Naruto Shippuden (Anime)Naruto Shippuuden / ナルト:疾風伝

  • TypTV-Serie
  • Episoden500 (~)
  • Veröffentlicht15. Feb 2007
  • HauptgenresFighting-Shounen
  • HerkunftJapan
  • Adaptiert vonManga
  • ZielgruppeMännlich

Anime Beschreibung

Anime: Naruto Shippuden
Zweieinhalb Jahre sind vergangen seit Naruto mit Jiraiya zusammen Konoha verließ, um zu trainieren. Da die Gruppe der Akatsuki allmählich aktiv wird und es nur eine Frage der Zeit ist, bis sie Naruto angreifen, kehren beide ins Dorf zurück. Den Blick immer Richtung Orochimaru und Sasuke gerichtet, planen Kakashi, Sakura und Naruto als „Team Kakashi“ ihre weitere Vorgehensweise. Doch die drohende Gefahr lässt nicht lange auf sich warten und die Akatsuki überfallen den „Hidden Sand“ mit dem Kazekage.
Sprachauswahl: Deutsch, Englisch
Hauptgenres / Nebengenres / Tags

Anime Streams

Im Bereich „Streams“ findest Du ggf. weitere Streaming-Anbieter und diverse Sprachversionen.

Anime Neuerscheinungen

  • Gekauft
  • Wunschliste
  • Zurücksetzen

Anime Bilder (32 Screenshots)

Anime Charaktere

Anime Zitate

  • Itachi UCHIHA
    Jemand, der seine Hand gegenüber seinen Kameraden erhoben hat, wird keinen würdigen Tod sterben.
  • Hiruzen SARUTOBI
    Wenn jemand einen anderen hasst und seine Existenz nich anerkennt wird der Blick, mit dem man den anderen betrachtet schrecklich kalt. Und trägt kein Gefühle mehr in sich.
  • Naruto UZUMAKI
    Bevor ich aufgebe wird die Welt untergehen. Auch wenn Ihr meint aufgeben zu müssen – ich werde es niemals tun, damit das klar ist!
  • Naruto UZUMAKI
    Ich weiß nicht, was im Drehbuch steht – aber ich wollte immer mal in einem Film mitspielen.
  • Sasuke UCHIHA
    Ich soll fliehen? Dieses Wort kenne ich überhaupt nicht. Ich kämpfe gegen ihn.

Anime Forum

  • Thema nicht abonnieren
  • Ohne eine Benachrichtigung per E-Mail
  • Sofortige Benachrichtigung per E-Mail
  • Täglicher Benachrichtigung per E-Mail
  • Wöchentlicher Benachrichtigung per E-Mail

Anime Rezensionen

Avatar: DeBaer#1
UPDATE! UPDATE! 25.12.2009! Scroll runter!!!

Attention meine Freunde: Das hier soll kein umfassender Kommentar sein, man fasse es einfach als Gemecker eines extrem gefrusteten Zuschauers auf bzw. als das stichprobenartige Niederschreiben meiner Eindrücke diesen Anime betreffend. Meine finale Rezension kommt wenn ich den Anime komplett gesehen habe.

Also so langsam kann ich's echt nicht mehr ertragen! Es ist schon eine schiere Frecheit mit welch haarsträubendem Tempo die Serie abläuft! Es macht einfach keinen Spaß dabei zuzuschauen wie in fast jeder Episode so gut wie NICHTS nennenswertes passiert. Wie lange haben Naruto & Co jetzt gebraucht bis sie zum Versteck von Akatsuki gekommen sind? 10 Episoden? Und dann sind sie endlich am Ziel und es braucht dennoch EINE GANZE VERDAMMTE Episode bis sie den Eingang geknackt gehaben??? Also nein, da krieg ich echt die volle Packung Frust pur! Im Vergleich dazu hat der Storyverlauf von DBZ schon fast Rekordgeschwindigkeit... Und hat sich mal jemand die Animationen angeguckt? Die Qualität sinkt von Episode zu Episode immer mehr und lässt den Anime einfach nur lieblos hingerotzt aussehen. Es tut echt weh zu sehen wie Studio Pierrot diese Serie hinrichtet! Ich hab langsam echt keinen Bock mehr...

Update: Gerade Episode 20 geguckt und es wird echt immer schlimmer. Am Ende von Ep 19 denkt man "Na endlich geht in der nächsten Episode die Fight-Action los!" und was bekommt man dann vorgesetzt? 15 Minuten Gelaber und gerade mal 5 Minuten Action die dann obendrein auch noch extrem lahm ist (ich meine Sakura und das Großmütterchen machen nichts anderes als Nadeln auszuweichen pffffff...). Ok gut das wars, Naruto ist endgültig zu DBZ geworden HALLELUJA... Außerdem kann ich Narutos "Gib Gaara zurück!!!!"-Geplärre langsam nicht mehr hören! So langsam müsste es eigentlich auch der letzte verblendete Naruto-Fanboy gerafft haben: Die Serie geht steil den Bach runter und ich habe immer weniger Hoffnung das sie sich noch bessert. Lange dauerts nicht mehr und man kann Naruto echt zu Grabe tragen... Es ist wahrhaftig zum Heulen!

Update Ep 26: Ohoooo ich kann es kaum fassen, mal wieder eine Episode die nicht von Anfang bis Ende gähnend langweilig war. Die Story tritt zwar nach wie vor auf der Stelle (wie lange ist dieses verdammte Tal eigentlich durch das Naruto und Kakashi jetzt schon seit 8 Episode springen????) aber die Fight-Action hat endlich mal wieder gestimmt und der Cliffhanger am Ende macht sogar Lust auf die nächste Episode. Meine Bewertung hebe ich trotzdem nicht an, denn das tue ich erst wenn die Serie es schafft über einen längeren Zeitraum unterhaltsam zu sein und zumindest HALBWEGS aufhört so besch...eiden lahmarschig zu sein!

Update: Yohohohoho! Jawoll, mal wieder ein kleines Update. Dieses Mal allerdings nicht um mich auszukotzen sondern um, man höre und staune, etwas LOB loszuwerden!!! Die aktuelle Storyarc macht nämlich bisher durchaus Laune und das aus 2 simplen Gründen:

Zum einen hat es endlich mal wieder einen ziemlich unterhaltsamen Fight gegeben, der nicht nur spannend sondern auch höchst dramatisch war und obendrein noch eine für Naruto-Verhältnisse, außerordentlich bedrückende Episode nach sich zog die sowohl atmosphärisch, also auch skripttechnisch ganz klar als Highlight bezeichnet werden muss.

Zum Anderen: Kakuzu und Hidan! ENDLICH mal wieder 2 richtige Badasses mit coolen und auch kreativen Abilities, die richtig auf die Kacke hauen. Die 2 sind absolute Vorzeige "Bastarde" die man einerseits feiert, aber andererseits TOT sehen will! Solche Charaktere haben dem Anime bisher gefehlt, besonders nachdem der Auftritt von Orochimaru so enttäuschend war. Hoffentlich verbergen sich bei Akatsuki noch mehr von der Sorte!

Bottom Line: Im Moment verfolge ich Shippuuden wieder mit Interesse und warte gespannt auf die nächste Folge. Sogar mehr als das momentan bei "Bleach" der Fall ist. Ich hoffe nur ich freue mich nicht zu früh, aber sollte Shippuuden das aktuelle Niveau beibehalten, dann wird hier wieder was draus! Somit bin ich der Ansicht das es im Moment gerechtfertigt ist meine Wertung um 25 % anzuheben.

Ach ja fast hätt ich's vergessen: Das Pacing ist auch wieder um einiges annehmbarer als in den vorangegangen Arcs! Tja, zu was Filler doch alles gut sein können. ^^

Update 22. Mai 09: *lol* Wenn ich mir den letzten Satz oben drüber anschaue, muss ich angesichts der aktuellen Fillerarc ein säuerliches Grinsen aufsetzen. Eigentlich wollte ich mich zu Filler-Arcs nicht äußern, aber ich kann nicht mehr anders. Denn diese Sanbi-Filler sind seit langem die unerträglichsten Naruto-Episoden die mir untergekommen sind! Die Arc hatte am Anfang noch etwas Potential zugegeben, dieses wird auf Dauer aber von unterträglichen Filler-Chars deren Entwicklung so lahm und klischee ist das es nur noch traurig ist (Guren) oder die schlicht und ergreifend das Nervenkostüm zerfetzen (Yukimaru) in Grund und Boden gestampft. Desweiteren wird diese Filler-Arc immer länger und länger gezogen. Man hätte sie bereits an 3 Stellen beenden können, aber nein man setzt die Handlung in den Loop und lässt sie sich im Kreis drehen. Naruto & Co kämpfen 3 mal gegen den Sanbi, 3mal gegen die lächerlichen Gefolgsmänner Kabutos und noch 3mal gegen Guren. Yukimaru darf 3mal seine Pillen schlucken um den Sanbi zu kontrollieren und 2 mal wird ein Kekkai geformt um selbigen einzuschließen. An Einfallslosigkeit nicht zu überbieten und obendrein ist die gesamte Arc noch mit diesem typischen Naruto-Fillerkitsch durchzogen (Naruto und sein entzückender Pathos natürlich). Und wenn ich noch EINMAL den Satz "Da wo jemand an mich denkt, da ist mein Platz an den ich heimkehren kann" höre, raste ich gepflegt aus! Seit dem Beginn dieser Arc wird dieser Satz in JEDER Episode erwähnt und das manchmal sogar 3-5 mal (!!!!). WIR WISSEN ES LANGSAM GOTTVERDAMMT!!!! *KEUCH* Sorry, aber das musste einfach jetzt alles mal raus... BITTE! Startet doch endlich die nächste Manga-Storyarc, ich kann nicht mehr, ich will nicht mehr und ich würde lieber Fürze aus einem Hundeanus saugen als noch eine einzige Episode dieses armeseligen Fillernonsens anzuschauen! Die zukünftigen Arcs sollten für diese Qualen besser entschädigen, ansonsten zucke ich nicht mit der Wimper und schraube mein Rating gepflegt wieder um 20 % runter! So das war's jetzt aber... Mann, Mann, Mann...

Update 25.12.09: Uuuuuuuuuaaaah...*schmatz schmatz*... mal wieder Zeit für ein lust`ges Shippuuden-Update und was ich zu verkünden habe dürfte die leidenschaftlichen Fans durchaus etwas versöhnlicher stimmen und mir ein paar Stockhiebe weniger einbringen, Juchheissa!!! DENN: "Naruto Shippuuden" macht endlich wieder Spaß! Zumindest die letzten gut 10 Episoden war ich konstant mit Interesse und Spannung im Gepäck dabei, etwas das ich gefühlte 5 Jahre nicht mehr beim anschauen dieses Animes verspürt habe (nein, nicht einmal bei der "Zombie-Twins-Arc" ).

Die sich den (abscheulich grausigen) Fillern anschließende Arc ist 1) Spannend 2) Emotional 3) Fight-Action-mäßig bombig bis TOP! Zwar gibt sich die Arc in den Anfangsepisoden gewohnt träge und relativ lahm (Sasukes Rekrutierungsmarsch war uninteressant und die damit neu zum Cast hinzustoßenden Figuren langweilig, nervig und teilweise schrecklich klischee ( vor allem dieser bullige orangehaarige Typ wirkt wie ein billiger Abklatsch von C16 aus DBZ (jaja, die Vöglein landen auf ihm und er will eigentlich gar nicht zerstören und töten usw.), und dieses rothaarige, bebrillte Sasuke-Groupie erst... heißa da geht mein Nervenköstum dahin...). Zum Glück jedoch schwenkt der Fokus schnell auf Sasuke um und es wird die epische Bühne dafür bereitet einen der längsten Subplots der FS-Shounen-Geschichte zu einem Abschluss zu bringen: Sasukes Revenge-Quest gegen sein verhasstes Brüderlein! Ach ja Moment! Davor darf man noch Pain kennenlernen (der Arsch tritt!) und einem damit verbundenen fetzigen Fight der am Ende... Nein, ich würde spoilern aber soviel sei gesagt: Sehr gut inszeniert mit einem der dramatischsten Höhepunkte der Serie (beide Staffeln eingeschlossen).

Aber bei diesem Höhepunkt bleibt es nicht und nur wenige Episoden später folgt der nächste der den oben genannten noch einmal um Längen toppt! Da wird die klischeelastige Rachestory um 2 Brüder plötzlich zur ins Herz treffenden Tragödie und auf den Twist folgt der Twist der Sasukes Werdegang ein weiteres Mal in eine ungeahnte Bahn lenkt. Ach fast vergessen: Der Fight Sasuke vs Itachi ist natürlich ein Highlight und auch hier ist das Ergebnis (wenn auch vorhersehbar) sehr..."hart". Man wird sicher erstmal eine Weile inne halten...

Was mir ebenfalls gefällt: KAUM NARUTO in dieser Arc! Der nervige Blondzwerg wird zum Glück fast komplett hinten angestellt was herrlich ist, da ich ihn nach wie vor zu den unsympathischsten Shounen-Heros bis dato zähle. Sogar Sasuke feier ich momentan mehr und den fand ich noch unerträglich am Ende von Staffel 1. WEITER SO!!! ^__^

Tja, unterm Strich muss ich sagen das "Naruto Shippuuden" dank den letzten Episoden wieder stark im Aufwind ist und ich tatsächlich wieder ein wenig mit den Füßen scharre in Erwartung der nächsten Episode. Jetzt BLOß keine Filler-Arc...BITTE!!!!

Conlusion: Rating 14 % AAAAPUUUU! (Mehr gibt's erstmal nicht, denn insgesamt 20 (?) gute Episoden (+ Hidan und Kakuzu-Abschnitt) machen den schwachen Rest noch lange nicht ungeschehen!).


PS: Ich stelle diesen Text wohlwollend als therapeutische Massnahme gegen Frustration zur Verfügung. Somit ist jeder Naruto-Fanboy auf das Herzlichste dazu eingeladen, sich durch das klicken auf den sich ganz links befindenden Wertungskasten (oder auch MINUSkasten), Seelenfrieden zu verschaffen!

PPS: Wer sich davon angesprochen fühlt ist selbst schuld! :]
    • ×241
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×69
Avatar: Tankynator#2
Anspruch:wenig
Action:viel
Humor:mittel
Spannung:mittel
Erotik:nichts
Als nicht abgeschlossenen Endlosanime ist es recht schwer, Naruto Shippuuden zu bewerten. Zum einen wäre da der Vorgänger, dessen Story fortgesetzt wird, aber dessen Fillerfolgen auch einen dementsprechend negativen Eindruck gemacht haben, zum anderen der Manga, der dem Anime voraus ist und bereits deutlich spannendere Handlungsbögen umfasst, die für den Anime noch in weiter Ferne liegen. Während die Unterschiede zum Vorgänger nicht zwangsläufig negativ sein müssen, sind Unterschiede zur Mangavorlage umso schlimmer was man besonders bei Animes normaler Länge beobachten kann (z.B. Rosario + Vampire, aus dem jegliche Spannung und Dramatik entfernt wurde). Daher ist die Art und Weise der Adaption schon ein wichtiges Kriterium, aber gerade das variiert bei Naruto Shippuuden von Saison zu Saison, weswegen ich auch die einzelnen Handlungsbögen einzeln bewerten werde und daraus meine Gesamtbewertung ableite.


Präsentation
Da es sich hier um einen Endlosanime handelt darf man seine Ansprüche nicht zu hoch schrauben. Ein Detailreichtum, wie ihn viele Kurzzeitanimes haben, kann auf einen längeren Zeitraum verteilt nicht gehalten werden. Grundsätzlich befindet sich die Animation dafür aber noch im oberen Drittel. Der Einsatz von CGI-Effekten gelingt im ersten Arc noch nicht sonderlich gut, die Effekte wirken wie Fremdkörper im Anime und wollen demnach auch nicht so richtig gefallen. Das bessert sich in den darauf folgenden Arcs allerdings und die CGI-Effekte sind zwar noch erkennbar, aber fallen nicht negativ auf, da sie sich nun gut ins Bild einfügen.
Musikalisch wurde quasi von Null neu begonnen, was nach 220 Folgen im Vorgänger auch kein Wunder ist. Die BGM ist deutlich trauriger und düsterer gehalten als im Vorgänger, dennoch gibt es einige flottere und positivere Stücke.

Story
Auch die Story hat sich verändert. War der Vorgänger noch primär positiv gefärbt, so sind hier Niederlange, Verlust und Versagen präsenter als zuvor. Das Ganze geht natürlich nicht so weit, dass der Anime gleich depressiv wirkt. Alles ist ein wenig erwachsener geworden und statt mehr oder weniger behüteter Kinder sind die Protagonisten nunmehr Teenager, die nach und nach dazu gezwungen sind, ihr Leben bzw. das Schicksal ihrer Heimat selbst in die Hand zu nehmen, zumindest auf lange Sicht ist das eine der neuen Kernaussagen.
Die Story fängt da an, wo sie im Vorgänger aufgehört hat, Naruto kehrt nach drei Jahren in sein Heimatdorf zurück und will sich daran machen, seinen besten Freund Sasuke vor dem machthungrigen Orochimaru zu retten während an anderer Stelle die Verbrecherorganisation Akatsuki anfängt, ihre eigenen Pläne in die Tat umzusetzen, in denen Naruto auch eine gewisse Rolle spielt. Simpel und konsistent, mehr braucht ein kampforientierter Shounen Anime auch nicht.

1. Arc Folge 1-32: Rescue Gaara
Nach einer Einführung über die Änderungen nach dem Timeskip geht es gleich zum ersten Mal gegen Akatsuki. Diese haben Gaara entführt und wollen ihm seinen einschwänzigen Untermieter abnehmen, was natürlich in einem Kampf endet.

Neben einigen Informationen über Akatsuki und ihre Ziele gibt es vor allem weitere Erkenntnisse, wie sich die Charaktere in den drei Jahren entwickelt haben.

Unglücklicherweise ist diese Arc sehr stark gestreckt worden. Da dauert es schon mal eine ganze Folge, eine Tür zu öffnen oder es wird immer wieder in Kämpfe geschaltet, die eigentlich offstage weitergeführt werden sollten, kurzum: es werden immer wieder Szenen eingeschoben, die so im Manga nicht vorkamen.

Von den Kämpfen fielen der Trainingskampf, sowie die Kämpfe mit Itachi, Kisame und Sasori positiv auf, allerdings wurde letzterer durch die ständigen Szenenwechsel extrem in die Länge gezogen und verfälscht. Die parallelen Klonkämpfe und die Verfolgung durch die Schlucht wurden einfach zu plump zur Verzögerung des Erzählflusses genutzt.

Beste Folge: 29/30, weil diese Doppelfolge ohne Klonkämpfe auskommt und auch die Jagd durch die Schlucht abgeschlossen wird. Generell ist dies wohl die Doppelfolge mit der geringsten Streckung.


Arcbewertung:
Story: 8
Adaption: 2
Animation: 5
Gesamt: 5.0

2. Arc: Folge 33-53: New Team Kakashi
Da Kakashi nicht rechtzeitig zum Treffen mit Sasoris Spion auf den Beinen sein wird, bekommen Naruto und Sakura zwei neue Teammitglieder zugeteilt. Mit Yamato und Sai erscheinen somit zwei interessante Charaktere auf der Bildfläche während die Suche nach Sasuke eingeläutet wird.

Generell geht es in dieser Arc also um die Vorstellung der neuen Charaktere und die Bildung eines neuen Teams. Nebenbei wird mit Danzou ein zwielichtiger Charakter vorgestellt, dessen Intrigen in Zukunft Probleme bereiten können.

Gestreckt wird in dieser Arc vor allem durch zwei Sachen: Sinnlose Rückblenden und Anstarrorgien. Zum Glück wird hier nicht mehr so sehr gestreckt, wie in der ersten Arc, doch dafür ist die Grundlage aus dem Manga nicht so flott, wie man es sich wünscht. Diese Arc dient halt dazu, die Grundlagen für spätere Ereignisse zu bilden und spart dementsprechend an Lösungen für die jeweiligen Konflikte.

Auch an der Aktionfront wird dementsprechend gespart, nur ein ernsthafter Kampf. Dieser kommt zwar nur langsam in Fahrt, ist dann aber schon flott und hübsch anzusehen. Das Finale selbst ist dementsprechend eher lahm, da das Ergebnis zum größten Teil bereits im Vorfeld gezeigt wurde. Die Optik kann aber auch hier punkten.

Beste Folge: 42, nach der Katastrophalen Doppelfolge 40/41 ist diese Folge quasi der Wendepunkt im Erzähltempo. Verlief der Kampf bis dato im Schneckentempo, ist der Erzählfluss jetzt deutlich schneller und erstmals seit Beginn der Serie kann man richtig merken, dass hier zwei Kapitel der Mangastory verwendet wurden.


Arcbewertung:
Story: 6
Adaption 6
Animation: 8
Gesamt 6.7

3. Arc: Folge 54-71: Legacy of the 12 Ninja Guardians

Nach dem missglückten Versuch Sasuke zu retten beginnt Naruto unter Kakashis Anleitung ein neues Training, während andernorts eine Gruppe Grabräuber bestimmte Leichen stiehlt um Konoha zu vernichten. Welche Verbindung hat der junge Ninjamönch Sora zu den Ereignissen?

Da diese Arc zum Großteil aus Fillern besteht (ab Folge 57) lässt sich der Verlauf auch dementsprechend vorhersagen. Gefahr erkennen, charakterschwachen Nebendarsteller zu einem besseren Menschen machen, Obermotz verprügeln, da weitermachen, wo man aufgehört hat. Diese Reihenfolge wird größtenteils auch eingehalten, dabei startet die Arc vielversprechend, endet aber mit einer eher unpassenden Hintergrundgeschichte für Sora und dem daraus resultierenden Endkampf. Mit 14 Folgen ist dies die längste bisherige Fillerarc auch in Bezug auf den Vorgänger, dennoch oder vielleicht auch deswegen, gehört sie zu den besseren Fillern.

Neben der erwähnt unvorteilhaften Hintergrundgeschichte Soras gibt es in dieser Arc Hintergrundinformationen über Asuma und seiner Vergangenheit. Das aus dem Manga übernommene Thema der zwei Könige wird in diesen Fillern sinnvoll ausgebaut.

Kämpfe gibt es in dieser Arc sehr viele, die meisten sind aber eher kleine Geplänkel und können nicht mit denen der Hauptstory mithalten. Äußerst unglaubwürdig wird das ganze zum Finale der Arc hin, da die Bösewichter scheinbar keine Schwierigkeiten damit haben, ein ganzes Dorf anzugreifen, dort aber von Einzelpersonen besiegt werden.


Arcbewertung:
Story: 7 (für Filler)
Adaption: -
Animation: 7
Gesamt: 7.0 (Filler halb bewertet)

4. Arc: Folge 72-89: The Zombie Twins
Hidan und Kakuzu, zwei Mitglieder von Akatsuki überfallen bei ihren Missionen den Feuertempel. Das Team von Asuma und Shikamaru ist auf der Jagd nach den beiden erfolgreich, hat ihnen aber so gut wie nichts entgegenzusetzen.

Diese Arc konzentriert sich auf Shikamaru und das Thema des Erwachsenwerdens. Zwischendurch gibt es wieder einige Informationen zu Akatsuki und ihre (jeweiligen) Ziele. Im übrigen wurde hier zensiert, Shikamarus Zigarettenkonsum war wohl für das japanische Fernsehen zu viel, naja immerhin haben sie ihm keinen Lutscher sondern ein Feuerzeug verpasst.

Streckungen sind in dieser Arc fast gar nicht vorhanden, da in der Fillerarc zuvor Zeit gewonnen wurde. Einzig die üblichen Verzögerungen bei Doppelfolgen sind zu beobachten, doch nicht ansatzweise so schlimm wie in Folge 40/41.

Kämpfe jeglicher Größe und Form dominieren diese Arc, von den kurzen Kämpfen der Akatsukis mit dem zweischwänzigen Jinchuriki bzw. Chiriku bis zum dramatischen Kampf mit Team Asuma und dem Endkampf mit Team 10 gibt es eine breite Auswahl an Kämpfen. Klarer Favorit ist natürlich der Endkampf, der seit langer Zeit erstmals wieder Aktion und Erzähltempo über die Dauert einer einzigen Folge hinaus bieten kann. Von der Optik braucht gar nicht erst gesprochen werden, hier gibt’s nichts zu meckern.

Beste Folge: Dieses Mal eine schwere Entscheidung, da hier einige Perlen dabei sind. Folge 82 fällt durch überraschend düsteren und ruhigen Stil auf, unterstützt von überraschend detaillierten Hintergründen. Die ersten knapp‘ 40 Sekunden bis zum Opening erwecken sogar den Eindruck, als schaue man den falschen Anime. Doch auch Folge 85 braucht sich nicht verstecken und ist auch den bisherigen besten Folgen der jeweiligen Arcs überlegen, hier gibt es Aktion in Reinform.


Arcbewertung:
Story: 8
Adaption: 8
Animation: 9
Gesamt: 8.3


Fazit: 7.7
    • ×58
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×21
Avatar: Ana#3
Shippuuden sehe ich aus einem einzigen Grund: Weil ich nicht die 220 Folgen von Naruto als komplette Verschwendung von Lebenszeit abschreiben will - was übrigens auch der Grund ist, warum ich die ersten 220 fillerverseuchten Folgen überhaupt ertragen habe.

Was ist nun das Problem dieser Serie? In der ersten "Staffel" kämpfte man mit dem Problem, dass der Manga nicht mit dem Anime schritthalten konnte und darum stopfte man in die zeitlichen Löcher Filler, die auch den letzten Fan einfach nur stinksauer gemacht haben - einfach weil die Filler bald die Mehrzahl der Episoden ausmachten. Nun versucht man es nach dem Bleach-Konzept: Jeden Mangaband so stark dehnen und verwässern wie es überhaupt nur geht, damit so etwas nicht noch einmal passiert.

Nur gelingen will es nicht.



Die Serie hat durchaus ihre Pluspunkte. Die Charaktere wirken erwachsener, insbesondere Sakura ist endlich nicht mehr nur ein nerviges und lästiges Anhängsel des Plots und Akatsuki versprach endlich einmal, eine wirklich gelungene Gruppe von Antagonisten zu werden. Aber das ganze Konzept von Naruto - nämlich Action und Martial Arts - geht in diesem Plot, der so zähflüssig dahinrinnt wie Sirup einfach nicht auf. Denn ein Kampf oder eine Verfolgungsszene muss nicht nur eine ordentliche Portion an Krach-Bumm transportieren sondern auch Spannung. Und ehrlich gesagt ist es mir nach 8 Folgen Kampf - egal, wie gut der Schlagabtausch oder die Animation ist - einfach nur noch scheißegal wer gewinnt, hauptsache er hört endlich auf und es geht weiter. Das kann es einfach nicht sein. Man stelle sich einmal vor, die Kneipenschießerei in Black Lagoon würde sich ähnlich lange hinziehen ...

Bei Bleach und DBZ herrscht das gleiche Problem - mit dem entscheidenden Unterschied, dass die Spannung nicht so schnell verloren geht, man in den Kämpfen noch mitfiebert und deshalb auch gerne auf die nächste Folge wartet. Naruto schafft das einfach nicht. Shippuuden versucht besser zu sein, übernimmt aber eine ganz entscheidende Krankheit der Orginalserie: Man kann 10 Folgen überspringen und sich dennoch halbwegs sicher sein, dass man nichts wesentliches verpasst. Die Serie fällt von Regen in die Traufe - ja, es gibt keine Filler mehr, aber ehrlich gesagt: Ich wünsche sie mir zurück. Denn auch wenn der Arc nicht vorwärts kam, immerhin sah man nicht Naruto und Kakashi 8 Folgen lang untätig durch eine Schlucht vom Ausmaß des Grand Canyon hüpfen.

Und als würde das nicht schon reichen ist die Serie auch technisch ein Debakel. Was dachte ich mir bei den ersten 4 Folgen noch: Wow! Schön gezeichnet und Abwechslung in der Animation, endlich! Zu früh gefreut, denn die Zeichner scheinen sich an der Uninspiriertheit des Plots angesteckt zu haben - die Qualität sinkt mit jeder Folge.

Ähnlich ist es um den Soundtrack bestellt. Viele Stücke machten einfach Spaß, sie zum ersten Mal zu hören - nur blieb es nicht beim ersten Mal und irgendwann konnte ich das selbe Battletheme immer und immer wieder nicht mehr ertragen. Der aktuelle Soundtrack von Shippuden macht bei derzeit 37 Folgen eine gefühlte CD aus, das ist selbst für die meisten 26-Teiler zu wenig. Das scheint man auch bei Pierrot zu merken und was tut man? Sie exhumieren die BGM der Orginalserie! Das macht es aber nicht besser, denn dort kam man mit 220 Folgen gerade einmal auf 3 veröffentlichte CDs (Zum Vergleich: Die Gundams bringen es im Schnitt bei 50 Folgen auf 4 CDs reinen Soundtrack) und ersetzt damit abgenudelte Musik durch abgenudelte Musik. Brillant!

Aber trotz allem werde ich mir die Serie weiter antun. Nach über 250 Folgen bleibt mir einfach keine andere Wahl mehr.

10 Folgen um, Zeit für ein Update(-47):

Es hat sich nicht wirklich viel verbessert. Der Weg zur Brücke war eine Qual, bei der mir spontan die griechische Sage von Tantalos wieder einfiel. An der Brücke angekommen kommt der langweilige, weil in den vielen Folgen zuvor schon zu 90% enthüllte Plottwist. In der Doppelfoge 40/41 kommt es dann zwischen der Gruppe von Naruto und Orochimaru zu intensivem Anstarren. Die Kampfszenen dieser zwei Folgen kann man auf 5 Sekunden zusammenstreichen.

42 ist von der Animationsseite recht gut gelungen, der Kampf ist nett - es hätte eine wirklich gute Folge werden können, wenn man hier nicht wieder ganze 4 Minuten Flashbacks (natürlich aus der vorletzten Folge, denn der typische Naruto-Fan scheint die Aufmerksamkeitsspanne eines Eichhörnchens zu haben) und einem Monolog von Kabuto, in dem der Detektiv dem Mörder erklärt, wie er auf ihn gekommen ist. So sollte es zumindest wirken, tut es aber nicht. Denn die hier verlangte Kombinatorik ist für jeden halbwegs intelligenten Teenager machbar.

Wem es hier zu hektisch wurde, der sei beruhigt. In den nächsten Folgen passiert wieder nichts. Massig Flashbacks, durch-den-Wald-gehüpfe, Dialoge die den Plot in einer Art und Weise weiterführen, dass es an ein Schusswundenopfer erinnert, das Zentimeter für Zentimeter über den Boden in Richtung Rettung kriecht und dabei mehr und mehr blutleer wird.

46: Sakura ruht sich aus, zieht Sais Buch aus ihrem Rucksack, Flashback. Sai entdeckt, dass er das Buch verloren hat, Flashback. Orochimaru und Kabuto philosophieren derweil über Blutgruppen. Alle knien über dem Bilderbuch, offensichtliches wird wieder in minutenlangen Dialogen erklärt, unterm Strich kommt nichs dabei raus.

47: Geschlagene 4 Minuten wird sich darüber unterhalten (mitsamt Flashbacks natürlich) wie Yamato Sai einen "Peilsender" verpasst hat. Mein Lebenswillen geht derweil gegen 0. Sai macht irgendwas, Kabuto macht sich zurück zu Sai, weil er was vergessen hat (und damit komplett Out-of-Character ist), Spannung, Ende.

Der Manga ist inzwischen schon 4 Arcs weiter. Selbst wenn man jedes Bild im Manga ausführlich beschreiben und Dialoge vorlesen würde, es würde nicht so lange dauern. Warum man nicht einfach eine Arc ausarbeitet und dann Sommerpause macht will mir nicht in den Kopf, ohne Pierrot zu unterstellen, dass sie hier die Kuh bis auf den letzten Tropfen melken wollen.
    • ×40
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×13
Avatar: Pilop
V.I.P.
#4
52 Episoden habe ich gesehen, mehr werden es wohl nicht mehr werden. Es folgt also mein wahrscheinlich endgültiges Fazit zu Naruto Shippuuden:

Ich kann es mir nicht anders erklären, als dass die Produzenten in Naruto Shippuuden wirklich nur ein Mittel zur Geldvermehrung sehen und gar nicht mehr daran interessiert sind Qualität zu liefern, da die große Fangemeinde ja sowieso hohen Umsatz garantiert.


Die Fortsetzung hat ja ganz gut angefangen. Es sind Jahre vergangen, alles wirkte etwas ernster und man war natürlich daran interessiert wie es den Charakteren ergangen ist. Alles war ganz in Ordnung und noch erträglich, bis die Gruppe aufbrach um Gaara zu retten. Es ist ja schon erschreckend faszinierend mit welchen Mitteln man doch relativ wenige Ereignisse auf mehrere Folgen strecken kann. Dabei lassen sich folgende Techniken feststellen:

- mehrere parallele Handlungsstränge, in Wirklichkeit geschieht aber meistens nur in einem etwas. Die anderen werden einen aber immer wieder ins Gedächtnis gerufen indem man kürzere Szenen daraus einblendet in denen aber mehr oder weniger immer das gleiche gezeigt wird bzw. es nie voran geht. Denkwürdig bleibt der „Handlungsstrang“ von Naruto und Kakashi die mehrere Episoden lang wie Eichhörnchen durch eine Schlucht hupfen.

- lange Rückblenden. Es ist ja schön und gut etwas über den Hintergrund der Charaktere zu erfahren, aber das was man sieht hätte man auch auf die Hälfte zusammenschneiden können und nur zu oft wird einem noch einmal lang und breit gezeigt, was sogar noch in der gleichen Episode vorgekommen ist.

- Anstarren. Ich glaube wenn man alle Szenen in denen sich die diversen Charaktere anstarren zusammenschneiden würde, könnte man daraus schon fast eine eigene Kurzserie produzieren. Was grundsätzlich ein normales dramaturgisches Mittel ist, wirkt hier durch den massiven Einsatz nur noch lächerlich.


Das Ganze führt dann dazu, dass sich alles extreeeem in die Länge zieht, was besonders auffällt wenn man die Episoden aktuell, also Woche für Woche verfolgt. Wenn es dann wenigstens gute Actionszenen geben würde, aber nein, das meiste was man zu sehen kriegt ist unbeeindruckend, billig animiert und natürlich wieder stark in die Länge gezogen.

Zur leichten Verteidigung des Animes sei aber noch angemerkt, dass das Zeitschinden in den späteren Episoden etwas abnimmt und man, wie ich Diskussionen entnehmen konnte, inzwischen dazu übergegangen ist eigenständiges Fillermaterial zu produzieren, anstatt nur die Handlung zu strecken.


Fazit:
Naruto Shippuuden ist eine riesige Entäuschung. Nach einem interessanteren Anfang bekommt man ein Produkt reinsten Kommerzes serviert. Um den Manga nicht zu schnell einzuholen, bedient man sich hier der übelsten Methoden des Zeitschindens und geht erst spät langsam davon ab. Meiner Meinung nach ist der Anime nur etwas für absolute Naruto-Fanboys, denn weit angenehmer ist es den Manga zu lesen, dessen Kenntnis aber das Interesse am Anime gegen 0 tendieren lässt, zumindest in meinem Fall.



Anhang:
Einige Bemerkungen zu Einzelfolgen aus einem der schwächsten Abschnitte des Animes:

25:
Sakura schafft es den vielleicht größten Feind aller Ninjas zu besiegen, die Zeit. Der theoretische Zeitraum der Handlung beträgt definitionsgemäß 1min 30sek. Im Anime selber darf man das dann auf ca. 10min 30sek bestaunen. Selbst abzüglich der zahlreichen Rückblenden und sinnentleerten Gedankengänge, schafft Sakura es wohl ihren effektiven Handlungszeitraum auf mind. 5min auszudehnen. Gratulation, und für die Produzenten fällt mir nur ein: Wollts mich frotzeln? Die Folge ist wohl ein Denkmal für die Kunst der Zeitverzögerung.

26:
Nach 25 Folgen, also ca. 10.5 Stunden, bekommt man die erste interessante Actionszene zu Gesicht. Die Fans brechen in Tränen aus, fallen sich um den Hals und beschließen dieses Ereignis durch einen neuen Feiertag zu ehren ... Wäre diese Szene so 10 Folgen früher gekommen, hätte ich vielleicht auch gesagt, es bestehe noch Hoffnung. Aber ich klammere mich nicht an eine einzige etwas bessere Szene nur um dann wieder in der nächsten Episode entäuscht zu werden.

28:
Nach zwei für Naruto Shippuuden geradezu schwungvollen Episoden, folgt nun die Ernüchterung. Eigentlich hätte man ja vielleicht mal den Beginn des zweiten Kampfes erwarten können, aber Naruto und Kakashi hüpfen lieber weiterhin wie Eichhörnchen von Baumstamm zu Baumstamm. Also darf man beobachten wie sich Gai & Co nach ein paar unspektakulären Kampfeinlagen mit einer unheimlich innovativen Idee ihrer Doppelgänger entledigen. Die Auflösung ihrer Lage war dermaßen billig, dass es wohl nicht ärger geht und man sich zu fragen beginnt für was eigentlich die Storyschreiber bezahlt werden.
    • ×75
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×49
Avatar: Shiawase#5
Anspruch:6
Action:6
Humor:5
Spannung:7
Erotik:1
"Believe it!"

Fillerverseuchte, sehr langsam voranschreitende Forsetzung einer guten Serie mit sehr stark schwankender Qualität. Naruto Shippuuden macht es einem echt schwer nicht nach spätestens 20 Folgen, aufgrund des schneckenlahmen Tempos und den mässig bis schlechten Animationen, abzubrechen.

Wer durchhält oder einfach nur Fanboy ist, wird schon nach sage und schreibe ca 70 Episoden mit einer gut umgesetzten Story-Arc belohnt, die wirklich als gelungen und extrem spaßig zu bezeichnen ist. Hier stimmt das Pacing, die Dramatik und die Animationen. Die Bad-Guys und Kämpfe rocken, so wie eigentlich die ganze Serie sein könnte. Wer nun glaubt damit sei das Eis komplett gebrochen, irrt sich natürlich. Es gibt neue Filler und dann wieder ein paar gute Folgen über die Haupstory, dann wieder Filler, und so weiter und sofort. Diese Art der Umsetzung ist ja bei einem Anime mit laufendem Manga keine Seltenheit und solang die Fanbase und die gute Vorlage stimmen, halten die meisten Anhänger das über einige Zeit lang aus.

Aber NS macht hier einen sehr großen Fehler, den viele andere Endlos-Animes nicht begehen. So tritt zum Beispiel die erste Fillerstaffel bei Bleach erst nach über 60 Episoden ein und ködert uns vorher mit einer interessanten Geschichte und lässt uns den Anime und die Charaktere mögen, bis man den Manga eingeholt hat. Das es danach auch nur bergab gehen kann, ist ja klar. Dennoch stirbt die Hoffnung zuletzt und wer sich einmal darin verbeißt, kommt so schnell nicht wieder davon los und sehnt sich die alten Zeiten zurück und hält tapfer durch. Dummerweise hat man hier auf dieses Prinzip verzichtet, sich erst einmal dem Manga mit hoher Geschwindigkeit anzunähern und eine interessante Geschichte zu erzählen. Dieser Anime zeigt uns zu Beginn das, was wir eigentlich niemals sehen wollen und zieht das Ganze auch konsequent über eine lange Zeit hinweg durch. Und warum? Einfach weil man Angst hat den Manga zu schnell zu erreichen und in die Filler-Hölle zu geraten (natürlich soll die Kuh auch lang gemolken werden :>). Diese Strategie geht total nach hinten los und verkrüppelt diesen Anime von Anfang an.

Aber das es geht und man hier nicht nur den größten Bulls**** des Jahrhunderts produziert hat, sieht man ja an späteren Folgen. Wäre es nicht besser gewesen die Sache normal anzusetzen und erst später Filler zu produzieren oder wie beim alten Naruto einfach 100 Filler-Folgen hinternander rauszuhauen, die am Ende der eigentlichen Haupstory kommen? Die Nerds können sich den Crap dann kaufen, der Rest ist mit der Haupstory zufrieden und man macht noch eine dritte Staffel. Es ist echt schade, dass man das Ganze so sehr verbockt hat, aber zum Glück sind ja alle nur aufs Geld aus und somit wird es vom wohl beliebtesten kleinen Ninja zu 100 % nach Abschluss des Mangas ein fillerfreies Remake geben, auch wenn vieleicht nur ein Dragonball-Kai verschnitt, wo der ganze Mist rausgeschnitten wurde, so würde das doch die Serie in neuem Glanz erstrahlen lassen und für mich den DvD-Kauf rechtfertigen.

Um noch ein paar Worte über die Charaktere zu verlieren: Viele Charaktere, die einem früher noch wichtig erschienen (Zum Beispiel Leute wie Neji, Kiba, Rock Lee,...), spielen hier kaum mehr als eine Statisten-Rolle. Akatsuki rückt in den Vordergrund und das ist auch gut so. Die Bad-Guys sind einer der größten Pluspunkte der Serie, sind sie doch ausnahmslos interessant gestaltet und gehen einfach mal total ab, wenn sie sich einmal in den Kampf stürzen. Naruto ist erwachsener und um einiges erträglicher geworden. Man sollte sich aber darauf einstellen, dass Sasuke allein auch sehr viel Aufmerksamkeit geschenkt bekommt.

Animationstechnisch ist die Show größtenteils auf gerade noch ansehnlichem Standard-Niveau, sinkt aber manchmal in den Keller oder sogar in den Keller des Kellers. Glücklicherweise gibt es in den neueren Folgen viele fetzige Manga-Kämpfe, die einem das Herz höher schlagen lassen. Hier sieht man zu was die Serie fähig ist. Dieses Potential wird nur leider viel zu selten genutzt.

Soundtechnisch gibts wenig zu bemängeln. Die Openings und Endings sind alle in Ordnung und bei der Synchronisierung und der Bgm wurde gute Arbeit geleistet.

Ich würde euch gerne dazu raten dieser interessanten Geschichte eine Chance zu geben, leider würde mir wohl fast jeder nach ein paar Folgen den Vogel zeigen und mich nie wieder um eine Empfehlung bitten. Wer Mut hat, den Vorgäner ganz gut fand und glaubt er könnte eine wirklich lange Durststrecke gleich von Beginn an durchstehen, wird nach einiger Zeit belohnt werden. Diese Art der Umsetzung ist ziemlich schade, da Naruto wohl ohne Zweifel zu den besten Shounen gehört und einen sehr interessanten Manga als Vorlage hat. Deshalb rate ich jedem, den der Anime absolut nicht überzeugen kann, sich diesen zur Hand zur nehmen und nicht auf diese doch um einiges schlechtere Variante zurückzugreifen (Kakashi Gaiden beginnt mit Kapitel 239 und die spätere Shippuuden Story folgt kurz darauf).
    • ×19
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×2

Anime Kommentare

Avatar: Volg#1
Bin eigentlich ein Fan vom Anime, aber die ganzen Filler machen einen echt fertig. Hab mir seit paar Monaten den Rest nicht mehr angeschaut, weil ich den Manga eh durch hatte und es echt unerträglich für mich wurde.
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
Avatar: クロキュー#2
Scheiß die Wand an und reibt euch drin ein~
Hab eben auf CR gesehen, dass Ende diesen Monats die Hauptstory beendet werden soll... Wow, freut mich, dann ist der Anime hoffentlich auch vorbei und kann abgeschlossen werden.
    • ×0
    • ×1
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
Avatar: Silo-san#3
Ich muss zugeben, der letzte Filler zu Itachi waren wirklich echt gut.
Der Witz ist nur: Ich fand ihn gut, weil ich mich dabei ertappt habe nicht mehr zu wissen was da eigentlich genau mit die Uchihas vorgefallen ist. Heißt quasi, der Filler hat mich an die eigentlich wirklich gute Geschichte um den Uchiha-Clan erinnert, was gar nicht nötig gewesen wäre, wenn der Anime nicht von vorne bis hinten mit unwichtigem Mist verseucht worden wäre. 
Ein Armutszeugnis!
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
Avatar: クロキュー#4
Dazu braucht es keine Quellen. ^^
Jetzt kommt die Itachi-Arc, die sicherlich mind. 1-2 Saisons lang ist. Danach kommt die Kaguya-Arc, die ebenfalls nochmal so lang sein wird. Vielleicht geht eine der Arcs auch über 2 Saisons, wer weiß. Aber dass dieses Jahr nix mehr kommen wird, ist eine Tatsache. ^^ Vielleicht gibt's ja zu Weihnachten noch eine Folge.
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
Avatar: f44bian#5
Ich will euch alle nicht enttäuschen und da ich gerade weder die Quelle noch die Zeit diese nochmal zu suchen habe, müsst ihr es nicht glauben, aber soweit ich weiß sollen bis Herbst diesen Jahres NUR Filler kommen.
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
  • Ablehnend
  • Traurig
  • Überrascht
  • Lustig
  • Liebhaben
  • Zustimmen

aniSearch-Gewinnspiel

Gewinnspiel: Gewinnspiel – 5×2 Kinokarten für Black Butler: Book of the Atlantic
Gewinnspiel – 5×2 Kinokarten für Black Butler: Book of the Atlantic

Neueste Umfrage

Neueste Umfrage: Welche ist die bessere „natürliche“ Parallelwelt?
Welche ist die bessere „natürliche“ Parallelwelt?

Titel

Bewertungen

  • 192
  • 421
  • 888
  • 1.748
  • 1.815
Eigene Bewertung
Gesamtbewertung
Stimmen5.641Klarwert3.67
Rang#573Favoriten395

Mitgliederstatistik

Letzte Bewertungen

  • Avatar: JannySparrowJannySparrow
    Angefangen
  • AvatarAnonym
    Abgeschlossen
  • Avatar: ShineeShinee
    Abgeschlossen
  • Avatar: TitanTitan
    Pausiert
  • Avatar: KaitoKubeKaitoKube
    Abgeschlossen

Top Eintrager

aniSearch-Livechat

Teilen

Durch Deinen Aufenthalt auf aniSearch stimmst Du der Nutzung von Cookies für personalisierte Inhalte, Werbung und Analysen, gemäß unserer Datenschutzrichtlinien zu.