Higurashi no Naku Koro ni Rei (Anime)ひぐらしのなく頃に礼

  • TypOVA
  • Episoden5 (~)
  • Veröffentlicht25. Feb 2009
  • HauptgenresDrama, Komödie
  • HerkunftJapan
  • Adaptiert vonVisual Novel
  • ZielgruppeMännlich

Anime Beschreibung

Anime: Higurashi no Naku Koro ni Rei
© 2009竜騎士07/雛見沢御三家
In der OVA wird ein ernsterer dreiteiliger Arc von zwei Comedy-Episoden eingerahmt, die eine Parodie auf die beiden Higurashi-Staffeln darstellen. In beiden Fällen geht es um magische Gegenstände, die wegen „interessanten“ Nebenwirkungen einiges an Wirbel verursachen.

Dazwischen gerät Rika Furude jedoch unvermittelt in ein Hinamizawa, wie sie es noch nie erlebt hat. Wichtige Elemente, die bisher in allen Wiederholungen der Ereignisse vor dem Watanagashi-Fest präsent waren, scheinen plötzlich zu fehlen, Personen verhalten sich anders und obwohl alles so friedlich scheint, beunruhigt sie dieser Umstand mehr als alles andere. Bei der Lösung dieses Rätsels ist sie auf sich allein gestellt, und bald wird ihr bewusst, dass sie eine Entscheidung treffen muss …
Sprachauswahl: Deutsch, Englisch
Hauptgenres / Nebengenres / Tags

Anime Streams (Trailer)

Im Bereich „Streams“ findest Du ggf. weitere Streaming-Anbieter und diverse Sprachversionen.

Anime Neuerscheinungen

  • Gekauft
  • Wunschliste
  • Zurücksetzen

Anime Bilder (47 Screenshots)

Anime Charaktere

Anime Zitate

  • Rena RYUUGUU

    Friends are nothing more than the the people who you spend the fun yet meaningless times with.
    When those times get rough, they aren’t there to support you.

  • Rena RYUUGUU

    Hauu~! I want to take it home~!

  • Rika FURUDE

    Just killing time until the world ends.

  • Rika FURUDE

    There’s a really big difference between things you should tell people about yourself and things that are just personal.

  • Rika FURUDE

    Nipah (にぱー)

Anime Forum

  • Thema nicht abonnieren
  • Ohne eine Benachrichtigung per E-Mail
  • Sofortige Benachrichtigung per E-Mail
  • Täglicher Benachrichtigung per E-Mail
  • Wöchentlicher Benachrichtigung per E-Mail

Anime Rezensionen

Avatar: Pilop
V.I.P.
#1
Kurz zusammengefasst: eine Enttäuschung!

Statt Higurashi-Horror liefert einem die OVA eine wirklich miese Comedy-Episode, eine schwache Comedy-Episode und einen Mystery-Arc, der seinen nicht uninteressanten Ansatz durch sein Ende völlig zunichte macht.


Den absoluten Tiefpunkt hat man immerhin schon nach der ersten Episode überwunden, denn die besteht aus sinnloser und völlig unlustiger „Comedy“, die vom Niveau her auf dem schlechter Ecchi-Anime angesiedelt ist. Man kann daher wohl von Glück sprechen, dass die ebenfalls wieder auf Comedy aufbauende Abschlussepisode einen anderen Weg einschlägt und mehr in Richtung Parodie geht, was ihr trotz schwachen Humors immerhin einen geringen Unterhaltungswert verleiht.

Das Kernstück der OVA-Serie bildet allerdings ein drei Episoden umfassender Mystery-Arc. Dieser ist sehr ruhig gehalten, wäre aber vom Ansatz her gar nicht uninteressant, da er doch in eine andere Richtung geht als die bisherigen Serien. Doch kann auch ein interessanter Ansatz nicht helfen, wenn man diesen in der dritten Episode plötzlich einfach fallen lässt und dem perplexen Zuschauer ein Ende präsentiert, das genau den Kernpunkt der vorherigen Geschichte einfach auslässt und einem stattdessen lieber ein Moralgewäsch liefert, unter dem schon Higurashi Kai massiv gelitten hat und welches den ganzen Arc schließlich entwertet.
    • ×25
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×12
Avatar: Aodhan
V.I.P.
#2
Die OVA von Higurashi ist leider ein gründlicher Reinfall. Man erwartet bei einer nachgelieferten OVA ja sowieso nicht viel mehr als Fanservice, aber selbst den kann man zumindest vernünftig umsetzen. Das ist Studio Deen aber überhaupt nicht gelungen.

Die erste Episode könnte im Prinzip aus einem typischen Ecchi-Anime stammen und besteht nur aus sehr kindlichem Humor und eben Ecchi. Besser ist da schon die fünfte Episoden, obwohl auch die nicht wirklich lustig ist, aber zumindest liegt sich noch über der Niveau-Untergrenze. Die drei Episoden in der Mitte hängen zusammen und erzählen eine kleine Geschichte mit Rika in der Hauptrolle; diesmal frei von Comedy und Ecchi. Was im ersten Moment vielleicht noch ganz interessant klingt, entpuppt sich schnell als eine ziemlich langweilige Sache, denn in den drei Episoden passiert so gut wie nichts interessantes. Besonders misslungen ist der Abschluss, der die (wohl mehrheitlich erwachsenen) Zuschauer versucht auf eine sehr kindliche Art und Weise zu belehren. Ich finde es eigentlich gut, wenn eine Geschichte eine Moral hat, aber sie sollte dann zumindest nicht so plump und aufdringlich vermittelt werden. Alles in allem ist die OVA selbst für Bonusmaterial einfach zu schlecht.
    • ×27
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×15
Avatar: TaZ
V.I.P.
#3
Higurashi Rei gehört zu der Sorte Bonus OVA die den Fans der Serie wirklich etwas zu bieten haben. Sicherlich, man muss die ersten beiden Staffeln kennen und lieben, aber das ist doch von vornherein schon klar. Du mochtest bereits die zweite Staffel nicht und hast dir für Rei wieder Psychospiele erhofft? Tut mir Leid, aber dann bist du hier falsch. Erste und letzte Folge sind nur für Fans der Charaktere interessant und die Geschichte dazwischen bietet mal wieder Higurashi-Atmosphäre, wie man sie in der zweiten Staffel ein wenig vermisst hat. Fans kann ich hier also viel Gutes versprechen und mit Fans meine ich vor allem die Leute, die auch die zweite Staffel mochten.

Spoilerfreie Kostprobe auf das, was euch in der ersten Episode erwartet, gefällig?


Stealing swimsuits from real school girls is the worst thing you can do.
- But what you guys are actually thinking is obvious.
Do something about your "I'm jealous, please share it with me" faces.
    • ×23
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×18
Avatar: SkeL#4
Anspruch:mittel
Action:wenig
Humor:mittel
Spannung:viel
Erotik:nichts
Dies ist meine Erste Bewertung aber ich hoffe das die nun auch einigermaßen gelingt^^.

Als ich damals hörte das von Higurashi ein OVA rauskommt war ich zunächst als wirklicher Fan dieser Serie darauf vollkommen gespannt und hab auch bis zur 3ten OVA gedacht das dies wirklich auch eine weitere spannende Fortsetzung wird aber dem schien leider nicht so (was ich aus reiner Spekulation nur sage weil ich das 5te OVA so einschätze das dies wohl eine Fun-Episode wie das erste OVA wird). Man könnte hier sagen es ist kein überbleibsel vom alten Higurashi No Naku Koro ni übrig wo noch die Charaktere unter starken Psychischen Belastungen stand und man immer wieder schockiert war was nun für Sachen passieren aber das ist schon damals in Higurashi Kai klar geworden.

Story:

Das erste OVA ist reines Fun und sollte man auch nciht zu ernst nehmen da die Charaktere völlig übertrieben handeln und die Geschichte der ,,Verzauberten Badehose" eher nach einer Kinderserie klingt.
Ab dem zweiten OVA geht die eigentliche Geschichte los. Rika landet in einer Welt in der diesmal die ganze Welt komplett verändert ist und sie selbst nicht weis was genau hier läuft. Hanyuu erzählt ihr das sie nur aus dieser verfremdeten Welt hinauskommt indem sie ein Fragment findet...

Später stellte sich nun heraus das dieses sich in der Mutter befindet und Rika nun zwischen der Wahl steht ihr Mutter zu töten oder dies nicht zu tun und in der Welt weiterlebt. Doch leiderte wurde diese spannende Geschichte durch ein ziemlich kitschiges Ende (was meinermeinung nach im OVA4 schon behaupten kann) beendet.


Die Charaktere und der SOund sind wie üblich gut wie die Vorgänger und haben sich auch nicht verändert als gibt es hier keine Abzüge.
DIe Animation ist ein wahrer Augenschmaus, dabei sieht Higurashi No Naku koro ni aus wie ein Steinalter Anime^^.

Fazit:
Wie ich schon erwähnt hatte hab ich mir eigentlich mehr erhofft als dies. Trotzdem muss es ein Higurashi Fan sich ansehen aber wem Higurashi Kai nicht zugesagt hat bzw davon bereits enttäuscht war sollte hier ein Bogen um dieses OVA machen. Trotz den guten anderen Punkten bekommt das OVA eine Bewertung von
7/10. :) (komplett bewerten werde ich erst nach dem letzten OVA und werde hier noch editiern und gegebenfalls noch ein Punkt abziehen.)
    • ×7
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×8
Avatar: Mondwanderer#5
Anspruch:6
Action:4
Humor:8
Spannung:3
Erotik:4
„Higurashi no Naku Koro ni Rei“ ist die dritte Staffel des Animes. „Rei“ heißt Dankbarkeit, was darauf hindeutet, dass diese – aus nur fünf Folgen bestehende – Staffel eine reine Fan-Einlage ist. Und trotzdem konnte man es noch in drei Kapitel reinpressen.

„Scham Entblößungs“-Kapitel: Dieses Kapitel spielt sich fast ausschließlich in einem Schwimmbad ab, und ist eine Comedy-Folge mit viel Ecchi. Alle Charaktere werden noch einmal vorgestellt. Außerdem wird das altbekannte Hobby der Mädchen, Keiichi zu demütigen, ungeahnt auf die Spitze getrieben. Diese Folge ist außerdem eine leichte Selbstparodie des Animes. Aus dem „Fluch des Dämons“, wird der „Fluch der Badehose“.

„Würfeltötung“-Kapitel: Rika gerät erneut in eine andere Welt. Diesmal ist es eine Welt, in welcher das Hinamizawa-Syndrom (so wird der Parasit genannt) niemals ausgebrochen ist. Außerdem ist es eine Welt, in welcher ihre Freunde niemals die Schuld auf sich geladen haben, die in den beiden vorherigen Staffeln erwähnt wird. Auch haben sie sich da ganz anders entwickelt, und sind z.T. überhaupt nicht da. Hanyuu eröffnet Rika, dass sie nur in ihre Welt zurückkehren kann, wenn sie ihre eigene Mutter tötet. Und Rika steht damit vor einer schweren Entscheidung...

„Tagesanbruch“-Kapitel: Und wieder eine Fun-Episode. Die Freunde versuchen Rena von einem magischen Kristall zu befreien, welcher sie dazu bringt, sich in jeden zu verlieben, der das Gegenstück dazu hat. Auch diese Folge ist eine reine Selbstparodie.


Ich fand das erste Kapitel nicht sehr toll. Ecchi-Animes sind nicht gerade mein Fall, und ich finde, dass „HnNKnR“ nicht in Richtung Ecchi gehen sollte. Das hat dem Anime nicht wirklich gut getan. Zunächst fand ich die Folge sehr fade, mit dem Auftritt der „Soul Brothers“ kam wieder etwas Witziges rein, konnte sich aber nicht lange halten. Zu Anfang benimmt sich Keiichi ziemlich notgeil, selbst Rika und Satoko gegenüber; und zum Schluss wird er von den Mädchen auch noch extrem gedemütigt. Diese Folge ist meinen Augen ein echter Flop. Aber immerhin wurden noch einmal alle Charaktere vorgestellt.

Das zweite Kapitel war da schon etwas besser. Zu Anfang jedenfalls. Es beginnt damit, dass Rika unter einen Lastwagen gerät. Kurz darauf wacht sie in einer völlig neuen Welt auf. Es ist ein neues Hinamizawa. In dieser Welt gibt es den Parasiten nicht, sodass dort auch niemand jemals ausflippte, und zum Mörder wurde. Auch ihre Freunde sind entweder garnicht da, oder haben niemals die schlimmen Taten begangen, von welchen in den ersten beiden Staffeln berichtet wurde. Das Dorf geht sang- und klanglos unter, weil ein neuer Damm gebaut wurde. Nun steht Rika auch nicht mehr im Mittelpunkt, denn ohne den Parasiten gibt es auch keine Parasiten-Königin, und Rika ist nun ein völlig normaler Mensch.

Nachdem Hanyuu aus einer Glaskugel zu ihr gesprochen hat, erfährt Rika, dass sie vor einer grauenhaften Entscheidung steht. Denn entweder tötet sie ihre Mutter, um in ihre eigene Welt zurückzureisen; oder sie bleibt dort, und muss die Welt aufgeben , für die sie 100 Jahre lang gekämpft hat, und sieht auch ihre Freunde niemals wieder. Das klingt wirklich sehr danach, als hätte dieses Kapitel viel Potential. Nur leider wurde es kaum genutzt. Die ganze Zeit erwartet man, dass etwas passiert. Aber Rika macht sich nur Gedanken und grübelt vor sich hin.

Zwischendurch kommt tatsächlich etwas Spannung auf, allerdings viel zu selten. Eigentlich wird die meiste Zeit nur nachgedacht und geschwatzt, sodass dieses Kapitel doch eher langweilig war. Aber immerhin ist Satoshi wieder aufgetaucht. Zuletzt wacht sie im Krankenhaus auf, und Hanyuu eröffnet ihr, dass alles nur ein Traum war. Ob das allerdings tatsächlich ein Traum war, oder ob Rika wirklich in dieser anderen Welt war, dass soll der Zuschauer für sich überlegen. Hier kommt endlich wieder das Feeling der ersten Staffel etwas auf, dass man sich selbst Gedanken machen muss, wie etwas zustande gekommen ist, welche Erklärung es dafür gibt, usw..

Das Gute an diesem Kapitel ist aber, dass Rika auch endlich eine Charakterentwicklung durchmacht. Bisher war sie ja die einzige unter den Freunden, bei der das nicht der Fall war. Da sie auch niemals zur Mörderin wurde, war es bisher wohl auch nicht nötig, wie die Macher offenbar befanden. Aber in der 3. Staffel haben sie es anscheinend nachgeholt. In den endlosen Zeitschleifen ist Rika ja immer verbitterter und zynischer geworden, und hat alle gehasst, außer ihren Freunden, da sie ja überall ihren Feind vermuten musste. Hanyuu hat sie mit ihrer neuen Welt/ihrem Traum davon abgehalten, weiterhin so kaltherzig zu sein, und endlich ihr Leben zu leben, als wäre sie ein völlig normaler Mensch.

Das letzte Kapitel hat die Schwächen der beiden vorherigen Kapitel sehr gut kompensiert. Diese Folge war wirklich sehr witzig. Der Anime hat sich wieder selbst ein wenig auf die Schippe genommen. Rena als hoffnungslos Verliebte ist ein Knüller ohnegleichen. Dieses Kapitel hat für etliche Lacher bei mir gesorgt, besonders, als die anderen Freunde Rena befreien wollten. Hier ist der Anime komplett auf der Comedy-Schiene gefahren, und hat einen krönenden Abschluss geliefert.
    • ×3
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×6

Anime Kommentare

Avatar: FearGarden#1
Schade, dass nur zwei Episoden der OVAs reine Veräppelungen der Serie sind.
Aber okay, so erfährt man u.A. auch zum ersten Mal was über Rikas Eltern, was ja auch nicht so uninteressant ist.
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×4
Avatar: Chisue#2
eigentlich ganz witzig is ne gute ablegung und macht voll happy. Ist mal was anderes nicht immer so ernst
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×14
Avatar: Moro#3
Trotz großer Vorfreude auf die storybezogenen Folgen, wurde ich als großer Higurashi-Fan stark enttäuscht.
Jede der 5 OVAs war meiner Meinung nach ein gründlicher Reinfall, vor allem aber die beiden "Fanservice"-Folgen, die bei vielen Animes vielleicht so irgendwie noch hinnehmbar gewesen wären, bei Higurashi hätte ich soetwas allerdings nie erwartet. Entgegen einiger Empfehlungen hab ich in beiden auch keinen guten Humor gefunden.
Auch die drei Folgen in der die Story weitergehen soll, sind wirklich nichts besonderes, da sie völlig aus dem Konzept treten. Angucken kann man sich diese jedoch.
Richtig gut gefällt mir hingegen nur das Opening.
Alles in allem bin ich letztendlich dann wohl doch soetwas wie froh, dass das wahrscheinlich die letzte "Staffel" von Higurashi war.
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×11
Avatar: Dervanon#4
Anspruch:mittel
Action:mittel
Humor:mittel
Spannung:sehr viel
Erotik:wenig
Die erste Folge war sinnlos und ich dachte schon das Ova wird so wie bei vielen Animes auch einfach nur ein billiger Abklatsch der Serie. Weit gefehlt, schon in der 2. episode hat man die ganze Zeit das gefühl das etwas schlimmes passierend wird und man wird auch nicht enttäuscht.

ps: weiß nicht wo ichs sonst hinschreiben soll: sind bisher erst 3 der 5 teile erschienen? und gibt es noch ein weiteres ova welches um nen mordfall in einem bergwerk geht?
    • ×1
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×21
Avatar: Tavero Ninja#5
Anspruch:viel
Action:wenig
Humor:mittel
Spannung:sehr viel
Erotik:nichts
Ich bewerte hier ausschlisslich die zweite Folge die erste wurde erfolgreich verdrängt.
An alle Fans von Higurashi: Solltet ihr euch wärend der ersten Folge verwirrt, genervt oder WTF fühlen und euch fragen welches Zeugs die Storywriter da geraucht haben empfehle ich sofort zur Zweiten Folge zu springen um euch nicht den Spass zu verderben.

Die zweite Folge ist kurz gesagt einfach Hammer. Rika hat mist gebaut und das Spiel schein wieder von vorne zu beginnen, nur dass jetzt mit anderen Karten gespielt wird. Schade dass die OVA nur aus 4 Folgen besteht, aber diese könnten locker das Niveau der ersten Staffel erreichen.
    • ×1
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×20
  • Ablehnend
  • Traurig
  • Überrascht
  • Lustig
  • Liebhaben
  • Zustimmen

aniSearch-Gewinnspiel

Gewinnspiel: Community-Gewinnspiel – „Tenjo Tenge“ die komplette Serie auf DVD
Community-Gewinnspiel – „Tenjo Tenge“ die komplette Serie auf DVD

Neueste Umfrage

Neueste Umfrage: [Manga-Edition] Wer soll Charakter Nummer 84.000 werden?
[Manga-Edition] Wer soll Charakter Nummer 84.000 werden?

Titel

Bewertungen

  • 36
  • 120
  • 259
  • 338
  • 180
Eigene Bewertung
Gesamtbewertung
Stimmen1.072Klarwert3.30
Rang#1752Favoriten8

Mitgliederstatistik

Letzte Bewertungen

  • AvatarAnonym
    Lesezeichen
  • Avatar: Klein-EchoKlein-Echo
    Abgeschlossen
  • AvatarAnonym
    Lesezeichen
  • Avatar: AncalimeAncalime
    Desinteressiert
  • AvatarAnonym
    Lesezeichen

Top Eintrager

Anime teilen


Du hilfst anderen gerne bei der Suche nach einem Anime oder informierst gern über Anime? Dann empfehlen wir, zusätzlich einen Link zum Anime-Eintrag hier auf aniSearch mit anzugeben. Damit erleichterst Du dem Empfänger die Suche nach dem Anime und bietest ihm eine ganze Fülle an Informationen!
aniSearch-Livechat
Durch Deinen Aufenthalt auf aniSearch stimmst Du der Nutzung von Cookies für personalisierte Inhalte, Werbung und Analysen, gemäß unserer Datenschutzrichtlinien zu.