Initial D: Second Stage (Anime)Initial D Second Stage / 頭文字D Second Stage

  • TypTV-Serie
  • Episoden13 (~)
  • Veröffentlicht15. Okt 1999
  • HauptgenresGanbatte
  • HerkunftJapan
  • Adaptiert vonManga
  • ZielgruppeMännlich

Anime Informationen

  • Anime: Initial D: Second Stage
    • Japanisch Initial D Second Stage
      頭文字D Second Stage
      Status: Abgeschlossen
      Veröffentlicht: 15.10.1999 ‑ 21.01.2000
      Studio: Pastel
    • Englisch Initial D: Second Stage
      Status: Abgeschlossen
      Veröffentlicht: 11.01.2005 ‑ 13.09.2005
    • Synonyme: Initial D 2nd Stage

Anime Beschreibung

Die zweite Staffel zu Initial D knüpft nahtlos an die Erste an. Diesmal muss sich ganz Gunma der scheinbaren Übermacht, den Emorors mit ihren Lancer Evolution’s (Lan-Evo), stellen. Auch Takumis Ruf ist zu ihnen durchgedrungen, womit sich unser Jahrhunderttalent mit seinem AE86 mal wieder beweisen muss. Ungewohnt, im Vergleich zur ersten Staffel, konzentriert man sich diesmal auch vermehrt auf die Beziehung zwischen Takumi und Mogi. Auch Itsuki bekommt seine Momente in Form einer kleinen Romanze spendiert.

Wer auch noch die erste Extra Stage sehen möchte, kann sie hier zwischen der zweiten und siebten Episode einbauen.
Sprachauswahl: Deutsch, Englisch
Hauptgenres / Nebengenres / Tags

Anime Streams

Immer mehr Animes sind auf legalen Streamingportalen verfügbar. Wenn Dir eine solche Quelle zum Anime „Initial D: Second Stage“ bekannt ist, dann kannst Du aniSearch unterstützen, indem Du die Streams über unsere Eintragsmaske hinzufügst.

Anime Trailer

Um sich einen ersten Eindruck über einen Titel zu verschaffen, sind Trailer eine gute Wahl. Der Meinung sind auch wir, weswegen wir auf dieser Seite mehrere Trailer zum Anime „Initial D: Second Stage“ auflisten würden, wenn sie uns bekannt wären. Du hast schon den einen oder anderen gesehen? Dann hilf uns und trag alle Dir bekannten Trailer zu diesem Anime über unsere Eintragsmaske ein!

Anime Neuerscheinungen

  • Gekauft
  • Wunschliste
  • Lesezeichen
  • Zurücksetzen

Anime Bilder (52 Screenshots)

Anime Charaktere

Anime Forum

Anime Rezensionen

Avatar: DeBaer#1
Die 2. Stage knüpft nahtlos an die 1. Stage an und es hat sich im Vergleich zum Vorgänger einiges getan. Besonders erfreulich ist die Tatsache das, mit der deutlichen Verbesserung der Animationsqualität, einer der großen Schwachpunkte ausgemerzt wurde und sowohl das Charakterdesign als auch die CG-Animationen um einiges augenfreundlicher ausfallen. Die “Entenschnäbel“ gehören Gott sei Dank der Vergangenheit an und die aufgemotzte CGI-Technik verhilft den Rennen dazu noch realistischer und rasanter zu wirken als es noch beim Vorgänger der Fall war, was für noch mehr Spaß beim Zuschauen sorgt.

Was Story und Charaktere angeht bewegt sich die 2nd Stage nach wie vor auf eher transparentem Untergrund aber auch hier sind kleine Besserungen zu erkennen. Die Handlung bietet zwar immer noch keine Überraschungen und alles wird dem Zuschauer praktisch zum “bereits im Voraus selbst zusammen reimen“ auf dem Präsentierteller kredenzt aber die Wartezeit zwischen den Rennen (und das ist nun mal nach wie vor das geilste an Inital D) hat sich stark verkürzt und das sehe ich in diesem Fall als Vorteil.

Ebenso willkommen war mir das man dieses mal erstmals kleine tiefere Einblicke in Takumis Charakter gewährt bekommt und auch seine Beziehung zu Natsuki hat mich um einiges mehr interessiert als es noch bei Stage 1 der Fall war.

Das einzige was sich in meinen Augen, oder besser gesagt Ohren, etwas zurückentwickelt hat ist die musikalische Untermalung. Die Mucke rockt zwar immer noch derbstens aber ich sah mich deutlich weniger mitwippen als bei Stage 1 und insgesamt gab es keinen einzigen Track der mir großartig in Erinnerung geblieben ist.

Trotzdem ist das was Inital D ausmacht nach wie vor die fette Renn-Action und was diese angeht bleibt einmal mehr kein Auge trocken: Neue Gegner, neue Autos und neue Techniken setzen den Asphalt in Brand und bringen das Adrenalin einmal mehr zum kochen.

Nachdem die letzte Episode der 2. Stage vorüber war wurde mir eins klar: Ich bin süchtig nach Initial D und dem Kick den mir dieser Serie immer wieder aufs Neue verschafft. Auf zur nächsten Stage!
    • ×14
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×1
Avatar: Alfadas#2
Ungewöhnliche Dinge geschehen, jedes Mal wenn Takumi ein Rennen fährt!



Initial D First Stage, ein Anime der trotz furchtbarem Charakterdesign, miserabler Animationsqualität und einer total vorhersehbaren Storyline aufgrund der Vorfreude auf die absolut genialen Rennen (die nur so genial waren, weil der Soundtrack mit der Serie einfach göttlich zusammengepasst und harmoniert hat und immer genau zum richtigen Zeitpunkt eingesetzt wurde) trotzdem hervorragend punkten konnte.

Da das Konzept relativ einfach war, könnte man meinen es wäre leicht einen noch viel besseren Nachfolger zu produzieren, der auf den selben Grundsteinen aufbaut, denn die Animationsqualität der Serie hat sich im Vergleich zum Vorgänger verbessert und auch das Charakterdesign ist schöner geworden. Die Storyline ist etwas besser ausgearbeitet und im Vergleich zum Vorgänger etwas besser und trägt aufgrund der Vorfreude die aufgebaut wird die Serie wie im Vorgänger zu einem großen Teil. Die Tatsache dass der Anime auch nur 13 Folgen hat, scheint die Handlung zudem etwas zu beschleunigen, sodass man nicht mehr 3-4 Folgen auf ein Rennen warten muss. Außerdem ist Itsuki bei weitem nicht mehr so unglaublich nervig wie im Vorgänger, zwar ist er immer noch nervig, aber bei weitem nicht mehr so oft.

Warum also ist Initial D Second Stage trotz besseren Animationen, besserem Charakterdesign, besserer Storyline und mehr Rennen (und einem weniger nervigen Itsuki) und wohlgemerkt auch etwas mehr Charakterentwicklung trotzdem schlechter als sein Vorgänger Initial D? Nun, wäre Initial D Second Stage der erste Teil der Serie, so wäre er zweifellos besser bewertet worden, denn der Soundtrack der Serie und das Feeling sind immer noch Hervorragend. Vor dem Hintergrund des ersten Teils aber, ist der Soundtrack zwar immer noch um Klassen besser als der vieler anderer Serien, gegenüber den fetzigen Eurobeats des ersten Teils aber gelinde gesagt „bescheiden“. Nicht ein einziger Titel der hängen bleibt oder einen Ohrwurmfaktor besitzt, auch Opening und Ending sind um einiges schlechter als die des Vorgängers.

Normalerweise würde man jetzt vergleichen und feststellen, dass die positiven Aspekte gegenüber dem Vorgänger überwiegen und müsste der Serie wohl eine bessere Wertung geben, aber bei Initial D ist das eben nicht so ohne weiteres möglich. Es ist in meinen Augen einfach Tatsache das die komplette First Stage fast ausschließlich von dem genialen Feeling welches nur durch den – wie nun schon mehrmals gesagt – genialen Soundtrack der mit dem richtigen Timing an den richtigen Stellen präsent war getragen wurde. Das Feeling ist zwar noch da, aber das für mich unbeschreibliche Gefühl der ersten Stage fehlt einfach oder einfacher gesagt, es ist einfach viel schwächer vorhanden.

Wenn man dann doch mal an der ein oder anderen Stelle ist, an der nochmal ein spannendes Rennen mit einem guten Soundtrack zusammenfällt und das alte Gefühl wieder hochkommen will, fällt einem auf, das der ohnehin schwächere Soundtrack dann auch noch „gefühlt“ viel häufiger von Gedankengängen der Fahrer unterbrochen und in den Hintergrund geschoben wird, wie auch schon im ersten Teil, aber mit schlechterem Timing. Bei Initial D First Stage hatte ich nie das Gefühl abrupt aus einem guten Rennen geworfen zu werden, weil der Soundtrack unterbrochen wurde allerdings kommt dieses Gefühl wohl auch hauptsächlich dadurch zustande, das man wenn man Initial D First Stage gesehen hat, ununterbrochen daran erinnert wird, das der Soundtrack stark nachgelassen hat und man nach alten Stärken sucht.

Abschließend lässt sich sagen das Initial D Second Stage immer noch einen extrem hohen Spaßfaktor hat, der zwar etwas weniger von dem Soundtrack aber etwas mehr von der Story und der daraus entstehenden Vorfreude auf das was kommt, auch wenn es vorhersehbar ist, resultiert. Würde man den zweiten Teil nicht vor dem Hintergrund des ersten Teils mit dem fantastischen Soundtrack sehen, würde man die Serie zweifellos besser bewerten. Initial D bleibt für Fans zweifellos eine gute Serie die sich trotzdem noch zu den „guten“ wenn auch nicht mehr „sehr guten“ wie Initial D First Stage zählen kann.
    • ×12
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
Avatar: akira86#3
Anspruch:wenig
Action:mittel
Humor:mittel
Spannung:viel
Erotik:nichts
Nach der turbulenten und fesselnden „First Stage“ geht Initial D nun in die Zweite Runde. Kann die „Second Stage“ ebenso fesseln oder enttäuscht sie eher? Dieser Frage wird im folgendem nachgegangen.

Als erstes fällt einem die „verbesserte“ Animationsqualität ins Auge. Die verbesserte CG-Animation der Autos macht die Rennen, von denen Initial D ohne zweifel lebt, um einiges anschaulicher und bietet somit was fürs Auge. Die Qualität der gezeichneten Szenen (Charaktere und Hintergründe) hat sich ebenfalls sichtlich verbessert. Allerdings wurden die Charakterdesigns nicht getreu der ersten Stage übernommen und man muss sich an die eigentlich schon bekannten Charaktere neu gewöhnen. Schon nach wenigen Folgen hat man sich an die neu interpretierten Gesichter gewöhnt.

Was gibt die „Second Stage“ inhaltlich und spannungstechnisch her? Die „First Stage“ hat in dieser Hinsicht die Messlatte sehr hoch gesetzt. Klar ist, dass storytechnisch nichts anspruchsvolles geschieht doch die Spannung wird fast ebenso hoch gehalten wie in der vorherigen Staffel. Ja... „fast“! Insgesamt gesehen wirkt die „Second Stage“ ein wenig statisch und steif was sicherlich auf die weniger lebendige Zeichenqualität und den weniger peppigen Soundtrack zurückzuführen ist.

Fazit:
Fans der Serie können sich ohne Bedenken in diese recht kurze Staffel stürzen und werden nicht enttäuscht. Die „First Stage“ wird zwar nicht getoppt, doch wird man trotzdem gut Unterhalten.
    • ×8
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
Avatar: Dayshi#4
Die Handlung der ersten Staffel geht fließend in die der Zweiten staffel über, wodurch unnötige Wissenslücken vermieden werden.
Es sind deutliche Verbesserungen zu erkennen, wobei einige Apekte wiederum - verglichen mit dem Vorgänger - leider etwas enttäuschend sind.

Story:
Neben dem klaren Hauptthema "Autorennen" befasst sich diese Staffel des Animes mehr mit den zwischenmenschlichen Beziehungen.
Besonders auf Takumi und Natsuki wird näher eingegangen, was frischen Wind in den zuvor einseitigen Verlauf der Story bringt.
Die einzelnen Rennen sind nachwievor spektakulär, wobei sich die Gesamtstruktur nicht wirklich verändert hat. Während weiterhin immer bessere Gegner auf unseren Hauptcharakter treffen, muss dieser sich ebenfalls richtig ins Zeug legen und sein Können beweisen.
Durch die geringere Folgenanzahl verkürzt sich die Zeitspanne zwischen den einzelnen Rennen, was die Spannung aufrecht erhält und der Langeweile keine Chance lässt.

Ein weiterer Punkt, der mir positiv auffiel, sind die Konflikte, welche sich im Laufe der Serie auftun und für willkommene Dramatik sorgen.
Allerdings bleiben überraschende Wendungen auch hier auf der Strecke, wodurch die Handlung von vorne bis hinten vorhersehbar bleibt.

Charaktere:
Dadurch, dass sich die Serie diesmal mehr mit den Personen als solche auseinandersetzt wird einem der Charakter von Takumi näher gebracht, welcher nicht nur im Bezug auf Natsuki so einiges durchmachen muss.
Auf Natsuki und die Anderen Charaktere wird ebenfalls näher eingegangen, was sich allerdings auch nur nebenbei abspielt, da sich das Hauptthema immer wieder in den Vordergrund drängt. Ungeachtet dessen wirken sich diese Begebenheiten deutlich auf das Verhalten der Charaktere aus, was demnach auch gleichzeitig die Handlung beeinflusst.

Zeichenstil/Animation:
Hinsichtlich des Vorgängers hat sich - im Hinblick auf den Zeichenstil - in der zweiten Staffel so einiges getan. Das Charakterdesign ist differenzierter und die schnabelähnlichen Münder haben ein Ende genommen. Durch die deutliche Veränderung der Haarfarben sind die einzelnen Charaktere nun noch leichter auseinanderzuhalten.

Die CG-Animationen sind nicht mehr so kantig und denmach angenehmer anzusehen. Die Rennen und die Autos wirken realistscher, was den Spaßfaktor beim Schauen deutlich erhöht.

Musik:
Obwohl ich nicht unbedingt sagen möchte, dass die Soundtracks schlecht sind, wurde ich hinsichtlich der Musik doch ein wenig enttäuscht. Die Rennen werden natürlich auch dadurch wieder gekonnt in Szene gesetzt, kommen aber im Gesamten nicht an den Vorgänger heran.
Mir fehlt die Begeisterung, die ich bei der ersten Staffel spüre, wenn die Autos beginnen zur Musik zu Driften.

Fazit:
Im Großen und Ganzen ist und bleibt Initial D immer noch ein fantastischer Anime, welcher sich in der zweiten Staffel in nur einzelnen Aspekten verschlechtert hat und einen positiven Gesamteindruck hinterlässt.
    • ×4
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
Avatar: AnimeChris#5
Initial D The Second Stage
- ein ganzes Stück ernster macht Initial D genau da weiter wo zuletzt aufgehört wurde –



Die erste Staffel von initial D hat Freunde des Autosports restlos begeistert und war so etwas wie die Großmutter von The Fast and the Furious – nur besser. Um keine Risiken einzugehen, hat Shin´ichi Masaki beschlossen einfach so weiter zu machen wie bisher. Guter Move!


In der Tat ist es meist schwierig eine Serie gescheit fortzuführen ohne es zu verschlechtern was man bereits an einer Serie liebt. Deshalb dachte sich das Team um Masaki, dass man einfach die Kleinigkeiten, die bei der First Stage gestört haben besser machen muss und dann wird das Ergebnis noch besser als der Vorgänger. Das stimmt jedoch nur bedingt.

Noboru Mitsusawa hat mit dem ersten kapitel von Initial D genau in die Mitte des Autofan-Herzens getroffen. Alles hat gestimmt: Stimmung, Dialoge, Optik der Autos, Geschwindigkeitsgefühl und eine gute Portion Humor und Zwischenmenschlichkeit. Davon hat Masaki leider diesmal einige Faktoren auf der Rennstrecke gelassen. Die Geschichte ist düsterer, was an sich nicht schlecht ist und dem ganzen deutlich mehr Spannung für die begrenzte Episodenzahl gibt. Man spürt förmlich, dass Takumi diesmal an seine Grenzen stoßen wird. Doch das ganze reicht nicht aus um zu vertuschen, das ein bissl Menschlichkeit auf der Strecke geblieben ist. Das liegt nicht daran, dass deutlich weniger Charaktere als in der ersten Staffel auftauchen. Ihre Beziehungen sind einfach nicht so tief und herzlich ausgeschmückt. Außerdem fehlt durch die Ernsthaftigkeit und Serenität des Ganzen eine deutliche Portion Humor. Natürlich wird durch Takumis besten Freund wieder der eine oder andere Lacher gekonnt plaziert, aber deutlich weniger als zuvor.

Das ist aber auch schon alles was schlechter ist. Optisch hat sich wirklich was getan und Initial D wurde gepimpt. Das gilt für sämtliche Elemente der Animation. Die CGI Fahrzeuge passen noch besser in die gezeichnete Umgebung, doch was wirklich schön ist, ist dass man sich einen Schritt weiter vom Manga entfernt hat und die Figuren ein wenig ansprechender gezeichnet hat. War das bei Staffel eins teils wirklich derb, wenn auch lustig, so sieht es jetzt immer noch nicht blendend aber einfach ein Stück besser aus.

Der Soundtrack war bei der englischen Verison von Initial D in der ersten Staffel schon schlechter als bei der japanischen Vorlage, doch endlich hat man gemerkt, dass man wenigstens stellenweise das japanische Original lassen kann. Dafür bin ich sehr dankbar, denn vor allem bei den Rennen war ein deutlicher Unterschied in der Spannung zu verzeichnen. Auch den Titelsong und Endingsong haben sie irgendwann während der zweiten Staffel komplett übernommen. Danke!

Weiterhin auf gutem Niveau ist auch die englische Synchronisation. Man hat alle Sprecher der ersten Staffel wieder vereint und sie so motivieren können, dass sie stellenweise sogar noch bessere Vorstellungen abliefern als zuvor. Auch die japanische Version sei immer noch wärmstens ans Herz gelegt. Sie ist weiterhin spitzenmäßig.

Ein ganz wichtiger Punkt der Verbesserung ist der Held selbst. Takumi reift unheimlich in dieser Staffel und wird ein ganzes Stück menschlicher. In der ersten Staffel hatte man immer wieder das Gefühl einen fast emotionslosen Typen vor sich zu haben mit dem man einfach nicht richtig warm wird. Das ist wirklich anders in Staffel 2 und man fühlt und leidet tatsächlich zum ersten mal mit ihm.

Wer bereits mit Initial D angefangen hat wird hier glücklich weiter machen können. Es wird keinerlei Zeit auf Einführung verschwendet und wirklich nahtlos weiter gemacht. Die 13 Folgen fühlen sich nicht ganz so gelungen wie die erste Staffel an, bieten aber trotzdem tolle Unterhaltung mit spannenden Rennen und verbesserter Optik. Leider ist die zweite Staffel nicht in sich abgeschlossen wie die erste. Viele der Handlungsstränge werden bewusst offen gelassen und erst in späteren Staffel zu Ende geführt.
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0

Anime Kommentare

Avatar: Abigal#1
Bin süchtig nach der Serie geworden.
Besser animiert als Staffel 1 aber leider hat der Soundtrack dies ma nicht so gerockt wie in der vorherigen Staffel.
Trotzdem ist die Serie mein Geheimtip für alle Rennaction begeisterten Leute
    • ×1
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×8
  • Ablehnend
  • Traurig
  • Überrascht
  • Lustig
  • Liebhaben
  • Zustimmen

aniSearch-Gewinnspiel

Gewinnspiel: Gewinnspiel – „Weathering with You“
Gewinnspiel – „Weathering with You“

Bewertungen

  • 0
  • 17
  • 78
  • 367
  • 204
Gesamtbewertung
Eigene Bewertung
Klarwert3.91 = 78%Rang#339

Mitgliederstatistik

Relationen

Letzte Bewertungen

  • Avatar: ChuckwardChuckward
    Angefangen
  • Avatar: Eugen1990Eugen1990
    Abgeschlossen
  • Avatar: SFBSFB
    Abgeschlossen
  • AvatarAnonym
    Abgeschlossen
  • Avatar: lag0onlag0on
    Abgeschlossen

Top Eintrager

Anime teilen


Du hilfst anderen gerne bei der Suche nach einem Anime oder informierst gern über Anime? Dann empfehlen wir, zusätzlich einen Link zum Anime-Eintrag hier auf aniSearch mit anzugeben. Damit erleichterst Du dem Empfänger die Suche nach dem Anime und bietest ihm eine ganze Fülle an Informationen!
aniSearch-Livechat
Durch Deinen Aufenthalt auf aniSearch stimmst Du der Nutzung von Cookies für personalisierte Inhalte, Werbung und Analysen, gemäß unserer Datenschutzrichtlinien zu.