen schönen Platz für sich alleine, die Stimmung wurde besser und besser, Raku verplappert sich und los gehts. Story! God, i love Story! Selbst Koaski mit ihren Tomaten auf ihren Augen konnte es nicht versemmeln. Ich weiß, ich übertreibe, aber versetzt euch mal in meiner Lage.
Ihr bekommt den Anruf von einer guten Freundin, redet etwas von einem Anime Abend und denkt sich dabei nichts Böses und verspricht es hoch und heilig zu kommen. Angekommen bei meiner Gruppe dachte ich mir immer noch nichts Böses. Selbst als die erste BD in den Blu-Ray Player wanderte, wusste ich nichts drohenden Untergang. Erst, als ein Kumpel mir liebevoll sagte, was das ist, tja, da war es zu spät. Abhauen konnte ich nicht, die Pizza war unterwegs und danach abzuhauen ist auch nicht gentlemanlike. Jetzt weiß ich zumindest wie sich die Opfer in Saw fühlen...
So, wo waren wir nun stehen geblieben? Ah, genau. Stooooooory! Raku und Kosaki kommen sich näher, Raku und Chitoge kommen sich am ende dieser Episode näher. Die nächste Episode knüpft daran an schreitet weiter voran. Ich weiß noch als Chitoge ihren Schlüssel in das Schloss stecken wollte und ich ganz verschwitz vor Aufregung dachte ich nur noch "STECK REIN! STECK REIN! STECK REIN! STECK REIN! STECK REIN!" und das ist schon untypisch für mich, normaler weise sage ich das nur mit Sexeulen Hintergedanken. Endlich, der Schlüssel war drin, Chitoge drehte ihn und ich total am Hibbeln bis... BIS Chitoge den Schlüssel demolierte und damit auch gleichzeitig die Halskette.. *seufz* Ich glaube als Komi Naoshi die Stelle Zeichnete, sah er so aus

Aber eigentlich kein Problem, Raku traf kurze Zeit später auf den Vater von Chitoge, der ihm erzählte, dass er mit Kosaki und Chitoge als Kind gespielt hat. Ich kann dazu nicht mal was dummes Schreiben, da es Flott vorangeht. Raku sucht nach einem Foto von vor 10 Jahren, findet es und siehe da, ein drittes Mädchen. Ist euch eigentlich schon aufgefallen das Herr Schicksal mit militärischer Präzision arbeitet? In dem Augenblick, wo Raku das gefunden hat, meldete sich der Vater vom Mädchen bei Rakus Vater, so als hätte Raku mit dem finden des Fotos einen Dämon befreit.
Nun taucht auch das besagte Mädchen vom Foto namens Marika auf, eine Schlüsselträgerin und die Tochter von einem Polizeipräsidenten. Der Vater hatte scheinbar vor 10 Jahren ein Sonderschluss verkauf, wenn man bedenkt, das Raku die schöne Marika nur für etwas Plunder bekommen hat. Ja, der Vater hat ihr den Floh von der Verlobung ins Ohr gesetzt. Marika war natürlich Feuer und Flamme und hat ihr leben ganz nach Raku gestellt und das für etwas Plunder. Zu meiner Kindheit hat man so ein tolles Mädchen erst für 5 Kühe, 3 Ziegen und 10 Hühner bekommen... haach ja, ich glaube in den stillen stunden beneidet Hugh Hefner Raku.
Schön war aber als Raku seiner schöne Marika den Wert "Bleib immer so wie du bist" vermittelt. Und jetzt noch mal für euch kinners: Sei immer du selbst. Außer du kannst ein Einhorn sein, dann sei ein Einhorn!
Nachdem das auch geklärt ist, kommen wir zur Ep. 16 namens Typhoon. Ich schreibe den Namen extra dazu, weil er sinnbildlich für den derzeitigen und den zukünftigen Verlauf der Serie steht. Bis jetzt geht es wirklich stürmisch voran, bis der Sturm plötzlich abbricht und nichts mehr passiert, aber eins nach dem anderen. Kosaki bettelt Raku an, damit er bei ihr arbeitet. Die Mutter hält Raku für einen tollen Hengst. Die Mutter verpieselt sich. Raku kann sich vorstellen mit Kosaki eine Familie zu gründen, aber wie stellt er sich das vor? Nur er kann kochen, und wenn Raku mal keine Lust hat zum Kochen, wie soll es aussehen? Liebling, wo steht mein Essen? Im Kochbuch auf Seite 12!
Herr Schicksal läst nun einen Taifun aufkommen. Raku ist nun gezwungen bei Kosaki zu nächtigen und nach viel erotischer Anspannung, wo man bei Kosaki wieder denkt "Mensch Mädchen, hast du Tomaten auf den Augen?" endet der Taifun wieder.
Einfach so, war plötzlich wech. Der Taifun dachte sich: "Shit, die obligatorische Volksfest und Strand Episode fehlt und zwischen den beiden bahnt sich wirklich was an. FUCK I'm out".
Damit nun niemand denkt es wäre umsonst gewesen, Tauschen die beiden ihre Kontaktdaten aus, da Raku all sein Mut zusammengenommen hat. Mensch, TOLL! Da soll noch einer behaupten das nur Super Mario für seine Frau kämpft!!

Am Strand angekommen sind mir doch 2 dinge(!!!) also dinge und nicht Dinger aufgefallen. Zum einen warum ist Marika dabei? Mag doch niemand von der Gruppe und außerdem spielt sie da auch keine große Rolle. Selbst ihre 2 Melonen, also Hans und Franz hatten mehr screentime... ok, nun weiß ich warum sie dabei war.
Zum andere Seishirō. Wie in aller Welt hat Seishirō ihre mega Melonen bei ihren Ersten auftritt verstecken können? Ich meine am anfang, also Ep.7 war sie Flach, da hat man nichts gesehen und hier meint man ihre Airbags sind rausgekommen. Houdinis Trick einen Elefanten verschwinden zu lassen war nichts im Vergleich dazu!
Nun zum Schluss dieser Episode, die auch einer besonderen Erzählweise bedarf.
Wir nähern uns dem Ende. Kosaki in der Offensive, die Atmosphäre ist gebannt und PLÖTZLICH fragt Koaki nach einem Kuss! 1:0!! Die Zuschauer Toben, das Stadion gleicht einem Hexenkessel. Was war da los beim HS Raku? Die Abwehr hat völlig gepennt... Moment, Raku hat ja wirklich gepennt und nichts mitbekommen. Halt, der Schiri entscheiden auf abseits, der Treffer zählt nicht, es steht weiter 0:0 und damit immer noch keine Fortschritte im Spiel. Joachim Löw, Cheftrainer vom HS Raku sieht unzufrieden aus mit der Leistung von Raku.

Schiedsrichterin Chitioge pfeift die Partie nun ab. Die erste Halbzeit (Volksfest) ohne nennenswerte Szenen und auch die zweite Halbzeit (Strand) ohne fortschritt, bis auf die dramatischen Schlussminuten. Die Fans vom FC Koraski sind in einer schockstarre und können es nicht fassen. Korasaki stürmt verlegen in die Kabine und Chitioge zickt rum.

Nun springen wir mal schnell ans Ende.
Die obligatorischen Schulfest Episode darf natürlich auch nicht fehlen und dazu spielt die klasse das Stück "Romeo und Julia" und alles geht seinem gewohnten Gang. Chitioge Zickt immer noch, Kosaki verletzt sich am Bein, Chitoge springt ein und gesteht sich endlich ihre Gefühle ein. Super, Raku kann doch unmöglich alle Mädchen glücklich machen, oder sieht er aus wie eine Kilogramm-Packung Schokoladeneis?! Zum Schluss gibt es doch noch eine kleine, schöne stelle mit KosaRaku auf einem Dach und.... warte warte warte. Kosaki hatte sich doch ihr Bein verstaucht, aber kann ohne Probleme aufs Dache gehen und mit Raku Romeo und Julia spielen? Wer zum Henker ist Kosaki? Sirona, die Göttin der Heilung? Na egal, Raku hat ihr wieder ein paar ansipielungen gemacht, nur hatte Kosaki wieder Tomaten auf den Augen.
So, damit endet die Geschichte und für alle die eine Pointe erwartet haben, ja, Kosaki hat wirklich Tomaten auf den Augen.

danke an TaLLa für das tolle bild <3

Tschausen
    • ×28
    • ×0
    • ×1
    • ×0
    • ×0
    • ×2
Avatar: Lpark
V.I.P.
#2
Da saß ich nun heute Nacht... 4:45 Uhr, die Vöglein zwitscherten schon wieder ...und ich hatte "Nisekoi" in einem Rutsch durchgeschaut. Es hat zwar einige Schwächen, zu denen ich auch noch was sagen werde, aber war für mich als Genre-Fan vor allem einfach ein Heidenspaß. Dieser Anime hat mich von der ersten Folge an mit einer unglaublich angenehmen Atmosphäre gepackt, die auch bis zum Ende anhielt. Die Animationen tragen da einen großen Teil zu bei. Vieles glitzert und ist "blumig". Die Musik fand ich ebenfalls überdurchschnittlich gut. Es waren auch Osts dabei, die einem im Kopf bleiben und die es wert sind mal nachgespielt zu werden.

Der sogenannte "Plot" von "Nisekoi" hingegen ist doch irgendwie recht abgedroschen. Der Fokus liegt zum größten Teil einfach darauf, dem Protagonisten, auf irgendeine Art und Weise, Zeit alleine mit seinen Verehrerinnen zu verschaffen. Ja...da kommt eben schonmal plötzlich ein verheerender Taifun auf, damit Raku bei einer der besagten Personen übernachten muss. Auch gibt es da einige Charaktere, die nur dazu da sind, genau solche Situationen zu schaffen. Ich würde diese mal als "Verkuppler" bezeichnen. Ob das nun die beiden Familien von Raku oder Chitoge sind, Ruri, oder Shu... gibt ne ganze Menge von der Sorte und ganz ehrlich: Ich fands einfach nur urkomisch. Jedes mal wenn ich schon nur Shus Gesicht auf dem Schirm gesehen hab, selbst jetzt wenn ich hier beim schreiben an ihn denke, könnt ich mich wegschmeißen. Sein Voice-Actor macht dabei nen super Job, vor allem mit irgendwelchen Lauten, wenn er mal wieder seine perversen Absichten verfolgt. Die ganze Geschichte mit den beiden Familien ist zwar einerseits total bescheuert... aber eben genauso lustig. Besonders der "Stalker" Claude hat mich mehr als nur einmal herzlich zum lachen gebracht. So durchlebt Raku wirklich alle 20 Episoden ein Leben, das Klischee-geladener nicht seien könnte. Es werden alle möglichen typischen Locations abgeklappert, die das Anime-Universum eben so zu bieten hat. Das könnte sich nun nervig anhören, aber für mich hat das einfach in die Komik des Animes gepasst. Man kann jetzt nicht sagen, dass "Nisekoi" diese Klischees parodiert, aber man kann sagen, sie werden alle doch irgendwie ein bischen "augenzwinkernd" verwendet.

Mit dieser Klischee-Lastigkeit hat man also die erste mögliche Schwäche des Animes ausgemacht. Ich persönlich habe mich wie gesagt nicht daran gestört, aber manch einer hätte sich vielleicht doch ein bischen mehr Innovation gewünscht. Tja... aber was gibt es noch neben der ganzen Comedy in einer Romantischen Komödie? ...Richtig, Romanzen. Dies ist ebenfalls eine Sache, die man als Schwachpunkt der Serie ausmachen könnte. Ich sag's gleich vorweg, ich fand die Romanzen gelungen. Aber man muss sie wohl eher als niedlich bezeichnen, als ihnen allzu viel Tiefgang zuzusprechen.


Es gibt an sich 2 Haupt-Romanzen, die aber (leider) im Verlaufe des Animes noch Gesellschaft bekommen, sodass sich am Ende irgendwie ein Harem bildet, bei dem aber nur 2 Personen wirklich eine Chance haben, am Ende "zu gewinnen" - ich nenn es mal so. Dadurch fragt man sich dann irgendwann, ob es denn nun wirklich nötig gewesen wäre, noch weitere Charaktere mit in das Geschehen hineinzuwerfen. Mir persönlich wurde es bei Marika zu viel. Nicht, dass das ganze nicht auch noch seinen Unterhaltungswert hatte, aber ich hätte mir ein bischen mehr Vertiefung der bereits vorhandenen Romanzen gewünscht. Diese hatten nämlich trotz Klischee-Belasteten Charakteren meiner Meinung nach mehr Potential, als nur niedlich zu sein. Wirklich oft lässt der Anime aufblitzen, dass er in der Lage ist wunderbar romantische Momente zu schaffen, welche zugegeben einen großen Teil ihrer Qualität Shafts grandioser Umsetzung zu verdanken haben. Leider werden diese romantischen Momente oft von der Comedy, die ich ja sonst eigentlich sehr an diesem Anime geliebt habe, brutal abgewürgt.

 

Außerdem fehlt irgendwie in der zweiten Hälfte zunehmend der Rote Faden, sodass meine Begeisterung im letzten Drittel ein bischen gedämpft wurde. Die letzte Episode fand ich dann jedoch wieder richtig stark, durch einerseits ein Comedy-Feuerwerk und andererseits durch einen der schönsten romantischen Momente der Serie. Allerdings muss man klar sagen, dass die Serie nicht abgeschlossen ist. Also ich kenne den Manga nicht, aber gehe mal stark davon aus, dass uns noch mindestens eine weitere Staffel erwartet, was mich sehr freuen würde.


Insgesamt hat mir "Nisekoi" unglaublich viel Spaß gemacht und die Episoden sind für mich wie im Flug vergangen.  Die Comedy hat genau meinen Humor getroffen und die Romanzen sind alle sehr warmherzig und "süß". Ich finde, "Nisekoi" darf ruhig ein bischen gehypt werden, auch wenn man im Hinterkopf behalten muss, dass es keineswegs innovativ ist und dass es vom Tiefgang her nicht zu den ganz Großen gehört. Jeder Fan des Genres (zu denen ich ganz klar dazugehöre) wird denke ich an "Nisekoi" seine Freude haben.

Ähnliche Animes: Sakurasou no Pet na Kanojo, Golden Time

    • ×16
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×2
Avatar: RaestHD#3
Nisekoi unterscheidet sich im Grunde nicht von gängigen romantischen Komödien, die einfach gestrickte Figuren in ihren alltäglichen Situationen zeigen und dabei den Liebesverstrickungen freien Lauf lassen. Kurzweilig unterhaltsam ist die Serie dennoch, was nicht nur an der optischen Darstellung liegt, sondern auch an der Handlung, die einen bei der Stange hält.

„She does have some good points, sometimes.“

Feen-, Sternen- und Glitzerstaub. Die Figuren werden gerne in Szene gesetzt mit glitzernden, bunten Hintergründen, meistens in schüchterner Pose und mit flatternden, wellenden Haaren, an eigentlich meist windstillen Orten. Wem diese Art der Inszenierung bekannt vorkommt, der schlussfolgert dann meistens auf das Studio SHAFT. Madoka und die Monogatari-Reihe sind da gute Beispiele für ihre Animationskunst, die in Nisekoi zwar nicht auf dem gleichem Level mitspielt, jedoch auch seinen eigenen Charme besitzt. Besonders Freunde von Slapstick-Humor kommen durch die visuelle Unterstützung voll auf ihre Kosten, da der Humor fast ganz drauf aufgebaut ist. Das Gefühlschaos der Protagonisten ist da besonders im Fokus der Witze und diese bieten mit ihrer – fast schon zwanghaften – Schüchternheit auch ein sehr leichtes Ziel.

So bekommt man zwar sehr viele Witze, Anspielungen, peinliche Situationen, also allgemein viel Humor zu sehen. Romantik bleibt aber größtenteils auf der Strecke, so dass die Beziehungen kaum oder gar nicht vorankommen, wobei dieser Punkt im Endeffekt auch nicht wirklich störenden ist - der Weg ist schließlich das Ziel. Was man der Serie dann anrechnen muss, ist der Versuch, eine Geschichte zu erzählen, die alle Figuren miteinander verbindet. Mit gezielt gesetzten Cliffhangern und dem immer mal wieder einstreuen von kleinen Fakten, hält man die Serie interessant, bei der leider die Figuren wegen ihrer fast verklemmten Art schüchtern und unentschlossen zu sein, dass Potenzial verspielen mehr zu sein als 08/15. So ist es besonders dem Sympathiefaktor Ihnen gegenüber zu verdanken, dass mich die Serie bis zum Ende unterhalten konnte. Für Fans von romantischen Komödien eine Empfehlung wert.
    • ×13
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×2
Avatar: Paotto#4
Spm- Stereotypes per minute, das könnte das Motto oder das Tempo sein, an das sich Nisekoi hält. Oder aber auch das Lehrstück, wie aus Altbekanntem dennoch eine schöne und interessante Geschichte werden kann.

Zum Plot muss man sagen: Der Hauptcharakter hat ein friedliches Schulleben, eine Kindheitsfreundin, in die er heimlich verliebt ist und einen besten Freund, der immer irgendwelche zweifelhaften Pläne ausheckt. Eines Tages kommt eine neue Schülerin in die Klasse, die mit dem Hauptcharakter und dessen Kindheitsfreundin ein Liebesdreieck bilden. Im Laufe der Story werden immer neue Heldinnen eingeführt, die das Ganze zu einem Harem anwachsen lassen.
Nur von dieser Storybeschreibung: Um welchen Anime könnte es sich handeln? Infinite Stratos? To Love-ru? Oreshura? Mir fallen dutzende ein und die meisten werde ich nicht einmal gesehen haben.
Dennoch sticht Nisekoi in meinen Augen durchaus positiv hervor und dafür gibt es zwei Gründe, die man bei einem solchem Szenario erst mal nicht auf dem Zettel hat: Die Charaktere und tatsächlich der Plot.
Beide sind nämlich so Klischee überladen, dass es einfach Spaß macht. Wer es plant den Anime zu schauen, sollte in Erwägung ziehen, dies mit einem Bullshit Bingo zu verbinden. Typische Szenen, wie Onsen- oder Strandbesuche, Charaktere wie Tsundere, Yandere oder Tomboys. Nahezu alles wird vorkommen. Nisekoi erwischt aber in meinen Augen eine richtige Mischung darin, dass man sich ein wenig über die eigenen Klischees lustig macht, aber dennoch die Story mitnimmt. Im Gegensatz zu anderen Genrevertretern dieser Art empfand ich auch die Figuren nicht oberflächlich.

Einen weiteren Reizpunkt setzt das Animationsstudio SHAFT, welches seine bekannten Mittel einsetzt um immer wieder ein optisches Highlight zu setzen. Allerdings übertreiben diese auch nicht bei der Symbolik, was diesem Anime deutlich zu Gute kommt.

Trotz einer Optik, die vielleicht nicht typisch ist und der Prise Ironie, sollte man sich eines bewusst sein: Nisekoi ist super generischer Harem, wie er im Buche steht. Dennoch sticht er in meinen Augen ein wenig aus der Masse hinaus. Als Genre Fan hab ich mich super unterhalten gefühlt.
    • ×11
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×2
Avatar: Asaki
V.I.P.
#5
Nisekoi, ist eigentlich ein ganz gewöhnlicher Harem, mit einem großem Unterhaltungsfaktor und gutem Humor.

Im Zentrum der Geschichte, steht Ichijo Raku, der als er klein wahr, einem Mädchen ein Versprechen gab und so diese beiden sich etwas teilen, nämlich Raku ein Schloss und das Mädchen den passenden Schlüssel. Jedoch kann sich nach 10 Jahren, Raku kaum noch daran erinnert, wer dieses Mädchen überhaupt war und so sucht er nun nach seiner ersten Liebe. Doch dann tritt Kirisaki Chitoge in sein Leben und stellt dieses gehörig auf den Kopf.

Nisekoi, erzählt eine ganz schöne Geschichte, die sich auch im ersten Moment ganz gut anhört und noch dazu den Zuschauer sehr gut unterhalten kann. Im Fokus des Animes steh auf jeden fall der Humor, der hier keineswegs zu kurz kommt, ab und an hat es selbst sogar den anschein, als wäre der Humor wichtiger als alles andere und so macht man selbst erste Gedanken, zu einem Witz. Was allerdings weniger schlimm ist, denn so bietet der Anime auch die Unterhaltung, die man erwarten würde und es kommt einem auch nicht so vor, als wären die Witze allgemein schlecht. Unterhaltung wird bei Nisekoi definitiv groß geschrieben und das macht den Anime auch sehenswert. Was allerdings etwas Schade ist, ist das es bei Nisekoi nur selten wirklich romantisch wird, es gibt zwar schon die ein oder andere Romatische Stellen, aber die sind meistens auch recht kurz und werden durch einen Witz zerstört, was durchaus etwas Schade ist, denn ich hatte mir mehr erhofft (weiß nicht wies im Manga ist). Doch sonst bietet der Anime wirklich sehr gute Unterhaltung, die mich überwiegend auch sehr zufrieden gestellt hat.
Die Story ist auch gut und kommt auch angenehm voran, weder zu schnell, noch zu langsam.

Die Charaktere von Nisekoi, sind ebenfalls recht gelungen, sie passen in den Anime auch relativ gut rein und tragen auch für den nötigen Humor bei. Neben dem Protagonisten Raku, gibt es selbtsverständlich noch Chitoge und Kosaki, die mit Raku eine Dreiecksbeziehung eingehen und selbst dabei bleibt es nicht, denn in der zweiten Hälfte stößt noch ein weiterer weiblicher Charakter hinzu, die es ebenfalls auf ihn abgesehen hat. Sypathie besitzen die Charaktere ebenfalls sehr viel, sodass man diese gleich auf Anhieb mag und gut mit ihnen klar kommt.

Animationstechnisch, macht Shaft seinem Namen wieder alle Ehre und beschert dem Anime gute Animationen und schön gestaltete Hintergründe, die ein klares Bild ergeben und dabei schön an zu sehen sind.

Fazit:
Nisekoi erzählt wirklich eine teilweise recht schöne Geschichte, die mit seinem Humor einen sehr großen Unterhaltungsfaktor besitzt, auch wenn die Romantik etwas auf der Strecke bleibt, so hat der Anime aber auch anderes zu bieten. Ich kann Nisekoi wirklich sehr empfehlen, besonders Harem Fans, können sich mit Nisekoi amüsieren.
    • ×10
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×2

Anime Kommentare

Du möchtest anderen Mitgliedern der aniSearch-Community Deine Meinung zum Anime „Nisekoi: Liebe, Lügen & Yakuza“ mitteilen, ohne dafür gleich eine ganze Rezension schreiben zu müssen? Dann eröffne über den nachfolgenden Button ein Kommentarthema zu „Nisekoi: Liebe, Lügen & Yakuza“ und sei der Erste, der dazu etwas sagt!
  • Ablehnend
  • Traurig
  • Überrascht
  • Lustig
  • Liebhaben
  • Zustimmen

aniSearch-Gewinnspiel

Gewinnspiel: Xmas-Gewinnspiel – GameStop-Guthabenkarten für Crunchyroll und Anime on Demand
Xmas-Gewinnspiel – GameStop-Guthabenkarten für Crunchyroll und Anime on Demand

Neueste Umfrage

Neueste Umfrage: [Eintrager-Edition] Wer soll Charakter Nummer 78.000 werden?
[Eintrager-Edition] Wer soll Charakter Nummer 78.000 werden?

Titel

Bewertungen

  • 9
  • 47
  • 267
  • 1.089
  • 468
Eigene Bewertung
Gesamtbewertung
Stimmen2.130Klarwert3.84
Rang#361Favoriten175

Mitgliederstatistik

Letzte Bewertungen

  • Avatar: BlobskyBlobsky
    Abgeschlossen
  • Avatar: Jappy_SmileJappy_Smile
    Angefangen
  • Avatar: HeAviil9HeAviil9
    Abgeschlossen
  • AvatarAnonym
    Lesezeichen
  • Avatar: bakuramausbakuramaus
    Abgeschlossen

Top Eintrager

Anime teilen


Du hilfst anderen gerne bei der Suche nach einem Anime oder informierst gern über Anime? Dann empfehlen wir, zusätzlich einen Link zum Anime-Eintrag hier auf aniSearch mit anzugeben. Damit erleichterst Du dem Empfänger die Suche nach dem Anime und bietest ihm eine ganze Fülle an Informationen!
aniSearch-Livechat
Durch Deinen Aufenthalt auf aniSearch stimmst Du der Nutzung von Cookies für personalisierte Inhalte, Werbung und Analysen, gemäß unserer Datenschutzrichtlinien zu.