Polar Bear Cafe (Anime)Shirokuma Cafe / しろくまカフェ

  • TypTV-Serie
  • Episoden50 (~)
  • Veröffentlicht05. Apr 2012
  • HauptgenresNonsense-Komödie
  • HerkunftJapan
  • Adaptiert vonManga
  • ZielgruppeMännlich, Weiblich

Anime Informationen

  • Anime: Polar Bear Cafe
    • Japanisch Shirokuma Cafe
      しろくまカフェ
      Status: Abgeschlossen
      Veröffentlicht: 05.04.2012 ‑ 28.03.2013
    • Englisch Polar Bear Cafe
      Status: Abgeschlossen
      Veröffentlicht: 05.04.2012 ‑ 28.03.2013
      Publisher: Crunchyroll

Anime Beschreibung

Shirokuma Café ist ein Gag-Manga, in dessen Handlung ein Pandabär und ein Pinguin als Stammgäste ein Café besuchen, welches von einem Polarbär geführt wird.
Sprachauswahl: Deutsch, Englisch
Hauptgenres / Nebengenres / Tags

Anime Streams

Anime Trailer

Um sich einen ersten Eindruck über einen Titel zu verschaffen, sind Trailer eine gute Wahl. Der Meinung sind auch wir, weswegen wir auf dieser Seite mehrere Trailer zum Anime „Polar Bear Cafe“ auflisten würden, wenn sie uns bekannt wären. Du hast schon den einen oder anderen gesehen? Dann hilf uns und trag alle Dir bekannten Trailer zu diesem Anime über unsere Eintragsmaske ein!

Anime Neuerscheinungen

An dieser Stelle würden wir Dir gern eine Auswahl verschiedener Merchandise-Artikel zum Anime „Polar Bear Cafe“ anzeigen. Du kannst aniSearch unterstützen, indem Du Merchandise-Artikel zum Anime „Polar Bear Cafe“ mit der Hilfe unserer Eintragsmaske hinzufügst.
  • Gekauft
  • Wunschliste
  • Lesezeichen
  • Zurücksetzen

Anime Bilder (18 Screenshots)

Anime Charaktere

Anime Forum

Anime Rezensionen

Avatar: SabriSonne#1
Im ersten Moment hat mich das Bild wirklich abgeschreckt... aber Gott sei Dank hab ich doch mal reingeschaut!!

Denn sonst hätte ich dieses kleine Prachtstück im ingesamt nicht so starken Jahr 2012 gar nicht bemerkt. Das Opening fand ich gleich mal richtig schlecht, was mich natürlich riesig motivierte, doch dann traute ich meinen Ohren kaum.
Ich hörte Panda-kun, und dachte: "Den kennst du irgendwo her...!!" Dann kam Shirokuma ins Bild und wieder dachte ich: "Kommt dir auch irgendwie bekannt vor...!" Als nächstes tauchte Penguin-san auf: "Ist das Hiroshi Kamiya? Kann doch nicht sein...!" Und als letztes kam dieses Lama zur Tür hinein, und da wurde es mir klar: "Daisuke Ono!"
Ich war so überrascht, dass ich gleich mal den Seiyuu-Cast gegooglet habe, und was dann kam, war der eigentlich Grund, der mich bei der Serie hielt: Takahiro Sakurai (Shirokuma), Hiroshi Kamiya (Penguin), Jun Fukuyama (Panda), Daisuke Ono (Lama), Katsuyuki Konishi (Vollzeit-Panda), Toshiyuki Morikawa (Panda-Mama) und Yuichi Nakamura (Grizzly)... da flipp ich doch aus, so viele Top-Seiyuu in einer Serie!!!

Gut, das war jetzt recht subjektiv bewertet, ich wollte es aber dennoch nicht vorbehalten. Weiter mit einer etwas objektiveren Meinung.
Wenn man sich schon die Story durchliest, von wegen, "Eisbär führt Café mit Pinguin und Panda als Stammgäste", dann fühlt man sich im ersten Moment leicht veräppelt. Und genauso ist auch die Story aufgezogen. Die Charaktere nehmen sich selbst aufs Korn, sind durch ihr schlichtes Design zwar auf Stereotypen reduziert, die aber, egal in welcher Situation auch immer, beibehalten werden. Die niedlich naive Art von Panda oder der trockene Humor von Shirokuma machen die Serie locker, ohne das Niveau zu senken. Dies ist sehr schön gelungen. Am besten finde ich die ständigen Wortwitze von Shirokuma.

Ab der Hälfte beginnt sich die Story leider langsam im Kreis zu drehen. Sie ist zu sehr auf den Pinguin und sein Liebeschaos fixiert, dass schlicht und einfach nicht genügend hergibt. Ebenso hängt sie bei Zoowärter Handa-san, der ebenfalls Probleme in der Liebe hat. Auch die Naivität von Panda-kun entwickelt sich immer mehr zu einer Dummheit, die irgendwann nur noch nervt.
Einzig frischen Wind in die Bude bringend, taucht Grizzly-san ab und zu mal auf. Diese Folgen sind mit abstand die besten! Die Combo naiv (Panda), abgeklärt (Shirokuma) und "extrem-leicht-aufzuregen" (Grizzly) macht einfach nur Spaß!

Fazit
Nicht der Größte von allen. Dennoch weiß Shirokuma Café eine gewisse Zeit zu überzeugen, auch wenn die Folgen in ihrer Qualität stark schwanken. Zum Rewatch nicht wirklich geeignet, lediglich meine Liebelingsfolgen werde ich mir noch einmal antun.
Ich würde es trotzdem weiter empfehlen, schon allein wegen dem grandiosen Seiyuu-Cast, die sich alle gegenseitig übertreffen wollen. Und man kann es nicht anders sagen: die Rollen waren schon perfekt gecasted! Ein schnatternder Hiroshi Kamiya, eine Schlafmütze wie Jun Fukuyama, ein trockener Takahiro Sakurai und "Mister-Brummig" Yuichi Nakamura... wie die Faust auf's Auge!
    • ×6
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
Avatar: Nayx#2
Shirokuma Café ist eine skurrile Serie, die sich im Slice of Life- und Comedy-Genre bewegt und schon durch das Cover klar macht, dass sie nicht für jeden gedacht ist. Zwar wird das im Laufe der Episoden nur noch deutlicher, aber unterhalten kann der Anime dank sympathischer Charaktere und einer entspannten Atmosphäre dennoch.


Die meisten Charaktere in der Serie sind Tiere. Nur haben sie die Rolle von Menschen angenommen und ihr Alltag sieht dementsprechend anders aus. So braucht man sich nicht wundern, wenn einer von ihnen seinen Führerschein machen will, sie gemeinsam ihre Artgenossen im Zoo besuchen, oder ein Eisbär ein Café eröffnet. Kommt alles vor und ist in der Regel auch ziemlich unterhaltsam, wenn auch schräg. Das Problem an der Serie ist nur, dass die Witze oft schlecht ankommen oder sich zu oft wiederholen. Ähnlich ist es auch mit manchen Figuren und ihren Geschichten, welche schnell mal langweilig werden und man sich bereits die nächste Story wünscht (jede Episode ist in einzelne Geschichten aufgeteilt). Das Haupttrio ist allerdings im Großen und Ganzen schon in Ordnung und man kann schon seinen Spaß mit den dreien haben. Den Pinguin hätte man zwar nicht ganz so sehr im Mittelpunkt stehen lassen sollen und die ganzen Wortspiele vom Eisbären sind auch nicht immer gelungen - aber sonst kann ich mich über die drei nicht groß beschweren. Die besten Charaktere findet man jedoch bei den Nebenfiguren, wie zum Beispiel die nette Kellnerin oder den coolen Grizzlybären.


Fazit:

Eine nette und entspannende Komödie im Slice of Life-Gewand, dazu noch sympathische Charaktere - mehr ist Shirokuma Café nicht. Wenn man vorurteilsfrei an die Serie rangeht und mit dem doch oft sehr schrägen Humor was anfangen kann, bzw. ihm nicht abgeneigt ist, dann kann man schon seinen Spaß mit dem Anime haben.
    • ×6
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0

Anime Kommentare

Du möchtest anderen Mitgliedern der aniSearch-Community Deine Meinung zum Anime „Polar Bear Cafe“ mitteilen, ohne dafür gleich eine ganze Rezension schreiben zu müssen? Dann eröffne über den nachfolgenden Button ein Kommentarthema zu „Polar Bear Cafe“ und sei der Erste, der dazu etwas sagt!
  • Ablehnend
  • Traurig
  • Überrascht
  • Lustig
  • Liebhaben
  • Zustimmen

aniSearch-Gewinnspiel

Gewinnspiel: Gewinnspiel – „Wonderland: Das Königreich im Keller“
Gewinnspiel – „Wonderland: Das Königreich im Keller“

Bewertungen

  • 4
  • 10
  • 25
  • 15
  • 10
Gesamtbewertung
Eigene Bewertung
Klarwert2.99 = 60%Rang#3463

Mitgliederstatistik

Relationen

Letzte Bewertungen

Top Eintrager

Anime teilen


Du hilfst anderen gerne bei der Suche nach einem Anime oder informierst gern über Anime? Dann empfehlen wir, zusätzlich einen Link zum Anime-Eintrag hier auf aniSearch mit anzugeben. Damit erleichterst Du dem Empfänger die Suche nach dem Anime und bietest ihm eine ganze Fülle an Informationen!
aniSearch-Livechat
Durch Deinen Aufenthalt auf aniSearch stimmst Du der Nutzung von Cookies für personalisierte Inhalte, Werbung und Analysen, gemäß unserer Datenschutzrichtlinien zu.