Lagrange: The Flower of Rin-ne 2 (Anime)Rinne no Lagrange 2 / 輪廻のラグランジェ 2

  • TypTV-Serie
  • Episoden12 (~)
  • Veröffentlicht09. Jun 2012
  • HauptgenresAction
  • HerkunftJapan
  • Adaptiert vonOriginalwerk
  • ZielgruppeMännlich

Anime Informationen

  • Anime: Lagrange: The Flower of Rin-ne 2
    • Japanisch Rinne no Lagrange 2
      輪廻のラグランジェ 2
      Status: Abgeschlossen
      Veröffentlicht: 09.06.2012 ‑ 23.09.2012
      Studio: XEBEC
    • Englisch Lagrange: The Flower of Rin-ne 2
      Status: Abgeschlossen
      Veröffentlicht: 07.2012 ‑ 09.2012
    • Synonyme: Flower declaration of your heart 2

Anime Beschreibung

Einige Monate sind nach der Abreise von Lan und Muginami vergangen. Die einst so energische Madoka Kyouno sehnt sind nach ihren Freundinnen, mit denen sie so viel Zeit in ihrem Jersey Club verbracht hat. Ihre Tage an der Kamogawa High School nähern sich auch ihrem Ende. Statt sich ernsthafte Gedanken über die Zukunft zu machen, drehen sich ihre Gedanken den ganzen Tag nur um die Zeit mit Lan und Muginami. Als dann eines Tages ein Signal von Lan eintrifft und kurz drauf von Muginami, kann sich Madoka nicht mehr halten, doch das Wiedersehen verläuft ganz anders als erwartet …
Hauptgenres / Nebengenres / Tags

Anime Streams

Immer mehr Animes sind auf legalen Streamingportalen verfügbar. Wenn Dir eine solche Quelle zum Anime „Lagrange: The Flower of Rin-ne 2“ bekannt ist, dann kannst Du aniSearch unterstützen, indem Du die Streams über unsere Eintragsmaske hinzufügst.

Anime Trailer

Anime Neuerscheinungen

  • Gekauft
  • Wunschliste
  • Lesezeichen
  • Zurücksetzen

Anime Bilder (33 Screenshots)

Anime Charaktere

Anime Forum

Anime Rezensionen

Avatar: Pilop
V.I.P.
#1
Meine Hoffnung, dass es so weitergeht wie in den letzten Episoden der ersten Staffel hat sich zwar nicht erfüllt. aber mit seinem neuen Stil hat der Anime durchaus auch seinen Reiz, zumindest wenn man trashigen Serien etwas abgewinnen kann, die sich selbst nicht mehr ganz ernst nehmen und statt inhaltlicher Konsistenz lieber auf ziemlich willkürliche überraschende Wendungen setzten.


Vielleicht liegt es daran, dass schon der Vorgänger nur schwer ganz ernst zu nehmen war, dass es mir leicht gefallen ist den Verlauf der zweiten Staffel zu akzeptieren. Diese zeichnet sich nämlich durch allerlei rasante Wendungen aus, die aber in der Regel nicht so wirken, als würde dahinter jetzt irgendein größeres Konzept stehen, sondern mehr, als ginge es um den kurzfristigen Überraschungseffekt. Normalerweise ist so was für mich ja eine grobe inhaltliche Schwäche und das ist es hier sicher auch, nur nehme ich es der Serie dann trotzdem nicht wirklich übel. Einerseits bleibt so die ganze Staffel über ein angenehmes Handlungstempo erhalten und man muss nur noch relativ wenig der doch eher lahmen SoL-Teile des Vorgängers ertragen und andererseits lässt sich irgendwann feststellen, dass auch die Produzenten den Anime nicht mehr ganz ernst genommen haben und deshalb so manche schon eher absurde Szene eingebaut haben.

Man muss also so ungefähr alle Ansprüche an eine vernünftige Handlung und glaubwürdige Charaktere über Bord werfen und das Gezeigte mit seinen Wendungen schlicht hinnehmen, dann wird man auf eine eher trashige Art auch unterhalten und die Staffel entpuppt sich als kurzweiliger als die erste. Und mal ehrlich, Rinne no Lagrange hatte sowieso nie echtes Potential, also ist auch nicht viel verloren, wenn sich die Produzenten das eingestehen und gar nicht mehr so tun, als würde man eine ernsthafte Geschichte erzählen wollen.
    • ×6
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
Avatar: RaestHD#2
Die Kamogawa-Mädchen fliegen wieder, die Serie selbst stürzt ab: Angefangen bei der abgespeckten Optik bis zu einem schwach inszenierten Finale; bei fast allem erweist sich die Fortsetzung schwächer als das Orginal.


Die Handlung bleibt matt, Spannung kommt kaum auf. Um ehrlich zu sein, wirken die großen Konflikte mit deren Ablauf und dem damit verbunden Drama, wie für Kinder konzipiert. Vom Witz des Vorgängers ist auch nicht mehr viel übrig. Hatte die Serie in meinen Augen noch einen Unterhaltungswert der sich darauf bezogen hat, dass die Figuren in manchen Situationen – vor allem im SoL-Teil - unfreiwillig komisch waren, so ist die Handlung, die einen Großteil der Staffel einnimmt, viel zu ernst und klischeehaft ausgefallen. Dramatische Wendungen die zu aufgesetzt und mit den stereotypisch überzeichneten Figuren einfach nur billig wirken. Logikfehler tun ihr Übriges.

Hätte man sich doch lieber mehr auf den Slice-of-Life Aspekt konzentriert, hier wäre die Überzeichnung der Charaktere und die leichtere Optik, nicht wirklich schwerwiegend, den die Mädchen um Madoka sind durchaus sympathisch. „Cute Girls Doing Cute Things“, hier liegt auch die eigentliche Stärke der Serie, leider kommt dieser Part viel zu kurz. Kurz vor dem Schluss kehrt die lockere Stimmung dann zurück und man zeigt, dass man sich doch nicht allzu ernst nehmen wollt.

Fazit:

Was unterm Strich bleibt, ist kurzweilig Action mit etwas Humor. Von der zweiten Staffel hatte ich mir allerdings mehr erhofft. Leider bleibt diese im Schatten des Vorgängers. Mein Urteil fällt also leicht enttäuschend aus.
    • ×3
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
Avatar: Ixs
Redakteur
#3
  • Handlung
  • Animation
  • Charaktere
  • Musik
  • Yuri
Rinne no Lagrange Staffel 1 hat meine Erwartungen übertroffen, nachdem ich die lahmen Eröffnungsfolgen überlebt habe. Ironischerweise hat sich Lagranges erste Staffel so weit verbessert, dass ich davon ausgehen konnte, dass sich diese Staffel mehr auszahlt als sie es wirklich tut.

Die drei Leads Madoka, Lan und Muginami sind in dieser Saison immer noch ein gutes Trio. Mein Lieblingscharakter war jedoch die mürrische Youko, gefolgt von Muginami. „Blasphemie!“, könnten einige Madoka/Lan-Shipper denken. Lan war nie eine Favoritin von mir, aber wie ich in meinem Beitrag für Staffel 1 erwähnte, war sie interessanter als ich erwartet hatte. Und ich erwartete, dass Madoka mich nerven würde, aber sie hatte mehr zu bieten, als sich zuerst herausstellte. Trotz ihrer Dummheit ist Muginami die schärfste von allen. Als sie Madoka in dieser Saison rettete, war sie ein ziemlicher Kick-Ass, weshalb sie sich als die Stärkste der drei herausstellt.
Mein Urteil über das Yuri in dieser Saison? Tut mir leid, Leute, ich kann sehen, warum einige immer noch shippen, aber letztendlich sehe ich Madoka und Lan (und Madoka und Muginami) nicht so stark. Ich habe mich nie für die OT3-Sache interessiert über die sich einige Yuri-Fans aufgeregt haben.
Die erste aufsehenerregende Sache in dieser Staffel war die Folge, die sich zu einem überaus unnötigen Scherz darüber entwickelte, wie sehr eine errötende Jungfrau Madoka wirklich ist. Eine männliche Version von Madoka – ein heißblütiger High School-Junge, der einen Mech steuert und gute Taten zu Ehren des Gedächtnisses seiner toten Eltern vollbringt – ich hätte NICHT den Fokus auf seinen jungfräulichen Status gerichtet. Was für ein Scheiß war diese Episode.
Danach ist die Handlung wieder in Ordnung. Körpertausch langweilt mich normalerweise als Handlungspunkt, aber der in dieser Serie hat es mein Interesse geweckt. Bis zu seiner lahmen Auflösung. Ich werde es nicht verderben, aber ... naja, ich denke, ich bin nicht romantisch genug, weil ich dachte, es sei eine unglaublich faule Lösung, die es geschafft hat, dass Dizelmine und Villagiulio schnell zu einem Waffenstillstand kommen. Der Waffenstillstand von Dizelmine und Villagioulio dient einem Zweck – unsere Leads in ein falsches Sicherheitsgefühl zu wiegen –, aber seine Ausführung hat mich auch gestört.
Ich bin froh, dass sich herausgestellt hat, dass Novumundus nicht dumm genug war, Dizelmine beim Wort zu nehmen. Ich wäre besorgt gewesen, wenn das Crack-Team der Militärstrategen der Erde einen Waffenstillstand akzeptieren würde, den ein machiavellistischer interplanetarischer Kolonisierer, der bis an die Zähne bewaffnet ist, leicht aushandelt. Ich kann sehen, warum bestimmte Zivilisten an den Waffenstillstand glauben würden – obwohl ich Lan frage, dass sie nicht durch die Tatsache gestört wird, dass ihr Bruder Dizelmine bereit war, sie für den Krieg schmerzhaften, möglicherweise gefährlichen Experimenten auszusetzen, aber bereit war den Krieg zu beenden, nachdem er erfahren hatte, dass er Yurikano traurig machte.
Als die Show enthüllte, dass Dizelmine sein Versprechen gebrochen hat, sollte man in der Lage sein, es aus einer Meile Entfernung zu sehen –, trotzdem wird es wie eine große, schockierende Enthüllung behandelt. Charaktere, die wirklich nicht schockiert sein sollten, sind geschockt.
Jeder, der Moid in der ersten Staffel als Bösewicht ausrief? Ja, wir haben ihn alle genannt. Solange ich über Moid meckere – wie hat er Dizelmine so effektiv manipuliert? Ich hätte gerne mehr darüber erfahren, wie Villagiulio angeblich Dizelmine betrogen hat, nur um zu verstehen, was Moid ihn seit seiner Kindheit gegen seinen besten Freund gewendet hat. Lasst mich diesen Handlungspunkt mit einem ähnlichen vergleichen. In Fushigi Yuugi waren Miaka und Yui beste Freundinnen, seit sie kleine Kinder waren. Als Teenager waren sie in eine alte chinesische Fantasiewelt versetzt worden, aber Yui war sofort wieder zu Hause. Miaka wurde schließlich auch wieder temperamentvoll, stellte jedoch fest, dass Yui wieder in der pseudo-alten China-Welt war. Als sie zurückging, um Yui zu retten, wurde es schlimm, da Yui von Fushigi Yuugis Gegenstück zu Moid gegen Miaka aufgehetzt worden war. Fushigi Yuugi enthüllte, warum sich Yui genau so betrogen fühlte, dass ich Yuis Perspektive verstand. Lagrange gibt uns nicht genügend Informationen darüber, was Dizelmine als Villagiulios Verrat ansieht und was Moid gesagt hat, um ihn zu manipulieren, damit ich seine Perspektive verstehen kann. Und Moids Schicksal war dumm – obwohl es mir sehr gut gefallen hat, dass Youko ihn zuerst geschlagen hat.

Die zweite Staffel von Lagrange hat ein süßes Ende, obwohl ich mir wünschte, die Nebenhandlung dessen, was Madoka mit ihrem Leben vorhat, wäre besser gelöst. So sehr ich mich auch darüber beschwere, diese Saison hat mich unterhalten – und war wirklich gut in einigen Punkten.
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
Avatar: DerGelbeMeister#4
Zum Inhalt der zweiten Staffel läßt sich nach einer Folge noch nicht viel sagen, außer dass sie ein Jahr nach den letzten Ereignissen ansetzt und die Mädchen sich wieder sehen.
Was einem aber sofort ins Auge fällt, ist die um mehrere Klassen schlechtere Animationstechnik. Farblos, ungenau, flach, das sind wohl die besten Beschreibungen für den verwendeten Animationsstil. Der Unterschied in der Qualität zwischen erster und zweiter Staffel ist wie Tag und Nacht.

Damit wird die zweite Staffel, wenn es so bleibt, nur wenig zahlende Kunden begeistern können.
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×11

Anime Kommentare

Du möchtest anderen Mitgliedern der aniSearch-Community Deine Meinung zum Anime „Lagrange: The Flower of Rin-ne 2“ mitteilen, ohne dafür gleich eine ganze Rezension schreiben zu müssen? Dann eröffne über den nachfolgenden Button ein Kommentarthema zu „Lagrange: The Flower of Rin-ne 2“ und sei der Erste, der dazu etwas sagt!
  • Ablehnend
  • Traurig
  • Überrascht
  • Lustig
  • Liebhaben
  • Zustimmen

aniSearch-Gewinnspiel

Gewinnspiel: Gewinnspiel – 2 × 2 Kinokarten für „Ride Your Wave“
Gewinnspiel – 2 × 2 Kinokarten für „Ride Your Wave“

Bewertungen

  • 2
  • 27
  • 88
  • 52
  • 12
Gesamtbewertung
Eigene Bewertung
Klarwert3.01 = 60%Rang#3194

Mitgliederstatistik

Relationen

Letzte Bewertungen

Top Eintrager

Anime teilen


Du hilfst anderen gerne bei der Suche nach einem Anime oder informierst gern über Anime? Dann empfehlen wir, zusätzlich einen Link zum Anime-Eintrag hier auf aniSearch mit anzugeben. Damit erleichterst Du dem Empfänger die Suche nach dem Anime und bietest ihm eine ganze Fülle an Informationen!
aniSearch-Livechat
Durch Deinen Aufenthalt auf aniSearch stimmst Du der Nutzung von Cookies für personalisierte Inhalte, Werbung und Analysen, gemäß unserer Datenschutzrichtlinien zu.