The Familiar of Zero (Anime)Zero no Tsukaima / ゼロの使い魔

  • TypTV-Serie
  • Episoden13 (~)
  • Veröffentlicht03. Jul 2006
  • HauptgenresRomantische Komödie
  • HerkunftJapan
  • Adaptiert vonLight Novel
  • ZielgruppeMännlich

Anime Informationen

Anime Beschreibung

Hiraga Saito, ein gewöhnlicher Teenager aus unserer Gegenwart, findet sich urplötzlich in einer Fantasy-Welt voller Magie und Monster wieder. Beschworen wurde er von der Zauberin Louise, die bei ihren Schulkameraden nur unter dem Namen »Zero« bekannt ist, der treffend ihre Erfolgschancen beim Zaubern wiedergibt. Saitos Beschwörung war daher auch nicht wirklich geplant, eigentlich wollte sie, wie alle anderen Schüler aus dem gleichen Jahrgang, einen »Vertrauten« herbeirufen und das sollte ganz sicher kein Mensch sein. Trotzdem nimmt Saito schnell diese Rolle ein, obwohl sich für ihn bald herausstellt, dass »Vertrauter« in Louises Obhut eher Sklave bedeutet und ihr schwieriger Charakter sein Leben nicht gerade einfacher macht.
Sprachauswahl: Deutsch, Englisch
Hauptgenres / Nebengenres / Tags

Anime Streams

Immer mehr Animes sind auf legalen Streamingportalen verfügbar. Wenn Dir eine solche Quelle zum Anime „The Familiar of Zero“ bekannt ist, dann kannst Du aniSearch unterstützen, indem Du die Streams über unsere Eintragsmaske hinzufügst.

Anime Trailer

Anime Neuerscheinungen

  • Gekauft
  • Wunschliste
  • Zurücksetzen

Anime Bilder (58 Screenshots)

Anime Charaktere

Anime Forum

Anime Rezensionen

Avatar: Nemesis#1
Achtung! Dieses Review bezieht sich nur auf die 1.Staffel von ZnT. Am Ende des Reviews können aber auch noch meine Eindrücke zu den anderen bisher erschienenen Staffeln, sowie OVAs eingesehen werden. Das Ganze ist dennoch Spoilerfrei.

Bin durch Zufall auf Zero no Tsukaima (ZnT) gestoßen. Ein kleiner Clip hat mich auf diesen Anime aufmerksam gemacht. Ich fand ihn sehr witzig und hab gleich mal nach dem Anime gesucht und damit begonnen.


Story:
Von der Art her kann man ZnT Harry Potter + Krieg zuordnen. Junge Magier lernen in einer Schule die Künste der Magie und dann bricht ein Krieg aus und alle männlichen Magier werden einberufen. Louise ist eine "Null" in Magie und als die Schüler die Aufgabe bekommen einen Gefährten herbeizuzaubern, ruft Louise aus Versehen einen Menschen namens Saito. Und so beginnt das Ganze...

ZnT ist ein magischer Anime, der sich mit viel Comedy zeigt, die größtenteils auch auf Ecchi aufbaut. Saito und Louise passieren viele witzige Situationen und es wird immer für Unterhaltung gesorgt. Was ich bei ZnT sehr lobenswert finde, ist, dass sich eine wirkliche Beziehung zwischen Saito und Louise entwickelt und diese Szenen sind auch sehr schön ausgefallen.

Charaktere:
Die beiden Hauptcharaktere bei ZnT sind Saito und Louise. Louise teilt nicht nur die gleiche Stimme mit Shana, sondern großteils auch ihren Charakter. Sie gibt sich nach außen hin ständig hart, aber in Wirklichkeit ist sie sehr verletzlich, wenn es um Liebe, usw. geht. Saito, Louise's Gefährte, ist ein Frauenschwarm und lässt sich leicht vom anderen Geschlecht verführen, was ihn oft in verzwickte Lagen mit Louise bringt. Außerdem besitzt er die Kräfte eines Gandalfr, welcher jegliche Waffen perfekt zu führen weiss. Es gibt noch einige andere Charaktere, aber auf die möchte ich jetz nicht näher eingehen.

Animationen und Musik:
Die Animationen und der Zeichenstil sind sehr gut. Hübsches Charakterdesign und nette Umgebungen bekommt man hier zu sehen.
Die Musik fand ich auch ganz okay. Das Opening ist stimmig und die Musikuntermalung während des Animes ist immer passend, aber mehr auch nicht.

Fazit:
Zero no Tsukaima ist meiner Meinung nach ein toller Anime, der sich mit Magie beschäftigt. Es kommen auch viele Comedy-Szenen vor, die das Ganze sehr unterhaltsam gestalten.
Anschauen lohnt sicht!
__

Staffel 2 & 3:
Staffel 2 hat leider einige Schwächen gegenüber Staffel 1. Saito wird in Staffel 2 als totaler Lustmolch dargestellt und hat fast garnichts anderes mehr im Kopf und das hat mich schon sehr gestört. Jedesmal wenn er mit Louise Fortschritte gemacht hat, hat er sie daraufhin gleich wieder zerstört, indem er mit Siesta oder Kirche rumgemacht hat. Außerdem ist auch die Story bei der 2.Staffel um einiges dünner.
Staffel 3 bietet zumindest anfangs meiner Meinung nach wieder ein klein wenig Aufschwung für ZnT... Saito hat sein Dasein als Lustmolch (Gott sei Dank) wieder abgelegt. Die Story ist hier jedoch ebenfalls nicht sehr berauschend und insgesamt fand ich die 3.Staffel letztendlich gleich wie die 2.Staffel.

OVA für Staffel 3:
Nun kam auch noch eine OVA raus, die zwischen der 6. und 7.Episode der 3.Staffel spielt und eigentlich nichts zum Storyfortschritt beiträgt. Man ahnt es schon und ja, es ist eine reine Fanservice- und Ecchi-OVA. Obwohl ich bei ZnT normalerweise finde, dass sich das Ecchi etwas in Grenzen halten soll (und das obwohl ich ja eigentlich ein Ecchi-Fan bin), stört es mich hier wiederum kein bisschen... im Gegenteil. Die OVA ist für mich eine reinrassige Ecchi-OVA und da wird dann natürlich sogar auch auf Ecchi gehofft und anders als bei der normalen Serie kann es hier auch nicht zuviel sein in meinen Augen... Je mehr desto besser. Mag für einige vielleicht eine bisschen komische Logik hier von mir sein, aber so sehe ich das Ganze halt.
Für eine Fanservice-OVA fand ich diese auf jeden Fall klasse. Ich kann diese OVA jedem ZnT- und Ecchi-Fan nur empfehlen!

Somit ist und bleibt Staffel 1 mit Abstand immer noch die bisher beste.
Was man allgemein zu den anderen Staffeln noch sagen kann, ist, dass auch in diesen wieder auf die Beziehung zwischen Saito und Louise eingegangen wird. Das Ganze wird zwar meistens durch Slapstick-Einlagen, Louise's Sturheit und dergleichen wieder entschärft, dennoch sind die Szenen, in denen sich die beiden näher kommen wirklich sehr schön ausgefallen und auch einer der Hauptgründe für mich, wieso mir ZnT trotz der Schwächen gefällt.

Meine Wertungen:
Zero no Tsukaima 1: 8.4
Zero no Tsukaima 2: 7.8
Zero no Tsukaima 3: 7.8
Zero no Tsukaima 3 OVA: 7.5

Überarbeitetes Review: 07.07.2008
    • ×46
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
Avatar: Gado
V.I.P.
#2
Zero no Tsukaima ist Romantic-Comedy mit einer ordentlichen Portion Ecchi und Fantasy.



Story

Bei 13 Teilen kann man nicht eine überaus komplexe Story erwarten, besonders nicht wenn auch Comedy enthalten ist. So ist zwar bei Zero no Tsukaima eine Story enthalten, aber etwas innovatives darf man keineswegs erwarten. Der Anime baut vor allem auf seine Protagonisten auf, hier wird sich klar auf die (Liebes)Beziehung zwischen den beiden Hauptencharaktern Saito und Louise fokussiert, wodurch es immer wieder zu Missverständnissen kommt und Saito Prügel einstecken muss. Das kennt man natürlich auch schon aus anderen Animes, das bedeutet aber keineswegs, dass es nicht unterhaltsam ist.
Die Story ansich dreht sich, wie sooft, um Macht und einen Konflikt zwischen 2 Ländern und bringt ein bisschen Abwechslung zwischen den Comedy- und Romanceeinlagen, ist aber auf einem soliden Niveau und wirkte deshalb für mich nicht wie ein Fremdkörper.



Charaktere

Die Charaktere haben vornehmlich die Persönlichkeiten, die man aus gängigen Harem-Animes kennt, so darf zum Beispiel eine Figur nicht fehlen die vornehmlich für den Fanservice gedacht ist ( man begutachte die enorme Oberweite ), die aus irgendeinen Grund den Protagonisten verführen will. Ein Unterschied besteht hier aber darin, im Gegensatz zu anderen Harem-Animes, dass mal nicht die ganze weibliche Belegschaft hinter dem Protagonisten her ist. Dieser ist meinen Empfinden nach eine Mischung aus einen Shounen-Held ( Story-Teil ) und einer Romantic-Comedy Figur ( Comedy-Teil ). Fehlt noch Louise die doch stark an einer Protagonisten aus einem anderen Harem-Anime erinnert und die scheinbar ein Faible für SM hat, da sie Saito wie einen Hund behandelt und gerne mal die Peitsche schwingt. Dieses zieht sich durch den ganzen Anime und sorgt immer wieder für Lacher.



Fazit

Fans von Romantik-Comedy werden ihren Spass an Zero no Tsukaima haben und auch diejenigen die auf Magie/Zauberei stehen ( Harry Potter Fraktion ), die die mit soetwas allerdings rein gar nichts anfangen können, rate ich ganz klar von der Serie ab, da sie nicht viel mehr als Comedy und Romantic und eher leichte Kost für zwischendurch bietet.
    • ×27
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×1
Avatar: FullMetalMartin#3
Bei Zero no Tsukaima handelt es sich um einen simpel gehaltenen Fantasy-Romance-Comedy-Mix mit vielerlei Anleihen des Ecchi Genres. Die Serie setzt auf knallige Farben, eine weniger detaillierte Hintergrundgeschichte und vor allem auf liebenswerte Charaktere, die allesamt einen recht kindlichen Look aufweisen. Das Geheimnis des Erfolges liegt zweifelsfrei an der Spritzigkeit, den unglaublich charmanten Charakteren und vor allem an dem zuckersüßen Verhalten des sich immer wieder zankenden Pärchens, bestehend aus den beiden Hauptprotagonisten.


HANDLUNG
Alles beginnt damit, dass die untalentierte Zauberschülerin Louise de la Vallière am Tag der großen Prüfung einen magischen Begleiter (zauberhaftes Geschöpf) beschwören soll, der sich fälscherlicherweise als ein Teenager des jetzigen Japans namens Saito entpuppt. Dieser bringt allerdings, anstatt sich wie ein einfacher Untergebener zu benehmen, ungeahnte Fähigkeiten mit sich und schon bald wird klar, dass zwischen ihm und Louise eine zauberhafte Verbindung besteht... Wie bereits erwähnt, enthält ZNT keine tiefgreifende Geschichte, die zur Diskussion anregen könnte, was jedoch wegen dem enorm hohen Fun-Faktor in keinem Fall das Gesamtbild trügt. Für mich spielt bei Comedy Romance der Unterhaltungswert eine wesenlich wichtigere Rolle als die Komplexität des Animes, von daher hat mich dies nicht wirklich gestört. Ob man die 0815-Handlung nun als Schwachstelle sieht oder nicht, ist jedem selbst überlassen.

TECHNIK
Der Fantasystreifen lässt sich von der FX her zwar nicht auf das Niveau eines Ghibliwerkes ein, macht jedoch einen mehr als soliden Eindruck, wobei das Sequel Futatsuki no Kishi natürlich optisch weitaus besser ausschaut. Nichts desto trotz bietet ZnT eine breit gefächerte Farbpalette, standbildfreie Sequenzen und nett gemachte Zaubereffekte. Das Opening ist in meinen Augen sehr gelungen, da sehr viel Wert auf stimmige Masken gelegt wurde und ich mir zu dem Lied einfach kein besseres Bild vorstellen könnte. Auch am Ablauf gab's nichts zu kritisieren, kurzum: das Vid hat für mich einfach gepasst. Ähnlich sah es mit dem Ending aus, wobei hier die Animationen nicht direkt aus der Serie stammen und einen Comic-haften Eindruck erwecken. Weniger gefreut habe ich mich über OP und ED in der letzten Folge. Auch bei neuartigen AMVs ist die bassverstärkte Sound-FX bei Hintergrundgeräuschen im Kommen, für mich wirkt sie aber größtenteils einfach nur fehl am Platz und ist daher ein absolutes No-Go.

FAZIT
Mit Zero No Tsukaima erwartet euch ein sehr stimmungsvolles Fantasyerlebnis mit vielen sympathischen Charakteren, einer zuckersüßen Liebesgeschichte, sowie einer Welt voller Magie, welche zur Entdeckungsreise einlädt. Fans von nachdenklich machenden Animes machen hier lieber ein Bogen, denn Spaß und einfache Unterhaltung werden bei Zero no Tsukaima großgeschrieben.
    • ×23
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×3
Avatar: resdayn
Freischalter
#4
Zero no Tsukaima - eine leichtfüßige romantische Komödie, in deren Vordergrund der reine Unterhaltungsanspruch steht, gewürzt mit einer Prise Ecchi, später auch mit ansehnlicher Action.


Der besondere Charme der Serie entsteht aus der Konstellation der beiden Hauptfiguren. Louise gefällt in der Rolle der klassischen Tsundere und schwankt zwischen Unnahbarkeit und emotionaler Unsicherheit. Ausgestattet mich reichlich Standesdünkel und Allüren macht sie ihrem Counterpart Saito das Leben zur Hölle. Der stolpert dazu noch ein ums andere Mal über sein vorlautes Mundwerk und sorgt damit für reichlich Anlass von Louise nach Strich und Faden vermöbelt zu werden. Auch er ist hin- und hergerissen, und zwar zwischen Heimweh und Verärgerung über seine „Meisterin“ einerseits und der erwachenden Zuneigung und dem Beschützerinstinkt, den er ihr entgegenbringt auf der anderen Seite.
Na, was gemerkt? Richtig, spätestens jetzt wird klar: wer sich vor Klischees fies ist, bekommt hier Probleme. Der Trend setzt sich durch teilweise eindimensionale Persönlichkeiten in den Nebenrollen durch den gesamten Cast fort. Da man aber darauf geachtet hat. dass bei aller Stereotypie die Charaktere dennoch eine sympathische Ausstrahlung an den Tag legen fällt das Fehlen von Tiefe nicht ganz so schwer ins Gewicht. Dem Entertainment tut es eh keinen Abbruch.
Der Plot strotzt ebenfalls nicht gerade vor Innovationen, aus dem Nebenaspekt einen Menschen aus der Moderne in eine Fantasy-Welt zu versetzen schöpft man aber einige originelle und witzige Einfälle. Der Story lässt sich bequem folgen, da sie keine größeren Haken schlägt. Die ersten Folgen sind auch eher episodisch angelegt, der Haupterzählstrang wird nur angedeutet und erst später stärker forciert. Dadurch bleibt mehr Raum für das Hauptaugenmerk jeder Romantic Comedy: die Entwicklung der Beziehung zwischen den beiden Hauptpersonen. Und wie es zwischen den beiden abwechselnd knistert und kracht ist voller Situationskomik und einfach herrlich anzuschauen. Natürlich dürfen andere an Saito interessierte Damen nicht fehlen, ohne dass die Serie jedoch ausgeprägte Harem-Charakteristika entwickelt wie es bei den beiden Folgestaffeln schon eher der Fall ist. Die Ecchi-Einlagen fallen dementsprechend auch eher moderat aus und drängen sich nicht so in den Vordergrund.

Fazit:
Einfach aber bekömmlich, ohne großen intellektuellen Anspruch. Wer High Fantasy mag und zum Lachen auch nicht grad in den Keller geht darf und sollte mal einen Blick riskieren.
    • ×21
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×1
Avatar: styVe#5
Im Rückblick muss ich sagen, dass Zero no Tsukaima wirklich kein Klischee ausgelassen hat und das die Story an sich zwar Potential hatte, jedoch lasch und lächerlich umgesetzt wurde. Das fängt bei "Der Dieb hat ein mächtiges Artefakt geklaut, wir müssen ihn verfolgen! Keiner will? Ok, Kindergartentruppe los, unser aller Schicksal liegt in euren Händen..." an, geht über "Die unscheinbare Lehrerin, die sich als einzige freiwillig meldet, hat eigene Pläne" und hört bei "Ich mach mal das Fenster auf, hier im Flugzeug ist so schlechte Luft. Ach, da kommt ja jemand auf mein Flugzeug gesprungen, jetzt muss ich sie bei Mach4 ins Cockpit ziehen!" auf. Alles in einem also: Shounen at its best.
Der Fanservice und die flachbrüstige, schusselige und brutale Protagonistin - in Kombi mit ihrer überproportionierten Konkurrentin - tun ihr übriges um zu zeigen, dass man in Shounen auch noch Ecchi reinpacken kann. Die "düstere Dramastimmung", vermischt mit einer ordentlichen Portion Comedy, dazu noch eine Prise Harem und fertig ist das Klischeekind.

Hier lief wirklich alles exakt so, wie man es sich gedacht hat. Keine Überraschungen, keine Geheimnisse, keine Erkenntnisse. Alles vorhersehbar.

Aber trotzdem fand ich es extrem lustig. Das ewige Prügelspiel, die Meister-Diener-Beziehung, die Romantik, die Kämpfe, der Plot. Das alles hat irgendwie etwas für sich und macht den Anime äusserst sehenswert für jeden.

Die Synchronisation ist sehr gut gelungen und die Stimmen der Charaktere passen super zu ihren Rollen. Die Sprecherin von Louise kam mir schon ab der ersten Szene bekannt vor und nach einem kurzen Blick auf Anisearch wusste ich auch warum: Die Stimme gehört zu Shana aus (Shakugan no Shana). Und ich muss schon sagen, eine bessere Wahl hätte man gar nicht treffen können. Die Rollenverteilung bei Shana-Yuuichi und Louise-Saito ist nahezu identisch. Sie ist die allwissende, Mächtige, die gebietet und beherrscht und Er ist der arme Trottel, der gepiesakt und erniedrigt wird und von nichts eine Ahnung haben kann, weil das einfach nicht seine Welt ist und er auch keine Chance hat, in seine Welt zurückzukehren.
Die OP und das ED der Serie sind wirklich schön und aufschlussreich im Bezug auf die Handlung des Animes.

Die Bildqualität ist durchschnitt. Sie ist weder atemberaubend noch unterdurchschnittlich, ich würde sie sogar fast überdurchschnittlich nennen. Das Charakterdesign hat mir persönlich gut gefallen, auch wenn ich der armen Louise doch etwas mehr Oberweite gegönnt hätte und Kirche eher etwas wegnehmen würde. Aber auch hier zeigt sich, wie oben erwähnt, ein großes Klischee: Die Chars sind typische Haremopfer und könnten aus jedem x-beliebigen Anime stammen, dabei hat mich besonders Tabit... dieser Bücherwurm, ihr wisst schon, an Nodoka aus Magister Negi Magi erinnert mit ihrer introvertierten, stillen und fast schon unheimlichen Art, die mit überirdischer Intelligenz überzeugt.

Trotz etlicher Durchschnittsblödeleien ist Zero no Tsukaima ein sehenswerter Anime, den ich innerhalb von zwei Abenden angesehen habe. Jetzt widme ich mich mal der 2. Staffel und schaue was dabei herauskommt.
    • ×15
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×1

Anime Kommentare

Avatar: Xivender#1
Tolle Seri, liebenswerte Charaktere ,nur empfehlen.
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
Avatar: Dreambird1973#2
Meiner Beurteilung aller 4 Staffeln:

Ein sehr schöner Anime in dem vor allem eine Menge drinsteckt. Von Abenteuer, über Romantik und Comedy bis hin zu Action ist alles dabei und das in einem schönen Fantasysetting. Natürlich differieren die Staffeln etwas wie gut sie sind, aber im Grunde ist jede auf ihre Weise lustig und spannend. Trotz diverser Klischees und einer der grössten Tsundere Charactere die es gibt wird das ganze dennoch nicht kaputtgemacht. Gerade das Fantasysetting ist sehr erfrischend hier , da man nach und nach mehr über die Welt Halkeginia und die einzelnen Länder erfährt. Positiv zu nennen ist auch das der Anime ein wirklich abschliessendes Ende hat, was ja auch bei weitem nicht immer der Fall ist.

Alles in allem ein sehr guter Anime den selbst die Kritikpunkte nicht wirklich runterziehen können. 4 Punkte von mir :)

Lieblingscharacter(e):
Tiffania Westwood
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×2
Avatar: andy-kun#3
Zero no Tsukaima finde ich verdammt gut, weil etwas passiert, das man nicht oft in Animes findet:

Der Held gibt dem weiblichen Hauptcharakter eine Ohrfeige(!!!)


Deshalb-empfehlenswert
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×12
Avatar: Kristal#4
Zero no Tsukaima eine romantische Actionkomödie. Im Grunde geht es darum das zwei sich gedunden haben und Bösewichte besiegen. Zumindest grob zusammengefasst.

Der Anime spielt in eine anderen Dimension/Welt. Dort ist alles anders alls bei uns. Viel mehr unberührte Natur und kein hoher teschnischer Stand. Dafür gibt es Magie und Zauberei. Eingeteilt sind sie in die 4 Grundelemente, Erde, Wasser, Wind, Feuer. Und dann gibt es noch ein ganz spezieles Element: Das 5 Element, die Leere. Hat eigentlich keiner. Dürfte es theretisch gar nicht mehr geben.

Die Geschichte fängt damit an, dass bei einer Prüfung ein Vertrauter beschworen werden soll. Louise, deren Zauberkünste sich immer als Explosionen darstellten, beschwor nun einen Mensch von der Erde. Ohne Vorwarnung, kein Hinweiß. Nichts. Am Anfang ging es mit den beiden nicht gerade sehr gut. Aber im laufe der Zeit je mehr Abenteuer sie erlebt haben, desto mehr mochten sie sich dann. (Hassliebe?)

An Humo fehlt es nicht, da Ecchi reichlich vorhanden ist. Und mit den kommenden Staffeln auch Harem. Was häufig vorkommt, ist das Saito immer verprügelt wird und die Wäsche sauber machen darf. Für jemanden mit Humor bestimmt zu empfehlen. Spannung gibt es erst immer so gegen Ende der Staffel. Anosnten ist er angenehm.
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×9
Avatar: Sadako-chan#5
Action:6
Humor:10
Spannung:7
Erotik:4
Schon die erste Staffel is super!
    • ×1
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×13
  • Ablehnend
  • Traurig
  • Überrascht
  • Lustig
  • Liebhaben
  • Zustimmen

aniSearch-Gewinnspiel

Gewinnspiel: Gewinnspiel: „Spice and Wolf“ – Die komplette erste Staffel
Gewinnspiel: „Spice and Wolf“ – Die komplette erste Staffel

Bewertungen

  • 43
  • 216
  • 799
  • 1.876
  • 1.150
Gesamtbewertung
Eigene Bewertung
Klarwert3.70 = 74%Rang#662

Mitgliederstatistik

Relationen

Letzte Bewertungen

  • Avatar: bakabennibakabenni
    Angefangen
  • Avatar: AgumemnonAgumemnon
    Abgeschlossen
  • AvatarAnonym
    Lesezeichen
  • AvatarAnonym
    Lesezeichen
  • Avatar: Fehler37Fehler37
    Lesezeichen

Top Eintrager

Anime teilen


Du hilfst anderen gerne bei der Suche nach einem Anime oder informierst gern über Anime? Dann empfehlen wir, zusätzlich einen Link zum Anime-Eintrag hier auf aniSearch mit anzugeben. Damit erleichterst Du dem Empfänger die Suche nach dem Anime und bietest ihm eine ganze Fülle an Informationen!
aniSearch-Livechat
Durch Deinen Aufenthalt auf aniSearch stimmst Du der Nutzung von Cookies für personalisierte Inhalte, Werbung und Analysen, gemäß unserer Datenschutzrichtlinien zu.