Shakugan no Shana S (2009)灼眼のシャナ S

Anime Beschreibung

Anime: Shakugan no Shana S
Shana und Yuuji sind gemeinsam auf der Suche nach einem mächtigen Hougu namens Reshuffle, das sich irgendwo in den Abfällen der Stadt befindet und natürlich kommen sie nicht miteinander aus, ohne sich gegenseitig in kleine Streitereien zu verwickeln. Dass das Hougu die ganze Sache noch verschlimmert und die beiden in eine Lage bringt, in der sie bisher noch nie gewesen sind, hilft ihnen auch nicht wirklich. Hoffentlich können Shana und Yuuji den Schaden des Reshuffles beheben...
Sprachauswahl: Deutsch, Englisch
Hauptgenres / Nebengenres / Tags

Anime Streams

Immer mehr Animes sind auf legalen Streamingportalen verfügbar. Wenn Dir eine solche Quelle zum Anime „Shakugan no Shana S“ bekannt ist, dann kannst Du aniSearch unterstützen, indem Du die Streams über unsere Eintragsmaske hinzufügst.

Anime Neuerscheinungen

  • Gekauft
  • Wunschliste
  • Zurücksetzen

Anime Bilder (36 Screenshots)

Anime Charaktere

Anime Forum

  • Thema nicht abonnieren
  • Ohne eine Benachrichtigung per E-Mail
  • Sofortige Benachrichtigung per E-Mail
  • Täglicher Benachrichtigung per E-Mail
  • Wöchentlicher Benachrichtigung per E-Mail

Anime Rezensionen

Avatar: Takashiyo#1
Shakugan no Shana S knüpft nicht an das Ende der zweiten Staffel an, sondern erzählt drei belanglose Kurzgeschichten, die weder interessant sind noch wirklichen Unterhaltungswert besitzen.


Während die erste Episode immerhin durch den situationsbedingten Körpertausch von Yuuji und Shana einige humorvolle Szenen zu bieten hat, ist die zweite Folge das mit Abstand schlechteste, was die gesamte Serie bisher hervorgebracht hat. Wilhelmina macht sich Sorgen, weil Shana anscheinend ein Geheimnis vor ihr hat, woraufhin sie beginnt Shana zu stalken, nur um letztendlich eine stumpfsinnige und triviale Erklärung für ihr Verhalten präsentiert zu bekommen. Allem Anschein nach wurde nicht einmal der Versuch unternommen den Zuschauer zu unterhalten, denn die Geschichte ist einfallslos konzipiert und lieblos umgesetzt worden, sodass Langeweile vorprogrammiert ist.

Der Handlungsbogen der dritten und vierten Folge spielt zeitlich vor der ersten Staffel und zeigt eine emotionsarme Shana auf der Suche nach einem Tomogara. Hier steht aber nicht sie im Mittelpunkt, sondern die Torch Junko. Sie trägt die komplette Handlung, denn ausschließlich ihre Schulromanze wird thematisiert, die vor allem in der letzten Episode einige schöne Szenen spendiert bekommt. Allerdings sind auch hier inhaltliche Schwächen vorhanden. Durch Junkos sympathischen Charakter und ihrer Hintergrundgeschichte, die typische Alltagsprobleme beim Erwachsenwerden behandelt, lässt sich ihr Abschnitt jedoch als durchaus gelungen bezeichnen. Nichtsdestotrotz bleibt Shakugan no Shana S unter seinen Möglichkeiten und vor allem die ersten beiden Kurzgeschichten vermiesen den Gesamteindruck.
    • ×8
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×1
Avatar: Acuros#2
*Kommentar wegen Unterschiede Anime - Lightnovel nochmal überarbeitet*

Es ist schon eine ganze Weile her, dass ich die zwei Staffeln von Shakugan no Shana gesehen habe. Beide haben mir recht gut gefallen, ohne jetzt gleich den Status eines Bombast- bzw. Meisterwerkes einzunehmen. Alle, die die zweite Staffel gesehen habe, erinnern sich vermutlich an den relativ großen Slice-of-Life-Einschub zu Beginn der Serie. Dieser sorgte für geteilte Meinungen in großem Stile, war doch die Serie sonst eher rasantes Popcornkino, das einfach leichtherzige Unterhaltung versprach. Warum ich darauf verweise? Nun, es betrifft gewissermaßen auch diese OVA.


Handlung
Die OVA erzählt drei alleinstehende Geschichte, bei denen ich mir nicht sicher bin, ob sie nach Staffel 2 spielen, oder nicht. Folgen 1 und 2 sind ohnehine eher losgelöste Alltagsfolgen, aber die anderen beiden machen eine Einschätzung nicht ganz leicht. Die OVA entspricht jedenfalls nicht dem typischen, sonst anzufindenden Popcornkino.

Die erste Folge ist, trotz der dramatisch klingenden Beschreibung, schonmal kein solches Actionspektakel, sondern in der Sparte "Lustiges Intermezzo" anzusiedeln. Hier geht es, wie die Beschreibung schon beschrieb, um das Reshuffle, dass unserem Heldenpaar eine lustige Körpertauschsituation beschert. Wenn man bedenkt, wie gegensätzlich die beiden Protagonisten doch sind und wie oft sie sich, nicht zuletzt Shanas temperamentvoller Art wegen, in die Haare kriegen, entsteht hier ein ganzer Batzen lustiger Situation.
Unangenehmer fällt da mein Urteil über die zweite Folge aus. Es ist nämlich nichts weiter als eine ziemlich belanglose Slice-of-Lice-Folge, in der Wilhelmina sich Sorgen über Shanas Heimlichtuerei macht, die schon seit mehreren Tagen anhält. Nur Yuuji scheint ihr eine Hilfe zu sein, denn dieser ist genauso ahnungslos ... im Gegensatz zum Rest. Das Ergebnis ist leider schon vorher klar, weshalb ich den Abschnitt leider als ziemlich fad empfand.
Die letzten beiden Folgen hängen zusammen und zeigen einen Auftrag von Shana in einer anderen Stadt, der sogar am Ende der letzten Folge winzige Andeutung über Geschehnisse am Ende der zweiten Staffel macht ... so schien es mir. Genauso gut könnte man die Folgen jedoch Shanas Vergangenheit zuteilen, wobei hier dann wieder die Schlussszene seltsam wirkt. Das Problem ist wohl, dass mit Staffel 2 die Distanz zur Light Novel in den letzten Folgen sehr groß geworden ist und dass dieses OVA dazu sein sollte, zur nächsten Staffel überzuleiten. Ob das nun gelungen ist, wird sich wohl erst mit Staffel 3 klären ... Jedenfalls erwartet den Zuschauer hier eine ruhig und auch etwas melancholisch erzählte Geschichte über ein frisch verliebtes Mädchen, das gleich zu Beginn als Torch entblößt und daraufhin (von Shana) "erlöst" wird. Es gilt nun die Identität des Tomoguras herauszufinden, weshalb Shana sich als Freundin des nun wieder Single seienden Kerlchen ausgeben, um Hinweise auf den Übeltäter zu finden. Nur macht sich dieser ungewöhnlich rar ...
Von der Inszenierung des Ganzen sind die zwei letzten Folge sicherlich das Highlight der OVA. Sie wissen vielleicht zu gefallen, entsprechen aber nicht gerade der üblichen Shakugan-no-Shana-Stimmung und dürften deswegen wohl auch erneut für geteilte Meinungen sorgen ... so wie vermutlich die ganze OVA an sich.

Charaktere
Durchgängig anwesend ist eigentlich nur Shana; Yuuji und Wilhelnina dagegen nur in den ersten zwei Folgen. Der Rest der Rasselbande muss leider ein Dasein als Gäste führen, hat mich bei der Kürze aber nicht sehr gestört. Die erste Folge hat mich mal wieder daran erinnert, dass das Zusammenspiel zwischen Shana und Yuuji doch immer wieder unterhaltsam und angenehm zu verfolgen ist, und der Cast von SnS insgesamt immer noch sympathisch ist. Besondere Aufmerksamkeit erhält aber eben nur Shana, die die letzten beiden Folge mehr oder weniger allein trägt. Diese zeigen mal wieder ihre ruhige, distanzierte und auch menschenfremde Seite, das ich als recht interessant zu verfolgen empfand. Leider ist gerade das Paar aus Folgen 3 und 4 nicht grad kreativ ausgefallen, allzusehr hat es mich trotzdem nicht gestört.

Optik
Tjoar, sowohl als auch, würde ich sagen. Dadurch, dass kaum Actionszenen vorhanden sind, dürfte das Team nicht gar so schwere Arbeit gehabt haben wie sonst vielleicht, aber zumindest kann sagen, dass die gesamte OVA atmosphärisch sehr gelungen ist. Der Zeichenstil kam mir auch sauber vor, allerdings bin ich nicht der Mensch, der allzusehr auf solche Dinge achtet. Absolute Spitzenklasse würde ich es nicht nennen. Etwas fad war der Kampf in Folge 4, wirklich Effekte gibt es nicht zu sehen, auch wenn die rasante Fahrt durch die Stadt schon unterhaltsam anzusehen war. Wer die vierte Folge gesehen hat, wird wissen, was ich meine. Insgesamt auf jeden Fall in Ordnung, nichts dabei, das den Sehgenuss trüben dürfte.

Akkustik
Kann man auf jeden Fall als gelungen ansehen. Die Musik ist allein nicht besonders Spektakuläres, unterstreicht aber alle Situationen der OVA passend, gerade die letzten beiden Folgen sind musikalisch recht gelungen unterlegt. An der Geräuschkulisse gibt es ebenfalls nix zu meckern, jedenfalls fiel mir da nichts Negatives auf. Und schließlich noch ein Wort zur Synchronisation: Shana, Yuuji und Wilhelmina erkennt auch daran leicht wieder, ihre ganze Charakteristik kommt vom Gesprochenen her auch wieder so rüber wie in der Serie. Besonders amüsant war da eben die erste Folge, die Sprecher unserer zwei Helden haben die Situation sehr unterhaltsam eingefangen. Ansonsten haben die meisten anderen bekannten Figuren ja doch nur kurze Auftritte, sodass man hier ohnehin nicht falsch machen konnte.

Fazit
Jedem, der die Serien gesehen hat, kann ich die OVA zumindest zum einmaligen Anschauen empfehlen. Man braucht sich hier kein Meisterwerk erwarten und muss auch eine schwächere Folge in Kauf nehmen, kann aber durchaus mit der Geschichte danach entschädigt werden. Letztendlich könnten "falsche" Erwartungen den Sargnagel für diese OVA bedeuten, weshalb ich einfach empfehle, am besten gar keine zu haben. Dieses Werk erzählt drei vergleichsweise ruhige Einzelgeschichten, die allesamt kein Actionspektakel sind, sondern humorvolle, aber auch melancholische Aspekte vereinen. Mir jedenfalls hat es gut gefallen, und ich hoffe auf eine richtige dritte Staffel in absehbarer Zeit.
    • ×6
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×4
Avatar: Tornadotuan#3
Story / Innovation:mittel
Animation:8
Humor:7
Spannung:mittel
Unterhaltungswert:7
Da die Final-Staffel leider noch bei Episode 12 hängt, hab ich mir in der Zwischenzeit die OVAs zur Überbrückung angeschaut...


In Ep.1 verursacht Yuji durch das Reshuffle einen "Unfall", der die beiden Hauptcharakter die Körper tauschen lässt.
In der zweiten OVA spielen Yuji und Wilhelmina Detektiv, da Shana sich ihnen gegenüber sehr auffällig verhält.
Beide Geschichten haben eher weniger mit dem Hauptstrang zu tun und zielen eher darauf ab die Bauchmuskeln der Zuschauer zu trainieren. Auch wenn ich die Episoden nicht unbedingt schlecht fand, hätte man mMn mehr aus Ep.1 machen können, da der Ausgangspunkt ansich ziemlich interessant ist.

Die letzten beiden OVAs bilden eine zweiteilige Geschichte, die noch vor der ersten Staffel handeln.
Es geht um ein Liebespaar, dessen weiblicher Part Junko, zur Fackel wurde. Um den verantwortlichen Tomogara zu jagen "ersetzt" Shana das Mädchen gegen ihren Willen und wird damit Teil einer Liebes-Tragödie.
Auch wenn es genauso wenig mit dem Hauptstrang zu tun hat, hat mir dieser Teil ziemlich gut gefallen. Ic fand ihn nochmal wesentlich interessanter, da die Handlung hier wieder ernst wird und diesmal viel Dramatik mit einfließt. Zum Schluss hatte ich sogar ein leicht mulmiges Gefühl im Bauch, nicht zu vergleichen mit reinen Dramen, aber für eine Serie die eigentlich auf Action abzielt beeindruckend :)
Zudem leitet das Ende gleich zur 3.Staffel über.

Intro und Outro der Filme sind im Gegensatz zur Hauptserie eher unscheinbar, aber für mich doch angenehm und passend gestaltet worden.


Fazit:

Die OVAs sind wie zu erwarten war hauptsächlich an Fans der Serie gerichtet, wobei sie nicht essentiell für das Verständnis der Haupthandlung sind.
Obwohl die erste Hälfte Schwächen aufweist, dürfte es für Kenner der Serie trotzdem unterhaltsam sein. Meinerseits empfehlen kann ich vor allem die letzten beiden Episoden.

Wer mit Shakugan no Shana nichts anfangen kann, sollte aber lieber die Finger davon lassen,
da das Ganze dann ziemlich uninteressant sein dürfte.

Meiner endgültige Bewertung ergibt sich daraus, dass die letzten beiden Episoden nochmal einiges rausgeholt haben und mir wirklich, wirklich gut gefallen haben.

Update:
Schaut euch auf jedenfall die Vorgänger-OVA Shakugan no Onsen an, wenn euch der Comedy-Aspekt der ersten beiden Episoden gefallen haben sollte!
Diese ist nochmal um einiges anstrengender und sorgt garantiert für Bauchmuskelkater :P
    • ×2
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×2

Anime Kommentare

Du möchtest anderen Mitgliedern der aniSearch-Community Deine Meinung zum Anime „Shakugan no Shana S“ mitteilen, ohne dafür gleich eine ganze Rezension schreiben zu müssen? Dann eröffne über den nachfolgenden Button ein Kommentarthema zu „Shakugan no Shana S“ und sei der Erste, der dazu etwas sagt!
  • Ablehnend
  • Traurig
  • Überrascht
  • Lustig
  • Liebhaben
  • Zustimmen

Neueste Umfrage

Neueste Umfrage: [Eintrager-Edition] Wer soll Charakter Nummer 74.000 werden?
[Eintrager-Edition] Wer soll Charakter Nummer 74.000 werden?

Titel

  • Japanisch Shakugan no Shana S
    灼眼のシャナ S
    Status: Abgeschlossen
    Veröffentlicht: 23.10.2009 ‑ 29.09.2010
    Studio: J.C.STAFF
  • Englisch Shakugan no Shana S
    Status: Abgeschlossen
    Veröffentlicht: 22.01.2013
  • xx Synonyme
    SNSS, Shakugan no Shana OVA 2

Bewertungen

  • 9
  • 72
  • 200
  • 330
  • 136
Eigene Bewertung
Gesamtbewertung
Stimmen843Klarwert3.44
Rang#1150Favoriten1

Mitgliederstatistik

Letzte Bewertungen

  • Avatar: GarmaGarma
    Abgeschlossen
  • Avatar: SwissLullabySwissLullaby
    Abgeschlossen
  • Avatar: mariko091mariko091
    Abgeschlossen
  • Avatar: PRMHVNDRMPRMHVNDRM
    Angefangen
  • Avatar: SFBSFB
    Pausiert

Top Eintrager

aniSearch-Livechat

Teilen

Durch Deinen Aufenthalt auf aniSearch stimmst Du der Nutzung von Cookies für personalisierte Inhalte, Werbung und Analysen, gemäß unserer Datenschutzrichtlinien zu.