Himitsu: The Revelation (2008)秘密: The Revelation

  • TypTV-Serie
  • Episoden26 (~)
  • Veröffentlicht09. Apr 2008
  • HauptgenresDrama
  • HerkunftJapan
  • Adaptiert vonManga
  • ZielgruppeWeiblich

Anime Beschreibung

Anime: Himitsu: The Revelation
50 Jahre in der Zukunft wurden Gehirnscanner dahingehend perfektioniert, dass sie es ermöglichen in die Erinnerungen von Menschen zu sehen, selbst wenn diese bereits verstorben sind. Aoki Ikkou tritt eine Stelle in Section 9 an, eine Abteilung, die mit Hilfe dieser Scanner Einblick in die letzten Momente von Mordopfern erhält, um so dem Täter auf die Spur zu kommen. Neben dem tragischen Schicksal der Opfer wird er nun auch mit den ethischen Bedenken konfrontiert, die sich durch das Eindringen in die privatesten Gedanken der Menschen ergeben und diese auch den Hinterbliebenen offen legen.
Sprachauswahl: Deutsch, Englisch
Hauptgenres / Nebengenres / Tags

Anime Streams

Immer mehr Animes sind auf legalen Streamingportalen verfügbar. Wenn Dir eine solche Quelle zum Anime „Himitsu: The Revelation“ bekannt ist, dann kannst Du aniSearch unterstützen, indem Du die Streams über unsere Eintragsmaske hinzufügst.

Anime Neuerscheinungen

  • Gekauft
  • Wunschliste
  • Zurücksetzen

Anime Bilder (33 Screenshots)

Anime Charaktere

Charaktere sind das Herzstück eines jeden Animes. Möchtest Du die Charaktere zum Anime „Himitsu: The Revelation“ hinzufügen? Wir haben dafür einen speziellen Bereich und ein Team bei dem Du gern mitmachen kannst. Ein allgemeines Tutorial findest Du in unserem Forum, wir freuen uns auf Deine Beteiligung!

Anime Forum

  • Thema nicht abonnieren
  • Ohne eine Benachrichtigung per E-Mail
  • Sofortige Benachrichtigung per E-Mail
  • Täglicher Benachrichtigung per E-Mail
  • Wöchentlicher Benachrichtigung per E-Mail

Anime Rezensionen

Avatar: Gennosuke#1
Vier bis fünf Ausgewählte Polizisten arbeiten in der Section Nine, um Morde zu lösen. Mittels einer Apparatur und dem Gehirn des Opfers kann man in dessen Leben hineinblicken. Durch diese beiden Hilfsmittel versucht man den wahren Mörder ausfindig zu machen. Viele Bürger sind gegen diese Methode, da man durch diesen Gehirnscanner erfährt, welche Geheimnisse Derjenige hatte.


Himitsu: Top Secret bietet jede Episode einen neuen Fall, der aufgeklärt werden muss. Jedoch ist hier nicht viel Abwechslung drin, sodass der Anime ein bisschen schwach wirkt. Die Atmosphäre dieses Animes wird sehr düster beschrieben, sodass man bemerkt, dass sich die Atmospähre der Handlung anpasst.

Die Handlung ist sehr eintönig, da der Anime im gleichen Stil fortgesetzt wird. Die Macher versuchten die kalte Haupthandlung mit einer Nebenhandlung zu verbessern, jedoch wurde diese wieder viel zu oberflächig und wieder zu eintönig erzählt.

Nur zwei Charaktere werden sehr stark geprägt, der Direktor der Section Nine sowie ein Neuling Maki Tsuyoshi ( Direktor ) ist sehr jung und er konzentriert sich nur auf seine Arbeite. Mehr Details über ihn und über seine Vergangenheit erfährt man nicht. Ikkou Aoki ( der Neuling ) kümmert sich sehr um seine Familie, zählt zu den Besten seiner Arbeit und meint, dass man nicht in anderen Menschen Geheimnisse schauen solle.

Fazit:
Ein sehenswerter Anime, der leider zu eintönig gestaltet worden ist. Himitsu: the Revelation ist eher ein durchschnittlicher Anime, von denen genug existieren.
    • ×12
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×1
Avatar: SabriSonne
Datenbank-Helfer
#2
Spielen wir ein kleines Spiel: Ihr seht einen Anime, der interessant klingt und der ein ebenso interessantes Cover hat, auf eurer Streaming-Seite aber eine Bewertung von 4/10 hat - was macht ihr?
Die meisten werden jetzt mit "wegklicken" antworten, habe ich recht? Doch die richtige Antwort lautet eigentlich "reingucken und einfach mal ausprobieren"!!

zur Handlung
Himitsu ist ein Krimi, schlicht und einfach. Da wird nicht groß rumgeschossen, Autos explodieren oder Stadtteile liegen in Trümmern. Himitsu ist ein trockener, anspruchsvoller Krimi. Und wäre er nur das, würde ich die Bewertung von 4/10 verstehen und vermutlich ähnlich bewerten, falls ich ihn dann überhaupt angeschaut hätte.
Was Himitsu jetzt aber von allen anderen Krimis abhebt, ist die Story als solche: das menschliche Gehirn wird angezapft, Emotionen und Gesehenes als Bilder sichtbar gemacht, und der absolut letzte Moment eines Menschen wird transparent.
Das Thema ist anspruchsvoll und bietet eine gute Vorlage für eine ethische Diskussion. Die Würde des Menschen ist unantastbar, soll ich mir jedoch die Chance entgehen lassen, einen Mord aufzuklären? Es gibt den absolut perfekten Einblick in die menschliche Psyche, verkrafte ich jedoch eben diesen ungefilterten Eindruck? Fragen über Fragen, die der Anime gut aufgreift, ohne zu sehr ins Detail zu gehen und den Anime anspruchsvoller zu machen als er ist. Dies gefällt mir sehr gut, obwohl die Ausführungen oft sehr personal aus Sicht von Aoki präsentiert werden. Aber das stört hier wenig.

Ebenso sieht man sich einer wahnsinnig intensiven Erfahrung von Mord gegenüber. Man erlebt Verbrechen nicht mehr aus Third-Person-Sicht sondern aus der Ego-Perspektive, die zwar durch die Bildschirmdarstellung eine gewisse Distanz vorgaukelt, aber trotzdem jedes Mal total intensiv wird. Dafür verlangt der Anime vom Zuschauer, dass dieser voll in die Materie eintaucht und sich mitfühlend verhält. Und gerade hier sehe ich einen Schwachpunkt: wer nicht voll hinter der Idee steht und einfach nur "runterguckt", der wird hier vermutlich nicht glücklich werden. Dies kann die schlechte Bewertung begründen.
Die Morde aus der Ego-Perspektive machen Himitsu gleichzeitig auch wahnsinnig brutal und rücksichtslos. Viele Anime schwenken weg, doch hier sieht man wirklich in ganzer ungeschönter Länge den letzten Moment eines Menschen oder die kranken Machenschaffen eines Mörders. Und nicht nur die Figuren müssen manchmal echt schlucken oder sich wegdrehen. Himitsu schafft es dadurch, sich dem Thema Mord auf eine ganz andere Weise zu nähern.

Kommen wir zu einem weiteren Schwachpunkt, der Zeichenstil. Nicht, dass er schlecht wäre, ganz im Gegenteil, aber die Animation hat diesen gewissen weiblichen Touch und gerade Maki wird in manchen Szenen optisch zu weiblich dargestellt. Alles weniger dramatisch als es sich anhört, dennoch geriet ich einen Konflikt: zum Einen eine weibliche Animation, zum Anderen ein absolut männliches Thema und eine männliche, brutale Herangehensweise - an welches Publikum richtet sich diese Serie?!
Auch am sehr episodischen Aufbau und der dadurch schwankenden Qualität können sich viele stören. Ich verstehe diese Kritik nicht, weil es sich ja um einen Krimi handelt, doch die schwankende Qualität fällt schon auf. Ein Fall, der auf 3 Folgen aufgebläht war, hätte man auch in 2 Folgen abhandeln können, oder viele Fälle haben aufgrund mangelnder Ideen ein ähnliches Motiv. Die offizielle Haupthandlung wird zwar mehrmals angedeutet, kommt jedoch erst in den letzten 4 Folgen zum Zug. Dieser Zug war jedoch wahnsinnig gut!!

zu den Charakteren
In anderen Kommentaren heißt es, die Charaktere sind zu oberflächlich, und in gewisser Weise liegt hier ein weiterer Schwachpunkt. Oberflächliche Charaktere gibt es in anderen Animes zu Hauf, das ist weniger das Problem, hier stört es jedoch mehr, da die ethische Diskussion ausschließlich aus Aokis Sicht geführt wird und somit ein subjektives, einseitiges Bild projeziert wird. Argumentationspartner tauchen somit nur im aktiven Gespräch auf, was für diese Thematik zu schwach ist.
Durch die subjektive Auslegung der Gehirne wirken sowohl Opfer, Beteiligte als auch Täter in einer gewissen anderen Weise sehr tiefgründig und interessant - dies gefällt mir sehr gut!

Ansonsten sieht man sich den klassischen Charakteren eines Krimi gegenüber. Mit dem Ermittlerteam braucht man seine paar Folgen um warm zu werden, Hauptfigur Aoki ist bis zum Schluss nicht unbedingt ein Sympathiebolzen und ist manchmal zu kindisch, und Makis Charakter bricht leider zu sehr mit sich selbst. Nichts desto trotz kommt man nach einiger Zeit gut mit allen zurecht und möchte keinen mehr missen.
Dennoch muss ich auf einen zwar subjektiven, für mich aber doch sehr störenden Faktor hinweisen: in der japanischen Version synchronisieren Daisuke Namikawa (Aoki) und Tomokazu Seki (Maki) die Hauptrollen - ich persönlich hätte die Rollen getauscht. Seki-san bekommt mit seiner Stimme für typische Bürohengste das junge Genie, und Namikawa-san bekommt mit seiner Stimme für typische Genies den Bürohengst - das hat mich wirklich sehr lange beim Gucken gestört.

Fazit
Himitsu: The Revelation ist vom Aufbau ein klassischer, anspruchsvoller Krimi, der sich durch eine kreative Grundidee und einer innovativen Auseinandersetzung mit dem Tod deutlich von anderen Krimis abheben kann und eine spannende Handlung präsentiert. Grundvoraussetzung ist jedoch, dass sich der Zuschauer voll und ganz auf die Thematik einlässt, weshalb ich den Anime nur denen empfehle, die wirklich Lust auf das Genre haben. Allen anderen rate ich, sich den Anime im Hinterkopf zu halten und bei entsprechender Lust und Motivation einfach darauf zurück zu kommen.

Und immer dran denken: nur weil 20 Anderen der Anime nicht gefällt, muss das noch lange nicht heißen, dass euch der Anime nicht gefällt^^
    • ×4
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
Avatar: TenDance#3
Himitsu:The Revelation trägt das wichtigste bereits im Titel. Revelation bedeutet in etwa soviel wie "Enthüllung", und genau darum geht es. Die japanische Polizei besitzt ein Gerät, mit dem man im Gehirn eines Menschen alte Erinnerungen wie den Moment vor dem Tode ähnlich einem Videorecorder abrufen kann.
Dies muss innerhalb 48h nach dem Exitus des Erstbesitzers geschehen, denn sonst geht auch das Gehirn den Weg alles Irdischen. Mittels dieser Technik versucht eine "Spezialeinheit" (mal wieder... irgendwo müssen all diese Spezialeinheiten gezüchtet werden...) bestehend aus lauter Spezialisten (sehen aber alle aus wie Anlageberater) nun den Mörder dingfest zu machen zum Wohle der Menschheit. Im Grunde also wie im Film "Minority Report", nur andersherum - zeitlich gesehen.
Die Ähnlichkeiten zu "Minority Report" hören da aber noch nicht auf, denn auch hier steckt ethisches Konfliktpotential dahinter. Morde aufklären, schön und gut, aber wer frei durch die Erinnerungen eines Menschen zappen kann, entdeckt zwangsläufig Privates. Ist die Ergreifung eines Mörders die Offenlegung einer menschlichen Existenz - auch wenn diese Person längst von uns gegangen ist - wert? Denn ein Mensch definiert sich über die Verbindungen, welche er mit anderen Menschen hatte. Und so wühlen die Beamten nicht nur die Vergangenheit des Toten auf, sondern auch die seiner Umgebung. Dies alles wird kurz angesprochen, allerdings nicht weiter ausgeführt. Vielleicht wird diese Thematik zukünftig weiter ausgeführt.
Alles in allem wirkt das ganze wie ein Klon all jener "CSI"s wie sie uns das Privatfernsehen um die Ohren wirft. Mit ähnlichen Charaktären, die irgendwo zwischen Klischée und "fast-charakterlos" dahindümpeln. Allerdings handwerklich solide gemacht. Dennoch befürchte ich, dass ein roter Faden durch Abwesenheit glänzen wird und uns künftig einfach Episoden vorgesetzt werden. Hoffen wir das Beste.
Technisch ist das alles anständig präsentiert, ansprechende Animationen, ausreichend detaillierte Bilder, Verformungen etc. kaum erkennbar. Nichts weltbewegendes, weder im positiven noch im negativen Sinne. Beim Ton verhält es sich ähnlich. Die Hintergrundmusik bleibt im Hintergrund, die Stimmen sind auch in Ordnung, aber nichts bleibt einem im Gedächtnis haften.

Kurzum: wer auf Serien dieses Typus' steht, darf sich das ohne zu zögern anschauen, für alle anderen ist es vlt. etwas zäh und eintönig. Eben "CSI" und kein "Tatort".
    • ×4
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×1
Avatar: lovemails#4
Die Serie ist einfach nur geil und schaurig zugleich!!!!
Einfach sehenswert!
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×6

Anime Kommentare

Du möchtest anderen Mitgliedern der aniSearch-Community Deine Meinung zum Anime „Himitsu: The Revelation“ mitteilen, ohne dafür gleich eine ganze Rezension schreiben zu müssen? Dann eröffne über den nachfolgenden Button ein Kommentarthema zu „Himitsu: The Revelation“ und sei der Erste, der dazu etwas sagt!
  • Ablehnend
  • Traurig
  • Überrascht
  • Lustig
  • Liebhaben
  • Zustimmen

aniSearch-Gewinnspiel

Gewinnspiel: Gewinnspiel – Je 5×2 Kinokarten für „Fairy Tail – Dragon Cry“ und „Corpse Party“
Gewinnspiel – Je 5×2 Kinokarten für „Fairy Tail – Dragon Cry“ und „Corpse Party“

Neueste Umfrage

Neueste Umfrage: [Eintrager-Edition] Wer soll Charakter Nummer 74.000 werden?
[Eintrager-Edition] Wer soll Charakter Nummer 74.000 werden?

Titel

  • Japanisch Himitsu: The Revelation
    秘密: The Revelation
    Status: Abgeschlossen
    Veröffentlicht: 09.04.2008 ‑ 01.10.2008
  • xx Synonyme
    Himitsu: Top Secret

Bewertungen

  • 2
  • 7
  • 17
  • 22
  • 5
Eigene Bewertung
Gesamtbewertung
Stimmen69Klarwert3.18
Rang#2218Favoriten1

Mitgliederstatistik

Letzte Bewertungen

  • Avatar: SFBSFB
    Pausiert
  • Avatar: Lucca´s DrawingsLucca´s Drawings
    Angefangen
  • AvatarAnonym
    Desinteressiert
  • AvatarAnonym
    Lesezeichen
  • Avatar: NoaNoa
    Lesezeichen

Top Eintrager

aniSearch-Livechat

Teilen

Durch Deinen Aufenthalt auf aniSearch stimmst Du der Nutzung von Cookies für personalisierte Inhalte, Werbung und Analysen, gemäß unserer Datenschutzrichtlinien zu.