Gundam Wing (1995)Shin Kidou Senki Gundam W / 新機動戦記ガンダムW

Anime Beschreibung

Anime: Gundam Wing
Die Geschichte von Gundam Wing handelt in ferner Zukunft, dem Jahr 196 After Colony. In der Operation Meteor landen fünf fünfzehnjährige Rebellen als Sternschnuppen getarnt auf der Erde. Sie sind mit den so gut wie unzerstörbaren Mobile Suits, den "Gundams", ausgerüstet. Ihr Ziel ist es die mächtige Geheimorganisation OZ auszuschalten, deren Ziel die Herrschaft über die Erde und alle Kolonien ist. Gleich am Anfang des Animes trifft einer der Piloten, Heero Yuy, auf das Mädchen Relena, die er umbringen will. Das gelingt ihm nicht und zwischen den beiden entwickelt sich eine Art "Hassliebe".
Sprachauswahl: Deutsch, Englisch
Hauptgenres / Nebengenres / Tags

Anime Streams

Im Bereich „Streams“ findest Du ggf. weitere Streaming-Anbieter und diverse Sprachversionen.

Anime Neuerscheinungen

  • Gekauft
  • Wunschliste
  • Zurücksetzen

Anime Bilder (60 Screenshots)

Anime Charaktere

Anime Forum

  • Thema nicht abonnieren
  • Ohne eine Benachrichtigung per E-Mail
  • Sofortige Benachrichtigung per E-Mail
  • Täglicher Benachrichtigung per E-Mail
  • Wöchentlicher Benachrichtigung per E-Mail

Anime Rezensionen

Avatar: Kazama#1
Gundam Wing

Wer das hier liest sollte eines wissen.

Die heutige Generation wird wohl erst Gundam Seed bzw. angefangen haben Gundam 00 zu gucken. Deswegen schon mal mein erster Rat. Gundam Wing entstand im Jahr 1995/96 und war damals so populär wie DB/DBZ/DBGT. Es ist schon was älter! Desweiteren lese ich immer wider mal das Wing mit Seed verglichen wird.


Meine Meinung dazu, das ist als wenn man Äpfel mit Birnen vergleichen würde. Warum jetzt dieser Vergleich. Der Gundam Liebhaber, also der wirklich Ahnung hat weiß das die Gundam´s (Mechs) eigentlich nur Mittel zum Zweck sind um eine richtig krasse Story zu erzählen, die zum nachdenken animiert und immer ihren Ursprung, also den zu damaliger Zeit aktuellen Geschehnisse bzw. zukünftige Entwicklung der Menschheit zieht. Generell gilt wer alles gesehen hat, viele Elementen werden aus davorgegangen Gundam Serien übernommen und weiterentwickelt, aber ein völlig neues Szenario entsteht mit Anspielungen auf Probleme der aktuellen Zeit bzw. was daraus resultieren könnte. Deswegen bin ich der Meinung Wing ist auch nicht für den Kindergarten;) gedacht.

Den was Wing wirklich ausmacht ist im Endeffekt die Frage warum es eigentlich immer Kriege zwischen den Menschen gibt, was sind die Gründe und wie kann man einen dauerhaften Frieden erreichen. Grade in diesem Zusammenhang machen alle wichtigen Charaktere (werde nicht spoilern) eine sehr interessante Entwicklung durch und es gibt wenn man es genau betrachtet KEINE gute oder Böse Seite den man die Daumen drücken möchte. Den erzählt wird der Konflikt der Erde gegenüber den Kolonien und das auf eine Art das man wirklich versteht um was es eigentlich geht. Solltest du dir Gundam Wing angucken, dann tue dir selbst den gefallen und versuchen nicht in gut oder böse zu denken, sondern zu verstehen was die Beweggründe der einzelnen Charaktere eigentlich sind. Wenn du das im Hinterkopf hast wirst du sehr schnell zu der Erkenntnis kommen, das alle das gleiche Ziel verfolgen. Nur der Weg ist anders, aber nachvollziehbar. Genau das dürften die wenigsten verstehen und kritisieren immer wieder, dass permanent die Seiten gewechselt werden. Genau das ist falsch. Wenn man nicht versteht, was das Ziel der Personen ist, dann hat man Wing gar nicht verstanden. Wesentlich komplexer als Seed.

Für mich gilt, die 49 Folgen waren geil. Keine Stelle empfand ich als langweilig usw. immer höchst konzentriert und gebahnt gewatch. Es gibt viele coole Charaktere bzw. Gundams. Fand ich am Anfang nur bestimmte Charaktere gut (will nicht spoilern), so wurde mit jeder weiteren Folge immer mehr über die Personen erzählt und muss sagen, ganz großer Unterschied zu Seed. Aber wie gesagt, Seed und Wing sind vom konzeptionellen Aufbau her total verschieden. Natürlich ist die Grafik älter, aber man gewöhnt sich schnell und macht sich dann seine eigenen Gedanken. Man wird praktisch in die Erlebnisse hineingeworfen, als sich dann wieder frieden abzeichnet man den Eindruck gehabt hat, an dieser Stelle hätte Wing auch anfangen können. Bewusst so gemacht um etwas klar zu machen. Soundtrack ist eine Bombe, auch auf deutsch Intro/Outros sowieso. Es gibt nur eine Sache die ich zum kotzen finde. Das zweite Intro ist eine Bombe, aber wenn man sich die deutschen DVD`S besorgt, wird man festellen, die haben nur das ersten Intro genommen und als das neue Intro II kommen sollte einfach die Musik auf Intro I draufgelegt. Was soll das? Ich hasse die deutsche Industrie. Nicht nötig zu erwähnen, dass auch hier das Spiel Gundam Wing: Endless Duel zur Serie nicht lokalisiert wurde.

Wenn man alles sich angeschaut hat wird man feststellen, scheiße schon zu Ende, jetzt würde ich echt gern wissen was mit den Charakteren so passiert ist. Aber das scheint wohl Methode bei den Machern zu sein, immer erst später eine Zugabe. Genau das wird nämlich mit der DVD Gundam Wing: Endless Waltz wunderbar weitererzählt. Diese DVD ist Prequel und Sequel in einem. Erzählt wird nämlich was zu den einzelnen Charakteren, Gundam Piloten, also deren Vergangenheit vor der Operation Meteor, was passiert ist, d.h. Movie vor Serie zu gucken bringt nichts, und was ein Jahr danach passiert ist. Deswegen muss man nach der Serie diesen Movie gucken, da dadurch alle Fragen beantwortet werden. Alleine die „neuen alten“ Gundams wurden stark redesign und sehen richtig fett aus.

Am Ende kann ich sagen absolut keine Zeitverschwendung, die DVD´s habe ich schon lange und lange vor Seed kam Wing. Persönlich finde ich beide Konzepte sehr gut, aber in Seed wird sehr stark die emotionale Komponente verwendet, weswegen man stärkere und tief sitzende Erlebnisse intensiver erlebt und verarbeiten muss. Wing ist da nicht so extreme was ja auch vom Konzept nicht geht. Man hat 5 Piloten und dann kommen noch die anderen interessanten Charaktere hinzu. Wie gesagt, denkt bei Wing nicht wer ist böse oder gut, sondern warum macht das diese Person, was ist das wahre Ziel. Glaubt mir die Überraschung ist gigantisch. Ich habe das sofort erkannt und wurde auch am Ende, letzten beiden Folgen bestätigt. Ich wollte hier bewusst keine weiteren direkten Namen oder Anspielungen nennen, denn damit würde ich spoilern.

Also dann, ich wünsche viel Spaß beim gucken. Befolgt meinen Rat und nach den 49 Folgen ist der Movie Pflicht. Ein wirklich würdiges Ende einer Gundam Serie.

Wer sich noch weiter in Wing einarbeiten will dem kann ich den Manga Mobile Suit Gundam Wing: Episode Zero empfehlen. Wie der Name es vermuten lässt werden Hintergrundinformationen zu den Charakteren gegeben bevor die erste Folge startet. Sehr interessant was man da erfahren kann. Auch ausführlicher als in dem Movie. Am Ende gibt es sogar noch eine kleine Mission mit offenem, aber man weiß sofort was passieren wird, Ende, welche nach dem Movie spielt und die Verabschiedung durch Sumizawa, den Schriftsteller selbst an die Fans.

Da es einige „Lücken“ zwischen dem Ende der Serie und den Movie gibt, wurden drei weitere Mangas geschrieben die genau diese schließen sollen. Der erste ist Ground Zero: Dieser Spielt direkt nach der Serie weiter und erklärt wie Heero ausgetrickst wird bzw. was mit den Gundams werden soll, was er eigentlich vor hat. Hier zeigen sich erste Anzeichen für die Custom Gundams, also die die wir dann im Movie sehen. Auch wird schon die Beziehung zwischen Heero und Relena verdeutlicht bzw., warum Wufei so drauf ist. Auch der nächste Manga Battlefield of Pacifists setzt nahtlos an und zeigt das es eine kleine Widerstandsgruppe gibt. Im großem und ganzen zeigt sich hier immer mehr warum dann der Movie so ist wie er ist, die Gundams nicht mehr gebraucht werden. Der letzte Manga ist Blind Target. In diesem geht es eigentlich nur darum das die Gundams selbst zur Begierde werden und versucht wird den Piloten diese abzunehmen. Somit schließt sich die Lücke zwischen der Serie und den Movie perfekt, alles ist nachvollziehbar.

Ein weiterer ist Gundam Wing Dual Story: G-Unit welcher parallel zu der Serie läuft, wo aber unser Helden nicht auftauchen.

Genrell muss gesagt werden das es teilweise starke Änderungen zwischen Anime und Manga gibt, die aber alle das gleiche andeuten.
    • ×29
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×2
Avatar: TaZ
V.I.P.
#2
Gundam W beginnt rasant, kompromisslos und wäre zu meinen klaren Favoriten aufgestiegen, wenn man so weitergemacht hätte. Erste Bedenken kamen auf, als ich mir ins Gedächtnis rief, dass dieser Gundam sich durch Charakterentwicklung auszeichnen solle. Nun,.. das kann ich bestätigen, doch mir persönlich haben sie vor der Entwicklung besser gefallen. Gundam Wing fällt tief, sehr tief. Das es kein Actionkracher werden sollte, war schnell klar und vorerst nicht weiter schlimm, denn die politischen Vertsrickungen machen dies wieder wett. Das man dann ab der Mitte die Action wieder großschreiben wollte, endet weniger gut. Ein populärer Anglizismus beschreibt das Ergebnis ganz gut: FAIL!


Mobile Suits (Mechas) die sich gegenseitig in einem Großeinsatz von Szenenrecycling beschießen kann man vllt ein paar Mal für den Bruchteil einer Sekunde zeigen. Sobald aber 20 bis 30 Prozent einer Episode aus solchen Szenen bestehen (Yep), wird es nervig. Charakterentwicklung ohne Charaktertiefe macht auch nur halb so viel Spaß und in den letzten paar Folgen werden die Geschehnisse schlicht und einfach lächerlich.


Meine persönliche Empfehlung ist es, den Anime zu beginnen und nach etwa 20 Folgen abzubrechen. Dann bekommt man das Beste mit und erspart sich das Schlimmste.
    • ×16
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×6
Avatar: FireDevil#3
Mobile Suit Gundam Wing

Mechas gehören zweifellos zu dem umstrittensten was man im Anime Bereich finden kann. Viele mögen es und viele nicht. Auch ich konnte bis zu Gundam Wing eigentlich nur wenig damit anfangen. Allerdings muss ich auch offen zugeben das meine negative Einstellung mehr auf Vorurteile und nur wenigen Erfahrungen basieren. Also habe ich mir um mir eine wirkliche Meinung zu bilden meinen ersten Gundam angesehen. Ich muss sagen das ich doch positiv überrascht bin.


Handlung
Die Menschen haben längst begonnen sich auch im Weltraum niederzulassen und in Kolonien zu leben. Dieses neue Zeitalter wird "After Colony" genannt. 195 After Colony werden die Weltraumkolonien durch die Allianz und deren Geheimorganisation OZ, mit Hilfe von Militärischer übermacht unterdrückt. Während der Operation “Meteor“ werden Fünf mutige Rebellen mit ihren Gundams von den Kolonien auf die Erde geschickt um die Allianz und Oz zu vernichten.

Da das mein erster Gundam war kann ich natürlich nicht sagen ob und inwiefern sich diese Serie von anderen Gundams unterscheidet. Grundlegend geht es in Gundam Wing um Krieg und Frieden. Um verschiedene Ansichten wie man einen Frieden wirklich erreichen kann und vor allem um die Frage; Ob so etwas wie Frieden wirklich möglich ist? Ich Persönlich fand die Thematik eigentlich recht ordentlich (nicht perfekt) gelöst, auch wenn der Krieg alles andere als ein unverbrauchtes Thema ist. Das liegt vor allem daran das die Handlung auf sehr viele Charaktere aufgeteilt wurde. Alleine schon der Part, jedes einzelnen der 5 Gundam Piloten ist ja für sich genommen shcon sehr interessant, somal sich die wege der Charaktere oft kreuzen aber auch oft trennen udn trotzdem werden sie nie aus den Augen verloren oder einfach überflüssig. Das hat mir gut gefallen. Egal ob jetzt alle zusammen Unterwegs waren oder jeder einzeln, die Handlung rund um die Gundam Piloten war immer recht spannend. Dazu kommt auch die Tatsache das man versucht hat auf jede der vielen Parteien des bzw. der Kriege einzugehen, um dessen Ansichten etwas "nachvollziehbarer" zumachen. Auch auf die mit den vermeintlich eher negativen Ansichten, was ich sehr interessant fand, da dadurch dieses nur in Gut und Böse denken etwas (nicht ganz) ausbleibt. Die 49 Folgen von Gundam Wing sind immer sehr spannend und voller überraschender Wendungen, so das man sich bis zur letzten Folge nicht langweilt. Action gibt es natürlich auch mehr als genug. Von Schlachten mit hundertern von Mobile Suits die vom Fließband kommen, bis hin zu spektakulären zwei Kämpfen besonderer Mobile Suits ist alles vertreten. Hier möchte ich noch ergänzen das mir die Mecha Action doch überraschend gut gefallen hat. Ich hatte schon durchaus andere Mecha kämpfe beispielsweise in Full Metal Panic gesehen und diese fand ich auch sehr gut gemacht. Allerdings hatte FMP für mich auch so eine gute Mischung mit anderen Genres weswegen ich da die Mecha Kämpfe als coolen Zusatz zum Rest betrachtet habe. Bei einem Gundam liegt die Gewichtung der Serie aber viel stärker auf den Mecha kämpfen und da hatte ich doch erwartet das ich mich auf die Dauer langweilen würde. War zum Glück nicht so.

Stil,Animation,Sound
Optisch fand ich Gundam Wing durchaus ansprechend für das Jahr 95. Die Charaktere sehen recht gut aus und auch die namens gebenden Mobile Suits müssen sich sicherlich nicht verstecken. Auch die Animationen fand ich im großen und ganzen in Ordnung. Klar sieht es etwas undynamischer aus wenn sich zwei Riesenmaschinen bekämpfen, als wenn es zwei Menschen sind. Und ich habe auch keinerlei Zweifel daran das es heutzutage schon zig besser animierte Mecha kämpfe gibt, aber unansehnlich waren die Kämpfe nicht. So mal sie auch mir einer menge Effekte aufwertet wurden. Auch mehr als nur gelungen ist die Musik von Gundam Wing. Alleine schon das erste Opening "Just Communication" von Two-Mix hat mir wahnsinnig gut gefallen, aber auch das zweite Opening sowie das Ending sind schöne Lieder die ich auch gerne noch nach beenden der Serie noch höre.

Charaktere
Zwangsweise muss ein Anime der sich mit dem Krieg auseinander setzt zumindest etwas auf die Charaktere eingehen, denn ohne Charaktere, kein Krieg. Das stimmt im Hinblick auf Gundam Wing zwar auch, aber leider nicht bei alle. Grob würde ich die Charaktere in zwei Kategorien einteilen. Da gibt es welche die eine menge Charakterentwicklung durchmachen und ihre Persönlichkeit durch Entscheidungen die sie treffen immer weiter formen. Und dann gibt es welche die zwar etwas weniger Entwicklung in der Serie durchmachen, dafür aber auf eine andere art zur Serie beitragen. Im großen und ganzen kann ich hier sagen das die Charaktere gelungen sind, aber es sicherlich auch Spielraum nach oben gibt, was die Charaktertiefe angeht.

Fazit
Ich Masse mir nicht an Gundam Wing einem Gundam Fan zu empfehlen. Das wäre blödsinnig wo mir doch der Vergleich fehlt um wirklich beurteilen zu können was sich der geneigte Gundam Fan erwarten würde. Und genauso wenig habe ich vor Leute die mit Riesen Robotern überhaupt nichts anfangen können, vom Gegenteil Zu überzeugen. Jeder hat seinen Geschmack und das ist auch gut so. Aber ich empfehle Gundam Wing allen die gute Geschichten rund um das Thema Krieg mögen und Riesen Robotern nicht abgeneigt sind.
    • ×8
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×1
Avatar: Balki#4
Achtung! Folgende Review ist vollkommen subjektiv. Der Erfahrungsbericht eines Jungen der in der Vergangenheit schwelgte.

Ich kann mich noch gut erinnern als ich noch ein kleiner Furz war und immer mit offener Kinnlade vor der Glotze gehangen habe, um mir Gundam Wing anzusehen. Gundam Wing war nicht mein erster Anime, doch damals wusste ich nicht was Animes sind. GW war für mich nur ein Meisterwerk, von dem ich wusste dass es mehr ist als ich damals verstehen konnte.
Ich hatte immer im Hinterkopf den Wunsch mir irgendwann nochmal Gundam Wing anzusehen, irgendwann wenn ich es in seiner vollen Ganzheit verstehen könnte.
Nun seitdem ich damals vor der Glotze saß, mir die letzte Folge ansah und dieser Wunsch in mir aufkeimte sind bestimmt 5 Jahre wenn nicht mehr ins Land gezogen.
Vor knapp zwei Wochen fing ich mit dem Rewatch an. Für mich eher unüblich, hatte ich nahezu alle Namen noch in Erinnerung, normalerweise brauche ich keine Woche um zu vergessen wie die Mainchars eines Animes heißen nachdem ich mit ihm fertig bin.
Auch konnte ich mich nur zu gut an Heeros erste Worte zu Releena erinnern "Ich bring dich um".
Trotz Abistress und Abiarbeiten, habe ich immer wieder die 25Minuten gefunden um mir wenigstens eine Folge anzusehen.
Teilweise schwelgte ich in Erinnerungen, aber unterm Strich sah ich es unter einem neuen Blickwinkel.

Gundam Wing ist genau das was ein Gundam sein soll. Es braucht keine Technik wie in Karas und auch modischer SchnickSchnack wie übergenaue Charakterentwicklung, welche in Zeiten wie diesen vollkommen überbewertet werden.
Damit will ich nicht sagen, dass die Charaktere in Gundam Wing lieblos und flach daherkommen, ganz im Gegenteil, aber in einer Serie die ganz andere Prioritäten setzt als Charakterentwicklung, ist diese erstaunlich.

Was hier geboten wird ist ein politisches Drama der Extraklasse, niemand der auch nur einen Hauch eines Verschwörungstheoretikers in sich hat, wird hier kalt bleiben. Die Verzwickungen, die Intrigen nicht einfach zu durchschauen, aber dann wenn sie durchschaut wurden wunderschön.

Und doch ist Politik nicht das Thema dieses Animes. Das Thema ist ein ganz anderes, ein viel romantischeres Thema.

Es sind einsame Ritter, Ritter die nicht gebraucht werden und in der falschen Zeit geboren wurden.
Ehre, die Liebe am Kampf und der ehrenvolle Tod im Kampf. Alles längst überholte Eigenschaften. Für den Frieden benötigt man keine Lust am Kampf und die Machthungrigen brauchen willenlose Sklaven und keine Ritter.
Auf sich alleine gestellt umzingelt von Feinden kämpfen die Gundams, Milliardo und Treize einen romantischen Kampf der um ein Jahrtausend in die Zukunft verlegt wurde.

Auch wenn es genug Animes gab wo ich stellenweise 'ne stärkere Gänsehaut als hier hatte, so hat es bisher keiner geschafft mich in seiner Gesamtheit so sehr zu fesseln und zu begeistern wie Mobile Suit Gundam Wing.

Man muss Mechfights lieben und meine Liebe wurd durch GW entfacht. Man muss komplexe Stories mögen, man muss alles an diesem Anime mögen, sonst kann man die 49 Folgen nicht genießen. Sonst hat man sich am Ende durch etwas gequält das einem nicht gefällt.

Die Kampfanimationen müssen sich vor heutigen Animes nicht verstecken, rasante Action wird einem geboten. Die Qualität der Charaktere und der Charakteranimationen sind nicht die Kirsche auf der Sahnetorte, aber der Anime hat seine 10+Jahre auf dem Buckel und es geht um Mechas. Die um einiges besser aussehen als Mechs aus modernen Animes.

Die Sounduntermalung passt immer zum Geschehen, wobei Op&Ed seit Jahren Stammgäste in meinen Playlists sind.

mfG Balki
    • ×6
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×1
Avatar: Nankurunaisa#5
Gundam Wing hat von vorne herein ein relativ großes Problem: Der Vergleich mit anderen Gundam-Serien, v.a. mit Seed! Davon beeinflusst ging ich an Gundam Wing mit eher geringen Erwartungen heran. Diese doch sehr geringen Erwartungen konnte jedoch übertroffen werden. Zur Bewertung:


-Story:
Die Story in Gundam Wing fand ich gut gelungen.
So überzeugten mich der doch recht spannend gehaltenen Storyverlauf der, nachdem man sich mit den verschiedenen Fraktionen vertraut gemacht hat, durch einige recht interessante und unwerwartete Wendungen fesseln konnte.
Auch fand ich die Geschichte insgesamt recht gut durchdacht und auch die einzelnen Episoden bauten ganz gut aufeinander auf und leiteten ineinandere über. Besonders interessant war dabei die scheinbare Verlagerung der Machtverhältnisse innerhalb einzelner Organisationen und auch insgesamt.
Am beeindruckensten fand ich die recht breit gestreute Vielfalt an Themen, die dieser Anime behandelt. So finden sich u.a. das Verhältnis vom Menschen zum Krieg und was diesen "gerecht" oder sinnvoll macht, das Verhältnis zwischen Mensch und Maschine, die Idee des absoluten Pazifismus u.v.m.
Leider muss man auch erwähnen, dass (zumindest aus meiner Sicht) das Ende die Geschichte nicht so richtig abschließt.
Auch hätte ich mir, bei den sich schon andeutenden Liebesgeschichte, doch wenigstens mal eine romantische Szene innerhalb der ganzen Geschichte gewünscht.

-Charaktere:
Die Charaktere in Gundam Wing sind, was die Mehrheit betrifft, schön individuell dargestellt. Auch weisen einige von ihnen eine charakterliche Entwicklung auf.
Interessant war auch, dass sich auf recht viele Figuren eine immer etwas andere "Grundhaltung" anwenden ließ.
Ebenfalls sehr anschaulich fand ich die Motivationen, die die einzelnen zum Handeln antrieben. So variierten diese und wurden auch des Öfteren hinterfragt, z.B. die Idee des "absoluten Pazifismus". Dabei spielten natürlich auch Gefühle wie Treu, Vertrauen u.ä. eine Rolle, wobei doch eher eine untergeordnete unter eher "rationalen" Überlegungen.

Leider trug die Tatsache, dass sich die Personen teils doch recht "ideell" verhalten und nicht recht menschlich wirken dazu bei, dass man sich nur schlecht mit ihnen identifizeiren konnte. Auch etwas befremdlich erschien mir die "temporäre psychische Angeschlagenheit" in Folge der Nutzung eines speziellen Kampf-Systems...

-Action:
An Action mangelt es Gundam Wing mit Sicherheit nicht. So sorgen viele Mech-Fights und auch andere Duelle für immer wieder spannende Situationen. Da hinein wirkt auch die Thematik des Konflikts zwischen Mensch und Maschine sehr anschaulich. Auch die Motivationen zum Kämpfen konnte überwiegend überzeugen.

-Humor:
Auch der Humor hat in Gundam Wing seinen Platz. Allerdings sollte man nichts erwarten, was über kleinere Situationskomik und manch zynischen Spruch hinausgeht. Dies hätte dann wohl auch in zu krassem Gegensatz zu restlichen Handlung gestanden.

-Musik:
Die Musik, v.a. die beiden Two-Mix Titel "Just Communication" und "Rhythm Emotion", trug maßgeblich zur Stimmung des Animes bei. Dabei unterstützt sie im Besondern die spannungsgelandenen Momente, weis aber auch in emotionalen und eher ruhigen Augenblicken zu passen.
Kleiner Kritikpunkt von mir ist allerdings, dass es insgesamt nur 1 OP und ein ED gibt. Diese bleiben auch die gesamte Zeit über gleich - Schade, denn da wäre sicherlich noch etwas zu holen gewesen!

-Fazit:
Insgesamt kann ich sagen, dass mich Gundam Wing doch überrascht und überzeugt hat. So empfand ich die allgemeine Geringschätzung diesem Anime gegenüber nicht gerechtfertigt. Allerdings sollte man sich auch das Entstehungsdatum vor Augen halten, wenn es beispielsweise um die (doch etwas gewöhnungsbedürftige) Animation o.ä. geht...

Wer also nicht mit "Meisterwerks-Ansprüchen" an diese Serie herangeht sollte aus meiner Sicht nicht enttäuscht werden. Dennoch braucht es wohl mitunter einige Zeit, um sich zurecht zu finden, weshalb es wohl Leuten zu empfehlen ist, die auch mal etwas Geduld aufbringen können.
An dieser Stelle möchte ich mich für das Interesse bedanken. Über eine Bewertung würde ich mich sehr freuen. Falls ihr noch Fragen habt, könnt ihr die auch gerne in mein GB schreiben, oder mir eine PM zukommen lassen.
    • ×4
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×1

Anime Kommentare

Du möchtest anderen Mitgliedern der aniSearch-Community Deine Meinung zum Anime „Gundam Wing“ mitteilen, ohne dafür gleich eine ganze Rezension schreiben zu müssen? Dann eröffne über den nachfolgenden Button ein Kommentarthema zu „Gundam Wing“ und sei der Erste, der dazu etwas sagt!
  • Ablehnend
  • Traurig
  • Überrascht
  • Lustig
  • Liebhaben
  • Zustimmen

Neueste Umfrage

Neueste Umfrage: [Eintrager-Edition] Wer soll Charakter Nummer 74.000 werden?
[Eintrager-Edition] Wer soll Charakter Nummer 74.000 werden?

Titel

Bewertungen

  • 14
  • 68
  • 183
  • 231
  • 112
Eigene Bewertung
Gesamtbewertung
Stimmen671Klarwert3.35
Rang#1408Favoriten13

Mitgliederstatistik

Letzte Bewertungen

  • AvatarAnonym
    Abgeschlossen
  • Avatar: TitanTitan
    Abgeschlossen
  • Avatar: カオナシカオナシ
    Angefangen
  • Avatar: FayeleFayele
    Pausiert
  • Avatar: dadoc91dadoc91
    Abgeschlossen

Top Eintrager

aniSearch-Livechat

Teilen

Durch Deinen Aufenthalt auf aniSearch stimmst Du der Nutzung von Cookies für personalisierte Inhalte, Werbung und Analysen, gemäß unserer Datenschutzrichtlinien zu.