• TypTV-Serie
  • Episoden25 (~)
  • Veröffentlicht07. Apr 2009
  • HauptgenresActiondrama
  • HerkunftJapan
  • Adaptiert vonManga
  • ZielgruppeWeiblich

Anime Beschreibung

Anime: 07-Ghost
© 雨宮由樹/市原ゆき乃/一迅社・「07-GHOST」製作委員会
Teito, ein ehemaliger Sklave mit magischen Kräften, will die Prüfung zum Armeeoffizier im Barsburg Imperium ablegen. Er besteht den ersten Teil der Prüfung ohne Probleme, entdeckt dann aber den Mörder seines Vaters in der Schule und versucht ihn zu töten. Teito entgeht der Verhaftung, wird aber in einen größeren Konflikt verwickelt, dem zwischen "Verloren", dem Gott des Todes und den "Wesen des Lichts", die vom Himmel geschickt wurden, um sich ihm entgegenzustellen: die "Seven Ghosts".
Sprachauswahl: Deutsch, Englisch
Hauptgenres / Nebengenres / Tags

Anime Streams (Trailer)

Zur Verfügbarkeit dieser Streams in Deutschland liegen uns zurzeit keine Informationen vor.
Im Bereich „Streams“ findest Du ggf. weitere Streaming-Anbieter und diverse Sprachversionen.

Anime Neuerscheinungen

  • Gekauft
  • Wunschliste
  • Zurücksetzen

Anime Bilder (60 Screenshots)

Anime Charaktere

Anime Zitate

  • Teito KLEIN

    I’ve always lived in a world of deceit. And amidst the lies, I was able to find my true treasure.

  • Frau BIRKIN

    There isn’t just one truth out there. Everyone involved carries their own form of the truth.

  • Frau BIRKIN

    If you’re going to hide a tree, put it in the forest.

  • Labrador

    You can never tell a good seed from a bad seed until it blossoms.

  • Katsuragi

    People are strongest when they’ve got nothing to lose.

Anime Forum

  • Thema nicht abonnieren
  • Ohne eine Benachrichtigung per E-Mail
  • Sofortige Benachrichtigung per E-Mail
  • Täglicher Benachrichtigung per E-Mail
  • Wöchentlicher Benachrichtigung per E-Mail

Anime Rezensionen

Avatar: Madotsuki#1
Erinnerungen, verworrene Vergangenheit, Flucht und die Suche nach der Wahrheit. Klingt an sich ganz spannend, oder? Dazu auch noch ein recht ungewöhnliches Setting, eine Kirche, Mensch gewordene Götter, ein Verräter in den eigenen Reihen. Was an sich eigentlich recht überzeugend scheint, hat nur leider ein paar Haken: Die Story ist lang gestreckt bis zum geht nicht mehr und die gutaussehenden Jungs, die miteinander herum turteln, treffen nicht gerade Jedermans Geschmack. Wer bei den Punkten der Boys Love Anspielungen und der langsam voranschreitenden Story nicht schmerzlich zusammen gezuckt ist, findet aber einen unterhaltsamen und interessanten Anime, mit sympathischen Charakteren und einigen bewegenden Momenten.


Auf zur Messe, heut noch und jetzt!
Die Handlung des Anime ist, wie ich schon andeutete, nicht gerade umwerfend. Das, was normalerweise ohne große Komprimierung in 2-3 Folgen erzählt werden könnte, ist hier der gesamte Hauptplot. Erschwerend kommt noch hinzu, dass es längere Passagen gibt, wo die Geschichte nicht nur im Schneckentempo erzählt wird, sondern einfach mal gar nichts passiert; beziehungsweise kurze Storys eingeschoben werden, die weder groß was zur Entwicklung der Protagonisten beitragen, nichts mit ihnen zu tun haben, und nie wieder eine Rolle spielen werden. Leider sind Handlung und Erzählung die größten Schwächen des Anime, welche ihren Höhepunkt in einem offenen, eher einem Anfang gleichenden Ende findet. Wer jedoch an den Charakteren gefallen findet, der wird wahrscheinlich den einen oder anderen, bewegenden Moment erleben dürfen.

Anwärter für das Bischofsamt: Der Schönling und der Sklave.
Im Ausgleich zu der Story sind die Charaktere wirklich sympathisch und charakterlich gut ausgearbeitet. Es ist nicht so, dass der Anime sich nicht auch klassischer Stereotypen bedienen würde (zumindest bei den wenigen weiblichen Charakteren ist dies der Fall), aber er schafft es, diese gut in Szene zu setzten, auch mal eher unangetastete Gebiete zu begehen und viele Facetten in einem Charakter zu vereinen. Die Charakterstudie schlechthin ist es nun nicht, aber nichts, wo man sich übermäßig über flache und im Durchschnitt nur nervige Charaktere aufregen braucht. Solange man es verkraften kann, dass viele Verhaltensweisen förmlich dazu einladen, Boys Love Fanservice einzubauen. Damit wird auch keineswegs gespart, wenn die Bezeichnung „Shonen Ai“ auch ein wenig übertrieben wäre. Es zu ignorieren ist keine leichte Angelegenheit, es zu süß zu finden allerdings schon, solange man keine prinzipielle Abneigung dagegen hat. Leider wird da aber nicht wirklich was draus gemacht, sodass diese romantischen Momente auch von den Protagonisten selbst nach kürzester Zeit wieder in Vergessenheit geraten.

Glocken leuten, schmückt euch zum Fest!
Die musikalische Untermalung in diesem Anime ist ebenfalls hervorzuheben. Passend zum Setting hört man immer wieder passende Chor- und Orgelmusik, die zwar zweifellos nicht gerade den Geschmack der breiten Masse trifft, aber zugegebenermaßen perfekt passt. Das Optische ist entsprechend ebenfalls ganz nett gestaltet. Zwar sind die Animationen nicht umhauend, besonders in den Kampf- und Actionszenen nicht, aber das Design ist trotzdem dauerhaft ansprechend. Die Jungs sind alle gutaussehend, die Bischofs-, wie auch die Militäruniformen schön anzuschauen und mal was neues. Man wird anfangs jedoch mit der Aufgabe konfrontiert, einen Haufen blonder Jungs auseinander halten zu müssen, aber mit der Zeit legt sich diese Schwierigkeit auch.

Alles in allem: Gottes Hand weist uns den Weg
07 Ghost zu empfehlen ist sehr schwierig, da es wirklich davon abhängig ist, worauf man bei einem Anime besonders achtet. Leute, die auf gute Story stehen, werden hier nicht fündig, genauso wie welche, die eine bierernste Geschichte mit genauso ernsten Charakteren erwarten. 07 Ghost ist stellenweise zwar düster und traurig, aber auch bunt und witzig, romantisch und sanft. Allerdings nur, wenn man Boys Love verkraftet und nicht allzu hohe Ansprüche an den Anime stellt.
    • ×12
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
Avatar: Aodhan
V.I.P.
#2
07-Ghost beweist wieder mal, dass ein interessantes Setting noch lange keinen guten Anime macht. Über die "Boys Love-"Untertöne könnte ich ja noch hinwegsehen, aber nicht über den sehr zähen Handlungsfluss.

Ich weiß nicht was Studio DEEN geritten hat den Anime schon gleich am Anfang so dermaßen zu strecken, dass man fast meinen könnte, man würde gerade die Adaption eines Mangas aus der Weekly Shounen Jump anschauen. Das ist 07-Ghost eigentlich nicht, obwohl die Handlung zunächst diesen Eindruck macht. Dagegen spricht aber, dass praktisch der gesamte Cast aus Schönlingen besteht und einige von ihnen sich schon so nahe stehen, dass man von subtilem Boys Love sprechen kann. Es ist also nicht ganz klar, ob sich der Anime an männliche oder weibliche Teenager richten soll. Oder sogar an beide Geschlechter.

Wie dem auch sei, Studio DEEN hat es geschafft in sieben Episoden schon drei Filler einzubauen. Keine ganzen Episoden, aber genug Material, um die Geschichte unnötig zu strecken. Dass es sich um Filler handelt erkennt man natürlich nur dann, wenn man mal in den Manga reinschaut, aber auch ohne Kenntnis der Vorlage müsste man erkennen, dass die Handlung ewig lang auf der Stelle tritt. Das war Grund genug für mich den Anime abzubrechen. Ohne den schlechten Handlungsaufbau wäre der Anime durchschnittlich. Der Plot ist recht shounen-typisch, die Inszenierung für die Verhältnisse von Studio DEEN sogar ganz nett und die Charaktere trotz der "Boys Love"-Stimmung in Ordnung. Nur gibt es halt keine wichtigen weiblichen Charaktere; alle die aufgetaucht sind waren nur Statisten. Soweit ich das nach sieben Episoden sagen kann. Dieser für mich große Wermutstropfen war sicherlich auch ein Grund, weshalb ich schnell die Lust am Anime verloren habe.
    • ×28
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×20
Avatar: Hamu-Sumo#3
Anspruch:mittel
Action:mittel
Humor:wenig
Spannung:mittel
Erotik:nichts
07-Ghost habe ich begonnen zu schauen aufgrund des außergewöhnlichen Namens. Was ich letztendlich vorfand, war vielleicht nicht das, was ich erwartet hätte, aber immer noch gut genug, um mal wieder eine längere Anime-Serie anzusehen.

Welt

Die Welt in 07-Ghost ist in Bezirken eingeteilt von denen die meisten vom Barsburg-Imperium kontrolliert werden. Ein besonderer Bezirk ist der siebte, der eine Kirche mitsamt Gelände beherbergt und als neutral gilt. Hauptsächlich leben Menschen in den besuchten Ecken.


Charaktere

Die Geschichte dreht sich um Teito Klein, einst Gefangener und Sklave des Barsburg-Imperiums, hat er es jedoch geschafft an der Militärakademie lernen zu dürfen. Von den meisten wird er aufgrund seiner Herkunft gehänselt und schottet sich deshalb gegenüber Fremden erstmal ab. Jedoch hat er in Mikage einen treuen Freund gefunden, der ein Positivdenker ist und dafür sorgt, dass Teito nicht den Kopf hängen lässt. Das Böse in 07-Ghost nennt sich Ayanami und bekleidet einen hohen Rang im Militär (Kommandant?). Sein Charakter ist nicht innovativ sondern so wie man sich einen dunklen Bösewicht eben vorstellt. Zuguterletzt seien noch die drei Bischöfe Castor, Labrador (!) und Frau (!!) genannt. Letzterer ist wirklich ein Bischof und keine Bischöfin und während die beiden ersteren das fromme Gemüt haben, welches man erwartet, wirkt er ein wenig falsch in seinem Beruf (Stichwort: Ferkelheftchen), lockert aber das Ganze sehr auf und hat ein gutes Herz.


Musik

In meinen Augen ein Highlight des Anime. Wer Orgelmusik und choralen Gesänge von erhaben bis ernst schlicht geil findet, findet hier seine Offenbarung. Wenn Teito kämpft und im Hintergrund die Orgel einen schnellen Rhythmus anstimmt, geht einem wahrlich das Herz auf. Ich persönlich warte sehnlichst auf den CD-Release. Davon ab ist das Opening ein wenig rockig geraten, klingt aber keinesfalls schlecht und motiviert zum weitergucken. Das Ending ist tradionell ruhiger gehalten und wirkt als Kontrast zum Opening eher besänftigend.


Urteil

07-Ghost objektiv zu bewerten ist nicht so ganz einfach. Das liegt hauptsächlich daran, dass die Männerfreundschaften mitunter leicht in die nächste Ebene gehievt werden. Oder in anderen Worten: Es wirkt leicht schwul. Die weiblichen Zuschauer mag das zum großen Teil erfreuen, die Jungs unter uns werden es aber eher als nervig, wenn nicht gar störend empfinden.

Ein anderer Punkt ist, dass sich die Handlung mal mehr, mal weniger dehnt wie Kaugummi. Wer hier gnadenlos Action erwartet, wird mit 07-Ghost keinen Spaß haben. Jede Person, die aber Verständnis hat, dass nicht jede Folge immer ein kräftiges Feuerwerk haben kann, kann den Blick riskieren.

Als kleiner Spoiler sei vielleicht erwähnt, dass eine zweite Staffel nicht ausgeschlossen werden kann, denn so manche Frage bleibt offen, u. a. was denn die namensgebenden Seven Ghosts genau sind und welche Rolle sie in der Geschichte haben außer der Dunkelheit manchmal auf die Finger zu hauen.

Letztendlich wurde es bei mir eine 7,9. Der Hintergrund ist in Ordnung und eine Kirche (die stark ans Katholische erinnert) als Haupthandlungsort fand ich erfrischend. Meine Begeisterung für den dazu passenden Soundtrack habe ich auch bereits erwähnt, doch oft fehlt dem Anime einfach der Pepp und Teitos Freundschaftsduselei mit Mikage wird zu sehr plattgetreten. Im Ganzen kein schlechter Anime aber auch nicht das "Boah, wow!" was der Titel und die Sensenmänner erwarten lassen könnten.
    • ×11
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×5
Avatar: PicaiaKeks#4
Nach langer Zeit schaue ich mal wieder "neue" Anime und bin durch Zufall über 07-Ghost gestolpert. Ich möchte hier nicht spoilern, von daher versuche ich mich auf das Wesentliche bei meinem Kommentar zu beschränken.

Ich hätte nicht gedacht, dass ich einen Anime begeistert schauen würde, dessen Schauplatz hauptsächlich aus einer Kirche besteht. Aber wie auch einer meiner Vorredner gesagt hat, fand ich es auch eher erfrischend, eine ganz neue Art von Kirche vorzufinden.

Auch die Idee mit Zaiphon, kombiniert mit Waffen und Baculi, hat mir sehr gefallen. Dazu kommt, dass mir alle Charaktere sehr schnell ans Herz gewachsen sind bzw. dass ich schnell an ihnen interessiert war. Über die Namen musste ich mich erstmal schieflachen (ich meine - Frau? Labrador? Libelle? xD).

Dieser Anime ist garantiert nicht etwas für jedermann. Die oftmals kirchliche Musik ist vorerst gewöhnungsbedürftig, dennoch passt sie atmosphärisch sehr gut in den Anime. Das Opening und das Outro haben mir einfach sehr zugesagt, habe sogar einen Ohrwurm vom Outro. Das macht es für mich aus.

Die Story mag ich sehr, auch wenn am Ende alles nach einer Fortsetzung schreit, die es wohl nie geben wird. Was sehr schade ist, denn die Story scheint erst jetzt wirklich spannend zu werden, wenn man an des Rätsels Lösung interessiert ist. Bisher hat man leider nur Bruchstücke präsentiert bekommen, die man noch nicht alle komplett zusammen setzen kann.

Daher mein Entschluss: als nächstes folgt wohl der Manga, damit ich mehr aus dem 07-Ghost Universum erfahren kann. =)

Mein Fazit: Ein super Anime mit sehr gutem Design, interessanten und liebenswürdigen Charakteren, einer tollen Story und hohem Suchtfaktor.
    • ×3
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
Avatar: stepp#5
Anspruch:mittel
Action:sehr viel
Story:sehr viel
Spannung:sehr viel
Drama:viel
07-Ghost... ich hatte einmal den Anfang der 1. Folge gesehen, dieser hatte mich zunächst nicht wirklich mitgezogen. Als ich aber letztens wieder drauf gestoßen bin, auf der Suche nach ein neuen Anime hab ich es mir noch einmal "angetan".

Anhand meiner oberen Aussage könnte man denken, der Anime sei schlecht... Aber nichts da! Ich hab mich geirrt, klar ist die Story etwas lang gezogen, aber ich finde sie dennoch ziemlich packend.

Ich musste sogar heulen... (Achtung nicht aufklappen, um Spoiler zu vermeiden!)
In Folge 8-9 als Mikage dann gestorben ist... Ich hab den Grund zwar verstanden, aber wollte es nicht wahrhaben. Ich fand die Freundschaft der beiden dadurch sehr schön dargestellt, dass sie mehr als nur Freunde, wie Familie oder noch mehr waren. Und seine Wiedergeburt hat mich gefreut. :D
Teito kann einem Wirklich leid tun...


Das in dem Anmie Shonen Ai oder Yaoi drinsteckt, finde ich nicht, nicht mal Andeutungen in meinen Augen, es ist halt nur eine sehr gute Freundschaft zwischen zwei Jungen, und das dort keine Mädchen mitkämpfen ist auch nicht so ungewöhnlich, eine Armee ohne Frauen ganz "Klischee" halt.

Das was mich gestört hat, war dann plötzlich das zu schnelle vorranschreiten der Story, das hätte man ein bisschen besser machen können. Aber sonst gefällt er mir prima!

Noch hab ich ihn nicht zuende geguckt und ich erwarte das Unerwartete, aber dennoch kann ich jedem empfehlen mal rein zu schauen!
    • ×3
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×1

Anime Kommentare

Avatar: NightmareNeko#1
Ein kleiner Kommentar zu 07 Ghost:

Was bietet der Anime:
- 25 Episoden (also Mittelmaß)
-Action mit richtig guten Kämpfen
-eine Priese Drama
-ein Schuss Fantasy und Magie
-hin und wieder ein Lacher
-Dämonen (die „Kor“)
-Militär
-keine Erotik

Für wen ist der Anime was:
Für Fans von Action und Fantasy auf jeden Fall, aber auch für Leute, die einen Anime für zwischendurch suchen. 07 kann man sich immer gut ansehen.

Empfehlung? Ja klar! Ich fand 07 Ghost richtig gut und kann ihn nur weiterempfehlen. Reingucken ist auf jeden Fall keine schlechte Entscheidung.

Eure NightmareNeko 😺
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
Avatar: Reika Mukami#2
07 - Ghost ein toller Anime, das Problem ein Offenes Ende was sehr schade ist. Auch wenn die Charas komische Namen haben wie Frau, Labrador oder Castor hat jeder von ihnen tolle Eigenschaften. Der Anime ist intressant gestaltet, grade weil der Ort eine Kirche ist.....aber das ist mein erster Anime wo es um Kirche, Gotteslieder und Bischöfe geht und ich glaub nicht das es noch so einen Anime geben würde wo es um sowas geht. Mein Fazit : Is nich jeder Manns Geschmack aba wer auf Coole Boys, Ungewöhnliche Orte usw steht der sollte es sich ma angucken es schadet nicht
    • ×1
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×2
Avatar: Miri33#3
super anime
    • ×1
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×3
Avatar: TheLy#4
07-ghost: Interessanter Name, interessante Story...
Die Charakterdesigns sind gut gestaltet, jedoch hätten die Unterschiede zwischen den verschiedenen Darstellern ausgeprägter sein können, sodass für jedermann der passende, facettenreiche Lieblingschharakter vorhanden ist.
Außerdem ist die Grundidee der Handlung zwar interessant und spannend, leider jedoch ein wenig langgezogen.
Alles in allem ein sehenswerter Anime, jedoch kein Muss.
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×5
Avatar: Misaki1998#5
Anspruch:10
Action:10
Humor:1
Spannung:9
Erotik:0
07-Ghosts wollte ich erst nicht gucken und hab es nacher aus langeweile geguckt und jetzt bin ich so richtig froh ihn geguckt zu haben.
Nur das Ende war zu offen.
trifft eider nicht meine erwartungen.
Aber ich empfehle es jedem.
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×9
  • Ablehnend
  • Traurig
  • Überrascht
  • Lustig
  • Liebhaben
  • Zustimmen

aniSearch-Gewinnspiel

Gewinnspiel: Gewinnspiel – 10 × 1 Monat Wakanim-VIP
Gewinnspiel – 10 × 1 Monat Wakanim-VIP

Titel

  • Japanisch 07-Ghost
    セブンゴースト
    Status: Abgeschlossen
    Veröffentlicht: 07.04.2009 ‑ 22.09.2009
  • Englisch 07-Ghost
    Status: Abgeschlossen
    Veröffentlicht: 01.04.2011 ‑ 27.05.2011
  • xx Synonyme
    The Seven Ghost, Zero Seven Ghost

Bewertungen

  • 38
  • 138
  • 303
  • 372
  • 241
Gesamtbewertung
Eigene Bewertung
Klarwert3.35 = 67%Rang#1670

Mitgliederstatistik

Letzte Bewertungen

Top Eintrager

Anime teilen


Du hilfst anderen gerne bei der Suche nach einem Anime oder informierst gern über Anime? Dann empfehlen wir, zusätzlich einen Link zum Anime-Eintrag hier auf aniSearch mit anzugeben. Damit erleichterst Du dem Empfänger die Suche nach dem Anime und bietest ihm eine ganze Fülle an Informationen!
aniSearch-Livechat
Durch Deinen Aufenthalt auf aniSearch stimmst Du der Nutzung von Cookies für personalisierte Inhalte, Werbung und Analysen, gemäß unserer Datenschutzrichtlinien zu.