Detroit Metal City (2008)デトロイト・メタル・シティ

Anime Beschreibung

Anime: Detroit Metal City
"Wie konnte das passieren?", fragt sich der junge Souichi Negishi, der vom Land nach Tokio gekommen ist, um zu studieren und Musik zu machen. Er hört gerne schwedische Pop-Musik, trinkt am liebsten Tee und wünscht sich nichts lieber als den Weltfrieden. Kaum vorstellbar, dass er Gitarrist und Sänger der Death-Metal Band "Detroit Metal City" ist. Auf den Konzerten schreit er als Krauser Texte über Sex, Vergewaltigung und Mord in sein Mikrofon. In dem Privatleben der 3 Bandmitglieder sieht es ganz anders aus. Sie sind ganz normale Jungs, die mit Metal und dem Metal-Lifestyle nichts am Hut haben.

Dann tritt Negishi's frühere Studienkollegin Yuri wieder in sein Leben und von nun an geht alles drunter und drüber. Yuri hasst nämlich DMC und verabscheut vor allem Krauser. Negishi versucht nun sein unfreiwilliges Doppelleben vor Yuri zu verbergen und gleichzeitig seine Fans nicht zu enttäuschen...
Sprachauswahl: Deutsch, Englisch
Hauptgenres / Nebengenres / Tags

Anime Streams (Trailer)

Im Bereich „Streams“ findest Du ggf. weitere Streaming-Anbieter und diverse Sprachversionen.

Anime Neuerscheinungen

  • Gekauft
  • Wunschliste
  • Zurücksetzen

Anime Bilder (53 Screenshots)

Anime Charaktere

Anime Forum

  • Thema nicht abonnieren
  • Ohne eine Benachrichtigung per E-Mail
  • Sofortige Benachrichtigung per E-Mail
  • Täglicher Benachrichtigung per E-Mail
  • Wöchentlicher Benachrichtigung per E-Mail

Anime Rezensionen

Avatar: Death-Note#1
Ein Anime der die Grenzen des guten Geschmacks bei weitem überschreitet. Ein Anime dessen Art von Humor alles zuvor gewesene in den Schatten stellt. Ein Anime der in meinen Augen bereits Kultstatus hat! Was soll ich sagen, es kam richtig unerwartet das ein Anime einen solch genialen Stil hat wie Detroit Metal City. Dieser Anime ist obszön, pervers, lustig und richtig krank. Selbst Ping Pong Club oder Furi Kuri finden in DMC ihren wahren Meister! Kurz gesagt, es handelt sich hier imho um den Besten Anime 2008 und mit Krauser II. findet man hier einen der geilsten Charaktere überhaupt. Die Geschichte um die Metal Band ist vollkommen anders als man sich es zunächst vorstellen kann.


Who is the king?

Das optische Gewand von DMC ist durchweg ansprechend, wenn auch das Charakterdesign anfangs etwas ungewöhnlich ist. Außerdem erreichen die Gesichtsausdrücke von Negishi stellenweise Onizuka-Niveau. Besonders die Auftritte wurden besonders gut dargestellt. Wo wir beim Sound wären. Da es sich eigentlich um eine Death Metal Band handelt, ist es eigentlich logisch wie der Soundtrack ist. Doch als erfahrener Hörer dieser Musikrichtung muss ich sagen, dass es viel zu Soft ist um als Death Metal bezeichnet zu werden. Das ändert nichts an der Tatsache das die Songs richtig gut sind, deren Texte ausschließlich vom Töten, der Hölle und vor allem von Rape handeln. So sind die "Ten vocalized Rapes in one second" stets ein echtes Highlight. Der Kontrast von Krausers und Negishis Musik ist riesig, wenn man doch bedenkt das es sich hier öfters um ein und dieselbe Melodie handelt. Auch werden in diesem Anime komischerweise alle "Metaller" als Leute dargestellt, die optisch sofort an die Band Kiss erinnern. Nichtsdestotrotz war DMC immer ein Schmaus für die Augen und die Ohren gleichermaßen. Wer sich allerdings mit den Texten nicht abfinden kann, nun ja, der hat Pech gehabt.


Your curse has summoned me from the depth of hell!

Alles in Allem ist DMC durchweg episodisch aufgebaut. Es gibt manchmal winzige Verbindungen zwischen den Episoden, in der Regel sind es zwei in den Vierzehn Minuten, aber die Folgen sind meistens komplett voneinander losgelöst. Dieser Anime braucht auch keine Hauptstory, er lebt von seinen Charakteren, um genauer zu sein hauptsächlich von Krauser. Obwohl Negishi eigentlich lieber Popmusik hört, kommt er von DMC und seinem "zweiten Ich" nicht los. Da passiert es schon mal das der böse "Herr der Unterwelt" auch die Kontrolle über das Privatleben des liebenswerten Negishi übernimmt. So werden auch diverse Leute oder Dinge einfach so mal kurzerhand "geraped". Über den gesamten Zeitraum hinweg ringt Negishi mit seiner anderen Hälfte, doch immer wieder muss Krauser zum Vorschein kommen, gewollt und auch ungewollt. Seine Aktionen währen aber nicht annähernd so lustig, wenn nicht seine treuen Fans sofort zur Stelle sind und mit genialen Logiken sein Verhalten oder seine "Techniken" kommentieren würden. Auch sämtliche Nebencharaktere geben dem Ganzen noch den entscheidenden Ruck und tragen dazu bei, dass sich Krauser zurecht "Emperor of Death Metal" nennen darf. Spontan fallen mir eine unglaubliche Vielzahl an Szenen ein bei denen ich einfach nicht aufhören konnte zu lachen, weil es so gut gemacht ist.


Are the gates of hell already closing??

Abschließend muss ich noch unbedingt erwähnen, dass Detroit Metal City ein Feuerwerk an genialen bzw. kranken Gags ist das man sich immer wieder anschauen kann. Ich werde das auf jeden Fall noch sehr oft tun. Alle Leute, die dieser Art Humor abgeneigt sind oder die doch sehr "harten Worte" nicht vertragen, sollten einen Bogen hierum machen. Alle andern die nicht abgeschreckt werden erwartet ein Anime der zum Besten zählt was es in der Comedysparte so gibt.
    • ×65
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×2
Avatar: Takashiyo#2
Wer nichts gegen massenhaft obszöne und perverse Szenen oder Wortspiele hat, für den ist Detroit Metal City die erste Anlaufstation für außergewöhnliche Unterhaltung weitab des Mainstreams.


Wenn man mit Detroit Metal City fertig ist, dann werden sich Wörter wie Rape, Motherfucker, Murderer, Hell, Fuck yes, My cunt is already soaked und andere Wortgebilde derselben Kategorie in das Langzeitgedächtnis des Zuschauers eingebrannt haben. Der eigentlich wohl erzogene und stets freundliche Negishi, der ein großer Fan von schnulziger Liebesmusik ist, gerät aufgrund unbekannter Umstände in eine Metal Band und wird dort zu Krauser, dem unter den Fans getauftem Bringer der Apocalypse und allen sonstigen Weltuntergangsszenarien. Negishi ist im ständigen Kampf mit seiner zweiten Persönlichkeit als Krauser, seinem inneren Dämon, der nicht selten die Oberhand gewinnt und seiner abgedroschenen Natur freien Lauf lässt. So vergewaltigt er beispielsweise den Tokyo Tower und dieser bekommt einen Orgasmus. Solche skurrilen Lächerlichkeiten sind nicht einmal die Spitze des Eisbergs und erst der Anfang einer Reihe von unglaublich gelungenen Gags.

Selbst jemand, der absolut nichts mit lauter Schreimusik anfangen kann, sollte sehr viel Spaß mit Detroit Metal City haben. Die Lyrics beider Musikstile, die in diesem Anime große Verbreitung finden, bilden einen absolut beispiellosen Kontrast zueinander und schaffen es dabei den Zuschauer in ein lautes Gelächter ausbrechen zu lassen. So wird aus einem Lied über den Weltfrieden von Negishi schon einmal ein Song darüber, wie sich Menschen gegenseitig umbringen und wie allgemein verrottet die ganze Welt doch ist.

Fazit:
Perverse Darstellungen sowie obszöne Wörter gleicher Kategorie finden in diesem Anime den größten Gebrauch und wer mit solchen Sachen absolut nichts anfangen kann, der sollte einen gewaltigen Bogen um Detroit Metal City machen. Alle anderen sollten unbedingt einen Blick riskieren, weil Metal noch nie auf eine solch amüsanten Art und Weise dargestellt wurde. Des Weiteren sollte man sich nicht von den eher minderwertigen Animationen abschrecken lassen, denn sie bremsen den Spaßfaktor keinesfalls.
    • ×33
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×1
Avatar: Hyoukai#3
"Rape, Murderer, Death" Das sind wohl die häufigsten Worte, die in Detrot Metal City vorkommen. Aber was ist nun DMC?


In der Story geht es um die Band DMC, die durch ihre provokativen, extravaganten Songs und Auftritte berühmt in der Metal-Szene bekannt sind. Doch kaum einer weiß, dass diese Band aus ein paar unauffällig, normalen Jungen besteht, die ganz normalen aussehen und sich dementsprechend verhalten. Der Vokalist von DMC, Negishi Soichi, singt/spielt gerne Gitarre und hat früher mit kleinen Liedern (in denen um Frieden geht) angefangen und ist irgendwie in der Metal-Szene gelandet und als "Krauser" berühmt. In dessen Songs geht es über Mord, Tod und Vergewaltigung

Die Charaktere sind wirklich sehr gut geworden. Negishi ist auf der einen Seite ein ganz normaler Teenager und auf der Seite der Metaller Krauser, der auf Auftritten seine Stirn mit dem Kanji 殺 (satsu/korosu = Mörder) verziehrt, um noch böser auszusehen. Die Bandmitglieder sind genaus so wie Negishi (ganz normale Teenager) und die Managerin will unbedingt sie Band zur besten machen.
Daher sind also sozusagen einzigartig, da sie ein sehr nettes Doppelleben führen und dadurch manchmal in Probleme geraten und sie durch ihr "Anderes Ich" auf einer sehr gute, und dazu noch sehr unterhaltsame Weise lösen und es doch dannach nochmal Probleme gibt.

Da sich der Anime natürlich um Musik dreht, ist es verständlich, dass sie der Soundtrack gemäß an die Story anpasst; die Auftritte oder ähnliche Zusammenhänge mit der Band werden durch Metal-Musik verdeutlicht.

Ich finde die OVA wirklich sehr gut, der Comedy-Anteil ist sehr hoch. Da mich ja wahrschleinlich noch weitere OVAs erwarten, wird wie schon gesagt, am Ende ein Komplett-Review vorliegen.
9/10

UPDATE: Nach 12 OVA's das abschließende Fazit: Super Serie, toller Humor mit einer Priese Rivalität, Romanze und vielem mehr.
Pflicht für jeden, der Animes mit kranken Humor mag.
9,6/10
    • ×34
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×3
Avatar: Canti#4
Ihr wollt mal wieder einfach abschalten und herzlich lachen?
Ohne irgendwelchen Schnick Schnack, sondern einfach nur pure Comedy?
Dann ist Detroit Metal City genau das richtige für euch!

Doch zuvor eine Warnung: Dieser Comedy ist sicherlich nicht jedermanns Geschmack.
Einige werden es sicherlich als zu obszön oder niveaulos abstempeln.
Und andere wiederum lieben den kranken Humor, wo man absurde Gags am laufenden Band serviert bekommt. ^_^
Na, Klingelt's? Genau! Ich rede von Fans von Bokusatsu tenshin Dokuro chan oder Full metal Panic Fumoffu!
Falls ihr über diesen beiden Werke euch schon schlapp gelacht habt, dann werdet ihr den Humor in DMC zu 99% ebenso mögen !
Ja, worum geht es eigentlich in DMC? Das wurde zwar schon im Post vor mir beschrieben ABER: Es sich hört sich schlimmer an als es in wirklichkeit ist.
Der Humor ist nämlich unverbraucht, originell und einfach genial ebenso wie das ungewöhnliche Szenario.
Wenn ihr schon einen Blick auf die Screenshots geworfen habt, werdet ihr sicher die relativ "altmodischen" Animationen bemerkt haben. Aber es tut doch auch gut, mal was Handgezeichnetes zu sehen, zwischen all den heutzutage CG generierten Animationen. Gerade fans von GTO werden sich hier sicher wohl fühlen ^^
Die Aufmachung erinnert ein bisschen an REC, d.h. sehr minimalistisch. Nur 13 Minuten, flottes Storytelling, kaum BGM, schnelle schnitte, nur fokussiert auf das tatsächliche Handeln, jedoch garniert mit unmengen von urkomischen Dialogen und treffsichere Gags; all das ergibt ein Comedy Anime, wo man ohne Pause vor Lachen gröhlen wird ^_^
Sympathischer Hauptcharakter, sowie die absolut ulkig amüsanten Nebencharaktere (nishida = ROFL) machen aus DMC ein absolutes Comedy Meisterwerk! Selten hat man (zumindest ich ^^) so eine gelungene Einstiegsepisode gesehen, wo man entweder
A): total süchtig auf DMC wird und die restlichen Episoden verschligen, mehrmals diverse Szenen rewatchen, vor Lachen auf den Boden kugeln wird
oder
B) denkt: "nee, is nichts für mich"
Ihr habt die Wahl! Reinschauen lohnt sich definitv, besonders für (durchgeknallte ^^) Comedy fans!
Mir hat dieser Anime auf jedenfall den Lacher meines Lebens beschert XD
95% von mir. Absolut.
Daher an alle: Ein echter Comedy Geheimtippp!
GO TO DMC!!

Nachtrag: Jetzt ist es tatsächlich vorbei.
Schade dass es nur 12 folgen sind obwohl 24 angekündigt (?) wurde.
Trotzdem: Ich hatte meinen Spass gehabt an dieser -wenn auch zu kurz geratenen- Miniserie :)
Was gibt's also als Abschluss zum sagen?
And so, DMC created an another legend...
    • ×14
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×1
Avatar: AnimeChris#5
Anspruch:wenig
Action:viel
Humor:sehr viel
Spannung:wenig
Erotik:viel
Detroit Metal City, oder liebevoll (aber böse ausgesprochen) kurz DMC genannt, ist einer der wenigen Animes bei dem sich die Geister scheiden. Für mich ganz klar vielleicht der mutigste und überraschenste Titel, der es bei mir bis in die Top 10 meiner Lieblingsserien geschafft hat. Doch ACHTUNG: diese Serie ist nichts für jeden!


Detroit Metal City war schon lange auf der Liste der Animes, die doch irgendwann mal geschaut werden wollen. Doch irgendwann hatte ich ein ganz falsches Bild der Serie. Wird das ganze wie Becks oder NANA ein reiner Musikanime? Das wäre ja toll, da ich diese beiden Serien wirklich sehr ins Herz geschlossen habe; aber die Tatsache, dass es hier um eine Metal Band geht hat mich stutzig gemacht. Zugegeben, die einzigen Metal Albums die bei mir im Regal stehen sind von Metallica und death metal hab ich mir nie freiwillig angetan (aber wers mag bitte fleissig weiter hören! Geschmäcker sind verschieden ^^).

DMC ist aber vor allem eine Comedy Serie und ich muss sagen eine der besten die ich kenne! Dabei kann man aber sich sein, dass die Serie aufgrund ihres derben und bösen und versauten Humor wohl nie das Licht des deutschen FreeTVs entdecken wird, aber das muss auch nicht sein. So bleibt das ganze ein mehr oder weniger unauffälliger Geheimtip mit Kultcharakter ab 18!!!! Das heißt aber nicht, dass das ganze in den Hentai Richtung geht. Nein, nur verbal geht man hier WEIT unter die Grütellinie und teilt aus ohne Ende.

Witzig an der Geschichte ist allein schon das Setting. Ein Junge, mit großer Liebe für Schnulzenmusik reist nach Tokyo um dort die Musik zu machen auf die seine Familie stolz sein kann und die er im Herzen über alles liebt. Doch irgendwie klappt das nicht und er ist in eine Indie Death Metal Band geraten und ist auch noch der ober krasse Frontmann der Band. Natürlich darf er nicht erkannt werden und so wird er mit seinem Bühnenoutfit zu einer neuen Person: Krauser II König , Kaiser der Dämonen und das schwärzeste was die Hölle zu bieten hat. Auch seine Stimme ändert sich um 180° wenn Negishi zu Johannes Krauser wird und vom netten Jungen von nebenan ist nichts mehr zu hören außer eine so was von tiefe Metal Stimme!

Hier muß auch gleich mal die japanische Synchro gelobt werden. Mir haben wirklich ALLE Stimmen gefallen, wobei Krauser mit Abstand mein Favorit war. Doch auch die Nebencharaktere bekommen richtig schön Leben .... oder höllischen Tod von ihren japanischen Stimmgebern eingehaucht. Da wundert es mich nicht, dass weder in Deutschland, noch im englischen sich jemand gewagt das ganze neu zu synchronisieren. Stell ich mir wirklich schwer vor das ganze zu toppen!

Neben dem diabolischen Krauser sind auch die anderen 2 Bandmitglieder echt gut gelungen, wobei Camus mir VIEL besser als Jagi gefällt. Der kleine Drummer ist einfach durch seine perverse Art so lustig. Den kann man nicht mehr ernst nehmen und muss einfach loslachen! Auch die Managerin der Gruppe sorgt für einige Lacher auf Kosten von dem armen kleinen Negishi.

Doch nicht alles scheint in den ersten Sekunden so toll an dieser Serie zu sein um ehrlich zu sein. Das opening ist krass... was den Text und die Musik angeht. Metalfreunde summen vielleicht so was zum Einschlafen, aber mein Geschmack zum auf CD hören ist es nicht. Doch der erste Schock kam für mich nach dem Opening welches wirklich toll gezeichnet ist. Der Zeichenstil der Serie ist nämlich zu 90% alles andere als state of the art. Ich konnte erst gar nicht glauben, dass das ganze aus dem Jahre 2008 sein soll... aber steht so auf der Hülle, also muss es wahr sein. Bewusst hat sich das Studio entschieden, das „normale“ Leben etwas „schlecht“ gezeichneter darzustellen. Nur bei manchen Szenen auf der Bühne bei den DMC Konzerten sieht das ganze nach was Gescheitem aus. Also doch ein Flop die Serie? NEIN!!! Irgendwie gewöhnt man sich ganz schnell daran und der Stil passt auch richtig zum dem derben Humor der Serie. Alles andere wäre wahrscheinlich unpassend gewesen! Und um bei den negativen Sachen aber dann doch noch kurz zu bleiben: der ending song. Hehe, den MUSS man sich anhören. Es ist Negishis Lieblingslied mit dem er eigentlich ein Star werden möchte und steht also im krassen Kontrast zum DMC opening. Nicht schön, aber auch hier wird passend gewählt.

Die Geschichte von Negishi und wie er eigentlich aus DMC aussteigen will und seine Blümchenmusikkarriere starten möchte ist in jeder Folge sehr unterhaltsam und eine schlechte Minute gibt es nicht. Vielleicht liegt das auch daran, dass jede Folge nur knapp ne viertel Stunde geht und dann der Spaß schon wieder vorbei ist. Doch innerhalb jeder Folge fühlt und leidet man mehr mit Negishi und mag Krauser mehr und mehr ^^ Garniert wird das ganze noch natürlich mit einer kleinen Lovestory. Ansonsten gibt’s episodenhaft nicht zusammenhängende kleine Geschichten. Also bitte keine große Storyline erwarten – die gibt es so nicht wirklich. Zum Ende hin fand ich das auch etwas schade, denn die letzte Folge hätte auch irgendeine Folge sein können. Ein richtiges Ende gibt es nicht – was natürlich so was von Hoffnung gibt das Krauser II irgendwann aus der Hölle auf die Animeleinwand zurück kehrt und wieder meine Lachmuskeln in Angriff nimmt.

Ich weiß nicht so ganz, ob die Serie wirklich für Metalfans ist. Das ganze Genre wird ganz schön durch den kakao gezogen und im nächsten Moment wieder gehuldigt. Auf jeden Fall denke ich, dass jeder 18jährige Animefan ne Menge Spaß mit der Serie haben kann, wenn man auch mal gern über nen dreckigen Witz lacht. Sollte man aber so was gar nicht mögen und vulgäre Sprache abstoßend finden, dann wird auch Detroit Metal City wohl nie in diesem DVD Regal zu finden sein. Schade, aber ich würds verstehen. Bei mir hat es diese kurze Serie aber gaaaanz weit nach oben geschafft und ich glaube der nächste Rewatch kommt ganz ganz bald ^^ Prädikat: KULT ANIME !!!
    • ×9
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0

Anime Kommentare

Du möchtest anderen Mitgliedern der aniSearch-Community Deine Meinung zum Anime „Detroit Metal City“ mitteilen, ohne dafür gleich eine ganze Rezension schreiben zu müssen? Dann eröffne über den nachfolgenden Button ein Kommentarthema zu „Detroit Metal City“ und sei der Erste, der dazu etwas sagt!
  • Ablehnend
  • Traurig
  • Überrascht
  • Lustig
  • Liebhaben
  • Zustimmen

Neueste Umfrage

Neueste Umfrage: [Eintrager-Edition] Wer soll Charakter Nummer 74.000 werden?
[Eintrager-Edition] Wer soll Charakter Nummer 74.000 werden?

Titel

  • Japanisch Detroit Metal City
    デトロイト・メタル・シティ
    Status: Abgeschlossen
    Veröffentlicht: 08.08.2008
    Studio: Studio 4°C
  • Englisch Detroit Metal City
    Status: Abgeschlossen
    Veröffentlicht: 02.10.2012
  • xx Synonyme
    DMC

Bewertungen

  • 27
  • 56
  • 146
  • 527
  • 684
Eigene Bewertung
Gesamtbewertung
Stimmen1.572Klarwert3.99
Rang#172Favoriten23

Mitgliederstatistik

Letzte Bewertungen

  • AvatarAnonym
    Desinteressiert
  • AvatarAnonym
    Lesezeichen
  • Avatar: skanonskanon
    Abgeschlossen
  • AvatarAnonym
    Lesezeichen
  • Avatar: boredrandomguyboredrandomguy
    Lesezeichen

Top Eintrager

aniSearch-Livechat

Teilen

Durch Deinen Aufenthalt auf aniSearch stimmst Du der Nutzung von Cookies für personalisierte Inhalte, Werbung und Analysen, gemäß unserer Datenschutzrichtlinien zu.