Tales of Symphonia: Sylvarant Arc (Anime)Tales of Symphonia The Animation: Sylvarant Hen / テイルズ・オブ・シンフォニア THE ANIMATION シルヴァラント編

  • TypOVA
  • Episoden4 (~)
  • Veröffentlicht08. Jun 2007
  • HauptgenresAbenteuer
  • HerkunftJapan
  • Adaptiert vonVideospiel
  • ZielgruppeMännlich

Anime Beschreibung

Anime: Tales of Symphonia: Sylvarant Arc
Nach einem großen Krieg, in dem fast das gesamte Mana erschöpft wurde, bleibt die Welt ausgelaugt zurück. Die Pflanzen verkümmern, der Boden ist nicht mehr so fruchtbar wie vorher und die Dörfer müssen erneut aufgebaut werden. Die Bevölkerung führt ein sehr entbehrungsreiches Leben. Um die Göttin Martel zu erwecken, welche sich in die Himmel zurückzog, und den Krieg der Menschen zu vergessen, muss die Auserwählte auf die "Reise der Welterneuerung" gehen.

Colette ist diese Auserwählte. Ihr erscheint eines Tages das Orakel in Form eines Engels, welches den Beginn einer neuen Ära einläutet. Sie soll zum Turm des Heils reisen, um dort die Treppe zum Himmel zu erklimmen. Auf dem Weg dorthin muss sie vier Siegel brechen, an denen sie jeweils eine Prüfung bestehen muss. Falls sie es schaffen sollte, wird das Mana ihrer Welt wieder hergestellt.
Sprachauswahl: Deutsch, Englisch
Hauptgenres / Nebengenres / Tags

Anime Streams

Anime Neuerscheinungen

  • Gekauft
  • Wunschliste
  • Zurücksetzen

Anime Bilder (42 Screenshots)

Anime Charaktere

Anime Forum

  • Thema nicht abonnieren
  • Ohne eine Benachrichtigung per E-Mail
  • Sofortige Benachrichtigung per E-Mail
  • Täglicher Benachrichtigung per E-Mail
  • Wöchentlicher Benachrichtigung per E-Mail

Anime Rezensionen

Avatar: DeBaer#1
Mensch Meier, ich bin GERADE damit fertig geworden "Tales of Symphonia" auf dem GC durchzuspielen und bin immer noch völlig hin und weg! Selten habe ich ein Fantasy-Game gedaddelt das eine derart komplexe, tiefgründige, wendungsreiche, emotionale und so ungemein vielschichtige Story inne hat und mit ebenso facettenreichen Figuren aufwarten kann. Kurz gesagt: Ich bin BE-geistert!


Tja, schade nur das das alles für diese OVA nicht mal ansatzweise gilt denn was man hier geboten bekommt ist nichts weiter als ein Flickenteppich, gewoben aus den Fetzen der epischen Geschichte des Spiels, der voller klaffener Löcher ist und aus dem man aufgrund etlicher fehlender Zusammenhänge nie wirklich schlau wird wenn man das Game nicht gespielt hat. Man hat die Geschichte hier gerade mal auf gut die Hälfte heruntergestutzt und sowohl Vorkommnisse als auch Charaktere derart lieblos zusammengepanscht das man zum einen den unwissenden Zuschauer nur mehr konfus zurück lässt und zum anderen dem Fan der das Game heiß und innig liebt heftig eine vor den Latz knallt. Aber was soll man anderers erwarten? Wenn man versucht eine Story in 4 Episoden zu erzählen die Stoff für gut und gerne 70-80(+) Episoden hergibt, dann kommt eben so ein unausgegorener Mischmasch aus "wenig" und "gar nichts" heraus. So darf man sich mit einem Handlungsverlauf herumplagen der von Event zu Event springt, inklusive hastigem Location- und Szenenwechsel die den ein oder anderen relevanten Strang der Game-Storyline kurz und knapp abhandeln damit man in den 4 Eps wenigstens so etwas ähnliches wie einen roten Faden vorweisen kann. Als zusätzlich haarsträubend kommen am Ende die zahlreichen offen Fragen zum Tragen die im Verlauf der OVA aufgeworfen wurden. Es werden viele, vermeintlich handlungsrelevante Dinge angesprochen aber bei der (schon fast beiläufigen) Erwähnung selbiger bleibt es auch. D.h. dumm sterben ist hier für das unbewanderte Publikum Programm! Das die, eigentlich so enorm sympathischen und entwicklungsträchtigen Charaktere hier zu schalen Mitläufern des Ganzen Drunter-und-drübers verkommen ist da leider nur die allzu logische Konsequenz. Überzeugen können einzig und allein die optische Präsentation die mit vielen stimmigen Kulissen und gut in Szene gesetzten Action-Szenen aufwarten kann, sowie die musikalische Untermalung die sehr atmosphärisch ist und dem Fantasy-Ambiente so gut passt wie die Faust von Muhammad Ali auf Foremans Auge! Auch ist es sehr schön die Charaktere mal mit ihren ORIGINALEN japanischen Synchronstimmen zu hören (die englische Synchro des westlichen Releases des Games hat mir persönlich ziemlich missfallen und knabbert meiner Meinung nach auch ein Stück der Atmosphäre des Spiels weg... ).

ABER...und jetzt kommts: So hart ich mit dieser OVA auch ins Gericht gehe ich erachte sie dennoch als sehenswert! Warum? Einzig und allein deshalb weil ich ohne diese 4 Episoden hier, nicht meinen Game Cube nach 3 Jahren aus der Mottenkiste gekramt hätte, nicht auf amazon.de gegangen wäre um mir das Game stande pede zu bestellen und auch nicht so einen unheimlichen Spaß damit in den letzten Tagen gehabt hätte (was übrigens auch der Grund für meine spärliche Präsenz in den vergangen Tagen hier auf AS ist ^_-). Die OVA ist zwar nur Flickwerk, aber allein das riesige Potential der Story und auch so manche Szene hat mich ruck zuck dazu getrieben mir das Game zu kaufen. Das wäre mir ohne diesen Anime entgangen und deshalb bin ich den Produzenten dieser OVA am Ende sogar dankbar! Und deshalb "Sehenswert" weil ich denke das das was bei mir hier passiert ist, auch bei anderen Leuten passieren könnte. Allerdings wird man nachdem man "Tales of Symphonia" mit dem Controller in der Hand vor dem TV-Bildschirm sitzend in seiner vollen Pracht genossen hat diese verkorkste Anime-Umsetzung wohl keines Blickes mehr würdigen. Immerhin hat sie aber ihren Zweck bei mir erfüllt: Erfolgreiche Promotion!
    • ×32
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×2
Avatar: Death-Note#2
Ein totaler Witz ...

So könnte man Tales of Symphonia ganz leicht in einem Satz bezeichnen. Nicht das ich was gegen das Genre hätte und so schlecht is es ja auch nicht, aber für alle Leute die das Spiel gespielt haben ist eines klar, diese OVA ist einfach lächerlich. Man muss dazu sagen ich bin ein riesiger Fan des Spiels es ist eines der besten Spiele die je gemacht wurden, vor allem auf dem Gamecube. Ich muss ehrlich zugeben das ich diese Spiel bestimmt 7 mal komplett durchgespielt hab. Deswegen aber auch nur deswegen kann ich sagen, diese OVA ist eine Schande!


Tales of Symphonia bietet eine geniale und ausgereifte Storylinie die mehr als motiviert, im Spiel. Im Anime sieht das leider anders aus, denn hier wird es in 4! Folgen erzählt. Dazu muss man wissen das Spiel dauert zwischen 50 und 80 Stunden. Dieses Anime als 26teilige oder sogar 50teilige Serie rauszubringen wäre perfekt gewesen. Aber vier Folgen! Ach nö, das kann doch nicht war sein.
Nun zählen wir hier mal alles auf was im Vergleich zum Spiel schlechter ist bzw. grundsätzlich grottig ist. Durch die geringe Anzahl von Episoden ist es dem Anime gar nicht möglich die vielfältigen Handlungsstränge der Protagonisten zu erzählen, sie werden einfach weggelassen und man bleibt so ziemlich über alle Charaktere komplett im Dunkeln. Zum Vergleich wie man es hätte machen können/sollte: Tales of Symphonia baut zu jedem der Charaktere eine intensive Bindung auf, erläutert deren Vergangenheit und blickt sogar auf deren Ziele aus. Und was ist hier nichts! Völlig Leere in den Charakteren, die OVA vermittelt dem Zuschauer nicht das was er sehen will und lässt ihn fast komplett im Dunkeln.

Was noch witzloser an der Story ist, ist der Fakt das alles im Schnelldurchgang erledigt wird und überhaupt für gar nichts Zeit bleibt. Mythos und der heilige Kharlan Krieg? Zwei Welten? Welterneuerung? Cruxis (könnte falsch geschrieben sein)? was zum Teufel ist da los? Ich bin bei Folge 3, also bei dreiviertel des gesamten Animes und es ist nichts!! passiert. Aber wirklich nichts. Ich war von Anfang an total begeistert von der Story von Tales of Symphonia, aber hier, ich kanns nicht auf genug sagen, ein Witz ...

Und was wirklich das allerbeste ist, es werden nicht mal alle Hauptcharaktere aufgeführt. Jaja bei vier Folgen geht das nicht ich weiß. Aber trotzdem, wirklich Richtungsweisende Personen die die Handlung eigentlich wesentlich vorranbringen fehlen einfach (Yuan, Presea und wie sie alle heißen).

Worum es im wesentlichen geht wurde immer noch nicht offenbart. "Eigentlich" geht es um die Welterneuerung und die Geschichte zweier Welten unweigerlich Verbunden mit dem Schicksal des Helden Mythos und die Schuld der Vergangenheit, Sühne, Moral und Toleranz. Was Menschen, Elfen und der gleichen für einen Wert haben und wie ein Held vom Weg abgekommen ist. Das und nur das ist es worum es in Tales of Symphonia geht und nicht mehr und nicht weniger.
Wie man die Welt verändern kann und sich dabei selbst verändert. Über die Verwirklichung von Idealen. Schande über die Personen die diese Anime produzieren.

Um nun zum positiven zu kommen, es sieht nicht schlecht aus...

Abschließend kann ich sagen, für Leute die das Spiel nicht kennen ist es nicht empfehlenswert, denn man sieht eine Anime ohne jegliche Tiefe und Inspiration, das einfach nur so hingeworfen wurde. Nun muss ich aber sagen als jemand der das Spiel gespielt hat ist es meiner Meinung noch weniger sehenswert, denn man hat zwar Vorwissen und weiß wie es weitergeht und kann sich seinen Teil denken, aber gerade deshalb! wird man umso mehr enttäuscht, wenn man nach dem sucht was von diesem großartigen Spiel geblieben ist. Und das wäre? Genau ihr habts erraten. Nichts!

Update:
Das war sie nun die letzte Folge, ich will ja nicht schon wieder damit anfangen das es lieblos hingeklatscht ist und viel zu wenig Episoden hat, das hab ich ja oben schon gesagt. Was mich noch viel mehr stört: Man hört nach nichtmal der Hälfte der Story auf. Man bekommt aber noch einen Ausblick auf die Figuren die noch vorkommen, das halte ich für sehr ... bescheiden ..., wenn alles nur knapp umrissen wird und in der Mitte aus ist, was nützt es mir dann noch Charaktere zu sehen die wichtig sind aber nie vorkommen weil der Anime zu Ende ist. Im Gegenzug kann ich aber auch sagen, ich bin froh das es vorbei ist und ich mir das nicht mehr antun muss, mitanzusehen wie man alles verschandelt.

Endgültiges Fazit:
Tales of Symphonia ist und bleibt eine weniger als halbherzig hingeklatschte Umsetzung eines brillianten Spiels. Ohne Vorwissen kommt man sich hier komplett verloren vor und versteht nicht einmal einen Hauch der Zusammenhänge. Mit Vorwissen ist man allerdings nur noch enttäuscht. Für die Zukunft wünsche ich mir das die Entwicklerstudios es endlich lassen erfolgreiche Fantasyspiele als Anime umzusetzen, ich würde mich sehr freuen.
    • ×27
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×3
Avatar: Shiawase#3
Anspruch:6
Action:10
Humor:7
Spannung:7
Erotik:1
"Feel the pain...of those inferior beings...as you burn in hell!"

Mit Tales of Symphonia - The Animation haben wir es mit einer Animeumsetzung des gleichnamigen Gc / Ps2 Spieles zu tun. Leider kann diese Ova die Genialität der Vorlage gerade einmal ankratzen.


Diese Ova behandelt die erste Hälfte der Story. Wir befinden uns in der Welt Sylvarant, einem Land, das durch den stetigen Verlust an Mana im sterben liegt und durch die unmenschliche Behandlung durch die Desians beherrscht wird. Die Auserwählte Colette soll das Mana in der Welt wiederherstellen. Dazu muss sie alle Siegel der Elementargeister brechen und dann zum Turm des Heils reisen, um ein Engel zu werden. Diese Geschichte wird im Spiel derart komplex und episch erzählt, dass es einfach unmöglich ist die ganze Story in 4 Episoden unterzubringen. Schließlich braucht man für diesen ersten Teil der Story im Spiel schonmal gut und gerne 15 Stunden. Somit wird vieles nur angedeutet und alles lückenhaft erzählt, was vor allen Leute, die das Spiel nicht kennen, mit Verwirrung und einen haufen Fragen einfach stehen lässt.

Die tiefe der Charaktere wird gerade einmal angedeutet und viele werden nur oberflächlich abgehandelt. Dennoch wird die Beziehung zwischen Llyod und Colette und das was beide durchmachen müssen wunderbar gezeigt.

Bei den Animationen gibt es überhaupt nichts zu meckern. Die Charaktere sind schön gezeichnet und die Action-Szenen fetzig.

Genauso siehts bei der Musik aus. Das Opening ist wunderschön und schafft es jedesmal wieder mir eine Gänsehaut zu bescheren. Die musikalische Untermalung passt perfekt und die Synchronisation mit den japanischen Originalstimmen ist super geworden.

Trotz der vielen Kritikpunkte kann ich dennoch nicht so hart mit diesem Titel umspringen. Das Spiel ist mein absoulter Liebling und solang diese Ova 2 Zwecke erfüllt, zum einem, einem Fan wie mir ein wenig Freude zu bereiten und zum anderen, vieleicht auch nur jeden zehnten oder hundertsten Zuschauer, der das Spiel noch nicht kennt, dazu bringt es zu spielen, war sie keinesfalls umsonst.
    • ×18
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×2
Avatar: Jentara#4
Ich habe gerade das Game zu diesem Anime durchgezockt und muss sagen, dass ich einfach begeistert war. Und aus dieser Begeisterung heraus wollte ich mir unbedingt den Anime zu diesem genialen Spiel anschauen.
Aber die Freude über den Anime hielt leider nicht sehr lange an...Die total wendungsreiche und spannende Story von dem Spiel wurde ganz kurz, knapp und total lückenreich zusammengefasst, es wurde eher auf die Beziehung zwischen Lloyd und Colette wert gelegt als auf die geniale Story, die sich dahinter abspielt. Eigentlich schade...
Nun zu den allgemeinen Anime-Werten:

Story

In diesem Anime wird die Geschichte des gleichnamigen Spieles erzählt. Die Miko (Tempelwächterin) Colette ist dazu auserwählt die Reise der Welterneuerung zu begehen und dabei Schritt für Schritt zu einem Engel zu werden. Auf dieser Reise muss sie mit der Hilfe ihrer Freunde und Begleiter Siegel brechen und Schritt für Schritt ihre Menschlichkeit aufgeben.

Personen

In dem Anime wird das Augenmerk vor allem auf Lloyd und Colette gestellt, die anderen Personen wie Genis, Raine oder Kratos sind eher hinten dran (zur Information: ich benutze die Englischen Namen). Das ist gegen das Spiel ziemlich schade, weil in dem mehr auf jeden einzelnen Charakter eingegangen wird. Somit wirken die Charaktere in dem Anime eher farblos.

Musikalische Unterlegung

Die Musik des Animes passt meiner Meinung nach ziemlich gut zu der Atmosphäre und ich höre sie mir sehr gerne an, vor allem das Opening hat es mir angetan.


Zeichenstil
Vom Zeichenstil her ist der Anime ganz in Ordnung, zwar nichts super tolles, aber auch nichts schlechtes.


Meine Meinung

Alles in allem bin ich der Meinung, dass die Story des Spieles für mehr Folgen als nur 4 OVAs Stoff bietet und muss sagen, dass ich von dem Anime leicht enttäuscht bin. Aber Leute, die das Spiel lieben, werden an diesen OVAs dennoch ihre Freude haben können.
    • ×8
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
Avatar: Goetterwind#5
Tales of Symphonia ist ein herausragendes Spiel.
Der Anime gibt das wieder; allerdings ist es unmöglich, den Sinn im Anime zu finden, ohne das Spiel zu kennen.
Die OVA ist mehr oder weniger ein sehr stark geraffter Verlauf des ersten Teilabschnitts im Spiel.

Die Story ist nicht der Rede wert. Ein Spiel, für das man die versprochenen 80 Stunden auch benötigt, kann unmöglich in 4 Folgen zur Hälfte wiedergegeben werden. Das erklärt, warum nur den Kennern des Originals die OVA etwas nützt.

Die Zeichenquallität hat mich mehr als begeistert. Obwohl mir klar ist, dass es vom Aufwand wohl unrealisierbar war, hätte ich mir die Gestaltung der Landschaften und Charaktere, sowie Kampfanimationen und Lichteffekte auch im Spiel so gewünscht.

Der Soundtrack ist sehr rar gesäht, aber das, was man hört, weiß zu begeistern. Die BGM fügt sich wuderbar in die toll gestaltete Umgebung ein und besonders beeindrucken konnte mich der Ending-Song.
Was ich unbedingt noch hervorheben will, ist das immer gleich aufgebaute Opening. Eine jede der 4 Folgen beginnt mit einer Interlude Colletes, die eine wunderbare Eröffnung der sonst unmöglich nachvollziehbaren OVAs darstellt.


Fazit: Obwohl ich dem Anime aufgrund seiner unter anderem herausragenden Zeichenquallität gern eine bessere Bewertung verpassen möchte, muss man ganz klar sagen, dass er nur für Fans des Spiels gemacht wurde. Ich kann jedem, den es zufällig zu dieser OVA verschlagen hat und nicht gänzlich abgeneigt war nur empfehlen, das Spiel zu probieren. Ihr werdet begeistert sein
    • ×8
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0

Anime Kommentare

Du möchtest anderen Mitgliedern der aniSearch-Community Deine Meinung zum Anime „Tales of Symphonia: Sylvarant Arc“ mitteilen, ohne dafür gleich eine ganze Rezension schreiben zu müssen? Dann eröffne über den nachfolgenden Button ein Kommentarthema zu „Tales of Symphonia: Sylvarant Arc“ und sei der Erste, der dazu etwas sagt!
  • Ablehnend
  • Traurig
  • Überrascht
  • Lustig
  • Liebhaben
  • Zustimmen

Neueste Umfrage

Neueste Umfrage: [Manga-Edition] Wer soll Charakter Nummer 77.000 werden?
[Manga-Edition] Wer soll Charakter Nummer 77.000 werden?

Titel

  • Japanisch Tales of Symphonia The Animation: Sylvarant Hen
    テイルズ・オブ・シンフォニア THE ANIMATION シルヴァラント編
    Status: Abgeschlossen
    Veröffentlicht: 08.06.2007 ‑ 21.12.2007
  • Deutsch Tales of Symphonia: Sylvarant Arc
    Status: Abgeschlossen
    Veröffentlicht: 18.04.2016
    Publisher: KSM GmbH
  • xx Synonyme
    ToS: The Animation, Tales of Symphonia: Sylvarant Arc

Bewertungen

  • 12
  • 93
  • 230
  • 151
  • 61
Eigene Bewertung
Gesamtbewertung
Stimmen632Klarwert3.04
Rang#2469Favoriten13

Mitgliederstatistik

Letzte Bewertungen

  • AvatarAnonym
    Lesezeichen
  • Avatar: bergaabergaa
    Lesezeichen
  • Avatar: SFBSFB
    Abgeschlossen
  • Avatar: UchihaUchidaUchihaUchida
    Abgebrochen
  • Avatar: カオナシカオナシ
    Abgeschlossen

Top Eintrager

Anime teilen


Du hilfst anderen gerne bei der Suche nach einem Anime oder informierst gern über Anime? Dann empfehlen wir, zusätzlich einen Link zum Anime-Eintrag hier auf aniSearch mit anzugeben. Damit erleichterst Du dem Empfänger die Suche nach dem Anime und bietest ihm eine ganze Fülle an Informationen!
aniSearch-Livechat
Durch Deinen Aufenthalt auf aniSearch stimmst Du der Nutzung von Cookies für personalisierte Inhalte, Werbung und Analysen, gemäß unserer Datenschutzrichtlinien zu.