D.Gray-man (Anime)ディー・グレイマン

  • TypTV-Serie
  • Episoden103 (~)
  • Veröffentlicht03. Okt 2006
  • HauptgenresFighting-Shounen
  • HerkunftJapan
  • Adaptiert vonManga
  • ZielgruppeMännlich

Anime Beschreibung

Anime: D.Gray-man
© TV TOKYO Corporation All rights reserved.
Ende des 19. Jahrhunderts sieht sich die Menschheit einer schon fast apokalyptischen Gefahr ausgesetzt. Akuma, vom Millenium-Grafen aus den Seelen toter Menschen erschaffene Maschinen, drohen alles Leben auszulöschen und normale Menschen sind nicht in der Lage, etwas gegen sie auszurichten. Die Einzigen, die die Akuma bekämpfen können, sind sogenannten Exorzisten des schwarzen Ordens, deren Waffen mit einer göttlichen Kraft namens Innocence betrieben werden. Einer dieser Exorzisten ist Allen Walker, der sich nach seiner Ausbildung gerade auf dem Weg zum Hauptquartier des schwarzen Ordens befindet - ohne zu wissen, welche entscheidende Rolle er im Kampf gegen die Akuma bald spielen wird.
Sprachauswahl: Deutsch, Englisch
Hauptgenres / Nebengenres / Tags

Anime Streams (Trailer)

Nach unseren derzeitigen Informationen sind diese Streams in Deutschland vermutlich nicht verfügbar.
Im Bereich „Streams“ findest Du ggf. weitere Streaming-Anbieter und diverse Sprachversionen.

Anime Neuerscheinungen

  • Gekauft
  • Wunschliste
  • Zurücksetzen

Anime Bilder (60 Screenshots)

Anime Charaktere

Anime Zitate

  • Allen WALKER

    Our injuries will heal as long as we’re alive. But the scars will remain…

  • Allen WALKER

    No matter what happens, I’ll keep on moving. Until this life runs out of me, I’ll keep on walking.

  • Allen WALKER

    Even so, I still want to be a destroyer who can save others.

  • Allen WALKER

    Until the last breath leaves my body, I will not stop walking. That’s my vow to Mana.

  • Lenalee LEE

    To me, the world is not only the shape on the map. on the battle field, all i see are the face of the order and my friends…. I am an awful person aren’t i? instead of the real world, all i care is my friends That’s because they are my whole world…… if just one of my friend dies, To me, it’s the same things as a part of the world being destroyed.

Anime Forum

  • Thema nicht abonnieren
  • Ohne eine Benachrichtigung per E-Mail
  • Sofortige Benachrichtigung per E-Mail
  • Täglicher Benachrichtigung per E-Mail
  • Wöchentlicher Benachrichtigung per E-Mail

Anime Rezensionen

Avatar: Aodhan
V.I.P.
#1
Inhaltlich unterschiedet sich der Shounen-Battle-Anime nicht von den anderen, aber zumindest das düstere, an Tim Burton erinnernde Setting (der Anime spielt zur Zeit der Industrialisierung) ist mal etwas anderes.

Gut ist der Anime immer dann, wenn gekämpft wird, das beherrscht die Autorin. Leider hat sie aber auch einen Hang zur extrem übertriebenen Comedy. Es gibt sogar ganze Comedy-Arcs, die leider alles andere als lustig sind. Wenn man darüber mal hinwegsieht, bleibt nur noch ein Makel übrig: Filler. Es gibt Fillerepisoden, Fillerarcs und später sogar richtig dicke Fillerbrocken (Episode 40-50). Ich will nicht sagen, dass die Episoden alle schlecht sind, aber etwas stören tun sie schon.

Die Charaktere sind genre-typisch, manche haben mich eher genervt (der Vampir), aber grundsätzlich bin ich mit den Figuren schon zufrieden. Diesmal ist sogar die Hauptfigur ganz in Ordnung, obwohl er mir wieder mal zu gutmütig ist. Besonders interessant sind die Gegenspieler, die passend zum Setting einen morbiden Charme haben und alle irgendwie verrückt sind.
    • ×49
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×3
Avatar: TheLastDaysOfSorrow#2
Anspruch:3
Action:10
Humor:5
Spannung:7
Innovation:8
Exorcists...
The ones chosen by God.
They exist in order to hunt the ominous ones who live in darkness.


Ganze drei mal habe ich mir die erste Episode von D.Gray-man angeschaut und immer wieder die Motivation verloren einen weiteren „Endlos-Shounen-Anime“ anzufangen. Trotz des erfrischend düsteren Settings, der gut inszenierten Action und einem interessanten Protagonisten, braucht es eben doch eine Menge Motivation einen so episodenstarken Anime zu beginnen. Und zurückblickend, nachdem ich jetzt 103 Folgen lang über Allen Walkers Schulter blicken durfte, kann ich einmal sagen, dass für D.Gray-man wirklich Motivation gebraucht wird, sie sich aber auszahlt.
Und das im großzügigen Maße!

Story
Allen Walker ist unser Protagonist und steht momentan vor den Toren der so genannten „Dark Order“ - eine Organisation, die dazu existiert „Akuma“ zu beseitigen. Diese „Akuma“ (jap. einfach für böser Geist also Dämon) sind die Produkte von Trauer und irrsinniger Hoffnung. Denn sobald ein Mensch einen Geliebten verliert, erscheint auch schon unser Antagonist der Millenium Earl auf der Bildfläche. Er stellt dem Trauernden eine Frage, die wohl jeder Mensch in solch einer Situation gleich beantworten würde: „Möchtest du, dass ich deinen verlorenen geliebten Menschen wiederbelebe?“
Damit nimmt das Übel seinen lauf. Der Millenium Earl verschweigt nämlich in sorgfälltiger Regelmäßigkeit zu erwähnen, dass die Wiederbelebten auf ewig als Dämonen herumwandern müssen und nur einen Sinn im wiedererlangten Leben haben: dem Earl dienen.
Hier kommt dann auch schon die Dark Order ins Spiel, die in Zukunft das Zuhause für unseren Helden Allen Walker sein wird.

So gesehen also eine typische Shounenstory über Freundschaft und dem Konflikt zwischen Gut und Böse. Die Akumathematik weist viele Parallelen zu den Hollows aus Bleach auf, was ich aber nicht wirklich als Kritikpunkt sehe, denn das gesamte Setting von D.Gray-man überzeugt so sehr mit ihrer Eigenständigkeit, dass jegliche Gedanken an irgendwelche bleichgesichtigen Monsterwesen, die mit Zanpaktous zersäbelt werden, rasch verfliegen.
Die eben schon angesprochene Motivation ist, wenn man die Story genießen möchte, von großer Bedeutung.
Ich weiß, es ist nur mäßige Unterhaltung, die innerhalb der ersten knapp 40 Folgen geboten wird aber es lohnt sich dem Anime treu zu bleiben, denn nach den ganzen Charaktervorstellungen und kleineren Comedyfillern beginnt D.Gray-man aufzublühen wie ein Nachtschattengewächs!
Ab diesem Zeitpunkt heißt es: vergesst Bleach, vergesst Naruto (wenn ihr das nicht ohnehin schon getan habt) und vergesst Hunter x Hunter. D.Gray-man overpowert um es mal in Shounensprache auszudrücken, jegliche Shounenreverenz mit starken Charakterentwicklungen, heißen Kämpfen und dem – ich kann es nur wiederholen göttlich-düsterem Setting.

Charaktere
Hier gilt: Qualität schlägt Quantität.
Denn das was Bleach an Vielfalt hat, holt D.Gray-man locker mit Tiefgang ein.
Sei es Allen als der Inbegriff eines Sympathieträgers, Lavi mit seinem inneren Seins-Konflikt, Lenalee als leicht desillusionierte Schwester eines sehr, sehr, sehr, ja wirklich sehr anhänglichen Bruders oder Kanda, dem seine mysteriöse Vergangenheit zu schaffen macht: Oberflächlichkeit findet man hier höchstens bei ein paar falsch positionierten Gags und keineswegs bei den Charakteren.
So viel zu der guten Seite, denn mit den „Badasses“ von DGM lässt sich mindestens genau so gut sympathisieren.
Der Earl spielt seine Rolle als Oberbösewicht nämlich sehr innovativ und überzeugt nach einer kleinen Weile mit seiner skurrilen Art. Die ihm angehörende „Noah-Familie“ steht dem in Nichts nach. Besonders Road hat sich mit der Zeit zu meinem absoluten Favoriten entwickelt.
Also: Alles in Allem ein Charakterrepertoire, in dem für jeden Geschmack etwas vorhanden sein sollte.

Animationen/Optik
Hier kann ich natürlich nur nochmal das wunderbare düstere Setting erwähnen, ohne das DGM einfach nicht der Anime wäre, der er ist. Was die Animationen betrifft, so wird hier eine gute Leistung abgeliefert. Die Animationen sind natürlich in erster Linie in den Kämpfen schön anzusehen und auch recht vielseitig gestaltet. Auch das Charakterdesign hat mir sehr gut gefallen. Es gibt so gesehen eigentlich keinen wirklichen optischen Faktor, dem ich zusprechen würde, dass er bei DGM nicht reinpassen würde.

Sound
Akustisch konnten mich insbesondere die vier Openings begeistern. Das ist so ziemlich der einzige Shounen-Fight-Anime bei dem ich wirklich jedes Opening mochte, was vermutlich vorallem der Tatsache zu verdanken war, dass jeder Opener einem fetzigen J-rock um die Ohren knallt. Die Endings hingegen waren meist balladiös und verspielt traurig, was meiner Meinung nach auch einer der besten Wege ist einen Anime ausklingen zu lassen. Auch den BGM´s lässt sich kein Vorwurf machen, denn auch mitten im Geschehen lässt einem der Sound nicht im Stich.
Insgesamt also eine glatte 1 in Musik für Allen und seine Kameraden.

Identifikation mit dem Genre
Wie schon erwähnt hebt sich D.Gray-man in erster Linie durch das Setting von Bleach und Konsorten ab. Dennoch fand ich DGM in gewisser Weise sehr mitreisend, da der Spannungsbogen ordentlich strapaziert wird und ich mich oftmals tatsächlich dabei erwischt habe, wie ich in diese typischen „Shounenfallen“ für naive Zuschauer („Bösewicht holt zum Todesstoß aus – oh nein! Alles ist verloren!“ ) getappt bin. Bleibt vielleicht noch zu erwähnen, dass Allen nicht ganz der 0815-Shounenheld ist, sondern meiner Meinung wesentlich mehr Charakterstärke bietet.

Insgesamt
D.Gray-man ist ein Shounen so, wie ich ihn mir eigentlich immer wünsche:
Mal lustig, mal traurig, mal überraschend, mal blutig und fast immer mitreißend.
Erwähnt werden muss allerdings, dass das Ende absolut niederschmetternd offen ist. Ich habe den Manga noch nicht gelesen aber mir wurde erzählt, dass der Stoff aufgebraucht war. Weshalb ich mir gut vorstellen könnte, dass es irgendwann eine zweite Season geben könnte.
Also:
Wenn ihr euch von einem offenen Ende mit der 50/50 Chance auf eine zweite Season und einer großen Anlaufzeit, die viel Motivation erfordert, nicht einschüchtern lässt und auch nur im geringsten Maße an Shounen/Fight interessiert seid, dann ist D.Gray-man für euch ein absolutes
Must have seen!
    • ×41
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×3
Avatar: animus
Administrator
#3
D.Gray-Man enthält meines Erachtens eine sehr gelungene Story mit lustigen und trotzdem sehr tiefgründigen Charakteren (jede Figur plagt sich mit seiner eigenen Vergangenheit und nach und nach kommt Licht ins Dunkel). Eine interessante Geschichte und auch wenn ich hinzufügen muss, dass mir der Anime nicht so sehr gefällt wie die gelungene Mangavorlage, macht es trotzdem Spaß, Allen & Co. bei ihren Abenteuern in Farbe zuzuschauen. Die Figuren sind allesamt sehr gut gemacht, Allen schließt man sofort ins Herz und auch später eingefügte Figuren sind interessant dargestellt.
Ein rockiger Soundtrack und schöne Farb- und Bildqualität runden D.Gray-Man gelungen ab. Die Serie ist nicht zu langatmig geraten, die Beweggründe der Charaktere sind gut geschildert und nachvollziehbar und die Spannung bleibt stets erhalten. Im Vergleich zum Manga fällt mir jedoch der ein oder andere Filler auf. Da diese mir auch in vielen weiteren Shounen ein Dorn im Auge sind, muss ich auch bei dieser Serie anmerken, dass die Zusatzepisoden das sonst fast makellose Bild von D.Gray-Man zerreißt.
Die Story ist zwar keine große Innovation, aber der Shounen-Grundsatz ist hier unterhaltsam durchgesetzt worden, nebenbei lockert Situationskomik gekonnt das sonst eher triste Ambiente etwas auf. Kein Meilenstein, aber auf jeden Fall einen Blick wert für alle, die Action, Drama und Comedy lieben.
    • ×30
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×4
Avatar: Erufen#4
"Puh... Endlich alle 103 Folgen hinter mich gebracht... Das war hart..." Denkste!
In meinem Fall würde wohl eher "WAS??? Schon zu ende??? NEEEIIIN! Da gehen locker nochmal 100 Folgen!" zutreffen.
Ja, klar, D.Gray-man ist so ein richtig typisches Shounen-Anime; Irgendwelche Organisationen, die irgendwelche bösen Viecher jagt und umbringt.

Story
Wie bereits erwähnt: Organisation und böse Viecher. Allerdings steckt noch viel mehr dahinter... Innocence, die einzige Möglichkeit diese Akuma zu töten. Akuma? Jah, es handelt sich dabei um ein Werk des liebenswürdigen Millenium-Gräfleins. Mal angenommen, es stirbt jemand, den du über alles liebst. Würdest du dir dann nichts sehnlicher wünschen, als diese Person wieder zurückzubekommen? Na, kein Problem! Da kommt der soeben erwähnte Graf, erzählt dir, dass er deine geliebte Person wieder zurückholt... Wenn du ihm dabei hilfst. Tja, nachdem es vollbracht ist, wird die Seele deiner geliebten Person zu einem Akuma, tötet dich, und nimmt dich deines Körpers an. Je mehr so ein Akuma tötet, umso höher ist sein Level. Das ist ja alles schön und gut für das Gräflein, welches die Welt mit Akuma besetzen will. Wäre da nicht ein kleiner Dorn im Auge: Der schwarze Orden. Exozisten, mit dem Innocence ausgetattet, machen die Akuma in null komma nix... tot! Deshalb hat das Gräflein nur eine Möglichkeit: Das Herz des Innocence finden. Wenn er dies schafft, und es zerstört, werden auch alle anderen Innocence automatisch zerstört... Und dann heißt es für das Gräflein... YAAAHOOO! Das Problem an der ganzen Sache ist, das keiner weiß, wo das Herz des Innocence ist... Deshalb machen sich die Noah (ein Monster-Zombie-Irgendwas-Volk xD, dass neben dem Gräflein die einzigen sind, die das Innocence zerstören können) auf die Suche danach. Tjaha, dumm gelaufen denn unsere heldenhaften Exorzisten wollen das Herz des Innocence auch finden!
...
Das war natürlich nicht alles der Handlung... Da steckt noch viel dahinter! Den Rest solltet ihr selbst erleben, wenn ihr Lust darauf habt :o

Charaktere
Alte Männer, in langen, schwarzen Kutten. Die eine Hand pendelt ein Rauchfass umher, während die andere eine Bibel festhält. Oh, die halb-glatze nicht zu vergessen. So ungefähr werden uns Exorzisten in Horror/Mystery-Filmen oder in der Literatur dargeboten. Oder? Tja, in D.Gray-man ist allerdings (fast) keine Spur von diesen klischeehaften Exorzisten! Ganz im Gegenteil: Von einem Schürzenjäger bis hin zu nem Kerl mit Schwesterkomplex ist enthalten... Allen Walker (die gutgläubige Bohnenstange), Yuu Kanda (extreeem schlecht gelaunt...), Lavi (ein wahrer STRIKE! xD), Tykki Mikk (Zitat von Katsura Hoshino: "Ich wollte einen Noah zeichnen, der so gut aussieht wie David Beckham."), Jasdebi (die unzertrennlichen Noahs <3) und viel mehr Bishounen lassen die Herzen der Fangirls höher schlagen... (So lange sie den Geschmack entsprechen x3...) So, nun habe ich die Jungs lobgeheißen, jetzt kommen die Mädels dran: Lenalee, lebt ganz genau genommen in einem Harem... Was ich in manchen Situationen nicht verstehe, da sie mitunter ziemlich nerven kann... "Miranda, Miranda, unlucky Miranda. Don't be gloomy, don't be looney... Miranda, Miranda, unlucky Miranda...", sang die unglückliche Miranda und schleppte ihr große Uhr weiter... Eine sehr naive Exorzistin, die aber ein überaus "interessantes" Innocence besitzt. Ihr Innocence ist... Ach, lasst euch überraschen =3 Oh, Kuro-chan wäre da auch noch. Einer der Nicht-Bishounen unter den Exorzisten... Seine Lieblingsquote (leicht übertrieben): "Heul, Flenn, Heul, Eliade... de aru..."
Aber naja, ich achte hauptsächlich sowieso nur auf "meinen" Lavi, da ist es egal, wie nervig Kuro-chan und co sind.^^

Animation
Tja, da ham wa s jetz. Wieviele Animes habe ich bereits gesehen, die so ähnlich animiert worden sind? Na, sicherlich "ein paar"... Trotzdem gibts kaum etwas an ihr auzusetzen. Die Hintergründe sind ordentlich gestaltet, und die Personen sind auch nett gemacht.

Soundtrack
Aaahhh... Einfach wunderbar! Ähnlich wie in Death Note gibt es tolle Hintergrundmusik zur Steigerung der Spannung, oder zu dramatisieren der Situation. Nich zu vergessen, wie in FMA: Die lustigen Szenen werden mit einer bestimmten Melodie nochmals unterstrichen... (Ich muss immer automatisch lachen, wenn ich diese Melodie höre xD) Es gibt auch so wunderschöne Stücke in D.Gray-man, die ich mir immer anhöre umd einfach mal abzuschalten. Sie regt einen zum Nachdenken an, mal ganz abgesehen davon, dass man sich dann gerne and die rührenden Szenen in der Serie denkt...

Fazit
Für alle Shounen-Fans, die auch viele Folgen einstecken können, ein absolutes Muss. Klar, die Serie hält wirklich zig Fillerpisoden, doch mich hat das nicht wirklich gestört. (Wenn man die Fillerpisoden nicht sehen will: Einfach überspringen, Leute!) Zu meinem Glück hält sich die Serie sonst fast 1:1 an den Manga, sodass ich an manchen Stellen - weil ich den Manga zuvopr schon gelesen hatte - "mitsprechen´" konnte.
Vielleicht sollte ich hier zum Schluss auch noch die negativen Dinge erwähnen. Wie gesagt es gibt ein, zwei Charaktere, die (mich zumindest) tierisch nerven. Lenalee ist zu späterer Zeit ein extremer Klotz am Bein, und weint ziemlich viel. Genau so wie Krory... Wie in leider so vielen Shounen-Animes ziehen sich manche Kämpfe extrem in die Länge; Mancher Akuma haben sie erst nach fünf Folgen erledigt... Über kleine Synchro-Pannen (auch in der japanischen Version) lässt sich hinwegsehen ;)
Diese Serie scheint ziemlich unbekannt zu sein. Was ich nicht verstehe, denn wir haben hier ein kleiner Star am Anime/Manga-Himmel, mit Tiefe, Witz und Action; Eigentlich so gut wie alles. Ich würde mir niemals eine Serie mit 103 Folgen anschauen, wenn sie nicht etwas besonderes an sich hätte, oder? Würde das überhaupt jemand? Wenn ja, dann finde ich das leichte Zeitverschwendung... Aber ich verschwendete meine Zeit auf keinen Fall mit D.Gray-man; Die Handlung wird immer aufregender, interessanter, teifsinniger und spannender. Tut mir Leid, dass ich nicht mehr über die Handlung geschrieben habe. Es wäre eh ein Spoiler gewesen, außerdem glaube ich, dass man es sich nicht entgehen lassen sollte, und es viel aufregender ist, wenn man es selbst miterlebt!

10/10
    • ×16
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×2
Avatar: Nemesis#5
Bin durch Zufall auf D.Gray-man gekommen. Als ich hörte, um was es bei dem Anime geht, war ich sofort interessiert. Ich hab dann auch sogleich damit begonnen und hab mich bis zur aktuellesten Folge hochgearbeitet. Und was soll ich sagen? Mir gefällt's echt sehr gut. D.Gray-man ist total nach meinen Geschmack... ich finde irgendwie, dass er total im Stile von Fullmetal Alchemist (FMA) ist. Das finde ich toll, weil FMA zu meinen Lieblings-Animes gehört.


Story:
D.Gray-man spielt in einem alternativen 19.Jhd, in dem sogenannte "Akuma" (=Dämonen), erschaffen vom sogennanten "Millenium Earl", durch die Welt ziehen und Menschen töten. Dieser "Millenium Earl" sucht nach Menschen, die jemanden verloren haben und er erzählt ihnen, dass er ihre Geliebten wiederbeleben kann. Natürlich stimmen ihm die meisten zu und wollen ihre Geliebten wiederhaben... Das Ganze hat aber leider einen Haken, welchen der "Millenium Earl" natürlich nicht verrät... nämlich, wenn die tote Person wiederbelebt wird, wird ihre Seele in einen "Akuma", welche vom "Millenium Earl" kontrolliert werden, transferriert, darin gefangengehalten und als Energiequelle missbraucht. Der "Millenium Earl" befiehlt dem neuentstandenen "Akuma" dann die Person, die ihren Geliebten wiedergerufen hat, zu töten und dessen "Haut" zu tragen, sich so dann unters Volk zu mischen und Menschen zu töten. Aber Gott sei Dank (im wahrsten Sinne des Wortes) gibt es sogenannte Exorzisten, die dank einer Substanz, namens "Innocence", gegen die "Akuma" kämpfen können.

Das Einzige, dass an D.Gray-man etwas stört, sind die Filler. Ich lese zwar den Manga nicht und kann daher nicht wissen, was Filler ist und was nicht, aber neben den Folgen, die die sehr interessante und coole Story erzählen, gibt's immer ein paar Folgen, die mit dem Rest bei weitem nicht mithalten können. In denen passiert fast nichts und die Story wird nicht vorangetrieben. Was ich damit sagen will, ist, dass man es trotzdem überdeutlich merkt, was Filler sind und was nicht. Es gibt ja auch Animes, bei denen Filler sogar gut sind. Das ist bei D.Gray-man ein bisschen schade, aber Filler sind bei solchen Animes einfach notwendig, egal ob sie gut oder schlecht sind, und ich hab mich schon daran gewöhnt. Ansonsten finde ich aber, dass D.Gray-man ein sehr guter Shonen-Anime ist!

Charaktere:
Die Charaktere sind alle sehr interessant und passen sehr gut zu diesem Anime. Allen Walker, der Maincharakter von D.Gray-man, und dessen Freunde haben alle sehr viel Style und haben alle ne geile Art zu kämpfen. Die Bösewichte bei D.Gray-man gehören zu den skurillsten, die ich bis jetzt kenne. Alleine schon der "Millenium Earl", der mich immer irgendwie an "Dr.Eggman" von "Sonic the Hedgehog" erinnert. (xD) Und seine Art zu reden finde ich total cool. Die restlichen Schurken zeigen sich immer von einer ihrer beiden Seiten... die liebenswerte oder die total durchgedrehte Art.

Animationen und Musik:
Der Zeichenstil und die Animationen sind gut.
Die Musik finde ich auch immer passend. Vorallem die Openings sind geil. Mir haben die bisherigen 4 alle sehr gut gefallen und zählen zu meinen Lieblings-Openings. Und auch das 1.Ending fand ich gut.

Fazit:
D.Gray-man ist ein sehr guter Shonen-Anime, mit coolen Charakteren, spannenden Kämpfen und ner meiner Meinung nach guten Story. Das einzige Manko sind die Filler.
    • ×16
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×2

Anime Kommentare

Avatar: Danieruchan#1
Anspruch:mittel
Action:sehr viel
Humor:viel
Spannung:sehr viel
Erotik:wenig
Also ich sage das D-Gray Man ein wahnsinns Anime ist ohne (leider) ein richtiges / befriedigendes Ende zu haben .
Er hatt eine unglaublich fesselnde , mysteriöse , witzige und teils schockierende Story in der jeder darin vorkomende Hauptcharakter eine sehr wichtige Rolle spielt , die Guten als auch die Bösen , die Entwicklungen die Rückschläge alles in einem ist D-Gray Man voll von Allem was das Animefan herz braucht (^o^)
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×1
Avatar: saori86#2
Anspruch:viel
Action:viel
Humor:mittel
Spannung:viel
Ich finde diesen Anime sehr gelungen. Eine interessante Story, die sich durch alle Folgen durchweg hinzieht - bis auf die Filler vielleicht ;) Es gibt immer wieder Szenen, wo man einfach nur lachen kann, aber auch sehr traurige Szenen und natürlich actionreiche Szenen, wo man nur mitfiebern kann.

Die Figuren sind gut durchdacht und auch tiefgründig. Neue Charaktere werden gut vorgestellt und passen perfekt in die Handlung.

Ich hoffe, dass es mit diesen Folgen nicht das Ende ist, sondern es bald eine Art Fortsetzung geben wird - darüber würde ich mich sehr freuen <3 ...
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×4
Avatar: Lucien#3
Anspruch:viel
Action:sehr viel
Humor:sehr viel
Spannung:sehr viel
Erotik:nichts
Die serie "D.Gray-Man" ist eine sehr spannende und sehr Humor volle serie die sehr viel spaß macht sie anzuschauen. In den 103 folgen wurde es nicht langweilig. Aber so finde ich das man sollte eine fortsetztung machen den der Kampf zwischen Allen Walker und den Millenium Graf ist noch nicht vorbei. Ich kann diesen Anime nur empfehlen.
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×4
Avatar: Ene#4
Anspruch:mittel
Action:sehr viel
Humor:sehr viel
Spannung:sehr viel
Erotik:nichts
das Ende ist echt scheiße für´n so genialen Anime!!
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×6
Avatar: feli-kun#5
Anspruch:viel
Action:sehr viel
Humor:viel
Spannung:viel
Erotik:wenig
ich liebe den anime !!! mehr kann man einfach nicht sagen der ist so unglaublich gut <3 ...und macht süchtig =(...hach wieso muss er schon zuende sein .___. eine 2te staffel sollte es geben =D *-*
    • ×1
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×13
  • Ablehnend
  • Traurig
  • Überrascht
  • Lustig
  • Liebhaben
  • Zustimmen

aniSearch-Gewinnspiel

Gewinnspiel: Community-Gewinnspiel – Eine Welt voller Köstlichkeiten! „Toriko“
Community-Gewinnspiel – Eine Welt voller Köstlichkeiten! „Toriko“

Titel

Bewertungen

  • 33
  • 146
  • 483
  • 1.015
  • 899
Eigene Bewertung
Gesamtbewertung
Stimmen2.945Klarwert3.77
Rang#489Favoriten145

Mitgliederstatistik

Relationen

Letzte Bewertungen

  • Avatar: ShiroDBlackShiroDBlack
    Angefangen
  • Avatar: wois i netwois i net
    Abgeschlossen
  • Avatar: ChikaChika
    Abgeschlossen
  • Avatar: Gumii33Gumii33
    Lesezeichen
  • Avatar: bakuramausbakuramaus
    Abgebrochen

Top Eintrager

Anime teilen


Du hilfst anderen gerne bei der Suche nach einem Anime oder informierst gern über Anime? Dann empfehlen wir, zusätzlich einen Link zum Anime-Eintrag hier auf aniSearch mit anzugeben. Damit erleichterst Du dem Empfänger die Suche nach dem Anime und bietest ihm eine ganze Fülle an Informationen!
aniSearch-Livechat
Durch Deinen Aufenthalt auf aniSearch stimmst Du der Nutzung von Cookies für personalisierte Inhalte, Werbung und Analysen, gemäß unserer Datenschutzrichtlinien zu.