• TypOVA
  • Episoden1 (~)
  • Veröffentlicht29. Mär 2011
  • HauptgenresRomanze
  • HerkunftJapan
  • Adaptiert vonManga
  • ZielgruppeMännlich

Anime Informationen

Anime Beschreibung

Kaoru ist in SM und das Mädchen, das in der Nachbarswohnung lebt, vernarrt. Sein gesamtes Geld geht für seine »Spielzeuge« drauf und in der Schule wird er von normalen Schülern schief angesehen. Seine Mutter, unzufrieden damit, dass er sich mehr mit seinen Spielsachen als mit der Schule beschäftigt, bittet Nana, das Mädchen von nebenan, darum eine Tüte, in der sich Kaorus Schätze befinden, für eine Weile bei sich zu behalten.

Nana ist im Gegensatz zu Kaoru eine Musterschülerin, die sich nie Pausen gönnt und sehr ehrgeizig ist, aber in letzter Zeit unter ihrem Stress leidet. Der Bitte eine Weile Kaorus Sachen für sich zu behalten, kommt sie, anständig wie sie ist, nach. Neugierig wirft sie jedoch einen Blick hinein und ist im ersten Moment entsetzt, stellt dann aber fest, dass ein bestimmtes erotisches Kleidungsstück aus Leder wie für sie gemacht zu sein scheint und überwindet sich dazu es anzuprobieren - schließt es jedoch versehentlich ab. Der Schlüssel aber liegt im Nebenzimmer bei Kaoru …
Sprachauswahl: Deutsch, Englisch
Hauptgenres / Nebengenres / Tags

Anime Streams

Immer mehr Animes sind auf legalen Streamingportalen verfügbar. Wenn Dir eine solche Quelle zum Anime „Nana to Kaoru“ bekannt ist, dann kannst Du aniSearch unterstützen, indem Du die Streams über unsere Eintragsmaske hinzufügst.

Anime Trailer

Um sich einen ersten Eindruck über einen Titel zu verschaffen, sind Trailer eine gute Wahl. Der Meinung sind auch wir, weswegen wir auf dieser Seite mehrere Trailer zum Anime „Nana to Kaoru“ auflisten würden, wenn sie uns bekannt wären. Du hast schon den einen oder anderen gesehen? Dann hilf uns und trag alle Dir bekannten Trailer zu diesem Anime über unsere Eintragsmaske ein!

Anime Neuerscheinungen

  • Gekauft
  • Wunschliste
  • Lesezeichen
  • Zurücksetzen

Anime Bilder (24 Screenshots)

Anime Charaktere

Anime Forum

Anime Rezensionen

Avatar: resdayn
Freischalter
#1
Uff, die OAD zum Manga Nana to Kaoru ist verflixt schwierig zu bewerten. Da ich den Manga sehr sehr mag, sehe ich wohl über einige Schwachstellen des Anime hinweg, die man nichtsdestotrotz als eklatant bezeichnen muss.

Positiv anzumerken ist zunächst, dass der Zeichenstil nahtlos übernommen wurde, Unterschiede zu den einigen wenigen Farbseiten, die der Manga hat, sind kaum auszumachen. Für Fans mag der erste Fauxpas jedoch gleich darin gelegen haben, dass das erotische Kleidungsstück, mit dem alles seinen Anfang nahm, im Anime plötzlich schwarz ist und nicht rot. Da Nana auch im schwarzen Lederkostüm gut aussieht, soll mir das nun aber herzlich egal sein, Puristen haben an diesem Punkt eventuell schon abgeschaltet.


Darin, dass die OAD sich primär, wenn nicht ausschließlich, an die Fans und Leser des Mangas richtet, liegt ein großes Problem, denn ohne Kenntnis des Manga klafft ein riesiges Informationsdefizit, da man sich stark auf das konkrete Ausleben der SM-Beziehung zwischen Nana und Kaoru konzentriert und die Hintergründe im Dunkeln lässt. Der Manga nimmt sich immer reichlich Zeit, auf die einzelnen SM-Sitzungen hinzuarbeiten und ist in der Grundstruktur eine romantische Komödie. Der Anime klammert die Motivationen und Gedanken der Charaktere weitgehend aus, der einzige innere Konflikt, auf den eingegangen wird sind Nanas Selbstzweifel über ihre wahre Natur - über die sie sich im Anime auch viel zu schnell Gewissheit einredet. Von Kaoru erfährt man indes gar nichts, er wird völlig auf seine perversen Gedanken beim Betrachten von Nana reduziert und dazu noch viel offensiver dargestellt, als er im Manga tatsächlich ist. Kein Wort davon, dass die beiden seit Kindertagen befreundet sind und Kaoru eigentlich in sie verliebt ist und höllisch aufpassen muss, dass Nana das nicht rauskriegt, weil das der Tod für ihr Verhältnis zwischen Sklavin und Herr wäre.
Der Kontrast zwischen Nanas überkorrektem Verhalten in der Schule und wie sich sich während der soften SM-Spielchen verändert, kommt im Anime ebenfalls überhaupt nicht zur Geltung, weil die Passagen in der Schule hier nicht vorkommen bzw. lapidar kurz am Anfang abgehandelt werden. Im Vergleich zum Manga ist daher nicht nur Kaoru, sondern auch Nana nur ein Schatten ihrer selbst.

Ich will den Anime hier aber nicht völlig mies machen, denn eine einfache Lösung gibt es: Solange man den Eindruck der Charaktere für sich aus dem Manga behält und nicht durch das Zerrbild aus dem Anime überschreiben lässt, kann man an dieser OAD Freude haben, da man Nana und Kaoru nun in Farbe, in Bewegung und mit Ton bewundern kann. Die Stimmen passen im übrigen ganz gut, vor allem Nana ist gut getroffen, was auch erforderlich ist, denn sie hat den meisten Text, da wie erwähnt Kaoru weitestgehend unter den Tisch fällt.
    • ×31
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
Avatar: Jounouchi#2
Ich kann mich resdayn über weite Strecken nur anschließen. Auch ich mag den Manga sehr gerne und finde es schwierig die OVA zu bewerten. Wobei ich dem Anime dann doch etwas kritischer betrachte.


Zeichnungen:

Zum großen Glück für alle Fans ist man dem Zeichenstil des Mangas treu geblieben. Das ist wahrscheinlich nicht nur für mich eine große Erleichterung. Das es einige Unstimmigkeiten zum Manga gibt stört in Fragen Zeichenstil und Farbewahl wenig. Zumal es in den deutschen Ausgaben des Mangas, bis auf das Cover, keine Farbseiten gibt. In so fern war mir gar nicht bewusst, dass der Lerderanzug von Nana rot ist, ich habe ihn mir immer schwarz vorgestellt -.-' Aber stören dürfte sich daran niemand, weil wie bereits erwähnt wurde, beides gut aussieht.


Inhalt:

Mit dem Inhalt habe ich mir bei der OVA wirklich schwer getan. Sicherlich sind es nur ~24 Minute, aber viele Punkte, die den Manga in meinen Augen so gut machen, verschwinden hier einfach. Die ganze „Tiefe“ des Mangas kommt hier überhaupt nicht zum tragen.
Im Manga geht es nicht nur darum, den Leser mit SM anzusprechen, sondern man wollte auch mit einigen Vorurteilen gegenüber dieser Sexualpraktik aufräumen. So wird SM im Manga nicht als gewaltverherrlichend und patriarchalisch dargestellt, sondern es wird auch gezeigt, dass es bei SM um das Vertrauen der Unterwürfigen und vor allem um die Verantwortung des Dominierenden geht.
Überdies ist Kaoru bekanntlich in seine Sandkastenfreundin Nana verliebt, was die Geschichte für Kaoru zusätzlich komplizierter macht... von all dem ist in dieser OVA nichts mehr zu finden. Äußerst schade.


Soundtrack:

Positiv überrascht war ich vom Soundtrack. Die Pianostücke im Hintergrund sind eigentlich sehr schön anzuhören, auch wenn der Fokus des Zuschauers sicherlich woanders liegen dürfte ;-)


Fazit:

Unterm Strich hat man bei der OVA viel richtig, aber auch viel falsch gemacht. Trotzdem bleibt ein fader Beigeschmack, der durch die Softporno-Mentalität und inhaltliche Schwäche hervorgerufen wird. Das sind auch die beiden Hauptgründe, die es mir leider unmöglich machen, die OVA besser zu bewerten...
    • ×2
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×3

Anime Kommentare

Avatar: fieser-fettsack#1
Na, habt ihr Mal so richtig Bock auf einem Anime, der euch mal so richtig fesselt?
Auf ein Anime, der vom Stil her blas ist?
Auf ein Anime, wo man denkt, die Protagonisten seien als Kinder in einem Topf voll mit Glühwein gefallen, weil die Köpfe der Protagonisten ständig Rot sind, genau wie Pennys Kontrollleuchte vom Auto?
Auf ein Anime, der das Klischee "Frauen entspannen sich nur beim Bücherlesen" in Phlegethon, dem Fluss aus flüssigen Flammen und kochendem Blut wirft?
Auf ein Anime, der eure Ohren mit Pianostücken verwöhnt, während der Protagonist (Kaoru) mit hoffentlich sauberen Händen das Mädchen wie ein Smartphone antatscht?
Auf ein Anime, der wohl zum Großteil so entstanden ist, weil man scheinbar die Manga-Vorlage per Flüsterpost weitergegeben hat? So wurde aus einem Satz wie "Hab dich Lieb" mal ganz schnell "Hat ein steifes Glied" und so wurde das Regiebuch geboren.
Auf ein Anime, wo die Nippel härter sind als Lonsdaleit?

Viel spaß bei Nana to Kaoru
    • ×4
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×1
  • Ablehnend
  • Traurig
  • Überrascht
  • Lustig
  • Liebhaben
  • Zustimmen

aniSearch-Gewinnspiel

Gewinnspiel: Gewinnspiel – „Wonderland: Das Königreich im Keller“
Gewinnspiel – „Wonderland: Das Königreich im Keller“

Bewertungen

  • 35
  • 81
  • 101
  • 47
  • 9
Gesamtbewertung
Eigene Bewertung
Klarwert2.43 = 49%Rang#6196

Mitgliederstatistik

Letzte Bewertungen

Top Eintrager

Anime teilen


Du hilfst anderen gerne bei der Suche nach einem Anime oder informierst gern über Anime? Dann empfehlen wir, zusätzlich einen Link zum Anime-Eintrag hier auf aniSearch mit anzugeben. Damit erleichterst Du dem Empfänger die Suche nach dem Anime und bietest ihm eine ganze Fülle an Informationen!
aniSearch-Livechat
Durch Deinen Aufenthalt auf aniSearch stimmst Du der Nutzung von Cookies für personalisierte Inhalte, Werbung und Analysen, gemäß unserer Datenschutzrichtlinien zu.