Taisho Baseball Girls (Anime)Taishou Yakyuu Musume. / 大正野球娘。

  • TypTV-Serie
  • Episoden12 (~)
  • Veröffentlicht03. Jul 2009
  • HauptgenresGanbatte
  • HerkunftJapan
  • Adaptiert vonLight Novel
  • ZielgruppeWeiblich

Anime Informationen

  • Anime: Taisho Baseball Girls
    • Japanisch Taishou Yakyuu Musume.
      大正野球娘。
      Status: Abgeschlossen
      Veröffentlicht: 03.07.2009 ‑ 25.09.2009
      Studio: J.C.STAFF
    • Englisch Taisho Baseball Girls
      Status: Abgeschlossen
      Veröffentlicht: 16.11.2010
      Publisher: Sentai Filmworks
    • Synonyme: Taishou-Era Baseball Girls.

Anime Beschreibung

Wir schreiben das Jahr 1925, die beiden japanischen Highschool-Mädchen Koume und Akiko haben sich dazu entschieden, ein Baseball-Team zu gründen, von denen es in Japan zu der Zeit nur sehr wenige gibt. Doch die beiden Mädchen haben nicht einmal eine Ahnung, wo sie die Spieler und das Equipment auftreiben sollen noch kennen sie die Regeln …
Sprachauswahl: Deutsch, Englisch
Hauptgenres / Nebengenres / Tags

Anime Streams

Immer mehr Animes sind auf legalen Streamingportalen verfügbar. Wenn Dir eine solche Quelle zum Anime „Taisho Baseball Girls“ bekannt ist, dann kannst Du aniSearch unterstützen, indem Du die Streams über unsere Eintragsmaske hinzufügst.

Anime Trailer

Anime Neuerscheinungen

  • Gekauft
  • Wunschliste
  • Lesezeichen
  • Zurücksetzen

Anime Bilder (60 Screenshots)

Anime Charaktere

Anime Forum

Anime Rezensionen

Avatar: Pilop
V.I.P.
#1
Ein leichtherziger Anime, ein zu leichtherziger Anime, denn statt nur eine sympathische, unschuldige Geschichte zu sein, wäre hinsichtlich Szenario hier wohl um einiges mehr möglich gewesen. So verbleibt Taishou Yakyuu Musume eine Art Light-Version eines Sport-Ganbattes, der man zwar wohlgesinnt ist, von der man aber mehr erwartet hätte.


Die Serie beginnt in meinen Augen einfach hinreißend mit einem Lied der Protagonistin über ihre Stadt, das rückblickend betrachtet in seiner fröhlichen und unschuldigen Art die Stimmung des Anime schon vorweggenommen hat. Zwar hat die Geschichte einen emanzipatorischen Hintergrund, doch wird der Kampf gegen Vorurteile letztendlich nur am Rande geführt und viel mehr steht wie beim klassischen Sportanime der Werdegang einer Mannschaft sowie diverse Erlebnisse der Spielerinnen im Vordergrund. Man gibt sich dabei sehr leichtherzig und so werden die sportlichen Probleme durch Stärken des Teamgeists, ein wenig Training und gesteigerten Ehrgeiz schnell aus der Welt geschafft, während man für die persönlichen vor allem Toleranz und Selbsterkenntnis propagiert. Die Atmosphäre ist dabei durchwegs heiter, auch weil man schlicht weiß, dass sich letztendlich sowieso wieder alles in Wohlgefallen auflösen wird, was dem Anime zwar echte Ernsthaftigkeit nimmt, ihn gleichzeitig aber als ganz nette, harmlose Unterhaltungsserie qualifiziert. Letztendlich war er mir dann allerdings einfach schon fast zu unschuldig und harmlos, denn ich hatte mir schlicht mehr in Richtung der Probleme als Mädchen derartiges zu bewerkstelligen erwartet, ein Aspekt, der hier zur Erhaltung der leichtherzigen Stimmung doch ziemlich beschönt wurde. So muss man sich mit einer Serie begnügen, der es hinsichtlich Geschichte und Charaktere an Einfallsreichtum mangelt, die dieses Manko aber zumindest teilweise wieder durch den Sympathiefaktor wettmacht.
    • ×18
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
Avatar: Aodhan
V.I.P.
#2
Taishou Yakyuu Musume ist ein leichtherziger Sport-Anime über eine Mädchenbaseballmannschaft in der Taishou-Ära (1912-1926). Leichtherzig bedeutet in diesem Fall, dass der Anime auf die sonst übliche Dramatik und Action des Genres weitestgehend verzichtet.

Und das ist auch gut so, denn in 12 Episoden hätte man sicher keine packende Sportgeschichte erzählen können. Also geht die Serie es ruhiger an und konzentriert sich auf einziges Spiel, auf das die Heldinnen hinarbeiten.

Weil es sich um eine reine Mädchenmannschaft handelt, ist der Erzählstil der Serie auch weitaus weniger kämpferisch, als es bei Sportanimes sonst üblich ist. Stattdessen rücken die kleineren Probleme der Mädchen in den Vordergrund, wobei die Konflikte, eben weil der Anime leichtherzig ist, eher einfach gehalten sind. Deshalb spielen auch die Vorbehalte kaum eine Rolle, die ein damals noch konservativeres Japan gegenüber einer Mädchenmannschaft zweifelsohne hätte. In der Hinsicht ist der Anime also ziemlich idealisiert. Ein Drama will er ja auch nicht sein. Ein Sportanime aber schon, deshalb werden vielleicht auch Baseballfans trotz der zurückhaltenden Action auf ihre Kosten kommen.

Besonders schön finde ich, dass Taishou Yakyuu Musume fast ganz auf Service verzichtet. Es gibt keinen Ecchi, der Humor ist überraschend unschuldig und die Heldinnen verhalten sich für 14-jährige Mädchen durchaus glaubwürdig und normal; wurden also nicht übertrieben verniedlicht. Sie sind sympathisch und niedlich, ohne moe zu sein. Gäbe es nicht die Pseudo-Yuri-Anspielungen, die natürlich eindeutig zeigen, an wen sich der Anime richtet, hätte er wohl auch im Vormittagsprogramm laufen können.
    • ×19
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×3
Avatar: Dreambird1973#3
Eine atmosphärische und sehr schöne Mischung aus Ganbatte und Alltagsdrama erwartet alle, die diese Serie sehen. Das Wissen über Baseball müsst ihr auch nicht so viel haben, um alles zu verstehen, denn auch für unsere Mädels ist anfangs alles neu. Besonders schön fand ich, das dieser Anime mal in älterer Zeit spielt und das wurde mit Abtrichen auch gut umgesetzt.


Wir haben hier sehr unterschiedliche Charactere, die bei so vielen natürlich nicht alle gut beleuchtet werden, aber dennoch ein guter Teil von ihnen auf ihre eigene Weise sehr interessant ist und die diversen kleinen Probleme im Alltag und beim Baseball wurden sehr schön und klischeefrei umgesetzt. Auch der Ganbatte Aspekt kam deutlich gut zum tragen. Was eventuell dem locker leichten Umgang mit der Serie zu Schulden ist, ist die Tatsache dass das Gesellschaftsbild der Frauen in dieser Zeit vielleicht etwas beschönigt wurde, auch wenn die Problematiken in diesem Zusammenhang dennoch auch recht gut mit eingebracht wurden.

Der Anime schafft es trotz vieler Charactere das man durchaus gut mit ihnen mitfiebert und auch die Comedyaspekte des Anime sind überwiegend gut umgesetzt, auch wenn man eventuell an ein oder zwei Stellen vielleicht ein klein wenig hätte zurückschrauben können, aber das ist Kritik auf hohem Niveau.

Gute Characterbindung und relativ klischeefreie Umsetzung der Gesamtstory sowie Ganbatte-typische Spannung und gut umgesetzte Alltagsproblematiken machen diese Anime zu einem sehr guten, den man im Grunde jedem Ganbattefan und Fan von leichtem Alltagsdrama durchaus sehr empfehlen kann.

Lieblingscharacter:
Koume
    • ×3
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
Avatar: Ixs
Redakteur
#4
  • Handlung
  • Animation
  • Charaktere
  • Musik
  • Yuri
Bei Taishou Yakyuu Musume handelt es sich um einen Sport-Anime für Mädchen, der in der Taishō-Ära des frühen 20. Jahrhunderts spielt. Taishou Yakyuu Musume folgt einer Gruppe weiblicher Schülerinnen, die versuchen ein Baseball-Team, angesichts der engstirnigen Ansichten über die Rolle von Frauen, zu bilden. Wie für diese Zeit üblich werden eine Reihe von intensiver „romantischer Freundschaften“ gepflegt, historisch als „S“ (Class S (genre)) bekannt, und es entstehen zwischen den Mädchen mehrere Paare. Was ihnen auch hilft ihre Teamarbeit während der Spiele zu stärken. Für die Jungs sind die Mädchen so ziemlich das, was man von „typischen“ Anime-Jungs erwartet. Jede der Damen im Team ist auf ihre ganz besondere Art fantastisch und absolut keine wird dem Zuschauer auf die Nerven gehen. Alle sind liebenswert, badass und interessant.
Das Tempo des Animes ist sehr ausgeglichen, da die Mädchen anfangen, Teammitglieder zu finden und dann von der Schulbehörde die Erlaubnis erhalten, „Outdoor“-Klassen legal zu besuchen. Es gibt auch weitere Schicksalsschläge und Eskapaden, die als Filler betrachtet werden können, aber es handelt sich dabei um gute Filler. Sobald sich alles aufklärt bekommen die Mädchen die Chance zu einem Freundschaftsspiel, was zu einem epischen Baseballspiel zwischen dem Girls Team und dem Top Boys Team der Stadt führt. Glaubt mir, wenn ich sage, dass es das Warten und den Aufbau auf jeden Fall wert ist. Es handelt sich im Grunde um eine Underdog-Geschichte über ein Team, dessen Mitglieder einst wenig miteinander zu tun hatten, sich jedoch zu einer äußerst beeindruckenden Truppe zusammenschließen und auf dem Weg dorthin viele Tränen und Schweiß vergießen. Bei dem großen Match geht es darum, dass sich die harte Arbeit auszahlt, denn die Mädchen geben alles, was sie in einem der epischsten Baseballspiele aller Zeiten, die jemals animiert wurden, gezeigt wird.
Das Artwork ist mehr als akzeptabel und ist definitiv kein Ärgernis. Es schafft es, das Gefühl der Taisho-Ära bis zu einem gewissen Grad in einen Konflikt zwischen Moderne und Tradition zu fassen. Selbstverständlich gibt es in diesem Anime keinen Fanservice. Keine astronomische Brustphysik, keine Panty Shots, kein Geschlechtsverkehr, nur süße Mädchen gemischt mit cooler Baseball-Action. Nicht so extrem wie Sport-Anime normalerweise sind, aber sehr realistisch. Natürlich, wenn die Mädchen nicht trainieren sind sie normalerweise in irgendeine Form von Ärger verwickelt und es ist herrlich anzusehen.

Hier gibt es nicht viel zu beanstanden. Taishou Yakyuu Musume ist eine Show die Baseball-Fans, Slice of Life-Fans und Fans von Shows, die keine Explosionen brauchen, um cool zu sein, genießen können und dabei Entspannung finden.
    • ×1
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0

Anime Kommentare

Du möchtest anderen Mitgliedern der aniSearch-Community Deine Meinung zum Anime „Taisho Baseball Girls“ mitteilen, ohne dafür gleich eine ganze Rezension schreiben zu müssen? Dann eröffne über den nachfolgenden Button ein Kommentarthema zu „Taisho Baseball Girls“ und sei der Erste, der dazu etwas sagt!
  • Ablehnend
  • Traurig
  • Überrascht
  • Lustig
  • Liebhaben
  • Zustimmen

aniSearch-Gewinnspiel

Gewinnspiel: Gewinnspiel – „Wonderland: Das Königreich im Keller“
Gewinnspiel – „Wonderland: Das Königreich im Keller“

Bewertungen

  • 2
  • 10
  • 57
  • 59
  • 7
Gesamtbewertung
Eigene Bewertung
Klarwert3.19 = 64%Rang#2450

Mitgliederstatistik

Relationen

Letzte Bewertungen

Top Eintrager

Anime teilen


Du hilfst anderen gerne bei der Suche nach einem Anime oder informierst gern über Anime? Dann empfehlen wir, zusätzlich einen Link zum Anime-Eintrag hier auf aniSearch mit anzugeben. Damit erleichterst Du dem Empfänger die Suche nach dem Anime und bietest ihm eine ganze Fülle an Informationen!
aniSearch-Livechat
Durch Deinen Aufenthalt auf aniSearch stimmst Du der Nutzung von Cookies für personalisierte Inhalte, Werbung und Analysen, gemäß unserer Datenschutzrichtlinien zu.