A Certain Scientific Railgun S (Anime)Toaru Kagaku no Railgun S / とある科学の超電磁砲(レールガン)S

  • TypTV-Serie
  • Episoden24 (~)
  • Veröffentlicht12. Apr 2013
  • HauptgenresAction
  • HerkunftJapan
  • Adaptiert vonManga
  • ZielgruppeMännlich

Anime Beschreibung

Anime: A Certain Scientific Railgun S
© 鎌池和馬/冬川基/アスキー・メディアワークス/PROJECT-RAILGUN S
Gerade erst wäre wieder Ruhe in Mikotos Leben eingekehrt, als sich auch schon die nächsten seltsamen Vorfälle in Academy City ereignen. Mysteriöse versteckte Geldkuverts lösen unter der Bevölkerung Schatzjägerstimmung aus und lassen sie die dunklen Ecken und Seitengassen der Stadt durchstreifen. Dem nicht genug, verstärken sich die Gerüchte um vermeintliche Doppelgänger Mikotos und lassen in ihr einen schrecklichen Verdacht aufkommen.
Sprachauswahl: Deutsch, Englisch
Hauptgenres / Nebengenres / Tags

Anime Streams

Im Bereich „Streams“ findest Du ggf. weitere Streaming-Anbieter und diverse Sprachversionen.

Anime Neuerscheinungen

  • Gekauft
  • Wunschliste
  • Zurücksetzen

Anime Bilder (46 Screenshots)

Anime Charaktere

Anime Forum

  • Thema nicht abonnieren
  • Ohne eine Benachrichtigung per E-Mail
  • Sofortige Benachrichtigung per E-Mail
  • Täglicher Benachrichtigung per E-Mail
  • Wöchentlicher Benachrichtigung per E-Mail

Anime Rezensionen

Avatar: Illusionmaker#1
Toaru Kagaku no Railgun S spielt --oh welch Überraschung-- nach Toaru Kagaku no Railgun, was in diesem Fall bedeutet, dass alle Ereignisse zeitgleich mit denen aus Toaru Majutsu no Index passieren.

Der gemeinsame Arc wird aus der Sicht von Mikoto erzählt, weshalb man viele Hintergrundinformationen und Vorgeschichten geboten bekommt, die in Index nicht erwähnt werden.
Zudem ist festzustellen, dass Railgun S auf keinen Fall eine einfallslose Kopie von Index ist, da eigentlich nur der erste Arc aus einer zweiten Perspektive erzählt wird und man später einen 'neuen' Arc zu sehen bekommt, der völlig unbeeinflusst von Index oder gar Index II abläuft.
Die zwei nennbaren Arcs sind unterschiedlich stark und trotz seines --eigentlich aus Index bereits bekannten-- Werdegangs, finde ich den Ersten (Sister-Arc) besser als den Zweiten (Febri-Arc), da dieser etwas mehr Wahnsinn beinhaltet und infolge dessen deutlich mehr Action sowie Spannung aufweist...dieser Umstand mag aber auch der Länge geschuldet sein, da er etwa doppelt so lang ist.

Auf technischer Seite brilliert Railgun S, genau wie der Vorgänger, mit flüssigen, schnellen Animationen, die sicherlich zu den besseren des Genres gehören. Gerade die Stabilität der Animationsqualität ist erfreulich, da so die actiongeladenen Szenen keine wirklichen Einbußen, im Vergleich zu den 'normalen' Animationen, zu verzeichnen haben. Auch die Hintergrundmusik ist wieder positiv hervorzuheben da sie in keinem Fall unpassend wirkt. Ein hervorragendes Intro, schnell und peppig --man möchte fast sagen elektrisierend--, und ein ruhigeres Outro, runden den Soundtrack ab.

Wenn Railgun S mit den Stärken der Vorgänger aufwarten kann, so kann man das gleiche auch von den Schwächen behaupten. Bis  auf Mikoto, für die ich ein hohes Maß an Sympathie hege, gibt es nicht viele Charaktere die gleichwertige Gefühle wecken können. Sie sind schlicht und ergreifend nicht von Interesse. Das geht so weit, dass manche Figuren wie Ruiko, Uiharu und Haruue --in meinen Augen-- völlig irrelevant sind, es aber irgendwie schaffen immer wieder im Geschehen aufzutauchen. Meines Erachtens bedient man sich ihrer nur um einen Cast zu haben, der die etwas belanglosen Auflockerungsfolgen zwischen den Arcs besetzen kann.
Des Weiteren bemängel ich, dass Index und Index II keinerlei Einfluss --sieht man von dem Sister-Arc ab-- auf Railgun II zu haben scheinen, was etwas schade ist, da ja beide Serien im gleichen Universum spielen --deshalb auch eine Vielzahl gemeinsamer Charaktere aufweisen-- und eine Überschneidung sicherlich recht interessant gestaltet werden könnte.

So oder so lässt sich als Fazit sagen das Railgun S genau das ist was es verspricht: Eine zuweilen lustige, zuweilen ernst, zuweilen düstere, aber in jedem Fall sehenswerte Actionserie die mit ihren Effekten und der Hauptcharakterin über anderen Schwächen hinwegzutäuschen weiß.

In diesem Sinne: Frohes Sehen, gehabt euch Wohl.

(unter Umständen sind einzelne Namen etwas andere. Ich habe die genommen, die mir aus der von mir gesehenen Fassung geläufig sind, daher bitte ich eventuelle Verwirrungen zu entschuldigen. Zudem habe ich den Manga nicht gelesen, weshalb ich mich hier rein auf die Anime-Fassung beziehe.)
    • ×9
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
Avatar: Ixs#2
  • Handlung
  • Animation
  • Charaktere
  • Musik
  • Yuri
Die zweite Staffel von Toaru Kagaku no Railgun ist eine würdige Fortsetzung der ersten Staffel von Railgun, einer Kombination aus dem stärksten und schwächsten Material der bisherigen Reihe.

Diejenigen, die die erste Staffel gesehen haben, werden sich vielleicht daran erinnern, dass Railgun in Academy City spielt, einer Stadt, die dreißig Jahre technologischen Fortschritt voraus ist als der Rest der Welt und für die neu aufstrebenden Esper gebaut wurde die dort zur Schule gehen. Esper rangieren von Level 1 (am schwächsten) bis Level 5 (am stärksten), Nicht-Esper auf Level 0.
Es gibt sieben Level 5-Esper, Railguns Protagonistin Mikoto ist der dritthöchste Level 5-Esper. Mikoto hat die Fähigkeit, Elektrizität zu erzeugen und zu manipulieren und ist als Electromaster bekannt. Ihre Mitbewohnerin und beste Freundin ist Kuroko, eine Teleporterin der Stufe 4, die zur Strafverfolgungsbehörde Judgement von Academy City gehört. Kuroko liefert 95% des Yuri in dieser Serie, indem sie sich einseitig in Mikoto verliebt hat. (Die anderen 5% sind ein Nebencharakter, der in Staffel 1 Gefühle für Saten hatte und Satens Perversität gegenüber Uiharu.) Es gibt auch noch ihren Freundin Uiharu, einen Computerfreak, die Kurokos Partnerin im Judgement ist, und einen Level 1 mit der Fähigkeit, Dinge bei einer festen Temperatur zu halten. Uiharus Mitbewohnerin Saten rundet die Gruppe als diejenige ab, die keine besonderen Fähigkeiten oder Fertigkeiten besitzt, aber dennoch das Vertrauen der Schlüsselfigur in den „Silent Party“-Bogen gewinnt.
Die beiden größten Argumente für Railgun sind der gründliche Aufbau der Welt und gute Charaktere, die coole Dinge tun. In dieser Staffel werden die zwielichtigen Aspekte von Academy City, die auch schon in der ersten Staffel aufgeworfen wurden, näher beleuchtet.
Die erste Folge ist ein relativ leichter Übergang zwischen dem „Poltergeist“-Bogen der ersten Staffel und dem „Sisters“-Bogen dieser Staffel. Es zeigt einmal mehr, wie gut sich die Charaktere verstehen und wie cool die Zusammenarbeit zwischen Mikoto und Kuroko ist, als einige Terroristen ihre Freundin Banri als Geisel nehmen.
Das Aushängeschild dieser Serie ist jedoch der „Sisters“-Bogen, der die Episoden 2 bis 16 umfasst und das Material dieser Staffel ist, das aus dem Manga adaptiert wurde.
Im „Sisters“-Bogen erfährt Mikoto von einigen von der Regierung genehmigten Experimenten mit Klonen von ihr, die aus ihrer Sicht so schrecklich sind, dass sie ihren Freundinnen nichts davon erzählt und versucht auf eigene Faust sie daran zu hindern mit den Experimenten fortzufahren. Dieser Bogen verringert den Fokus auf Mikoto und ihre Freunde als Gruppe, was eine der bezaubernden Sachen in Staffel 1 war, aber ich habe es trotzdem sehr genossen, weil ich Mikoto mag und die Handlung lebhaft und intelligent geschrieben war – bis zu ihren Höhepunkten mit einigen der schlauesten Kämpfe des Franchise.
Wie in der ersten Staffel hängen die Kämpfe in dieser Staffel genauso stark vom Verstand ab wie von den Muskeln. Mikoto ist vielleicht der dritthöchste Level 5, aber sie ruht sich nicht darauf auf bei ihren Missionen, die Experimente zu beenden – denn jeden Tag an dem die Experimente fortgesetzt werden, ist gleich das ein anderes Mädchen/Klon von ihr getötet wird –, weshalb sie sich auch bis zur Erschöpfung ins Zeug legt. Im Gegensatz zu ihren Gegnern, zu denen zwei weitere Level 5 gehören. Dies hat zur Folge, dass sie Wege finden muss um ihnen entgegenzuwirken ohne wie gewöhnlich so viel Kraft aufzuwenden.
Die Anime-Version dieses Bogens verbessert auch die Manga-Version, indem sie uns die Perspektive ihrer Freundinnen – insbesondere Kurokos – zeigt. Und wie in der ersten Staffel mit Kiyama macht diese Staffel einen besseren Job mit Nunotaba, der prominenten Graubereichs-Wissenschaftlerin der Saison. Es löst die losen Enden ihres Charakterbogens später in der Serie, anstatt sie zu verwerfen, nachdem sie ihren Zweck für den Hauptgeschichtenbogen erfüllt hat.
Die größte Schwäche dieser Saison der Höhepunkte des „Sisters“-Bogens mit Touma, den äußerst langweiligen Protagonisten von Toaru Majutsu no Index. Die Serie Railgun ist ein Spin-Off davon, ich weiß, dass der „Sisters“-Bogen ursprünglich Teil von Index war, wenn auch ganz aus Toumas Sicht, aber es hielt mich nicht davon ab mich nach dem Ende dieses Bogens zu sehnen, nachdem er eine der treibenden Kräfte darin geworden war – eine 180-Grad-Drehung von meiner Vorfreude auf jede neue Folge. Ich wusste, was kommen würde, weil ich die ersten Bände des Railgun-Mangas gelesen habe, aber es war immer noch ärgerlich und ich konnte nicht anders als zu denken: „Verschwinde, geh zurück zu deiner eigenen Serie.“ Toumas besondere Fähigkeit hat eine untergeordnete Anziehungskraft, aber die Geschichte verwendet sie als Deus ex Machina. Ich wünschte, der ursprüngliche Schöpfer dieses Bogens hätte eine bessere Lösung gegen die nahezu Unverwundbarkeit von Accelerator gefunden.
Es hat mir sehr gut gefallen zu sehen, wie Mikoto das was sie im „Sisters“-Bogen gelernt hat (dass man keine Nöte alleine schultern sollte), später auf den „Silent Party“-Bogen anwendet. Der „Silent Party“-Bogen, in dem Mikoto ein anderes von der Wissenschaft geschaffenes Kind retten muss, beginnt etwas langsam im Gegensatz zum „Sisters“-Bogen, der mit einem Sprint begann. Er ist gut, wenn es erst einmal Fahrt aufgenommen hat und hat ein wirklich starkes Ende. Es nutzte alle Railgun Charaktere sehr gut und es gefiel mir, wie die anderen Level 0 von Saten und Academy City einsprangen um die Stadt zu retten, nicht nur die Esper-Charaktere.

Trotz der Auflösung des „Sisters“-Bogens, der Tatsache, dass Satens Markenzeichen-Gag noch nicht gestorben ist und Kurokos Verhalten (sie ist eine Mischung aus Mädchen, das sehr cool und kompetent und ernst ist und einer karikativen Perversen, die einseitig in Mikoto verliebt ist; Ich empfehle diese Staffel, weil ich, wie bei der ersten Staffel, sie besser finde als den Manga). Ich habe diese Staffel genossen und weiß es zu schätzen, wie viel Arbeit das Team hatte, das sie produzierte, sie haben eine hervorragende Arbeit geleistet das Original zu verbessern.
    • ×1
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0

Anime Kommentare

Avatar: Sunleader#1
Der Kommentar ist praktisch ein einziger Spoiler
Ich empfehle also jedem der keine Spoiler mag meinen Kommentar zu Ignorieren.

Der Anime ist praktisch eine Neu Erzählung von Toaru Majutsu no Index aus der Sicht von Misaka Mikoto.
Bisher deckt sich der Anime auch zu nahezu 100% mit den Geschehnissen aus der Index Serie.
Was auch teilweise dazu führt das jemand der Index nicht kennt wohl probleme haben wird alles in Railgun zu verstehen.
Langsam aber sicher treten jedoch geringere Abweichungen auf.
Interessant ist das der Anime bisher die Arcs die nicht mit Misaka zu tun haben ausblended wodurch die Hoffnung aufkeimt das dieser Anime eventuel seinen Ursprung überholt und uns etwas weiterbringt :P
    • ×2
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×24
  • Ablehnend
  • Traurig
  • Überrascht
  • Lustig
  • Liebhaben
  • Zustimmen

aniSearch-Gewinnspiel

Gewinnspiel: Community-Gewinnspiel – Eine Welt voller Köstlichkeiten! „Toriko“
Community-Gewinnspiel – Eine Welt voller Köstlichkeiten! „Toriko“

Titel

  • Japanisch Toaru Kagaku no Railgun S
    とある科学の超電磁砲(レールガン)S
    Status: Abgeschlossen
    Veröffentlicht: 12.04.2013 ‑ 27.09.2013
    Studio: J.C.STAFF
  • Englisch A Certain Scientific Railgun S
    Status: Abgeschlossen
    Veröffentlicht: 14.04.2013 ‑ 29.09.2013
  • Deutsch A Certain Scientific Railgun S
    Status: Abgeschlossen
    Veröffentlicht: 01.08.2019
    Publisher: Netflix
  • xx Synonyme
    To Aru Kagaku no Choudenjibou S, Toaru Kagaku no Railgun 2

Bewertungen

  • 5
  • 15
  • 133
  • 591
  • 315
Eigene Bewertung
Gesamtbewertung
Stimmen1.221Klarwert3.91
Rang#291Favoriten46
Populär#23Gefragt

Mitgliederstatistik

Relationen

Letzte Bewertungen

  • Avatar: Martin1522Martin1522
    Angefangen
  • AvatarAnonym
    Abgeschlossen
  • Avatar: YashiiroYashiiro
    Angefangen
  • Avatar: wrillixwrillix
    Angefangen
  • Avatar: Kasai-koKasai-ko
    Angefangen

Top Eintrager

Anime teilen


Du hilfst anderen gerne bei der Suche nach einem Anime oder informierst gern über Anime? Dann empfehlen wir, zusätzlich einen Link zum Anime-Eintrag hier auf aniSearch mit anzugeben. Damit erleichterst Du dem Empfänger die Suche nach dem Anime und bietest ihm eine ganze Fülle an Informationen!
aniSearch-Livechat
Durch Deinen Aufenthalt auf aniSearch stimmst Du der Nutzung von Cookies für personalisierte Inhalte, Werbung und Analysen, gemäß unserer Datenschutzrichtlinien zu.