Digimon (Anime)Digimon Adventure / デジモンアドベンチャー

  • TypTV-Serie
  • Episoden54 (~)
  • Veröffentlicht07. Mär 1999
  • HauptgenresAbenteuer
  • HerkunftJapan
  • Adaptiert vonOriginalwerk
  • ZielgruppeKinder

Anime Beschreibung

Anime: Digimon
Sieben Kinder, die sich in den Sommerferien in einem Zeltlager treffen, werden Zeuge von seltsamen Wettererscheinungen, welche in einer riesigen Flutwelle gipfeln. Kaum wieder zu sich gekommen, folgt jedem von ihnen ein kleines Wesen. Selbige stellen sich sogleich als „Digitale Monster“, kurz Digimon, vor. Noch bevor sie sich in der fremden Umgebung zurechtfinden können, werden sie auch schon von einem bösartigen Vertreter angegriffen …
Sprachauswahl: Deutsch, Englisch
Hauptgenres / Nebengenres / Tags

Anime Streams

Im Bereich „Streams“ findest Du ggf. weitere Streaming-Anbieter und diverse Sprachversionen.

Anime Neuerscheinungen

  • Gekauft
  • Wunschliste
  • Zurücksetzen

Anime Bilder (48 Screenshots)

Anime Charaktere

Anime Forum

  • Thema nicht abonnieren
  • Ohne eine Benachrichtigung per E-Mail
  • Sofortige Benachrichtigung per E-Mail
  • Täglicher Benachrichtigung per E-Mail
  • Wöchentlicher Benachrichtigung per E-Mail

Anime Rezensionen

Avatar: TaZ
V.I.P.
#1
Digimon Adventure handelt von sieben Kindern, die während ihres Aufenthalts im Zeltlager seltsame Wetterscheinungen beobachten. Freuen sich einige zu Beginn noch über den Schnee im Sommer, so ändert sich die Stimmung, als sie von einer riesigen Flutwelle erfasst werden.
Wieder bei Besinnung stellen sie nicht nur fest, dass jedem von ihnen ein seltsames Wesen folgt, sondern auch, dass sie sehr weit von ihrer Heimat entfernt sind. Die freundlichen Gefährten, stellen sich als Digitale Monster vor, und sind schnell darin den Kindern klar zu machen, dass sie ihnen von nun an folgen werden. Gelegenheit, sich über die Situation Gedanken zu machen, bekommt die Gruppe nicht, denn ein bösartiges Digimon greift an...



Ob als schlechte Pokémonkopie verschrien oder als liebe Kindheitserinnerung gespeichert - wer auch immer die deutsche Version gesehen hat, wird über meine hohe Wertung verständnislos mit dem Kopf schütteln, weswegen ich in diesem Kommentar darauf hinweise, dass sich die deutsche Version nicht nur durch die Sprache von der japanischen unterscheidet. Ich bin mir nicht sicher, ob man dem Anime hierzulande ähnlich viel schlechtes angetan hat, wie in der englischen Version (Quelle), aber ich weiß, dass ich mich an viele Dialoge, Szenen und sogar größere Abschnitte anders erinnere, als ich sie nun zu Gesicht bekommen habe. Sicher bin ich mir nur, dass ich Yamato (Matt), als cool tuenden Einzelgänger in Erinnerung habe. Als den verantwortungsbewussten, um das Wohl der Gruppe besorgten Jungen, der er zweifelsfrei ist, habe ich ihn nie gesehen und auch andere Charaktere nehmen in der japanischen Originalversion Züge an, an die ich mich beim besten Willen nicht erinnern kann.

Digimon Adventure kann es problemlos mit Serien, die ein älteres Publikum ansprechen, aufnehmen. Ohrgefällige Musikstücke, ich möchte fast schon das vielversprechendere, aber eigentlich gleichbedeutende Wort Kompositionen benutzen, tragen erheblich dazu bei, das Sehvergnügen zu steigern. Die gesamte Handlung, mit ihren vielen Anspielungen auf Technologie und die Verknüpfung selbiger mit Philosophie, kann bei Zuschauern, die sich gerne nebenbei Gedanken, über den Verlauf und die Hintergründe der gezeigten Geschehnisse, machen, auf ganzer Linie punkten. Und was wäre Digimon ohne die verschiedenen Charaktere, die sich unter extremen Verhältnissen an ein Miteinander in der Gruppe gewöhnen müssen und dabei Entwicklungen durchmachen, wie man sie nicht besonders häufig zu Gesicht bekommt.

Das sich 54 Episoden füllen lassen, ohne auf Streckungen, übertriebenes Szenenrecycling oder ähnliche Methoden zurückzugreifen, sei positiv vermerkt und mit einer Empfehlung an alle Liebhaber von durchdachten Geschichten mit überzeugender Charakterentwicklung, werde ich den Kommentar nun ausklingen lassen.
    • ×36
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×5
Avatar: SpeckShin#2
Du guckst Digimon? Bist du immernoch ein Kleinkind? Das waren meistens die ersten beiden Fragen, denen ich bei meinem Rewatch der ersten Digimonstaffel ausgeliefert war.
Leider wird von Vielen vergessen, dass Digimon trotz der niedlichen Charaktere und der Tatsache, dass es damals im Kinderprogramm neben Pokemon lief, ein sehr schöner und interessanter Anime ist.



Kleine Monster? Haben wir hier einen Pokemonklon vor uns? Das dachten ich und meine Freunde damals als Digimon das erste Mal gesehen haben.
Jeder der Digimon gesehen hat, weiß natürlich, dass Digimon weit mehr als ein Pokemonklon ist. Digimon ist ein Anime, der viele interessante Charaktere und einige schöne Geschichten bietet.

Story
Natürlich hört es sich am Anfang nicht so spannend an. Auserwählte Kinder, die in eine unbekannte Welt gezogen werde, um sie mit der Hilfe ihrer "Monsterfreunde" besiegen, bietet eigentlich nichts Besonderes. Doch in der Geschichte von Digimo geht es nicht nur darum immer stärker zu werden und die Bösen zu besiegen.
In Digimon ist die interessante und sehr tiefe Bindung zwischen den Digimon und den Menschen der wichtigste Aspekt. Man merkt einfach im Verlaufe der Geschichte, dass die Kinder und die Digimon gelernt haben zusammenzuhalten und auch zusammen zu kämpfen. Alleine können hier weder die Menschen, noch die Digimon vernünftig überleben.
Weiterhin gibt es auch einige, wenn auch nicht unbedingt spektakuläre, Storywendungen, die man nicht unbedingt erwartet hätte.
Als größte Schwäche muss man wohl erwähnen, dass es zwischendurch oftmals einige etwas langweilige Folgen gibt, die nur dazu da sind eine neue Digitation einzuführen. Glücklicherweise gibt es aber auch bei diesen Folgen einige echte Perlen zu bewundern.

Charaktere
Besonders bei Digimon merkt man, wie wichtig die richtigen Charaktere für einen Anime sind. Die Hauptcharaktere, aber auch Nebencharaktere, sind sehr glaubwürdig und oftmals sympatisch dargestellt, sodass die Zeit beim Schauen vorbeifliegt.
Unsere Hauptcharaktere, die Digi-Ritter, entsprechen meistens gängigen Klischees. Wir haben einen heißblütigen Anführer, das verwöhnte Mädchen, de Computerfreak und auch das kleine Nesthäkchen. Im Laufe der Geschichte entwickeln sich die meisten Charaktere aberso weiter, dass sie niemals nervig sind. Diese Klischees öffnen natürlich auch interessante Konflikte zwischen den Gruppenmitgliedern. Besonders die Beziehung von Tai zu Matt ist immer wieder interessant zu beobachten.
Aber auch abseits der Digiritter gibt es viele interessante Persönlichkeiten. Besonders auffallend ist, dass einige Digimon, im Gegensatz zu den meisten Pokemon, eine eigene Persönlichkeit haben. Viele dieser, oftmals skurilen, Digimon bringen mit ihrer Persönlichkeit die richtige Abwechslung in die Geschichte. Meistens sind es witzige, manchmal aber auch ziemlich dramatische Auftritte.

Sonstiges
Ein besonderes Augenmerk muss meiner Meinung auf die Musik gelegt werden. Sogar der deutsche Soundtrack ist atemberaubend schön und passt sich den meisten Situationen perfekt an.
Das Intro gehört sowieso schon zu den größten Klassikern unter den Animesongs.

Meinung
Viele werden wohl über die hohe Wertung und den sehr positiven Kommentar überrascht sein, aber Digimon Adventures gheört für mich zu der Oberklasse der Anime. Ich habe mich, bis auf einzelne Fillerfolgen, nicht gelangweilt und wollte immer unbedingt wissen, wie die Geschichte weitergeht.
Beim Rewatch war ich dazu regelrecht geschockt, als ich merkte wie viel Spannung und Drama in Digimon enthalten ist. Dazu kommen einige Charaktere, die ich nie vergessen werde.
Ich kann Digimon wirklich jedem Animefan empfehlen, der sich nicht von dem kindlichen Look ablenken lässt.
    • ×25
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
Avatar: The Gon#3
Anspruch:7
Story:7
Charaktere:7
Sound:10
Animation:5
Digimon Adventure

Vorweg: Da ich ja sonst doch sehr viel Wert auf Story und Charaktere lege, mag es komisch aussehen, dass ich diesem Anime so eine hohe Wertung gegeben hab. Aber ich bewerte diesen Anime als "Kinderanime", nicht als Anime für Teenager oder gar Erwachsene, da er für diese Zielgruppe einfach nicht mehr geeignet ist.


Story
Die Geschichte von Digimon Adventure ist zwar nicht sonderlich vielschichtg, aber dennoch solide und meiner Meinung nach gut für Kinder geeignet. 7 Kinder stranden auf geheimnissvolle Weise in einer völlig fremden Welt, die ihrer Welt zwar ähnelt, aber doch komplett anders ist. Ihr Ziel ist es ledeglich wieder nach hause zu kommen.
Dabei entwickelt sich die Story stetig weiter und kann auch durch einige tragische und epische Wendungen überzeugen.
Die gesamte Geschichte lässt sich in 4 Teile einteilen, wovon ledeglich der 2. etwas schlechter ist als die Anderen. Ansonsten macht die Story Spaß und ist im Vergleich zu anderen Kinderanime sogar richtig gut und glaubwürdig.
In nahezu jeder Folge schreitet die Handlung weiter voran, Filler gibt es zwar wenige, aber sie bleiben Ausnahmen.

Charaktere
Auch bei den Charaktern erwartet einen nicht die Komplexität eines "L" oder der Realismus eines "Shinji" oder einer "Saya".
Dennoch sind die 7 Kinder sehr sympathisch und jeder hat seine eigenen Facetten. Dabei kommen die Charakter keineswegs frisch aus der Stereotypen-Box, sondern überraschen mit teilweise sehr glaubwürdigen Hintergründen und Handlungsweisen.
Die Beziehungen der Charakter untereinander (sowohl Mensch-Mensch - Kind-Eltern als auch Kind-Digimon) bilden den eigentlichen Kern der Serie.
Besonders die Beziehungeen zwischen Matt und Tai oder Izzy und seinen Adoptiveltern seien hier erwähnt.

Demzufolge findet auch eine für die Kinder sehr veranschaulichte (Wappen) Charakterentwicklung statt.
Dies gilt ebenfalls für ihre Digimon.
Auch die Antagonisten sind sehr gut gelungen.
Von den Charaktern her kann Digimon Adventure als Kinderanime also doch überzeugen.

Sound
Der deutsche Soundtrack gehört sicherlich zu den Stärken des Animes. Wer erinnert sich nicht mehr an "Leb deinen Traum" oder "Wir werden siegen"?
Auch die deutsche Synchronisation ist ausgesprochen gut gelungen.

Animation
Leider kann man die Animation nicht unbedingt als das "Maß der Dinge" bezeichnen. Das Charakterdesign schwankt meist ein bisschen ebenso wie die Animationen selber. Auch wenn der Anime von 1999 ist, habe ich schon besseres aus den Jahren gesehen. Einzig die "Digitationen" sind sehr schön anzusehen, kommen aber doch viel zu häufig vor. Womit wir auch bei einem weiteren großen Knackpunkt wären. Szenen werden massenhaft Recycelt, nicht nur die eben angesprochenen Digitationen, nein auch die Attacken der Digimon. Dadurch werden die Kämpfe oft leicht durchschaubar und bieten nur selten Spannung. Aber wie bereits erwähnt geht es auch weniger ums Kämpfen als um die Beziehung der Charaktere untereinander.

Fazit
Digimon Adventure ist ein Anime, der zwar einige kleine Schwächen hat, aber als Kinderanime durchaus zu überzeugen weis und auch das ein oder andere mal mit ernsteren Themen in Berührung kommt (Themen wie Tod, Adoptiveltern-Adoptivkind, der Unterschied zwischen Mut und Tollkühnheit...) ohne dabei zu philosophisch zu werden.
Für Teenager und Erwachsene hat er sicherlich nicht so viel zu bieten, da gibts besseres, aber ich hätte keine Bedenken ihn meinen Kindern zu zeigen.
    • ×13
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×5
Avatar: kiba11#4
Digimon Adventure ist für mich ein wirklich großartiger Anime. Er ist zwar eigentlich für Kinder gedacht, doch gibt es viele Tiefgründigkeiten, die man oft erst versteht, wenn man älter ist.
Ich denke hierbei z. B.
an die Geschichte mit den Eltern von TK und Matt oder die Tatsache, dass Izzy nur der Adoptivsohn ist.

Als ich mit etwa 7 oder 8 Jahren Digimon zum ersten Mal sah, nahm ich viele dieser Vielschichtigkeiten überhaupt nicht wahr. Etliche Jahre später beim erneuten Schauen war ich dann sehr überrascht, was Alles in diesem Anime an kleinen und interessanten Nebengeschichten drinsteckt - v. a. die Art und Weise wie sich jedes einzelne der 8 Kinder bis zum Schluss charakterlich weiterentwickelt, gefällt mir sehr.
Als Digimon damals etwa zeitgleich mit Pokemon aufkam, konkurrierte unter den Kindern meist die Frage, was von beidem besser sei. Heute kann ich darüber nur müde lächeln.
Digimon Adventure ist für einen Kinderanime extrem gut durchdacht, die Charaktere sind unter diesem Aspekt betrachtet sehr tiefgründig und es gibt viele lustige, dramatische und auch traurige Momente.
Die Synchronisation finde ich gut.
Die Animationen sind zum Teil gut(bei den Digitationen) bis zum Teil sehr schlecht(manche Hintergründe nur schwammig angedeutet). Doch ich denke, dass dieser Anime nicht von den Animationen lebt, daher stört mich das kaum.
Die Idee, die hinter diesem Anime steht, finde ich einfach genial, da sie extrem viel Handlungsspielraum zulässt und auch die Haupt-Gegner sind meiner Meinung nach gut inszeniert(mein persönlicher Favorit ist Myotismon).
Ich schaue ihn mir auch heute noch jederzeit gerne an und halte ihn im Kindesalter für pädagogisch wertvoll. Es ist nämlich kein Anime, wo nur die Action im Vordergrund steht(die aber trzdem keinsfalls zu kurz kommt), sondern die Digiritter müssen lernen sich einander zu vertrauen und Probleme gemeinsam zu lösen. Es wird gezeigt, dass in jedem einzelnen Menschen etwas besonderes steckt und jeder seine pos. und neg. Eigenschaften hat, die ihn einzigartig machen. Dies wird auch durch den Einsatz der Wappen sehr leicht verständlich gemacht. Jedes der 8 Kinder ist gleich wichtig für die Handlung und das unterscheidet Digimon von vergleichbaren Animes, die einen Helden haben, der von ein paar Nebencharakteren unterstützt wird. Dadurch wirkt Digimon auch sehr ausgeglichen und wenn man auch nur einen einzigen Digiritter wegstreichen würde, wäre das Endergebnis nicht zu schaffen gewesen. Jeder übernimmt in der Gruppe glaubwürdig seine Rolle.
Der Soundtrack, sowohl Opening als auch BGM sind einfach nur brillant. Die BGM gehört zu den besten, die ich je bei einem Anime gehört habe und ist sehr abwechslungsreich und immer passend eingesetzt. Das schafft eine besondere Atmosphäre und lässt einen mitfühlen.
Ich denke hier vor allem an Folge 51, als Matt und Gabumon in der Höhle waren.

Zudem wirkt das Handeln der Kinder fast immer greifbar und glaubwürdig, gerade weil sie am Anfang naiv in jede Falle tappen und später lernen auf sich selbst aufzupassen. Es geht hier auch viel um Identitätsfindung.
Abschließend kann ich sagen, dass es ein sehr schöner Kinderanime ist (bzw. Meine Empfehlung: 9-14), der aber auch von Älteren angesehen werden kann, ohne das Gefühl zu hinterlassen das man kindisch ist. Wie bereits gesagt, viele Dinge kann man erst richtig einordnen und verstehen wenn man alt genug ist.
    • ×4
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×2
Avatar: jul102#5
Nostalgie pur. Ich denke es gibt keine passenderen Worte um diesen Anime zu beschreiben. 
Wer hat früher nicht nach der Schule den Fernseher eingeschaltet um ja noch die Folge Digimon vom heutigen Tage sehen zu können? Ich jedenfalls habe das und bin auch wirklich froh darüber.

Früher habe ich diesen Anime geliebt und auch jetzt tue ich das nach wie vor. 
Jedoch kann ich in der Zwischenzeit wirklich mehr beurteilen als nur die coolen Monster und ihre Partner. 
Digimon zeichnet sich besonders durch seinen Tiefgang aus. Zwar als Kinderanime produziert, kann man ihn doch erst richtig verstehen wenn man älter ist. 
Ein großes Anliegen der Digimon-Macher scheint die Wertevermittlung gewesen zu sein, so werden idealen wie Freundschaft, Zusammenhalt und Verantwwortungsbewustsein in den Vordergrund gestellt und gut in die Handlung etabliert. 

Im Gegensatz zu anderen Animes, die oft mit Digimon verglichen werden (Ja ich rede an dieser Stelle von Pokemon und um das nochmal zu erwähnen Digimon ist kein besserer Abklatsch von Pokemon, da es das Prinzip Digimon schon weit vor dem Prinzip Pokemon gab) kann der Anime ebenfalls durch eine schöne Story glänzen. 

Soweit zu den positiven Aspekten des Animes, kommen wir zu den weniger positiven (ja wo Licht ist, ist auch Schatten)
Was mich an der ersten Staffel stört sind in erster Linie die Fans. Nicht etwa weil sie die erste Staffel mögen, das würde ich nie verurteilen, sondern weil sie die erste Staffel über alles andere was danach kam stellen. (Typische Aussage: Die erste Digimonstaffel war die Beste, die zweite war auch noch O.K, aber alles danach ist doch kein Digimon mehr.) Vielleicht gehört das hier nicht so ganz her, jedoch finde ich es sollte mal erwähnt werden. 
Diese Fans, die solch eine Behauptung aufstellen, kriegen zumeist auch nicht mehr auf die Reihe als die Behauptung aufzustellen. Keinerlei Begründungen und Beweise sind zu erkennen, aber nun denn ab von dem Thema und zurück zum eigentlichen Anime.

Was den Glanz Digimon Adventures für mich ein wenig trübt sind ziemlich genau zwei Dinge. 
Erstens:
Fehlender Background zu den Bösen.
Die Bösen in Digimon Adventure haben keinerlei Background. Die sind halt böse, warum ist ja egal, wollen halt die Weltherrschaft. Ich finde das einfach zu wenig, auch wenn es ein Kinderanime ist, hätte man dort ein wenig mehr auf die Bösen eingehen können, schließlich haben auch Kinder ein Recht auf Qualität.

Zweitens:
Fehlende Charakterentwicklung. In Digmonadventure machen ziemlich genau zwei Charaktere wirklich eine Entwicklung durch, nämlich Joey und Mimi. (wenn man wohlwollend ist kann man auch noch T.K hinzu ziehen) Die anderen Charaktere aber machen nicht wirklich ene entwicklung durch, es wird zwar so dargestellt als ob, jedoch kehren alle charaktere schnell in alte verhaltensmuster zurück. 

Neben diesen beiden großen negativen Punkten gibt es noch einige weitere kleinere, wie die Fokussierung auf Tai, einige Logikfehler und so weiter. 

Davon ab aber ist Digimon der schönste Anime den ich je geschaut habe. Mit viel Liebe gestaltet, mit tiefgehenden Bedeutungen, der besten Anime-Musik und wunderbaren Werten die vermittelt werden. 
Ein Anime den ich später auf jeden Fall meine Kinder schauen lassen werde.
    • ×2
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0

Anime Kommentare

Avatar: Felix91#1
Anspruch:10
Action:9
Humor:4
Spannung:10
Erotik:0
Digimon ist für mich das mit Abstand pädagogisch wertvollste, was jemals im TV zu sehen war (egal ob Anime oder nicht). Nirgendwo konnte man als Kind in einer Serie so viel über Freundschaft, Zusammenhalt, Aufrichtigkeit und Aufopferungsbereitschaft lernen wie bei Digimon. Und dabei schafft es dieser Anime gleichzeitig nicht wie ein Kindergarten-Ersatzprogramm zu wirken und den Kindern mit erhobenem Zeigefinger aufzuzeigen, was sie tun und lassen sollen, sondern mit einer Story zu fesseln, wie es sie vorher und hinterher kaum ein zweites Mal gegeben hat.
Ich bin froh und unendlich dankbar, dass ich zu der Generation gehören durfte, die Digimon damals noch im TV gesehen hat. Viel besser als das, geht es wirklich nicht mehr!
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×4
Avatar: Tamaki Onizaki#2
Anspruch:mittel
Action:viel
Humor:viel
Spannung:mittel
Erotik:nichts
Alles was wichtig ist wirst du erkennen wenn die Zeit gekommen ist!

UND GENAUSO IST ES..erst jetzt versteht man den wahren sinn dieses Anime..Digimon Adventure habe ich früher regelrecht verschlungen..aber mir nichts weiter dabei gedacht..außer das es tolle Kämpfe sind,mit der Zeit war das aber gaanz anders..nun versteht man das es eine tiefere Story hat.Es geht um Freundschaft,Vertrauen und Zusammenhalt. Diese Serie kann man getrost auch noch im erwachsenen Alter anschauen,denn wie schon erwähnt versteht man als Kind nicht alles..

Die Charaktere sind sehr liebenswert gestaltet..und jedes Digimon sowiie Kind hat seinen ganz eigenen Charakter,dies setzt der Serie noch den perfekten Stempel auf..für mich ist Digimon Adventure ein wahres Meisterwerk.
    • ×2
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×4
Avatar: l3v14n#3
Das waren noch Zeiten wo man jeden tag aus der schule kam und sich das angeschaut hat
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×8
Avatar: Takius#4
Anspruch:6
Action:7
Humor:7
Spannung:8
Erotik:0
Von der ersten Episode von "Digimon", war ich einfach gefesselt und in jeder Hinsicht begeistert! Jeder, der alle Episoden verfolgt hat, hat sich selbst nach gewisser Zeit, in einem der Diggiritter wiedergefunden, und so seine ganz eigenen Lieblingscharaktere und Lieblingsdigimons kennen und lieben gelernt. Man hat mit ihnen gelacht, gelitten und gekämpf. Die Serie hat den Zuschauern außerdem unbewusst klar gemacht, dass man für das Gute in der Welt kämpfen muss, wenn man etwas zum positiven ändern möchte, und so anderen zu helfen.

Fazit: In jeder Hinsicht ein gelungener und mitreißender Anime, von dem man, wenn man angefangen hat zu gucken, schwer wieder wegkommt.

Wer's nicht kennt, hat was verpasst!
    • ×4
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×7
Avatar: Sakura87#5
Anspruch:mittel
Action:viel
Humor:mittel
Spannung:viel
Naja habs damals geschaut schon ewig her, aber für Kinder isses was tolles denke ich...
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×10
  • Ablehnend
  • Traurig
  • Überrascht
  • Lustig
  • Liebhaben
  • Zustimmen

aniSearch-Gewinnspiel

Gewinnspiel: Gewinnspiel – „Angels Of Death“
Gewinnspiel – „Angels Of Death“

Titel

Bewertungen

  • 120
  • 477
  • 866
  • 955
  • 646
Gesamtbewertung
Eigene Bewertung
Klarwert3.27 = 65%Rang#1918

Mitgliederstatistik

Relationen

Letzte Bewertungen

  • Avatar: ElpElp
    Pausiert
  • Avatar: DorchadasDorchadas
    Abgeschlossen
  • AvatarAnonym
    Lesezeichen
  • Avatar: josephjoseph
    Abgeschlossen
  • Avatar: Honochi16Honochi16
    Abgeschlossen

Top Eintrager

Anime teilen


Du hilfst anderen gerne bei der Suche nach einem Anime oder informierst gern über Anime? Dann empfehlen wir, zusätzlich einen Link zum Anime-Eintrag hier auf aniSearch mit anzugeben. Damit erleichterst Du dem Empfänger die Suche nach dem Anime und bietest ihm eine ganze Fülle an Informationen!
aniSearch-Livechat
Durch Deinen Aufenthalt auf aniSearch stimmst Du der Nutzung von Cookies für personalisierte Inhalte, Werbung und Analysen, gemäß unserer Datenschutzrichtlinien zu.