Magi: The Labyrinth of Magic (Anime)マギ The Labyrinth of Magic

  • TypTV-Serie
  • Episoden25 (~)
  • Veröffentlicht07. Okt 2012
  • HauptgenresAbenteuer
  • HerkunftJapan
  • Adaptiert vonManga
  • ZielgruppeMännlich

Anime Beschreibung

Anime: Magi: The Labyrinth of Magic
Magi erzählt die Abenteuer des jungen Aladdin. Dieser besitzt eine magische Flöte, mit der er den kopflosen Djinn Ugo beschwören kann. Seit sich Aladdin gewünscht hat, das Ugo sein Freund ist, begleitet er ihn auf seinen Reisen. Aladdins Ziel ist es, das Geheimnis um seine Identität zu ergründen, über die er so gut wie nichts weiß. Außer Ugo helfen ihm bei seinen Abenteuern noch viele andere Freunde, die er während seiner Reisen kennenlernt.
Sprachauswahl: Deutsch, Englisch
Hauptgenres / Nebengenres / Tags

Anime Streams

Im Bereich „Streams“ findest Du ggf. weitere Streaming-Anbieter und diverse Sprachversionen.

Anime Neuerscheinungen

  • Gekauft
  • Wunschliste
  • Zurücksetzen

Anime Bilder (48 Screenshots)

Anime Charaktere

Anime Forum

  • Thema nicht abonnieren
  • Ohne eine Benachrichtigung per E-Mail
  • Sofortige Benachrichtigung per E-Mail
  • Täglicher Benachrichtigung per E-Mail
  • Wöchentlicher Benachrichtigung per E-Mail

Anime Rezensionen

Avatar: KawaiiChan#1
Anspruch:viel
Action:viel
Humor:viel
Spannung:mittel
Ninjas, Shinigamis, Exorzisten, Magier, Piraten und nun kommen wir in den Orient. Ein neuer Shounen ist geboren! Magi - The Labyrinth of Magic hat mich von der ersten Minute an bestens unterhalten. Ich kenne die Mangavorlage nicht und beurteile deswegen auch auf meine eigene Meinung gegenüber dem Anime. Vergleiche werdet ihr in dieser Review also nicht finden!

Also, begeben wir uns doch auf die Reise in welcher wir Aladdin, AliBaba und Sindbad treffen!


Wir begleiten in der Handlung den jungen Alibaba Saluja, welcher sein Glück in einem Dungeon probieren möchte. Dungeons sind Kammern, in denen man kämpfen kann und bei einem Sieg mit Reichtum und Macht belohnt wird. Wieso der gute Alibaba das macht? Er hat seine speziellen Gründe, welche im Laufe der Zeit natürlich erklärt werden. Doch bevor er sich auf die gefährliche Reise aufmachen kann, trifft er den unscheinbaren Aladdin - einen Magi. Magi sind Wesen die den König aufwählen. Doch Aladdin ist kein gewöhnlicher Magi. Er selbst hat keine Ahnung was er überhaupt machen soll, geschweige denn wie er Magi richtig einsetzt. Dennoch finden die beiden zusammen, werden Freunde und ihre Abenteuer beginnen. Der Anime ist unterteilt in Arcs. Unter anderem der Balbadd-Arc sowie der Sindria-Arc. Welcher von beiden besser ist, ist schwer zu sagen, da in dem einen mein Lieblingscharakter Alibaba ordentlich mitmischt und in dem anderen es um meinen anderen Favoriten Sindbad geht. Nette Unterhaltung, Fights gegen böse Buben und ne Menge Magie werdet ihr jedoch auf jeden Fall zu sehen bekommen.

Die Charaktere, sind mit unter Magis größte Stärke wie ich finde. Das tolle Trio der Serie, bestehenden aus Alibaba, Aladdin und der taffen Morgianna, schnappt sich sofort die besten Sympathiepunkte. Einen der drei wird man sicherlich mögen. Auch die vielen (und es sind echt viele) Nebencharakter, haben ihren Charme und machen den Anime erfrischender und gegebenfalls lustiger. Fokus liegt jedoch auf den drei Musketieren. Was die Charakterentwicklung angeht, so bekommt man eigentlich nette Dinger geboten. Alibaba ist zum Beispiel so jemand, auf den die meiste Zeit angegangen wird. Seine Vergangenheit, Gegenwart und die Zukunft die ihn erwartet, ist meist Hauptspektakel der Serie. Da sich Alibaba zu meinem Favoriten gemausert hat, ist mir das also wohlbekommen. Die Antagonisten, wenn man sie denn ab und an noch so nenn kann, sind ebenfalls ein sehr positiver Punkt der Serie. Mit-Magi Judal ist sicherlich so ein Kerl, den man entweder hassen oder lieben kann.

Soundtrack und Animationen in Magi sind echt klasse. Allerdings fand ich, dass die Animationen ab und an etwas gesunken sind, doch trotzdem nun kein arger Kritikpunkt waren. Der Soudntrack sagte mit in Magi eigentlich auch zu, doch hätte ich mir ab und an ein wenig mehr... nun wie beschreibe ich das, orientalischeren Flair gewüscht. Klar Rockmusik bei Kämpfen ist immer gut aber ab und an... braucht man einfach diese gewisse Etwas, diesen Pfiff. Openings und Endings fand ich jedoch immer passend gewählt!

Mein Abschlussfazit zu Magi, dem magischen Anime mit einem süßen Aladdin lautet also...


...dass ich persönlich immer bestens unterhalten wurde. Das Ende war villt ein wenig, schleppend da man anscheinend ein wenig neue Dinge hinzugedichtet hat, die im Manga nicht vorkamen. Als nicht Mangaleserin der Reihe, ist mir das auch ein wenig aufgefallen aber ansonten kann ich Magi jedem ans Herz legen, der auf Shounen steht und einfach mal etwas Neues ausprobieren möchte. Ich freue mich deswegen schon wahnsinnig auf die zweite Staffel und kann es kaum erwarten, wie der Anime weiter gehen wird. Krieg, Magi, die Heroes und sympatische Charaktere. Suchst du sowas, dann schau Magi!
    • ×17
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×2
Avatar: Friedrich1712#2
Kennt ihr die Art von Anime, welche, nachdem sie geendet haben, bei euch einfach ein schwarzes Loch hinterlassen? Ich hatte das Gefühl seit langem wieder, nachdem ich die zweite Staffel von Magi geschaut habe. Hier nun das Review von Magi (1 & 2 Staffel) als Gesamtwerk. 

Vorwort

Das anschauen von Magi habe ich stets aufgeschoben, letztlich weil ich vom Setting abgeschreckt war.
Ich stellte mir letztlich vor, es mit einem Anime zu tun zu haben, welcher irgendwo im nahen Osten, alla Disney´s Alladin spielt und zu einem mittelmäßigen Abenteuer Anime hinausläuft. Letztlich kannte ich weder das Animationsstudio, noch die Musik wurde von einem namenhaften Komponisten geschrieben.. 

Es lief darauf hinaus, dass ich beide Staffeln nacheinander am Stück, nahezu schauen musste (gut, es gab ne Schlaf-Pause zwischen den beiden Staffeln). Magi ist einer der Anime die meine Erwartungen immens übertroffen haben; zugegeben, fand ich die erste Staffel einfach nur "gut", setzte sich Magi spätestens gegen Mitte der zweiten Staffel zu einem meiner Favouriten durch. 

Magi ist besonders

Warum? Magi hat einfach alles, was ein Anime brauch: Er hat lustige Arcs und Phasen, ebenso wie actionreiche, epische Phasen.. , ja sogar romance! ;doch nicht nur das, er ist außerdem in manchen Arcs extrem traurig. Sowohl während der ersten, als auch während der zweiten Staffel; wobei letztere es sogar schaffte mich mehrmals zu Tränen zu rühren.

Doch nicht nur das macht Magi so besonders, es sind vor Allem seine Charakter. Der Anime weist einfach unglaublich viele, sympathische Charakter auf und vor Allem: nicht jeder Charakter ist "durchsichtig". 
Nicht nur das, auch Plot Twists sind regelmäßig vorhanden, durchgängig für Spannung sorgend.

Harry Potter?

Zugegeben, der Magier Staat "Magnostadt" (eingedeutscht) und ein paar Situationen des Arcs sind nahezu 1:1 von Harry Potter abgeschaut (Ja ich weiß, Magierstadt, Harry Potter, Alladin.. WTF?), aber das mindert die Unterhaltung nicht im geringsten. 

Zu den Staffeln lässt sich noch sagen, dass während die erste Staffel relativ easy going ist, so wartet die zweite Staffel nicht nur mit Schlachten auf & enthält romance, sie wird auch wesentlich dramatischer und tiefgründiger. Die anzahl an emotional mitreißenden Folgen in Staffel zwei ist einfach extrem Hoch.

Näheres zum Inhalt

Aber ein bisschen zum Inhalt: Worauf muss man
sich gefasst machen.. einfach eine Geschichte die in "arabien" spielt?

Nein, der Anime hält sich überraschender Weise relativ nah am original, was die Schauplätze der Geschichte anbelangt. So spielt die Handlung überwiegend in Indien & China, wobei auch Arcs in der Mongolei, Afrika, Persien (wenn auch nur kurz) und dem römischen Reich; sowie einem Land Namen "Magnostadt" vorhanden sind. 

Ziemlich interessant oder? Natürlich hat der Anime, bis auf die Namen der Protagonisten & die Tatsache das der Anime hauptsächlich im fernen Orient spielt, kaum etwas mit der Vorlage zu tun. Auch unterscheidet sich die Welt von unserer, so sind die "Reiche" im Anime lediglich an die Vorlagen bzw an die Länder welche wir kennen (z.B China) angelehnt und tragen nicht nur andere Namen & weisen andere Grenzen auf, nein, die Kontinente selbst unterscheiden sich ebenfalls von denen, welche wir kennen.  

Die Welt hat also herzlich wenig mit der unseren gemeinsam, auch was die Rassen angeht. So können Menschen selbst ohne Magie extrem Stark werden. Letztlich handelt es sich klar um einen High Fantasy Anime der Spitzenklasse. 

Soundtrack

Nun, der Soundtrack (BGM) ist auf jedenfall gut; jedoch nicht auf dem Niveau, dass ich ihn mir aufs Handy laden würde, doch ehrlich gesagt, ich habe während des ganzen Anime diesen Aspekt nie bemängelt.. es fiel mir erst beim schreiben dieser Review auf. 


Wer sollte diesen Anime ansehen?

Jemand der lustige, traurige, mitreißende, tiefgründige (2 Staffel) Anime´s mag, der sollte und MUSS einfach zugreifen.

Rating Staffel I

Charakter: 9
Story: 8
Musik: 6
Tiefgang: 7,5
Humor: 7
Romance: 2
Action: 7
Drama: 6,5
Innovation: 9
Twists/Abwechslung: 8
Unterhaltungsfaktor: 8

Rating Staffel II

Charakter: 10
Story: 10
Musik: 7
Tiefgang: 9 (Gemessen an anderen Shounen Anime - ((GitS, Ergo etc nicht eingerechnet)
Humor: 6
Romance: 5 (Nur 1 Arc)
Action: 8
Drama: 9
Innovation: 10 (Auch wenn vieles auf Vorlagen beruht, die Mischung ist innovativ - man kann das                         Rad eben nie neu erfinden).
Twists/Abwechslung: 10
Unterhaltungsfaktor: 10

--------------------------------------------------------------------------------------

Go & Watch it finally, DAMNIT!
    • ×6
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
Avatar: Bakeneko#3
Magi: Labyrinth of Magic
oder 1001 Nacht?!

„Was haben wir denn schon alles gehabt? Piraten... check, Shinobis.... check, Shinigamis... doppel und dreifachcheck... wisst ihr, wir machen einfach etwas mit dem Orient.“


Zugegeben, es gibt zumindesten einen Anime, der mir bei Orient und 1001 Nacht auf Anhieb einfällt und das ist „Sindbad“. Damit hat Magi aber Gott sei Dank nicht allzu viel zu tun.

Geschichte:
Alibaba, der aufstrebende junge Held unserer Geschichte, beschließt, ein Dungeon zu säubern. Dungeons sind mysteriöse und komplexe Turme, die plötzlich von einem Tag zum anderen auftauchen können und die dem wagemutigen Abenteuer Ruhm und Reichtum versprechen, wenn sie bezwungen werden. Alibaba zur Seite steht Aladdin,ein Kind und noch dazu ein Magi, der über mächtige Magie gebieten (die er jedoch erst nach und nach lernen muss) und sogar einen Dschinn beschwören kann. Was er jedoch ist und welche Augfabe er hat, weiß er selber nicht so richtig und geht einfach mal auf Abenteuer mit Alibaba. Auf ihrem Weg treffen sie Morgianne, die sich nach einigen Hürden, die es zu überwinden gilt, schließlich den beiden anschließt.
Im Besonderen hat mir hier gefallen, dass auch ernste Sachen wie Sklaverei und Tyrannei aufgenommen wurden sind und dementsprechend behandelt wurden.

Charaktere:

Ein durchwegs symphatisches Trio, bei dem sich jeder seinen Liebling finden sollte, bildet die solide Grundlage dieses Anime.
Wir hätten einmal Alibaba, der zwar sturköpfig und manchmal etwas unbedacht ist, aber weder dumm noch wirklichkeitsfern ist. Aladdin, der Kleine im Trio, handelt zwar zu Anfang noch ziemlich unbedacht, lernt jedoch schnell dazu und würde ebenso wie Alibaba alles für seine Freunde tun. Den krönenden Abschluss bildet Morgianna, die, man entschuldige den Anglizimus, das „Action-Girl“ der Truppe ist, die ordentlich austeilen kann und gleichzeitig die Schatten ihrer Vergangenheit aufarbeiten muss.
Auch die anderen Charaktere wie Sinbad oder Judal können ordentlich Sympathie- und Pluspunkte sammeln. Hier geht man Lob besonders an die Mangaka, die hier wirklich gut die „wahren“ Beziehungen zwischen den Figuren aus „1001 Nacht“ übernommen, illustriert und hervorragend recherchiert hat.

Animation und Design:
Hier gibt es kaum etwas auszusetzen, auch wenn mir einige wenige Stellen verdächtg nach CG-Animationen ausgesehen haben. Das Charakterdesign ist ansprechend, hier bekommt man so einige Bishonen serviert, der weibliche Cast muss sich in puncto Aussehen jedoch auch nicht verstecken. Ein kleines Detail am Rande, welches mir aufgefallen ist: Offensichtlich haben alle 4 Magi eine Vorliebe für Zöpfe, eine hervorragende Methode sie in jeder Situation zu erkennnen.

Soundtrack:
Beide Openings haben mir sehr gut gefallen, die Endings sind hingegen spurlos an mir vorüber gegangen, also konnten sie weder besonders beeindrucken noch besonders nerven. Auch die OST weiß zu überzeugen, jedoch hätte ich mir wirklich mehr orientalisch anmutende Musik gewünscht, die zwar in ruhigen Szenen durchaus vorhanden ist, aber sonst fast gänzlich fehlt.

Fazit:
Ein Anime, der für jeden zu empfehlen ist, der nach sympathischen Charakteren, einer guten Geschichte sucht und von den ganzen Titanenattacken erst einmal genug hat^^.
Man merkt hier auch, dass man viel wert auf Details gelegt und wichtige Sachen recherchiert hat, um der Story Glaubwürdigkeit zu verleihen (im logischen Sinn). Für mich eine der besten Anime in dieser Saison und die zweite Staffel steht schon in den Startlöchern; reinschauen lohnt sich also auf alle Fälle.

Anmerkung: Der Manga wurde von mir nicht gelesen.
    • ×6
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
Avatar: Dreambird1973#4
Ich bewerte hier beide Staffel von Magi. Labyrinth of Magic und Kingdom of Magic:

Magi ist ein Abenteueranime der sich diverser Figuren aus den Märchen aus 1001er Nacht bedient. Seien es Aladdin und Ali Baba, oder Sindbad, Sheherazade oder gar König Salomon. Natürlich ist es dennoch eine ganz eigene Story. Aber machen grosse Namen auch einen grossen Anime? Durchaus ja, ist die kurze Antwort. Die etwas längere Antwort möchte ich dann doch mal wieder etwas zwischen positiv und negativ aufgliedern und auch zum Unterschied zwischen den beiden Staffeln komme ich noch zu sprechen. Hier zunächst mal aufgegliedert positive und negative Aspekte:

Positives:

Spannung, interessante und durchaus auch einige vielschichtige Charactere sind gegeben. Auch mit zwischenmenschliem und emotionalem kann der Anme durchaus an einigen Stellen sehr gut punkten. Vor allem auch die zweite Staffel. Super inszenierte Kämpfe und ein toller Soundtracke sind auch gegeben, sowie Charactere mit denen man schnell warm werden kann. Auch wichtig: Es gibt so einige Charactere die bei weitem nicht strikt in Gut oder Böse einzuordnen sind und viele "Schurken" haben nachvollziehbare und verständliche Motive. Insgesamt weiss der Anime in vielen Phasen regelrecht zu fesseln, so dass man immer weiter gucken möchte. Loben muss ich auch einen bestimmten Aspekt am Ende des Anime, den ich so nicht erwartet hätte.


Negatives: Vor allem die comedy ist hier sehr negativ zu beurteilen. Nicht das es gar keine gute Comedy gäbe, aber der grossteil wirkt öft übertrieben, unpassend dargestellt für die Ernsthaftigkeit des Anme, und kommt leider auch an einigen Stellen in unpassenden Momenten. Genau dieser Negativaspekt, der vor allem gegen Ende der ersten und auch in der ersten Häfte der zweiten Staffel einfach zuviel ist, verhindert schlussendlich die Höchstwertung für dieses Werk. Kritiseren muss ich auch noch das ein Storyabschnitt am Ende des Anime faktisch aufgelöst wurde ohne eine Erklärung zu bieten. Und man hat es in der zweiten Staffel doch etwas mit der Anzahl der Charactere übertrieben.

Kommen wir zur Gegenüberstellung von Staffel 1 und 2:

Staffel 1 punktet vor allem mit einer konsequenten und durchgängigen Handlung, die auch gegen Ende erst etwas zu comedylastig wird. Staffel 2 hat zwar eine aufgeteiltere Handlung und reitet in der ersten Hälfte eindeutig etwas zu viel unnötige Comedy, schlägt in der zweiten Hälfte die erste Staffel aber deutlich was Spannung und auch Emotionen angeht. Alles in allem ergibt sich für mich so ein Gleichstand zwischen den beiden Staffel in dem keine wirklich die Nase vorn hat.

Fazit: Alles in allem ist Magi trotz der Kritik schon eine Animeperle, schrammt aber leider wegen besagter Kritik doch eindeutig an der Höchstwertung vorbei und so bleibt mir am Ende nur eine Wertung von 4,5 von 5 Punkten die es sich aber durchaus verdient hat.

Lieblingscharacter(e):
Staffel 1: Morgiana  Staffel 2: Titus
    • ×2
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
Avatar: Qloim-Xun#5
Wer in diesem Anime erwartet, das man oft in Dungeons abhängt, der wird jedenfalls in der ersten Staffel enttäuscht. Vier Dungeons bekommt man richtig zu Gesicht, aber auch da heißt es nur, durchrushen bis zum Endboss. Sozusagen. Die meiste Zeit spielt sich aber außerhalb der Dungeons ab.

In der ersten Staffel geht es dagegen mehr nur darum, das Aladin und Alibaba und die anderen, sich verbessern, heranwachsen und mit langsamen Schritten Gefährten bekommen und nebenbei noch die Menschen retten, die ihnen begegnen. Alles auf dem Weg der Super-Rechtschaffenheit, wo sie manchmal damit schon etwas übertrieben haben, mit dem Gut sein um jeden Preis. Auch wenn man die Menschen in Gefahr bringt...

Die Story bleibt insgesamt dennoch sehr interessant, es ist eben nicht wirklich ausgelaugt in der Anime-Welt. Wobei man gewisse Storyelemente zu leicht vorhersehen kann. Wo man schon weis was passiert, auch wenn man den Anime nicht gesehen hat. Schade, dass hält sich aber stark in Grenzen. Auch vermag man mit dem Charakterdesign und den Hintergründen einen in jene Welt saugen, da sie schön gestaltet wurden. Zudem ist das Setting auch recht unverbraucht. Und es kommen oft neue Charaktere hinzu, wo man sich schon auf die nächsten freut. Und einige Namen kommen einen sehr bekannt vor. Wie Sinbad.

Man hat sich überwiegend wohl nach den Märchen von 1001 Nacht gerichtet. Dennoch stammen die Namen der Djinns jedenfalls aus dem Ars Goetia und sind Namen von Dämonen. Also Nicht-Arabisch. So wie das Kou-Imperium und Magnostadt. Was den Anime natürlich nicht schlechter macht, sondern Vielfältiger. Praktisch ein typisch japanischer Anime, überwiegend ein Mischmasch aus vielen Elementen. Finde ich Super. Besser als der Müll, der dauernd 1 zu 1 kopiert wird, oder jene Filme, die von alten Filmen adaptiert wurden um sie "besser" zu machen.

Ergo, ist es ein Anime für Fans die es satt haben, das das Setting immer in der Zukunft spielt, oder Gegenwart, oder wenn schon in der Vergangenheit dann im europäischen Mittelalter. Und Fans der Magie und auch Superkräfte kommen auch auf ihre Kosten, auch wenn sich die Magie hier begrenzt. Was es eigentlich um so besser macht. Wobei Morgiana mit ihren Kräften schon ziemlich stark daher kommt. Genau wie die Mutanten.

PS: Ich empfehle den Anime erst dann zu schauen, wenn schon die 2. Staffel auf dem Deutschen Markt ist. Denn die erste Staffel lässt am Ende nur Fragen offen, bzw. man merkt, es kann nicht das Ende gewesen sein, ein dezenter Cliffhanger. Wen aber sowas nicht abschreckt, kann es natürlich dennoch schon anschauen.
    • ×3
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×1

Anime Kommentare

Du möchtest anderen Mitgliedern der aniSearch-Community Deine Meinung zum Anime „Magi: The Labyrinth of Magic“ mitteilen, ohne dafür gleich eine ganze Rezension schreiben zu müssen? Dann eröffne über den nachfolgenden Button ein Kommentarthema zu „Magi: The Labyrinth of Magic“ und sei der Erste, der dazu etwas sagt!
  • Ablehnend
  • Traurig
  • Überrascht
  • Lustig
  • Liebhaben
  • Zustimmen

aniSearch-Gewinnspiel

Gewinnspiel: Gewinnspiel – 5×2 Kinokarten für Black Butler: Book of the Atlantic
Gewinnspiel – 5×2 Kinokarten für Black Butler: Book of the Atlantic

Neueste Umfrage

Neueste Umfrage: Welche ist die bessere „natürliche“ Parallelwelt?
Welche ist die bessere „natürliche“ Parallelwelt?

Titel

Bewertungen

  • 10
  • 34
  • 211
  • 965
  • 482
Eigene Bewertung
Gesamtbewertung
Stimmen1.919Klarwert3.89
Rang#295Favoriten124

Mitgliederstatistik

Letzte Bewertungen

  • Avatar: GarmaGarma
    Abgeschlossen
  • Avatar: VitroxVitrox
    Abgeschlossen
  • Avatar: KaidaKaida
    Abgeschlossen
  • Avatar: RaeZZoRRaeZZoR
    Abgeschlossen
  • Avatar: SwissLullabySwissLullaby
    Abgeschlossen

Top Eintrager

aniSearch-Livechat

Teilen

Durch Deinen Aufenthalt auf aniSearch stimmst Du der Nutzung von Cookies für personalisierte Inhalte, Werbung und Analysen, gemäß unserer Datenschutzrichtlinien zu.