Ikki Tousen: Dragon Destiny (Anime)Ikkitousen: Dragon Destiny / 一騎当千 Dragon Destiny

  • TypTV-Serie
  • Episoden12 (~)
  • Veröffentlicht26. Feb 2007
  • HauptgenresAction
  • HerkunftJapan
  • Adaptiert vonManga
  • ZielgruppeMännlich

Anime Informationen

Anime Beschreibung

Covertext: Karate im Minirock – The return!
Unter der Führung der dümmlichen, aber dafür sehr gut gebauten Sonsaku Hakufu kämpft die Nan’yô Akademie gegen andere Highschools mit nicht minder gut ausgestatteten Mädchen um die Vorherrschaft im Gebiet Tokio. Nach dem Tod des bisherigen Herrschers Tôtaku ist ein blutiger Krieg entfacht, in dem es keine Gnade gibt. Dabei setzen die Kämpfer auf ihre Magatama-Juwelen, mystische Steine in denen die Seele eines Helden aus der Vorzeit steckt. Während Knochen brechen, Menschen sterben und Schlüpfer explodieren, versucht jeder der Krieger sein Schicksal zu erfüllen. Am Ende dieses brutalen Kampfes kann es nur einen Anführer geben …

Auch in der Fortsetzung der Erfolgsserie Ikki Tousen fliegen die Fäuste, platzen die Oberteile und wippen die Brüste, dass es nur so kracht. Noch mehr sexy Girls, noch mehr nackte Haut, noch brutaler und noch komischer.
Sprachauswahl: Deutsch, Englisch
Hauptgenres / Nebengenres / Tags

Anime Streams

Im Bereich „Streams“ findest Du ggf. weitere Streaming-Anbieter und diverse Sprachversionen.

Anime Neuerscheinungen

  • Gekauft
  • Wunschliste
  • Zurücksetzen

Anime Bilder (42 Screenshots)

Anime Charaktere

Anime Forum

Anime Rezensionen

Avatar: FireDevil#1
Ikki Tousen : Dragon Destiny

Die Zweite Staffel von Ikki Tousen macht da weiter wo die erste Aufhört.


Handlung
Der Krieg um die herschafft in Kantou geht weiter.
Nach den Ereignissen der ersten Staffel stehen nun 3 Schulen an der Spitze. Jeder dieser 3 Schulen hat einen ganz besonderen Krieger. Eine Davon ist die aus der ersten Staffel bekannte Sonsaku Hafuku. Sie führt die Nanyo Akademie in den Krieg, aber auch die anderen zwei Schulen haben Top Kämpfer und sind bereit alles zu geben. Wer wird am Ende an der spitze stehen ?

Dragon Destiny bietet im Vergleich zur ersten Staffel ein paar mehr oder weniger große Veränderungen. Die Handlung ist genauso dünn und wieder mal nur aufs Kämpfen ausgelegt. Teilweise scheint Dragon Destiny in puncto Handlung die erste Staffel etwas außen vor zu lassen. Denn scheint es so als ob Hakufu in der ersten Staffel noch etwas besonderes ist, gibt es hier plötzlich viel mehr dieser Drachen Krieger. Sieht man über diese Tatsache aber weg, so ist die zweite Staffel mindestens genauso Unterhaltsam wie die erste Staffel. Welche Veränderungen gibt es im Vergleich zur ersten Staffel? Zunächst die Kämpfe, waren in der ersten Staffel 20 Meter weit fliegende Charaktere die unterwegs auch noch ein paar Mauern durchbrechen keine Seltenheit. Wird es hier auf die Spitze getrieben. Die Charaktere können Plötzlich Energie Bälle aller Dragonball schießen. oder sogar Drachen beschwören die mal ohne Probleme Menschen zerreißen als wären es Taschentücher. Ich Persönlich mochte die Kämpfe aber eigentlich schon, da auch schon die erste Staffel ja nicht unbedingt für Realismus stand und ich eigentlich Shounen aller Dragonball und Co recht gerne mag. Wenn man Krach Boom Action wo alles Blitzt und kracht mag, so bekommt man hier einen recht netten Vertreter dieser Art.
Auch hat der Ecchie Anteil noch mehr zugenommen und nimmt jetzt fast schon Hentai Züge an. Denn gab es in der ersten Staffel nur Andeutungen, so bekommt man jetzt sogar kurze Sex Szenen zu sehen. Die Frauen sind natürlich immer noch genauso schön wie in der ersten Staffel, trotzdem war es mir Persönlich schon etwas zu Pervers für den Anime.


Stil,Animationen,Sound

Der Stil der zweiten Staffel ist der ersten Staffel sehr ähnlich, das ganze wurde aber natürlich etwas Modernisiert und sieht für 2007 recht ordentlich aus. Auffallend ist auch die Tatsache das Dragon Destiny deutlich düsterer und blutiger ist als sein Vorgänger. Fans der Mädels werden auch in der zweiten Staffel wieder nicht enttäuscht sein. Alle wirken noch ausgearbeiteter und noch sexyer. Auch die Animationen sind recht gut, besonders die Kämpfe sind jetzt flüssiger und wurden mit vielen Effekten geschmückt. Beim Sound geht Dragon Destiny den selben weg wie sein Vorgänger. Sprich; flottes Opening und ruhiges Ending. Dabei hat mir das Opening "Heart & Soul" eigentlich sehrgut gefallen, und auch das Ending hat seine Sache recht gut gemacht. Die restliche "BGM" ist nur Standard, ab und zu wurde aber eine Instrumental Version von "heart&Soul" benützt um Kämpfe noch spannender zu machen.

Charaktere
In Dragon Destiny kommen paar neue Charaktere hinzu, wobei die meisten genau in das Profil passen welches man nach der ersten Staffel erwartet. Gut aussehende Mädels, die nur fürs Kämpfen leben. Ausnahmen gibt es dann aber doch, allen voran fällt mir da "Ryuubi Gentoku" ein. Sie ist der Boss des "Seito Instituts" und auch einer der drei Besonderen Drachen Krieger. Anders als die anderen hasst sie es aber zu kämpfen, sie liest sogar sehr gerne. Leider hat man diesen eigentlich recht interessanten Charakter aber so Kindisch gemacht das sie eigentlich sogar noch mehr nervt als die anderen. Fand ich Persönlich schade den man hätte aus ihr sicherlich mehr machen können. Positiv fand ich auch die Tatsache das Hakufu nicht mehr so im Mittelpunkt stand, besonders weil dadurch ihre nervige Mutter nicht mehr so oft zu sehen war. Besonders viel Aufmerksamkeit bekommt dieses mal, die schon aus der ersten Staffel bekannte "Kanwo Unchu". Ich Fand sie in Ordnung. Sie lebt zwar auch nur fürs Kämpfen, labbert dabei aber wenigstens nicht so viel Müll. Im Endeffekt geht es aber auch bei ihr nur darum, ihre schon aus alte Zeiten bekannte Geschichte neu aufleben zu lassen. Ansonsten bleibt zu sagen das man so gut wie alle Charaktere die in der ersten Staffel dabei waren und nicht gestorben sind, auch wieder in der zweiten Staffel zu sehen bekommt.

Fazit
Ich fand Dragon Destiny genauso unterhaltsam wie den Vorgänger. Wer auf Action steht und auf eine Tiefgreifende Handlung auch mal verzichten kann wird hier seinen Spaß haben.
    • ×11
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
Avatar: Adad-Nirari#2
Empfehlung: befürwortet

Ich muss zugeben, dass die 4 Jahre Kreativitätspause zwischen Dragon Girls und Dragon Destiny den Produzenten wirklich gut getan haben, denn Dragon Destiny ist im Vergleich zu Dragon Girls deutlich unterhaltsamer. Hat der erste Teil von Ikkitousen noch sehr an der extrem schwachen Story, dem sehr hohen und vor allem billigen Ecchianteil und der sehr faden und aufs nötigste abgestumpften Charaktere zu kämpfen, erscheint mir die Entwicklung bei Dragon Destiny besonders in diesen Kriterien deutlich sichtbar. Auch Animationstechnisch gibt es noch einmal ein großes Tuning und trennt sich von dem alten und verklemmten Otakufanservice und manifestiert sich passend zum Zeitalter der sog. "Nippelfestivalanimes", was den Ecchianteil als Stilmittel, dass zusätzlich zum Anime gehört festigt und nicht nur als billiges Flickwerk für Otakus aussieht. Zwar ist Ikkitousen immer noch Meilenweit von einem Meisterwerk entfernt, zeigt aber, dass es durch aus Verbesserungen mit sich bringen kann und ich mich zum Vergleich der ersten Staffel nicht zu Tode gelangweilt habe. Fans von Ikkitousen ist dieser Teil selbstverständlich weiter zu empfehlen aber auch Zuschauer, die genau wie ich den ersten Teil nicht wirklich berauschend fanden, sollten hier noch einmal einen Blick riskieren. Unterhaltung gibt es hier jedenfalls deutlich mehr als im ersten Part.


Story: 20/30

Also im Vergleich zum Vorgänger eine erhöhte Steigerung. Zwar knüpft die Geschichte direkt am Vorgänger an, schafft es aber durch ihren Erzählstil und durch die dadurch höhere Brutalität deutlich mehr zu punkten. Höhere Brutalität heißt in dem Fall nicht nur sinnloses Kleiderzerfetzen der weiblichen Kämpferinnen, sondern auch mal harte, blutige Kämpfe. Dadurch wurde die Geschichte etwas spannender. Zusätzlich, was mir noch positiv aufgestoßen ist, ist, dass es nicht wie im ersten Teil NUR Nonstopfights zu sehen gibt, sondern die Geschichte auch in eine leichte Slice-of-Life Story verwandelt. Ich HOFFE, dass es in der 3. Staffel mehr von dem Slice-of-Life Zeugs gibt um vielleicht etwas mehr Hintergrundinfo, Charaktereigenschaften des Cast zu erfahren.


Animation: 20/20

Vier Jahre und ein Studiowechsel haben da definitiv nichts negatives getan. Die Charaktere sind alle sehr detailgenau und richtig hübsch. Aber auch Hintergrund und die Fights zwischen den Schülern wurden nochmal gehörig aufgemotzt. Alles lief sehr flüssig und auch die CGI-Effekte lassen nicht zu wünschen übrig. Animation eigentlich optimal. Hätte nicht gedacht, dass J.C. STAFF dem Studio von ARMS unterliegt.


Sound: 20/20


Auch Soundtechnisch gibt es bei Ikkitousen Dragon Destiny ordentliche Mukke. Der OST hat mir von vorn bis hinten gefallen und sowohl das rockige OP als auch das seichte ED trafen genau mein Musikgeschmack. Highlight aber war wieder mal die BGM, denn ob leicht dramatische Momente oder besonders fetzige Fights, alles wurde optimal mit der passenden Musik untermalt und hatte so festigende Melodien, die einem wirklich im Kopf hängen geblieben sind. OST Top!


Charaktere: 20/30

Zwar hat der Cast im Vergleich zum Vorgänger auch einen gehörigen Sprung gemacht, dennoch gibt es besonders bei den Charakteren noch viel Verbesserungsbedarf. Das Problem bei Ikkitousen ist eindeutig die hohe Charakteranzahl bei so wenigen Episoden. Zwar wird krampfhaft versucht jedem Charakter so gut es geht genug Sendezeit zu geben um ein wenig mehr Info aus ihm herauszugeben, trotzdem bleibt es am Ende beim "versuchen". Ein "gelingen" scheitert da meist und so verbleiben die meisten Charaktere auch bei Dragon Destiny nur langweilige Statisten die nur fürs Kämpfen da sind und für nackte Haut sorgen. Sympathie von meiner Seite aus erlang eigentlich nur Kanu. Trotzdem, zum Vergleich zum Vorgänger eine positive Entwicklung und ich hoffe, dass ich im 3. Teil MEHR bekomme.


OVA:

Die vierminütigen sechs Episoden der OVA sind nur zusätzlicher Fanservice im, Softpornostil für alle Otakus, die ihre Favoriten im Dauernacktzustand sehen wollen. Nichts, was man unbedingt gesehen haben sollte.
    • ×9
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
Avatar: flumo#3
Wo "Ikkitousen" angefangen hat, hört "Ikkitousen: Dragon Destiny" auf - leicht, luftige Anime-Unterhaltung ohne jegliche Nebenwirkungen, außer das man das weibliche Anime-Geschlecht noch mehr zu schätzen lernt;P



Handlung:

Nun ja...

Kurz gefasst geht's um 3 rivalisierende Schule deren 3 Oberhäupte die Kräfte von verschiedenen Drachen haben. Die 3 glücklichen Besitzer sind Hakufu, die wir bereits aus dem ersten Teil wegen ihrer Ti...tiefergreifenden Charakterentwicklung kennen (;D), Sousou Motoko, seines Zeichens der Bösewicht und einziger Mann von den Dreien und Ryuubi Gentokou. Die Handlung zusammenzufassen würde ziemlich viel Zeit erfordern, nicht das sie eine hohe Komplexität aufweisen könnte, viel eher werden in nur 12 Episoden (die 13. zähl ich einfach mal nicht mit dazu^^) werden einem viele Charaktere und Storyfetzen um die Ohren geworfen das man schnell den Überblick verliert. Deswegen ist es auch schwierig zu sagen ob nun Kanu Unchou, Sonsaku Hakufu oder Ryuubi Gentoku die Hauptdarstellerin mimt.
Zu der Qualität der Handlung gibt's nur zu sagen das sie im Gegensatz zur ersten Staffel sehr solide ist. Gut, man darf keine Innovationen erwarten, aber es gibt für "Ikkitousen"-Verhältnisse einige nette Wendungen die der Prügelei ein wenig Pfeffer geben.

Charaktere:

Na ja, eine Aneinanderreihung von Stereotypen, aber viele nett gezeichnet, deswegen konnte ich mir es verschmerzen :P
Richtig hervorstechen kann leider niemand so richtig da die Serie einen großen Haufen an Charakteren aufbietet (siehe die "Hauptdarstellerinnen-Problematik"). Find ich wirklich schade denn einige Charaktere wie Kanu Unchou oder Kakouton (tretet mich wenn ich bei der Schreibweise falsch liege :P) haben zumindest Potenzial.

Zeichnungen:

Die Mädels, besonders Kanu Unchou, haben mir persönlich sehr gefallen :D
Haltet mich für oberflächlich und sexistisch, aber die Mädels sind einer der Hauptgründe warum ich mir die 2. Staffel reingezogen habe^^
Kurvig wie eine S-Kurve, niedliche Gesichter und ultra-knappe Outfits - das schmerzt ein wenig über die eher schwachen Animationen hinweg. Zudem kommt bei den Kämpfen meiner Meinung nach nicht so richtig die gewünschte Fahrt auf. Insgesamt solide Leistung.

Musik:

Muss sagen das ich ein Fan vom Opening der ersten Staffel war, das zweite fand ich auch ziemlich gut. Sehr gut geschnitten und ein nettes Liedchen. Das Ending dagegen mochte ich nicht so, ist Geschmackssache.
Die Hintergrundmusik fand ich besonders in den dramatischeren Szenen nicht fordernd genug, da hat's einfach gefehlt.

Gesamt:

Eine Steigerung gegenüber der ersten Staffel, aber bei weitem kein Spitzenanime - vielleicht ein "Spitzen"anime :P
Es gab einiges an "Charakterrecycling" was mir im Falle von Kanu Unchou am wenigsten gestört hat.
Ich will mich kurz fassen und diesen Anime den Leuten ans Herz legen die weniger Wert auf Handlung legen und denen "Ecchi" längst eintätowiert auf ihrer Brust zu bewundern ist. Für etwas anspruchsvollere Unterhaltung im gleichen Stil würde ich persönlich "Tenjo Tenge" empfehlen.
    • ×9
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
Avatar: aniSearchler-659#4
Ein würdiger Nachfolger von Ikkitousen, mehr aber auch nicht.
Es dreht sich alles nur darum, dass gekämpft werden muss, weil es das Schicksal und die Vergangenheit so will...
Ich glaube, man muss in asiatische Geschichte einen Doktortitel haben, damit man so richtig Freude an Ikkitousen haben kann, ansonsten fragt man sich als Europäer eher, um was es sich eigentlich dreht ^^
Nebenbei werden dutzende und ich meine wirklich viele Personen vorgestellt, an die 15-20 schätze ich mal, wer soll sich denn die alle merken???

Nun ja, wie gesagt dreht es sich wieder alles um die Kämpfe und die sind, wie im vorigen Teil, auch nicht gerade berauschend. Nach wenigen Schlägen sind diese nämlich meist vorbei, nicht zu vergessen, dass, sobald eine weibliche Person getroffen wird, direkt 90% ihrer Kleidung zerfetzt wird, ob das auch in der Realität möglich ist?

Wem Ikkitousen gefallen hat, wird bei Dragon Destiny seine Freude haben.
Wer aber bereits vom ersten Teil nicht begeistert war, kann es lassen.

Was mich persönlich an Ikkitousen immer gestört hat war, dass es fast so scheint, als ob es in Ikkitousen keine Polizei oder derartiges gibt. Die Jugendlichen (sind ja alles Oberschüler) laufen rum, kloppen und töten sich fast regelmäßig und keiner macht was, hallo? ^^
Wo sind die Eltern? Die anderen Erwachsenen? Das Militär? :D
Nun ja, nicht darüber nachdenken Prome, ist nur ein Anime, nur ein Anime ^^'
    • ×3
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×2
Avatar: lorelai#5
Anspruch:4
Action:6
Humor:4
Spannung:5
Erotik:9
Wem Dragon Girls gefallen hat, der wird auch hier auf seine Kosten kommen. Wieder jede Menge Mädels, heiße Fights und noch viel viel mehr nackte Haut. Zu Staffel 1 wird beim Ecchi-Anteil nämlich noch um einiges drauf gelegt.

Wer also von den ersten 13 Episoden nicht überzeugt war, sollte hiervon auf jeden Fall die Finger lassen und seine Zeit lieber für einen anderen Anime nutzen.



Story:
Im Grunde schließt die Geschichte direkt an die erste Staffel an.
Es herrscht immer noch Krieg zwischen den Schulen und haufenweise Jugendliche schlagen sich erbarmunglos die Köpfe ein.

Sousou Moutoku, der Anführer der Kyosho-Schule, gerät immer mehr in den bösen Bann des Dämonenkriegers von vor 1800 Jahren. Es fällt ihm immer schwerer, die Kontrolle über den Drachen zu behalten und verliert zum Schluss den Kampf mit sich selbst. Das Böse nimmt überhand und so schreckt er nicht einmal mehr davor zurück, seine eigenen Freunde anzugreifen.

Neben Kan´u Uncho vom Seito Institut, die man bereits aus der ersten Staffel kennt, treten auch zwei weitere Charaktere in den Vordergrund der gesamten Episoden. Zum einen Chouhi, eine sehr gute Kämpferin und Ryuubi Gentoku. Diese hat kein Interesse am kämpfen, obwohl in ihr auch ein mächtiger Drache lebt. Kan´u war in der Vergangenheit ein Gefolgsmann von Ryuubi, der Dämonenkönig war allerdings so von seinem Einsatz begeistert, dass er alles daran setzte, ihn für sein Heer zu gewinnen. Auch 1800 Jahre später ist es Sousous größte Begierde, Kan´u auf seine Seite zu ziehen - dafür ist ihm jedes Mittel recht und nach einer Drohung gelingt ihm das auch. So kommt es schließlich zu einem Kampf zwischen Hakufu und Kan´u, der den Anschein weckt, Hakufu sei dabei ums Leben gekommen. In Wirklichkeit hat ihr Großvater sie gefunden und das Ziel, mit Ukitsus Hilfe, Hakufus Seele mit dem Drachen in Einklang zu bringen und so ihr Schicksal zu verändern. Es gelingt und Hakufu lernt, die Kraft des Drachen bewusst zu benutzen. Leider stirbt Ukitsu nachdem ihr Auftrag erfüllt ist.

Nun machen sich die Nanyo und die Seito-Krieger gemeinsam auf den Weg, die große Schlacht gegen den Dämonenkönig und seine Gefolgsleute zu schlagen. Am Ende gelingt es mit der vereinten Kraft beiden Drachen von Hakufu und Ryuubi, den Krieg zu gewinnen und den Dämonenkönig zu vernichten.

Charaktere:
Nachdem in der ersten Staffel Hakufu Sonsaku für den Part eines naiven und nervigen Mädchens zuständig war, haben wir in Staffel zwei Ryuubi. Ich persönlich finde sie sogar noch etwas kindlicher und nerviger. Da sie einen der Drachen in sich trägt, ist es schade, dass eine eigentlich so wichtige und mächtige Kriegerin so einen schwachen Charakter erhalten hat. Da sie ihre Zeit lieber mit Büchern anstatt dem Kampftraining verbringt, liegt es an ihren beiden Freundinnen, sie ständig zu beschützen. Gegen Ende nimmt aber auch sie ihre Bestimmung an, legt die Bücher weg und zieht mit den Anderen in die Schlacht und trägt zum großen Teil dazu bei, dass sie ausgeht, wie sie ausgeht (mehr wird nicht verraten, selber gucken ;) ).

Ansonsten fällt auf, dass viele Hauptcharaktere der ersten Staffel, nun nur noch Nebenrollen haben. Dafür haben vorige Nebenrollen einen wichtigen Part in Dragon Destiny.

Und alle die richtig hin geguckt, bzw die Charaktere der ersten Staffel noch etwas im Gedächtnis haben, denen sind sicher auch zwei Unterschiede aufgefallen. Zum einen hat Kokin in dieser Staffel keinen weißen, sondern einen roten Magatama und Saji ist nicht mehr braunhaarig sondern blond^^

Fazit:
Mir persönlich hat Dragon Girls etwas besser gefallen als Dragon Destiny. Könnte allerdings daran liegen, dass ich Kokin und Ryomou mit der Zeit sehr ins Herz geschlossen habe und die beiden leider eine Nebenrolle haben. Kokins Verhalten gegenüber Hakufu und die oftmals peinlichen Situationen sorgten vorher für einige humorvolle Stellen und Ryomou brachte einen ganzen Haufen Frauenpower mit. Hier übernimmt nun Kan´u den Part der stolzen und kraftvollen Kriegerin.

Nach Abschluss aller Folgen lässt sich sagen: Ich werde mir die nächste Staffel auf jeden Fall ansehen!
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×2

Anime Kommentare

Avatar: Moroii#1
Anspruch:mittel
Action:viel
Humor:mittel
Spannung:mittel
Erotik:mittel
Ich war geschockt: Neue Syncro und neues Charadesign!!!
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×20
Avatar: animefaninga#2
Anspruch:viel
Action:sehr viel
Humor:mittel
Spannung:mittel
Erotik:sehr viel
Meine güte staffel 1 war toll zwei nun ja was soll ich sagen es ist nicht besser aber schon gut es ist leider perverser geworden aber ein den nr. gefallen hat der wir darüber schon hinweg sehen der story wegen
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×17
Avatar: Ryuzaki99#3
Ikki Tousen Dragon Destiny auch eine schöne zweite Staffel der beliebten Anime Serie Ikki Tousen Dragon Girls. Knüpft ein wenig später an die erste Staffel an aber auch hier wieder totale martial arts Power. Wer ikki Tousen mochte wird die zweite Staffel lieben. Denn hier sind die kämpfe um einiges geladener und außerdem sehen die charckter schon viel erwachsener aus. Wieder mal sehr gute Anime Power. Sollte man als Ikki Tousen Fan nicht verpassen.
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×8
Avatar: b-s-v#4
Vollkommen unnötige Fortsetzung einer meiner Meinung nach wirklich guten Anime-Serie.

In "Dragon Destiny" hagelt es neue und schlecht ausgebaute Charaktere in rauhen Mengen und die Original-Story, wie auch die Persönlichkeiten der bereits aus Teil 1 bekannten Charaktere, werden komplett zerstört. Hass und Durst nach Blut werden zum dominierenden Thema der Handlung und keine der ursprünglich netten oder zumindest interessanten Figuren strahlt auch nur das kleinste bisschen Sympathie aus. Besonders schrecklich ist dabei die Entwicklung von Hakufu, die in diesem Teil der Serie in die vollkommene Bedeutungslosigkeit abgleitet.

Optisch bleibt hier alles beim Alten, nur sind die Kampfsequenzen irgendwie undynamischer und weniger spannend. Auch der konstant hohe Ecchi-Anteil leidet hier für meinen Geschmack durch lieblos dahingeklatschte Fanservice-Einlagen ohne Sinn und Verstand.

Hätte man definitiv bei einer Staffel belassen sollen.
    • ×8
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×2
Avatar: Gotte#5
Am besten legt man sich eine Namesliste an, sonst sieht man nach der zweiten Folge nicht mehr durch. Auch die Story ist sehr verwirrend, manchmal muss man manche Stellen zweil mal ansehen um zu verstehen was da abgeht.
Aber die Kämpfe und der Zeichenstil sind 1A. Vielleicht ein bischen zuviel Ecchi, aber das ist Geschmackssache.

Hab aufgehört zu schauen...die Story war für mich zu undurchsichtig.
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×11
  • Ablehnend
  • Traurig
  • Überrascht
  • Lustig
  • Liebhaben
  • Zustimmen

aniSearch-Gewinnspiel

Gewinnspiel: Gewinnspiel – 10 × 1 Monat Crunchyroll-Premium
Gewinnspiel – 10 × 1 Monat Crunchyroll-Premium

Neueste Umfrage

Neueste Umfrage: [Gold-Edition] Wer soll Charakter Nummer 90.000 werden?
[Gold-Edition] Wer soll Charakter Nummer 90.000 werden?

Bewertungen

  • 58
  • 206
  • 459
  • 365
  • 153
Gesamtbewertung
Eigene Bewertung
Klarwert3.03 = 61%Rang#2915

Mitgliederstatistik

Relationen

Letzte Bewertungen

  • Avatar: hvvmzhvvmz
    Angefangen
  • AvatarAnonym
    Abgeschlossen
  • Avatar: TheEndTheEnd
    Abgeschlossen
  • Avatar: Emre98Emre98
    Angefangen
  • Avatar: Mr DMr D
    Abgeschlossen

Top Eintrager

Anime teilen


Du hilfst anderen gerne bei der Suche nach einem Anime oder informierst gern über Anime? Dann empfehlen wir, zusätzlich einen Link zum Anime-Eintrag hier auf aniSearch mit anzugeben. Damit erleichterst Du dem Empfänger die Suche nach dem Anime und bietest ihm eine ganze Fülle an Informationen!
aniSearch-Livechat
Durch Deinen Aufenthalt auf aniSearch stimmst Du der Nutzung von Cookies für personalisierte Inhalte, Werbung und Analysen, gemäß unserer Datenschutzrichtlinien zu.