Togainu no Chi: Bloody Curs (Anime)Togainu no Chi / 咎狗の血

  • TypTV-Serie
  • Episoden12 (~)
  • Veröffentlicht23. Sep 2010
  • HauptgenresActiondrama
  • HerkunftJapan
  • Adaptiert vonVisual Novel
  • ZielgruppeMännlich, Weiblich

Anime Informationen

Anime Beschreibung

Nachdem es im dritten Weltkrieg verwüstet wurde, wurde Japan zweigeteilt. Ein paar Jahre später hat die kriminelle Organisation Vischio die Kontrolle über die zerstörte Stadt Toshima, das ehemalige Tokio, übernommen und veranstaltet dort ein tödliches Kampfspiel namens Igura.

Akira, der junge Champion des Bl@ster Straßenkampfturniers, wird plötzlich wegen eines Verbrechens verhaftet, das er nicht begangen hat. Um aus dem Gefängnis zu kommen, geht er mit einer mysteriösen Frau eine Abmachung ein: Er soll den stärksten Mann, den Il-Re, in jenem Igura besiegen.
Sprachauswahl: Deutsch, Englisch
Hauptgenres / Nebengenres / Tags

Anime Streams

Immer mehr Animes sind auf legalen Streamingportalen verfügbar. Wenn Dir eine solche Quelle zum Anime „Togainu no Chi: Bloody Curs“ bekannt ist, dann kannst Du aniSearch unterstützen, indem Du die Streams über unsere Eintragsmaske hinzufügst.

Anime Trailer

Anime Neuerscheinungen

  • Gekauft
  • Wunschliste
  • Lesezeichen
  • Zurücksetzen

Anime Bilder (55 Screenshots)

Anime Charaktere

Anime Forum

Anime Rezensionen

Avatar: KawaiiChan#1
"Menschen sind niedere und sündige Wesen. Wenn sie Angst haben ist ihnen jedes Mittel Recht um sich besser zu fühlen. Selbst wenn sie dafür einem anderen Menschen, den sie als ihren Freund bezeichnen, das Leben nehmen müssen."

Togainu no Chi, ein Anime der Anfangs noch wegen seines Setting und Soundtracks bei mir punkten konnte. Letzendlich war er aber nichtmal ein kleiner Happen für Zwischendurch. Shonen Ai? Ich hörte da Gerüchte, was den Anime betrifft. Ein Grund mehr einzuschalten! Aber was bekam ich? Kopfschmerzen! Ganz ehrlich, lasst die Finger von diesem Anime. Was sich noch am Anfang als interessant erweist ist mehr oder weniger schon alles gewesen. Blut, Action und Spannung? Kannste knicken!



Fangen wir einfach mal beim Setting an. Togainu no Chi spielt in der Stadt Toshima, dem ehemaligen Tokio das durch den dritten Weltkrieg vernichtet wurde. In dieser Stadt, findet das brutale Kampfspiel Igura statt. In diesem Spiel müssen verschiedene männliche Mitspieler, den jeweils anderen Marken stehlen. Da aber niemand sich seine Marken so leicht abnehmen lässt kommt es zu diesen "Kämpfen". Wer keine Marken mehr hat, stirbt. Wer genug Marken oder mehr eine bestimmte Art von Marken hat, der darf gegen Il-Re antreten. Den stärksten Kämpfer aus Toshima. So hört sich das natürlich sehr gut an. Viele haben damals mit großer warscheinlichkeit auch den Trailer zum Anime geschaut. Nichts ahnend denkt man natürlich, das man sich hier auf saftige Straßenfights einstellen kann. Letzten Endes bekam man jedoch eine reine Rumrennerei die mit leichten Fights, (ganz leichten) BL-Anzüglichkeiten und wenig Blut fertig gestellt wurde. Langweilig!

Die Charaktere? Nunja, der einsame Wolf Akira, der zusammen mit seinem Kumpel Keisuke in die Stadt kommt entwickeln sich nicht wirklich weiter. Akira hat zwar kleine Geheimnisse, die einem am Ende des Anime erklärt werden aber spannend fand ich diese nun nicht. Keisuke ist da bei weitem interessanter. Er macht eine interessante Verwandlung durch, die mich persönlich auch am Anime gehalten hatte. Neben diesen beiden gibt es noch Baby-Face Rin, der wegen seiner Vergangenheit an Igura teilnimmt und meist eine fröhliche Ader versprüht, sowie den steifen und extreeeeem coolen Shiki. Shiki fand ich persönlich ganz interessant, anfangs. Doch in fast jeder Episode bekam er nur seinen fetten Auftritt indem er sein Schwert zückte, die unwichtigen Nebencharakter zermetzelte und wieder nen Abflug machte. Dann doch lieber Rin, der einen wenigstens mit seiner fröhlichen Art beim gucken des Anime aufmuntern konnte. Was gabs denn noch? Achja, einen perversen Spielleiter, bluthungrige Schiedsrichter sowie einen gefesselten Hund (Mann) der andere Spieler an ihren Geruch (!!) erkennen konnte. Wie ein Hund halt aber dennoch... WTF!?
Um den Cast mit einem Wort zu beschreiben: Langweilig. Ein bis zwei Gute gibt es villt aber bei mindestens 8-10 Charaktern ist das ein wenig, mickrig.

Die Story entwickelt sich nicht wirklich weiter. Anfangs hofft man auf eine nette Unterhaltung. Das Problem beim Anime war definitiv, das alles langgezogen wurde. Wenn Akira beispielweise von A nach B gerannt ist, hat das schon gute 2 Episoden gedauert. Da waren mit die reinen Keisuke Episoden schon lieber. Das Ende ist in meinen Augen schlecht. Ich verstand am Ende hin die Handlungen der Charakter nicht mehr wirklich, beispielweise Akira. Mehr oder weniger hat es mir dann den letzen Rest gegeben. 60 % des Anime wurde nichts getan und plötzlich versucht man zum Ende hin alles auf einmal zu machen. Das hat einfach nicht gepasst und war für den Zuschauer auch zuviel auf einmal.

Gab es denn etwas das mir gefallen hat? Nunja, das ist ne schwere Frage aber was TnC mit Sicherheit hat ist ein toller Soundtrack. Die BGM ist meistens passend gewählt und auch die Endings, die sich in jeder Episode unterscheiden, haben einen stimmigen Rythmus. Das Opening fand ich auch sehr gut. Es hat zum Anime gepasst. Nur leider hat der Handlungsverlauf nicht zum Opening gepasst. Das Charakterdesign fand ich auch sehr hübsch. Auch wenn jeder Charakter ein sehr spitzes Kinn hatte, waren die meisten sehr hübsch anzusehen. Also was fürs (weibliche) Auge ist der Anime auf jeden Fall. Dennoch kann ich nicht von der schrecklichen Handlung und den langweiligen Charaktern hinweg sehen.

Fazit

Schaut euch den Anime nur an wenn, ihr euch derbe langweilt oder wenn ihr einfach mal sehen wollt wie sehr man von einen Anime eingeschläfert werden kann. Ich kenne die Novel zu TnC nicht und weiß auch nicht ob es bei dieser Story bleibt aber ich war wirklich enttäuscht. 12 Episoden waren mehr als genug, ich denke sogar wenn man die Rumrennerei weggelassen hätte, dann wäre der Anime nur auf 7 Episoden gekommen. Als TnC Fan sollte man dieses Kommi nicht als Troll oder anderes bezeichnen. Es ist einfach meine Meinung. Ich liebe BL, was mir in TnC auch versprochen wurde. Und wenn sich ein Junge für einen kurzen Moment in der Nähe des Gesichtes des anderen Jungen aufhält, dann ist das kein BL, sondern schlechte Anzüglichkeiten. Ich empfehle den Anime deswegen NICHT weiter. Zu langweiig ist die Story und zu einfallslos die Charakter.

4/10 Points kriegt der Anime, allerdings nur wegen den oben genannten positiven Dingen!
    • ×12
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×4
Avatar: Mirai#2
Ich habe die Visual Novel von Togainu no Chi mit Freude gespielt und wollte mir zum Abschluss dann auch noch den Anime ansehen. Was ich zu sehen bekam war allerdings eine große Enttäuschung.

Shounen-Ai ist in dem Anime leider so gut wie nicht vorhanden, obwohl es sich um die Adaption einer Boys Love Visual Novel handelt. Vermutlich hat man sich gedacht, dass man mit einem solchen Setting, wo es ums kämpfen und morden geht, auch Männer ansprechen könnte. Für diese dürfte die Serie allerdings trotzdem noch zu "schwul" sein. Entweder man macht die Serie richtig zu einem Shounen-Ai oder lässt es komplett weg, aber diese halben Sachen dürften für niemanden zufriedenstellend sein.

Die Story versucht sich zumindest die ersten 10 Folgen über am Original zu halten, jedoch fehlt es hier an Tiefe. Auf die Hintergrundgeschichte der Charaktere wird nur wenig eingegangen, auf manche sogar gar nicht. Daher fällt es einem manchmal doch schwer Mitleid mit den Charakteren zu empfinden oder ihre Beweggründe zu verstehen. Von allen Charakteren erfährt man über Keisuke noch am meisten, wobei diese Flashbacks aber völlig andere Situationen zeigen, als in der Visual Novel. Wahrscheinlich hat man dies einfach geändert um nicht zeigen zu müssen, dass Keisuke schon seit langem in Akira verliebt ist, denn Shounen-Ai wollte man hier ja nicht. Ähnlich verhält es sich bei Rins Hintergrundgeschichte, die im Anime nur in einem äußerst kurzen Flashback gezeigt wird. Auf die Tatsache, dass Rin in jemanden aus seinem Team verliebt war und dass er Akira nur deswegen angesprochen hat, weil dieser ihm ähnlich sieht, lässt man völlig außer acht. Motomis Geschichte wird sogar mit nur einem Satz und einem Flashback von ca. 5 Sekunden abgehandelt. Über Emma,die hier durchaus eine kleinere Antagonistenrolle hat, erfährt man gar nichts. Hätte ich die VN nicht gespielt, wäre es mir ein absolutes Rätsel, warum sie so handelt, wie sie handelt. Es ist wirklich schade, wie viel man von den Stellen weggelassen hat, die einen überhaupt dazu bringen mit den Charakteren zu sympathisieren.

Vielleicht wollte man ja einen größeren Fokus auf die Kämpfe legen? Wenn ja, hat man dies aber auch eher schlecht umgesetzt. Den wenigen Kämpfen fehlt es nicht nur an Spannung, sie sind auch nicht gerade gut animiert. Wer bei diesem Anime also auf großartige Kämpfe hofft, wird bitter enttäuscht werden.

Das einzig Positive bei diesem Anime ist die Musik. Das Opening gefällt mir sehr gut, ebenso wie die verschiedenen Endings ( jede Folge hat einen anderen Song). Die Hintergrundmusik ist auch ok, fand sie bei der VN allerdings noch ein wenig besser.

Was das Ende des Animes betrifft…
…so ist dieses komplett anders als in der Novel. Das man sich ein eigenes Ende ausdenkt ok, aber was man zu sehen bekommen hat war einfach nur furchtbar. Obwohl in der VN Nanos Route die 'wahre' Route ist und er damit Akiras eigentlicher Partner am Ende ist, stirbt dieser einfach so im Anime, ohne jemals eine engere Beziehung zu diesem aufgebaut zu haben. Das ist extrem schade, denn eigentlich flüchtet Nano zusammen mit Akira und lernt nach und nach sich wie ein normaler Mensch zu benehemen und auch zu lächeln.

Was man aus Shiki gemacht ist mir ebenso schleierhaft. Im Anime trinkt er Nanos Blut und wird dadurch nicht nur extrem stärker sondern ebenso verrückt. In der VN passiert dies nur im Bad Ending von Shiki. Warum man sich also ausgerechnet dazu entschieden hat, ein Teil vom Bad Ending zu übernehmen verstehe ich überhaupt nicht. So bietet auch der Anime kein gutes Ende, da Shiki nicht besiegt wird und immernoch weiter Drogen verteilt, während Akira weiter gegen ihn kämpft. Der Anime endet also ganz nach dem Motto 'und wenn sie nicht gestorben sind, dann kämpfen sie noch heute'.


Fazit: Wer Yaoi mag, sollte lieber die VN spielen. Wer Yaoi nicht mag, aber dennoch an der Story interessiert ist, ist mit dem Manga wohl besser bedient. Wer diesen Anime dennoch gucken möchte, sollte seine Erwartungen extrem runterschrauben, vielleicht ist er ja dann gar nicht so schlecht.
    • ×4
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
Avatar: Sephiroth-sama#3
Anspruch:nichts
Action:mittel
Humor:nichts
Spannung:wenig
Erotik:nichts
Hab mich über den Anime hier bei anisearch informiert bevor ich ihn mir angeschaut habe. Schade das hier kein Hinweis darauf stand, dass in dem Anime nur rumgeschwuchtelt wird.

Von der Sache her hat Togainu no Chi ne Menge potenzial, aber das wurde durch die Animationsfaulheit der Hersteller und durch den schlechten Storyverlauf (Storyansatz war gut aber die Umsetzung totaler Mist) UND der schwuchteleien total hinübergeritten.

Also wer auf BL und dergleichen steht O.K. aber ich find, dass es überhaupt nicht reingepasst hat. War zum Glück nur Face-to-Face a la "Lass uns ein bisschen Spaß haben".

Davon mal Abgesehen, find ich ist der Anime nicht wirklich weiter zu empfehlen. Und die letzte Folge war unter aller Sau.

Letzte Folge (kein Spoiler):
Da denkt man jetzt gehen die Fights richtig los und dann...Jedesmal wo es spannend wurde, wurden irgendwelche Gebäude eingeblendet. Und auch so Waren die Szenen der ersten Hälfte der Folge sehr zerstückelt. Und keine Szene später ist alles vorbei. Meiner Meinung nach fehlende Hingabe der Hersteller.

Fazit:

ÜÄH! XD" Wer mal reinschauen will solls machen, aber all zu viel sollte man von Togainu no Chi nicht erwarten.
    • ×4
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×12

Anime Kommentare

Avatar: NyokoYuki#1
Sooo ich kann dazu nur sagen das ich Zeit verschwendet habe. Das OP war fand ich sehr viel versprechend und das sich das Schema in allen folgen (die ich nun gesehen habe) wiederholt ist doch echt LANGWEILIG...immer nur rumgerenne und abgeschlachte... auf billige art und weiße *GÄHN*
Ich war echt enttäuscht. Nur weil Akira am Anfang einen scherz macht (Wo er 10Minuten zum reden hat) oder sich der Boss einen 'hund' zum **** hält ist es noch lange kein shonen ai...
ich bin echt enttäuscht und bin froh ihm abgebrochen zuhaben!
    • ×1
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×2
  • Ablehnend
  • Traurig
  • Überrascht
  • Lustig
  • Liebhaben
  • Zustimmen

aniSearch-Gewinnspiel

Gewinnspiel: Gewinnspiel – „Wonderland: Das Königreich im Keller“
Gewinnspiel – „Wonderland: Das Königreich im Keller“

Bewertungen

  • 60
  • 123
  • 132
  • 84
  • 53
Gesamtbewertung
Eigene Bewertung
Klarwert2.65 = 53%Rang#4985

Mitgliederstatistik

Letzte Bewertungen

  • AvatarAnonym
    Desinteressiert
  • Avatar: SFBSFB
    Pausiert
  • AvatarAnonym
    Lesezeichen
  • Avatar: testuretesture
    Angefangen
  • Avatar: countcain48countcain48
    Abgeschlossen

Top Eintrager

Anime teilen


Du hilfst anderen gerne bei der Suche nach einem Anime oder informierst gern über Anime? Dann empfehlen wir, zusätzlich einen Link zum Anime-Eintrag hier auf aniSearch mit anzugeben. Damit erleichterst Du dem Empfänger die Suche nach dem Anime und bietest ihm eine ganze Fülle an Informationen!
aniSearch-Livechat
Durch Deinen Aufenthalt auf aniSearch stimmst Du der Nutzung von Cookies für personalisierte Inhalte, Werbung und Analysen, gemäß unserer Datenschutzrichtlinien zu.