RideBack (Anime)Ride Back / ライドバック

  • TypTV-Serie
  • Episoden12 (~)
  • Veröffentlicht12. Jan 2009
  • HauptgenresDrama
  • HerkunftJapan
  • Adaptiert vonManga
  • ZielgruppeMännlich

Anime Beschreibung

Anime: RideBack
Im Jahr 2020 wird ein Großteil der Welt von der GGP regiert. In Japan regen sich immer mehr Proteste, vor allem die Studenten mobilisieren immer mehr Leute, um ihre Stimme gegen die immer stärker werdende Militärpräsenz und die immer radikalere Vorgehensweise der GGP gegen nicht GGP-Treue zu erheben.

"Rideback" erzählt die Geschichte von Ogata Rin, eine ehemalige Ballerina, die durch Zufall auf den Rideback-Club ihrer Universität und dessen Ridebacks aufmerksam wird. Ridebacks sind Motoradhybride: Ein Motorrad, welches durch 2 Räder angetrieben wird, allerdings ebenfalls per "standing form" sich als mechanischer Roboter einsetzen lässt.

Wir können nun beobachten, wie Ogata Rin lernt, ihren Rideback "Fuego" zu steuern und wie sich in dieser politisch instabilen Situation das Schicksal der Welt ändert.
Sprachauswahl: Deutsch, Englisch
Hauptgenres / Nebengenres / Tags

Anime Streams (Trailer)

Im Bereich „Streams“ findest Du ggf. weitere Streaming-Anbieter und diverse Sprachversionen.

Anime Neuerscheinungen

  • Gekauft
  • Wunschliste
  • Zurücksetzen

Anime Bilder (60 Screenshots)

Anime Charaktere

Anime Forum

  • Thema nicht abonnieren
  • Ohne eine Benachrichtigung per E-Mail
  • Sofortige Benachrichtigung per E-Mail
  • Täglicher Benachrichtigung per E-Mail
  • Wöchentlicher Benachrichtigung per E-Mail

Anime Rezensionen

Avatar: Pilop
V.I.P.
#1
Selbstfindungstrip einer ehemaligen Balletttänzerin inmitten eines von futuristischen Motorrädern getragenen Guerilliakrieges im Herzen von Japan. Eine seltsame Mischung, die trotz aller interessanten Ansätze letztendlich darunter leidet, dass ihre Elemente zu verschieden sind um sie innerhalb von nur 12 Episoden völlig zufriedenstellend zu vereinen.


Wie passen eine Balletttänzerin und Guerilliakämpfer zusammen? Eigentlich gar nicht und genau das ist in meinen Augen das Hauptproblem des Anime. Die ersten Episoden beschränken sich vor allem auf den Einstieg von Rin in das Milieu der RideBack-Fahrer, wobei sich herausstellt, dass sie aufgrund ihrer Körperbeherrschung durch das Balletttraining hier Herausragendes vollbringen kann. Diesen Episoden fehlt es etwas an Tempo bzw. sind sie auch nicht wirklich originell, sondern erinnern mehr an einen durchschnittlichen Ganbatte-Anime, wo der Protagonist irgendein besonderes Talent aufweist. Letztendlich wird aber dann doch das Element des Kampfes gegen die Unterdrückung eingeführt und genau hier beginnen sich die Handlungsstränge dann etwas zu spießen. Rin ist Zivilistin, ist in ihrem Leben noch nie mit Kämpfen in Kontakt gekommen und ist auch hinsichtlich Persönlichkeit nicht gerade dafür geeignet. Dieser Umstand wird hier allerdings berücksichtigt, was einerseits einen gewissen Realismus wahrt und es gleich interessanter macht, andererseits aber das Problem der Verbindung der zwei Elemente aufwirft. Sie kann nicht plötzlich zu einer Kampfmaschine mutieren, was es dementsprechend schwer macht sie trotzdem einzubinden. Die Lösung die man hierfür findet besteht in erster Linie daraus, dass sie durch ihr eigenes zwar gut gemeintes, allerdings unüberlegtes Handeln und dessen weitreichende Konsequenzen ins Visier der herrschenden Fraktion gerät. So wandelt sich der Anime zu einer Darstellung wie Rin in den Strudel der Ereignisse gerät und in Folge derer eine Charakterentwicklung durchläuft und zu sich selbst findet.

So interessant das Durchlaufen einer Charakterentwicklung auch ist, so fraglich ist es, ob das hier gebotene Setting dafür wirklich optimal ist. Als Zuschauer vermisst man letztendlich ausreichende Actionszenen mit den RideBacks, deren Potential für solchige eindeutig vorhanden ist, was man immer wieder mal in kurzen Abschnitten bewundern kann. Rins Rolle in der Geschichte wirkt letztendlich als Dämpfer, der durch die Zeit die ihm zwangsläufig gewidmet werden muss die Möglichkeiten für Action drastisch einschränkt. Dieser Umstand ist schade, denn einzeln betrachtet hätte der Anime zwei wirklich gute Ansätze: Einerseits die Charakterentwicklung und Selbstfindung der zumindest mir sehr sympathischen Hauptperson Rin und andererseits ein Szenario, das aufbauend auf der Problematik eines Polizeistaates viele damit zusammenhängender Aspekte anspricht und mit den RideBacks auch eine sehr vielversprechende Möglichkeit für rasante Action bietet.

Fazit:
Mein Kommentar ist von Kritik durchzogen, obwohl mir der Anime eigentlich trotzdem gut gefallen hat. Es handelt sich hierbei vielmehr um meine Überlegungen warum diese Geschichte trotz der guten Ansätze nicht ganz rund läuft, was sich wie schon erwähnt meiner Ansicht nach darauf zurückführen lässt, dass Zivilisten, wenn man versucht realistisch zu bleiben, nicht wirklich als aktive Rolle in ein Kampfszenario zu integrieren sind, was nur bei vielen anderen Anime ignoriert wird. RideBack macht unter Berücksichtigung der geringen Episodenzahl wahrscheinlich sogar das Beste daraus und liefert für Rin eine nachvollziehbare – wenn auch durch manche eher konstruierte Ereignisse ausgelöste – Entwicklung. Leider wird dadurch zwangsmäßig die Action reduziert, die man als Zuschauer aufgrund des Szenarios in größerem Umfang erwartet und dementsprechend vermisst.
    • ×27
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
Avatar: TRCookie#2
Anspruch:viel
Action:mittel
Humor:wenig
Spannung:mittel
Erotik:nichts
Erstmal: Ein geniales Opening, eines der besten das ich jeh gesehen habe.

An der Geschichte dieses Animes ist absolut nichts Auszusetzten.
Der Zeichenstil und die 3d animationen sind echt beeindruckend, doch es fehlt meiner Meinung echt an action. Da hätte man so viel action reinbauen können mit den Ride Backs(cyborg Motorrädern). Auch hat es mich etwas gestört das der Hauptcharakter kaum etwas redet, da hätte ich an manchen stellen Gegenargumente oder Kommentare erwartet, doch sie sagt nichts^^. Trotzdem es in der Mitte zum Teil langweilig wurde und sich alles etwas gezogen hat, hauen die letzten 3 folgen umso mehr rein. So ein Ende und so eine Wendung hätte ich nie erwartet. Ein super Ende, die story ist wirkliich gut. Und die Idee mit den Ride Backs ist ebenfalls gut. Ich gebe dem Anime 7 Sterne, da es in der Mitte wirklich etwas zu langweilig war.
    • ×1
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×5

Anime Kommentare

Du möchtest anderen Mitgliedern der aniSearch-Community Deine Meinung zum Anime „RideBack“ mitteilen, ohne dafür gleich eine ganze Rezension schreiben zu müssen? Dann eröffne über den nachfolgenden Button ein Kommentarthema zu „RideBack“ und sei der Erste, der dazu etwas sagt!
  • Ablehnend
  • Traurig
  • Überrascht
  • Lustig
  • Liebhaben
  • Zustimmen

aniSearch-Gewinnspiel

Gewinnspiel: Gewinnspiel – Je 5×2 Kinokarten für „Fairy Tail – Dragon Cry“ und „Corpse Party“
Gewinnspiel – Je 5×2 Kinokarten für „Fairy Tail – Dragon Cry“ und „Corpse Party“

Neueste Umfrage

Neueste Umfrage: [Eintrager-Edition] Wer soll Charakter Nummer 74.000 werden?
[Eintrager-Edition] Wer soll Charakter Nummer 74.000 werden?

Titel

Bewertungen

  • 9
  • 33
  • 106
  • 132
  • 35
Eigene Bewertung
Gesamtbewertung
Stimmen357Klarwert3.20
Rang#1889Favoriten4

Mitgliederstatistik

Letzte Bewertungen

  • AvatarAnonym
    Desinteressiert
  • Avatar: SFBSFB
    Pausiert
  • Avatar: uid-58062uid-58062
    Abgeschlossen
  • Avatar: PRMHVNDRMPRMHVNDRM
    Angefangen
  • Avatar: uid-57589uid-57589
    Abgeschlossen

Top Eintrager

aniSearch-Livechat

Teilen

Durch Deinen Aufenthalt auf aniSearch stimmst Du der Nutzung von Cookies für personalisierte Inhalte, Werbung und Analysen, gemäß unserer Datenschutzrichtlinien zu.