Log Horizon (Anime)ログ・ホライズン

  • TypTV-Serie
  • Episoden25 (~)
  • Veröffentlicht05. Okt 2013
  • HauptgenresAbenteuer
  • HerkunftJapan
  • Adaptiert vonLight Novel
  • ZielgruppeMännlich

Anime Beschreibung

Anime: Log Horizon
Es ist schon einige Jahre her, dass er sich bei Elder Tale registriert hat. Doch als sich Shiroe endlich wieder dazu durchringen kann, sich anzumelden, muss er mit Schrecken feststellen, dass sich nicht nur sein Spiegelbild zu einem Halb-Alv verwandelt hat: Für ein Online RPG fühlt es sich alles viel zu real an. Zu allem Überfluss kann er sich auch nicht mehr ausloggen. Zusammen mit seinem alten Freund Naotsugu, ein Ritter, und Akatsuki, einer Assassinin, die er noch aus seiner aktiven Zockerzeit kennt, macht sich Shiroe auf die Suche nach jemanden, der dieses Problem lösen kann...
Sprachauswahl: Deutsch, Englisch
Hauptgenres / Nebengenres / Tags

Anime Streams (Trailer)

Im Bereich „Streams“ findest Du ggf. weitere Streaming-Anbieter und diverse Sprachversionen.

Anime Neuerscheinungen

  • Gekauft
  • Wunschliste
  • Zurücksetzen

Anime Bilder (59 Screenshots)

Anime Charaktere

Anime Zitate

  • Soujirou
    Wünsche mit ganzem Herzen, glaube daran und es wird wahr. Trainiere weiter und gib niemals auf. Das sind die Lektionen, die wir alle lernen mussten.

Anime Forum

  • Thema nicht abonnieren
  • Ohne eine Benachrichtigung per E-Mail
  • Sofortige Benachrichtigung per E-Mail
  • Täglicher Benachrichtigung per E-Mail
  • Wöchentlicher Benachrichtigung per E-Mail

Anime Rezensionen

Avatar: Pilop
V.I.P.
#1
Gefangen in einer Online-Welt. Und nun?
Wo andere Werke mit dieser Ausgangslage eine martialische Geschichte voller Kämpfe und Verzweiflung erzählen, geht man in Log Horizon einen anderen Weg und zeigt wie sich die in dieser Welt festsitzenden Spieler mit ihrer neuen Situation arrangieren, organisieren und Herausforderungen meistern, die nur selten kämpferischer Natur sind, sondern vielmehr aus ihrer neuen Position in dieser Welt und unter deren Bewohnern erwachsen. Ein ungewöhnliches Konzept für eine Geschichte, das aber aufgeht.

Das erstaunlichste an der Serie ist für mich immer noch, dass der oben beschriebene Ansatz wirklich funktioniert. Würde man sich auch mitunter doch mehr bzw. auch dynamischere Kämpfe wünschen, gleicht Log Horizon dieses kleine Manko dadurch aus, dass die Welt des Anime schon ungewöhnlich gut durchdacht ist. Probleme, Möglichkeiten und Entwicklungen, die sich im Verlauf der Serie für die Spieler und auch die Nichtspielerfiguren dieser Welt ergeben, werden aus der zugrunde liegenden Spielmechanik erklärt. Weiters greift die Handlung ganz allgemein Thematiken auf, die in einem derartigen Setting noch unverbraucht wirken, besonders indem ein großer Fokus auf die Beziehung zwischen den an sich übermächtigen Spielern und den ehemals vom Programmcode eingeschränkten, nun aber in ihrem Handeln freien Nichtspielerfiguren gelegt wird. Hier liegen zweifellos die größten Stärken der Serie. Die Geschichte ist unverbraucht und immer wieder auch schlicht originell.

Was leider letztendlich etwas auf der Strecke bleibt sind die Figuren an sich. Bekommt man mit Shiroe auch einen Helden geliefert, der in seiner intellektuellen, strategischen Art genau der Richtige für diese Handlung ist, bleibt er doch bis zum Schluss relativ blass. Der Fokus liegt hier mehr auf dem Weltenlenken als auf ausgiebiger Charakterinteraktion. Gegen Ende bekommt man zwar etwas mehr auf der zwischenmenschlichen Ebene geliefert, doch macht einem das letztendlich nur umso mehr bewusst, wie dieser Punkt vorab vernachlässigt wurde bzw. sich mehr bei Nebenfiguren fand als bei den Haupthelden. Dass der Umstand in einer Online-Welt gefangen zu sein an sich, bzw. die damit in der Vorstellung verbundenen Ängste der Spieler nicht ausgiebiger thematisiert wurde, darf dann auch als seltsam eingestuft werden. Wirklich gravierend wirkt sich beides nicht auf den Unterhaltungswert aus, da das Ersatzprogramm dafür entschädigt, aber zusammengenommen führen diese Punkte dann dazu, dass man Log Horizon attestieren muss sein Potential nicht auszuschöpfen, denn von der Grundidee her bzw. auch im allgemeinen Handlungsverlauf ist dieser Anime wahrscheinlich der interessanteste sich mit einer Online-Welt beschäftigende. Die Umsetzung wird dem allerdings nicht ganz gerecht, wobei man wohl immer den Faktor mitdenken muss, dass die Serie auf dem staatlichen Sender NHK gelaufen ist und sich demgemäß an Kinder richtet.
    • ×17
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×2
Avatar: Friedrich1712#2
Jedes Jahr hat seine 3 "Blockbuster" Anime, für welche das Jahr bei Anime Fans in Erinnerung bleibt.
2012 waren es Fate Zero (4,5), Accel World (3,5) & SAO (3), wobei nur Fate Zero wirklich eine "Blockbuster" qualität erreichte.
2013 brachte uns dann gleich 3 "Top" Top 3 Blockbuster Anime: Attack on Titan (4,5), Shinsekai Yori (4,5) & Log Horizon (4,5), wobei man, wenn man von 2013 spricht sich wohl auch stets an "Kill la Kill" (4,0) erinnern wird.
Ja, ich stelle Log Horizon auf eine Stufe mit Attack on Titan, würde sogar behaupten dass "Log Horizon" im großen und ganzen der bessere Anime ist.. warum?  

Zunächst einmal, dieses Review ist von einem Beinharten MMO Spieler geschrieben. Man könnte behaupten ich war zeitweise gar süchtig. Mehr als 400 Spieltage in World of Warcraft allein, habe ich alle möglichen anderen MMO´s exzessiv gespielt, unter anderem Age of Conan, Lotro, Warhammer online, Champions online, Starwars the old republic, Mortal online und viele mehr. 

Folglich war ich relativ skeptisch, wie schon bei SAO... kann ein Anime wirklich "gerecht" wiedergeben, wie ein "MMO" funktioniert, bzw wie sich die Personen, welche in einem MMO gefangen sind fühlen?

Ich erwartete, ähnlich wie bei SAO dass der Anime sich darum drehen wird, wie die "armen" Helden wieder in ihre Heimat Welt zurück kehren können, zu meiner (positiven) überraschung ist das nicht der Fall. Seien wir auch mal ehrlich; wie viele Menschen wünschen sich nicht gelegentlich mit den Protagonisten in einem Anime tauschen zu können, oder epische Abenteuer erleben zu können? Natürlich mag es einige geben, welche sofort "in panick" verfallen, doch war dieser Aspekt in anderen Anime stets (aus meiner Sicht) übertrieben dargestellt. Hier gibt es schon einmal Pluspunkte von mir. 

Der Anime handelt also weniger darum "einen ausweg" zu finden, sondern Thematisiert das alltägliche Leben der Spieler, welche sich in ihrer neuen Welt erst einmal zurecht finden müssen. 
Das ganze ist wundervoll inszeniert, ich muss sagen dass mich seit langem kein Anime mehr so angesprochen hat. Vor allem als MMO Spieler ist man überrascht, wie gut das MMO Flair im Anime rüber kommt. 

Genre/Story/Handlung/Zielgruppe

Genremäßig handelt es sich klar um einen Abenteuer anime, doch mit recht wenig "action". Die Erzählweise des Anime ist relativ langsam und viele Folgen sind recht ruhig und "unspektakulär". Es gibt auch actionreiche Folgen, doch sind solche nicht der Regelfall. Anstatt dem Zuschauer also permanente action zu liefern, wie etwa AoT, setzt Log Horizon vor allem auf eines, Flair. 

Der Anime hat zwar interessante action Folgen, sie sind aber nicht "outstanding", er hat lustige Folgen, die aber in keinster weise "grandios" sind. Er hat zumindest eine Folge die ansatzweise dramatisch ist, bei welcher die Dramatik aber in keinster Weise voll ausgeschöpft wird. Dennoch, er schafft es einen in Bann zu ziehen. Jedes mal wenn ich das grandiose Opening von log horizon am beginn einer neuen Folge hörte konnte ich mich für 25 Minuten von der Welt von "Elder Tale" in den Bann ziehen lassen. Und gerade das macht den Anime so gut. Gerade das ist was dem Anime gelingt und gerade deshalb gebe ich die 4,5 Sterne Bewertung, mit der ich eigentlich recht knauserig umgehe.. 5 Sterne sinds nur noch nicht, weil ich die 2te Staffel abwarten will, denn eine Klimax bzw ein "Episches" Set Up, welches 5 Sterne wert ist, gab es NOCH nicht. Aber das muss es ja auch nicht, man merkt dem Anime an, das er auf mehrere Staffeln ausgelegt ist.  

Potential nicht ganz ausgeschöpft?

Eine Sache, die dem Anime des öfteren vorgeworfen wird, ist das er sein "potential" im Bereich Drama nicht ganz ausschöpft. Da gebe ich den Kritikern auch Recht, und ja, hätte der Anime sein potential genutzt, ein dramatischer action - fantasy anime zu werden, dann wäre ich wohl überglücklich gewesen und würde den Anime noch mehr hypen, als ich es ohnehin tue; fakt ist jedoch, dass man dem Anime den Mangel an Dramatik nicht negativ ankreiden darf, weil er einfach nicht dramatisch sein möchte. Klar, das Setting, Budget & Flair bietet das potential, doch darf man nicht vergessen dass der Anime auf dem staatlichen Sender NHK gesendet wird und unter anderem, wenn auch nicht nur an Kinder gerichtet ist. Folglich war es nie im Interesse der Produzenten eine Art "Casshern Sins" zu produzieren. So ist es meines Erachtens sogar gewollt, dass man in einer "bestimmten Folge", welche unglaublich hohes Potential gehabt hatte, sehr "emotional" und "dramatisch" zu werden, das "drama" Moment gering gehalten und das potential, eine "mitreißend traurige" Folge zu schaffen nicht genutzt hatte; nicht weil die Produktion "schlecht" war oder es nicht "gelang" das Potential zu nutzen, sondern einfach weil man vermeiden wollte, dass der 12-14 Jährige zuschauer vor dem Fernseher plötzlich anfängt zu weinen. Der Zuschauer soll also eher die möglichkeit haben, sich von der Welt von "Elder Tale" verzaubern zu lassen und das gelingt dem Anime besser, als den meisten Anime die ich innerhalb der letzten Jahre gesehen habe. 

Insofern ähnelt das Konzept des Anime sehr stark "12 Kingdoms", einem Anime, welcher so wie Log Horizon weder Action, noch Drama, noch Comedy, noch irgendein anderes Haupt-Genre auf höchstem Niveau bieten konnte, und dennoch aufgrund der Art und weise, wie er den Zuschauer in den Bann ziehen konnte bzw kann zu einer der größten Perlen des Anime gezählt wird.

Zwar ist Log Horizon noch nicht ganz auf dem Niveau wie 12 Kingdoms, doch liegt das meines Erachtens unter anderem an der Episoden Zahl. 25 Episoden sind einfach viel zu wenig für diese Art von Anime, da sie davon lebt dass man sich von Folge zu Folge mehr in der Welt des Anime verliert. 

Da jedoch eine weitere 25 Folgen Staffel folgt, und der Anime immerhin auf NHK läuft, genau wie damals 12 Kingdoms bin ich hoch optimistisch, dass wir es hier mit einem der besten Abenteuer Anime zu tun haben, den es gibt, mit dem Potential in der nächsten Staffel zu einer epischen Abenteuer Geschichte zu werden.

Log Horizon / SAO

Ehrlich gesagt, ich frage mich warum jeder diese beiden Anime vergleicht, sie haben, bis auf ein ähnliches setting NICHTS gemeinsam. Außerdem ähnelt die Welt der von SAO in kaum einer Weise und die Parallelen zwischen Log Horizon und .hack sind weitaus größer als zwischen Log Horizon und SAO. 
Auch was das "Genre" angeht könnten die Anime nicht unterschiedlicher sein. SAO ist ein generischer Action-Romance Anime, während Log Horizon ein reiner Abenteuer Anime ist, bei welchem Action und Romance nur einen nebensächlichen Part spielen. Auch was Zeichenstyl und Produktion angeht könnten die Anime kaum unterschiedlicher sein. Der Soundtrack von Log Horizon ähnelt dem von SAO soviel wie dem von ChinChan und auch was die overall Quality angeht ist es schon fast eine Beleidigung für die macher von Log Horizon an "SAO" gemessen zu werden. Wenn man den Anime schon mit einem Virtual World Anime messen will, dann bitte an .hack. 
Log Horizon ist meines Erachtens der mit abstand beste virtual World anime derzeit, gefolgt von Hack Quantum, "SAO" kommt nicht annähernd in deren Liga, was den Abenteuer / Virtual World aspekt angeht. Ich will nun nicht SAO dissen, der Anime hat auch seine höhen.. bei mir zwar nur während der ersten 4 Folgen, aber das liegt einfach daran das ich kein großer Fan vom "Action-Romance" genre bin, SAO ist letztlich ein anderes genre als Log Horizon. Hand aufs Herz, wie kann man auch nur auf die Idee kommen, einen Action-Romance Anime mit einem Abenteuer Anime zu vergleichen, nur weil sie das selbe ausgangs Setting haben.. ? Das ist ja schon (überspitzt) fast so als würde man jeden Hentai, welcher im Weltraum spielt, mit Cowboy Bebop vergleichen... und was ist wenn nun jemand einen Hentai macht, welcher von einer Gruppe von Spielern handelt, welche in einem Fantasy Eroge gefangen sind? Wird der Hentai dann auch an SAO gemessen? 


Empfehlung, wer sollte es schauen?

Grundsätzlich empfehle ich den Anime wärmstens an jeden, der einen Anime sucht, der einen in den Bann ziehen kann und welcher einen "ruhigeren" Anime sucht, welcher Hauptsächlich von seiner Welt und Story lebt. Abraten tue ich jedoch all jenen, welche schnelle, actionreiche und simple Unterhaltung suchen. Der Anime ist definitiv nicht für jeden ein Top Titel, aber für eine Bestimmte Zielgruppe sicherlich DER Toptitel schlechthin. 


Jedoch rate ich grundsätzlich davon ab den Anime in naher Zukunft zu schauen, wie gesagt lebt diese Art von Anime von seiner Episodenzahl, folglich wäre es meines Erachtens nach besser auf die "2te Staffel" zu warten und beide Staffeln nacheinander zu schauen, vor allem weil man am Ende der Staffel mit einem unzufriedenen "ich will mehr" Gefühl zurück bleibt.


Daher alles in allem 4,5/5 mit chance auf aufwertung bei einer gelungenen 5 Staffel.

P.S: Nehmt mir Rechtschreibfehler bitte nicht Krumm, habe leider eine Rechtschreibschwäche.
    • ×16
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×2
Avatar: xXDrakartXx#3
"Ein weiterer Anime mit dem Setting "gefangen in einem MMORPG"?Ein Versuch auf der Erfolgswelle von SAO(Sword Art Online) mitzureiten?" - Das waren meine ersten Gedanken als ich von Log Horizon erfuhr.

Ich hätte mich wohl kaum mehr irren können!

Ich möchte an diesem Punkt gar nicht erst versuchen diese Beiden Anime-Perlen miteinander zu vergleichen, denn das wäre sinnlos. Abgesehen davon das beide in einer Online-Welt spielen und davon handeln wie die Spieler in eben dieser gefangen sind, gibt es nämlich kaum Ähnlichkeiten. Wer wilde Action und atemberaubende Kämpfe sucht, der sucht hier zwar nicht vergeblich, wird aber vermutlich auch nicht voll und ganz auf seine Kosten kommen. Wer sich allerdings eine interessante und bunte Welt mit zahlreichen Charakteren, interessanter,fesselnder Story und gewitzten Wortgefechten verspricht ist hier genau an der richtigen Adresse! Aber sehen wir uns die einzelnen Punkte doch mal genauer an.

Story:

Das MMORPG "Elder Tale" ist ein großer Erfolg und wird bereits seit vielen Jahren von zahlreichen Spielern gespielt. Einer dieser Spieler ist der Taktiker und Enchanter Shiroe, der sich einst gemeinsam mit einer inoffiziellen Gruppe namens "Debauchery Tea Party"  selbst den schwierigsten Quests und Aufgaben angenommen hat. Nach einem neuen Update des Spiels jedoch finden sich die Spieler plötzlich nicht mehr vor ihren Monitoren, sondern in der Welt von Elder Tale selbst wieder. Ohne den Grund dafür zu kennen sind sie gezwungen ihr Leben dort fortzusetzen. Sie haben keine Ziele, keinen Weg zurück und selbst der Tod stellt keine Gefahr mehr für sie dar, da jeder Spieler "unsterblich" ist und nachdem er besiegt wird einfach in seiner Heimatstadt wieder aufersteht. Wie Zombies streifen die meisten von ihnen nun durch diese Welt, die sich für sie wie ein Gefängnis anfühlt. Um dem entgegen zu wirken schließt sich Shiroe mit einigen Spielern zusammen und gründet die Gilde "Log Horizon", um sich selbst und Anderen ein Zuhause und eine Aufgabe zu geben. Dazu gehören unter anderem der schwer gepanzerte, etwas perverse Krieger und Beschützer der Gruppe Naotsugu, sowie die körperlich eher klein geratene, Shiroe gegenüber treu ergebene Assassine Akatsuki. Gemeinsam mit diesen Beiden und einigen anderen Spielern die sich ihnen im Laufe der Zeit anschließen, machen sie es sich zur Aufgabe Frieden und Ordnung in diese gesetzlose Welt zu bringen, einen Weg zu finden wie sie der Spielwelt entkommen können und ganz besonders...den Menschen ihren Spaß am Leben zu bewahren.

Gerade wegen diesen Aspekten empfinde ich die Story von Log Horizon als erfrischend und neuartig. Es gibt keinen großen Endboss der bezwungen, keine Prinzessinnen die gerettet oder Königreiche die befreit werden müssen. Stattdessen haben die Spieler unter anderem auch mit vielen alltäglichen Problemen zu kämpfen, wie zum Beispiel das jegliche Nahrung im Spiel wie Pappe schmeckt. Es geht darum wie die Charaktere versuchen einfach nur ein erfülltes Leben in der Welt von Elder Tale zu leben. Sie erschaffen sich selbst Regeln und Gesetze und suchen nach Möglichkeiten diese durchzusetzen, sie bauen eine richtige Wirtschaft auf und knüpfen sogar enge Kontakte zu den eigentlichen Bewohnern des Landes, den NPC's. Der Schwerpunkt der Serie liegt daher nicht bei den Kämpfen und Schlachten, sondern bei den Konversationen, Verhandlungen und Versuchen die Geheimnisse dieser Welt aufzudecken. Man könnte meinen das würde schnell langweilig werden, aber dem ist nicht so. Die Gespräche zwischen den Charakteren sind teils humorvoll, teils geistreich aber meist durchgehend spannend. Ich muss zugeben das es bestimme Punkte innerhalb des Animes gab an denen ich beinahe alleine durch diese Gespräche eine Gänsehaut bekam (wer den Anime sieht wird sicher schnell wissen welche Stelle ich genau meine ;)).

Charaktere:

Wenn ich von Charakteren spreche, kommt natürlich als erstes Shirogane Kei aka. Shiroe, der tragende Charakter der Serie, in den Sinn. Dieser entspricht in vielen Aspekten nicht dem was wir als stereotypischer Held bezeichnen würden. Beispielsweise kämpft er nie an vorderster Front, sondern hält sich eher im Hintergrund. Er übernimmt somit die Rolle des Supporters, der die gesamte Umgebung und den Status seiner Kameraden im Blick behält. Er unterstützt sie mit Zaubersprüchen und gibt ihnen Anweisungen. Und das mit unglaublicher Präzision. Seine Persönlichkeit ist dementsprechend eigentlich eher introvertiert. Er ist nicht gut im Umgang mit anderen und auf sozialer Ebene oft ein wenig unbeholfen. Aus diesem Grund zieht er sich auch meist lieber zurück und überlässt es Anderen im Scheinwerferlicht zu stehen. Trotzdem ist er in der Spielwelt weitestgehend bekannt und als "bebrillter Ganove" gefürchtet, da seine Taktiken oft etwas unkonventionell und von manchen auch als diabolisch aufgefasst werden. Wer ihn näher kennt weiß jedoch das er immer um das Wohl seiner Kameraden besorgt ist und stets sein Bestes gibt ihnen zu helfen, wenn sie ihn brauchen.
Ein weiterer nennenswerter Charakter den ich sogleich ins Herz geschlossen habe ist Akatsuki, eine junge Assassinendame die Shiroe als ihren Herrn und Meister auserkoren hat und ihm als treuer Ninja stets überall hinfolgt. Durch ihre geringe Körpergröße wird sie oftmals unterschätzt oder Leute machen sich über sie lustig, aber im Kampf hat sie es faustdick hinter den Ohren und ist eine erfahrene Spielerin. Im Verlauf der Serie wird immer deutlicher das sie für Shiroe mehr als nur Bewunderung übrig hat, wodurch auch der Aspekt der Romanze nicht unbedingt zu kurz kommt(auch wenn die Handlung sich erst relativ spät ein wenig in diese Richtung bewegt). Ein dauernder Running-Gag der Serie ist es das der Krieger Naotsugu versucht einen perversen Kommentar von sich zu geben, nur um von Akatsuki sogleich getreten, geschlagen oder auf sonstige Art und Weise körperlich misshandelt zu werden. Eben dieser Naotsugu ist ein weiterer Charakter den zu erwähnen mir wichtig erscheint. Er ist der sogenannte "Tank" der Gruppe(für diejenigen die nichts mit diesem Begriff anfangen können, "Tank" bezeichnet die Rolle des Spielers der die Gruppe vor den Angriffen der Feinde beschützt, in dem er diese alle auf sich zieht. Tanks zeichnen sich meist durch schwere Rüstung und hohe Verteidigung aus.)und oft für die Comedy-Aspekte der Serie zuständig(wie beispielsweise der oben erwähnte Running-Gag). Das ist aber nicht alles wozu er gut ist. Seinen Kameraden dient er als mächtiger Verbündeter mit großem Durchhaltevermögen. Er zögert nie sich für seine Freunde einzusetzen und hat das Herz stets am rechten Fleck und dient besonders den unerfahreneren Spielern in vielerlei Hinsicht als Lehrer.


Musik:

Ein Punkt auf den ich immer gerne eingehe, auch wenn ich meist nicht viel dazu zu sagen habe. Das Opening war für mich ein richtiger Ohrwurm, zumindest nachdem ich es einige Male gehört hatte. Man kann sagen es war liebe auf den zweiten Blick. Das Ending ist auch sehr hübsch, wenn auch eher unauffällig, mit beruhigender Melodie. Auch die Hintergrundmusik während der Episoden war für mich jetzt eher unauffällig, was ich aber als positiv empfinde, da es heißt das sie gut in die Geschichte einfließt und die Geschehnisse unterstreicht ohne zu übertrieben zu wirken oder als störend empfunden zu werden. Alles in allem also sehr positiv!

Fazit:

Mein Fazit ist das Log Horizon ein toller Anime mit großem Potential ist, der SAO meiner Meinung nach in nichts nachsteht. Viele Leute werden hier sicherlich auf ihre Kosten kommen, auch wenn ich denke das viele Aspekte dieser Serie eher die Fans einer guten Story begeistern werden als die Action-Junkies unter euch. Nichtsdestotrotz bleibt er für mich einer meiner Favoriten unter den Animes seiner Saison und ist ein Meisterwerk das ich jederzeit und guten Gewissens weiterempfehlen kann.
    • ×13
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×1
Avatar: TheSilentHorizon#4
Log Horizon , ein guter Sword Art Online Konkurrent?

Dem Stand der Dinge momentan nach zu urteilen: Auf jeden Fall.

Sword Art Online hatte mich in vieler Hinsicht enttäuscht, daher ging ich mit  Animes mit dem Genre "Gefangen in der Spielewelt" skeptisch um. Allein jedoch die erste Folge konnte mich überzeugen, sodass ich mich entschloss weiterzuschauen.

Anfangen tut Log Horizon damit, dass viele Leute in ein Spiel "gebracht" werden namens Elder Tale. Unter ihnen - der Vollblutgamer und Spielstratege Shiroe, der das Spiel wohl in und auswendig kennt. Nicht lange danach trifft er auf Spielkollegen und Spielfreunde, wie die für ihr Alter sehr jung aussehende Akatsuki, oder den leicht höschenfanatischen Naotsugu. Gemeinsam stehen sie also nun in der Welt, und versuchen das beste aus ihrer Situation zu machen und erledigen Aufträge und machen sich, obwohl sich das beim Profispieler Shiroe schon erübrigt, einen Namen in der Welt.

Im Gegensatz zu Sword Art Online versuchen hier die Charaktere nicht dem Spiel mit aller Gewalt zu entfliehen, sondern spielen das Spiel mit. Grade Shiroe, den Vollblutgamer dürfte es wohl reizen, das Spiel so zu spielen. Es wird einem alles logisch, und nicht zu übermäßig wirr erklärt, und man kann Angriffe und Spielzüge besser verstehen. Auch interessant ist die Subklasse, die jeder Spieler haben kann.

Die Charaktere haben interessante Persönlichkeiten, und die Kämpfe im Spiel basieren nicht nur auf einfach Draufhauen, sondern werden von Shiroe- jenem Vollblutgamer - taktisch geleitet, da er selber nicht mit seiner Klasse richtig kämpft sondern eher unterstützt.

Alles in allem ist für mich die Serie richtig interessant bisher, und macht bisher alles richtig. Das Opening ist ein richtiger Ohrwurm, und die Grafiken und Musik sind wirklich gut. Log Horizon ist es definitiv wert, angesehen zu werden, und ich hoffe, das hält sich so.

Wenn der Anime abgeschlossen ist erfolgt eine etwas ausführlichere Bewertung....
    • ×9
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
Avatar: RaestHD#5
Erwartet man bei einem Anime mit MMORPG-Setting epische Kämpfe in Massen, so wird bei diesen Erwartungen Log Horizon über weite Strecken eine Enttäuschung sein. Log Horizon geht anders oder besser gesagt tiefer an das Setting der virtuellen Welt heran. Eine in sich schlüssige Welt wird einem hier präsentiert. Mit eigener Geschichte, Wirtschaft und Gefahren.

„Then we´re in the game, huh? I thought that only happened in fantasy novels.“

Animes die in virtuellen Welten angesiedelt sind, sind relativ spärlich, auch wenn die Idee dahinter alles andere als neu ist. Freunde von Online-Games freuen sich über jede Serie dieser Art, nichtsdestotrotz sind die Ansprüche an passende Animes hoch. Was muss man liefern, um dem Genre gerecht zu werden? Action wäre eine Lösung. Leben doch viele MMOs nur von dieser, warum also nicht einfach übernehmen? Log Horizon schlägt jedoch in eine andere Kerbe. Dabei sollte man sich nicht vom bombastischem Intro täuschen lassen. Spannende Kämpfe gibt es nur phasenweise in diesen 25 Episoden. Vielmehr steht das Leben und das Anpassen an eine virtuelle Welt im Vordergrund: Jedes Essen schmeckt gleich, Monster tauchen aus dem Nichts auf und was tun, wenn das Leben nur aus Gold sammeln und Gasthausüber-nachtungen besteht? Hier wird Log Horizon auch etwas philosophisch, aber nur ein wenig. Wie weit kann man das echte Leben in ein Spiel übertragen? Hier geht Log Horizon in Laufe der Episoden sogar bis zur Simulation eines ganzen Stadtstaates, inklusive diplomatischer Beziehungsverflechtung, was dann auch wieder schon ein Tick zu hochgestochen wirkt für meinen Geschmack, jedoch auch seine spannenden Moment hat.

Wie von einer Light Novel-Adaption gewohnt gibt es keine feste Handlung. Die meisten Episoden sind anfangs eher unabhängig, bis später größere Abschnitte beginnen und alles immer mehr zusammengelegt wird und so Zusammenhänge entstehen. Dabei sind die episodischen Episoden abwechslungsreich gestaltet und werden vielen MMO-Fans laufend ein Grinsen bescheren, wenn bekannte MMO-Merkmale wie Freundschaftslisten, Chat-Telepathie, Crafting, Housing usw. erwähnt und genutzt werden. Nebenbei geht es in tiefe Dungeons. Bis die erste Gegnergruppe kommt werden ausgiebig die Fähigkeiten - oder Skills genannt – erklärt. Dabei ist der Anime so ziemlich weltumspannend und verdeutlicht, dass der Autor der Vorlage sich Gedanken um MMOs und das Konzept für seine Welt gemacht hat. In sich ist sie schlüssig aufgebaut, also so, wie man es von einem guten MMO erwartet.

Hingegen vernachlässigt werden die Protagonisten, den man schnell Sympathie entgegen bringt, jedoch sonst nichts über sie erfährt. Das Leben außerhalb von "Elder Tale" wird kaum erwähnt und es scheint auch viele Figuren kaum zu stören, dass sie in einem virtuellen Gefängnis sitzen. Außer wenigen Dialogen über die Spielerfahrung und früheren Gruppen, erfährt man bis zum Ende nichts wirklich nennenswertes, was die Protagonisten letztendlich auch eindimensional erscheinen lässt.

Nach 25 Episoden kann man abschließend sagen, dass sich Log Horizon als ein interessanter Vertreter, wenn nicht gar der bislang detaillierteste des Genre erweist. Der Humor wie auch die Figuren sind ganz in Ordnung, so dass man mit ihnen mitfiebern kann, bei den spärlichen Kämpfen, die zumindest ganz passabel aussehen. Vielleicht bietet die zweite Staffel dann mehr, die vielen Skills schreien ja förmlich nach PvP.
    • ×8
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0

Anime Kommentare

Du möchtest anderen Mitgliedern der aniSearch-Community Deine Meinung zum Anime „Log Horizon“ mitteilen, ohne dafür gleich eine ganze Rezension schreiben zu müssen? Dann eröffne über den nachfolgenden Button ein Kommentarthema zu „Log Horizon“ und sei der Erste, der dazu etwas sagt!
  • Ablehnend
  • Traurig
  • Überrascht
  • Lustig
  • Liebhaben
  • Zustimmen

aniSearch-Gewinnspiel

Gewinnspiel: Adventsgewinnspiel, Teil 3: Cat’s Eye
Adventsgewinnspiel, Teil 3: Cat’s Eye

Neueste Umfrage

Neueste Umfrage: [Eintrager-Edition] Wer soll Charakter Nummer 78.000 werden?
[Eintrager-Edition] Wer soll Charakter Nummer 78.000 werden?

Titel

Bewertungen

  • 8
  • 41
  • 218
  • 1.150
  • 772
Eigene Bewertung
Gesamtbewertung
Stimmen2.481Klarwert4.00
Rang#168Favoriten167

Mitgliederstatistik

Letzte Bewertungen

  • Avatar: KensukeHKensukeH
    Abgeschlossen
  • Avatar: boredrandomguyboredrandomguy
    Abgeschlossen
  • Avatar: TYR1996TYR1996
    Abgeschlossen
  • AvatarAnonym
    Lesezeichen
  • Avatar: EluniusElunius
    Abgeschlossen

Top Eintrager

Anime teilen


Du hilfst anderen gerne bei der Suche nach einem Anime oder informierst gern über Anime? Dann empfehlen wir, zusätzlich einen Link zum Anime-Eintrag hier auf aniSearch mit anzugeben. Damit erleichterst Du dem Empfänger die Suche nach dem Anime und bietest ihm eine ganze Fülle an Informationen!
aniSearch-Livechat
Durch Deinen Aufenthalt auf aniSearch stimmst Du der Nutzung von Cookies für personalisierte Inhalte, Werbung und Analysen, gemäß unserer Datenschutzrichtlinien zu.