• TypOVA
  • Episoden3 (~)
  • Veröffentlicht23. Dez 1995
  • HauptgenresUnbestimmt
  • HerkunftJapan
  • Adaptiert vonManga, Originalwerk
  • ZielgruppeMännlich

Anime Beschreibung

Anime: Memories
Covertext:
MEMORIES - Vom gefeierten Meister des Animes, Katsuhiro Otomo (Akira, Roujin Z, Robotic Angel), besteht aus den drei fesselnden Geschichten, wobei jede für sich einen eigenen, unverwechselbaren Stil zeigt.

"Magnetic Rose" unter der Regie von Koji Morimato (Animatrix), basierend auf dem Kurz-Manga von Otomo, zeigt die Abenteuer zweier Weltraumreisender, die Notsignalen folgend, in eine mystisch-wunderbare Welt eintauchen, die von den Gedanken einer Frau erschaffen wurde.

In "Stink Bomb" - Regie Tensai Okamura (Wolf´s Rain) - transformiert sich ein junger Chemiker aus Versehen in eine nicht zu stoppende biologische Waffe, die direkten Kurs auf Tokyo einprogrammiert hat.

"Cannon Fodder" schließlich, unter der Regie von Otomo selbst, stellt einen Tag im Leben einer Stadt dar, deren einziges Ziel ist, unaufhörlich Kanonen auf unbekannte Feinde abzufeuern.
Sprachauswahl: Deutsch, Englisch
Hauptgenres / Nebengenres / Tags

Anime Streams

Im Bereich „Streams“ findest Du ggf. weitere Streaming-Anbieter und diverse Sprachversionen.

Anime Neuerscheinungen

  • Gekauft
  • Wunschliste
  • Zurücksetzen

Anime Bilder (60 Screenshots)

Anime Charaktere

Charaktere sind das Herzstück eines jeden Animes. Möchtest Du die Charaktere zum Anime „Memories“ hinzufügen? Wir haben dafür einen speziellen Bereich und ein Team bei dem Du gern mitmachen kannst. Ein allgemeines Tutorial findest Du in unserem Forum, wir freuen uns auf Deine Beteiligung!

Anime Forum

  • Thema nicht abonnieren
  • Ohne eine Benachrichtigung per E-Mail
  • Sofortige Benachrichtigung per E-Mail
  • Täglicher Benachrichtigung per E-Mail
  • Wöchentlicher Benachrichtigung per E-Mail

Anime Rezensionen

Avatar: b-s-v#1
Huch... ich dachte ja ich hätte schon alle Perlen der Mitt-90er durch, aber da habe ich mich wohl getäuscht.


Katsuhiro Otomo, Macher von Akira und Steamboy und derzeit beschäftigt mit Freedom Project, und seine Regie-Kollegen liefern hier zumindest mit den ersten beiden Kurzfilmen "Magnetic Rose" und "Stink Bomb" ein lupenreines Meisterwerk ab. Im Erscheinungsjahr 1995 und eigentlich auch heute noch ist das hier einfach State of the Art, sowohl auf Seiten der Story als auch auf Seiten der Optik. Lückenlose Animationen auf Höchstniveau, ein super Charakterdesign und von technischen Zeichnungen hat der Mann ja ohnehin schon immer was verstanden. Ich bin ehrlich schwer begeistert.

Leider hat Otomo sich aber beim dritten Teil "Cannon Fodder" für eine Mischung aus Steampunk und Kunstfilm entschieden, die einerseits durch ihre sehr gewöhnungsbedürftige Visualisierung und andererseits durch ihre von den anderen beiden Teilen stark abweichende Atmosphäre nicht so ganz ins Gesamtkonzept passen will. Trotz des noch recht gelungenen Endes führt dieser Part dazu, dass ich Memories nicht höher bewerten kann. Magnetic Rose und Stink Bomb beschäftigen sich im Gegensatz dazu nur mit Sci-Fi, Mystery, ein paar Horror-Elementen und auch ein ganz klein wenig Situationskomik.

Musikalisch bekommt man hier ebenso wie bei der Grafik ganz hervorragende Kost serviert: Vom Tschechischen Philharmonie Orchester über Marschmusik und Free Jazz bis hin zum großartigen Acid-Trance Ending ist hier alles vertreten, super produziert und passt einfach wie die Faust auf's Auge.

Unheimlich dicke Empfehlung von meiner Stelle (nicht nur) an Fans von Oldschool-Anime. Definitives "Must-see" und sicher kein umsonst investiertes Geld.
    • ×14
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×1
Avatar: Wetter#2
Was für opulentes, grenzenlose und fantasievolle umgesetze Epos der Anime Geschichte.

3 Kurzfilme von den 3 ganz großen Machern des Animes Business.

Fangen wir mit Magnetic Rose an.

In dieser OVA gehts um eine Art Sammler Crew in Weltall die ein Notsingal auffängt und diesen nachgeht. Mitten in ein kleinen Schrottfeld befindet sich ein merkwürdiger Astroid aus dem das Signal stammt. 2 Mitglieder gehen der Sache nach.

Es stellt sich heraus, das dort eine unbekannte Species eine Art Menschenwelt nachempfunden hat, in der sich um eine Opersängerin dreht.
Doch die ganze Sache entwickelt sich zu einen wahren Horrortrip...
-
Allein die Grafische Umsetzung ist dort quasi Zeitlos. Mit vielen Details und starker Grafik wird man förmlich in das Szenario hineingesaugt und der starke 5.1 Sound tut sein übriges. Toll!
Meine Bewertung dazu: 93%

-----
Die 2. OVA "Stink Bomb"

Welch bitterböse Idee hatte da "Tensai Okamura"?

Ein einfacher Biologie Student macht einen fatalen Fehler und verwandelt sich dadurch zu einer tödlichen Stinkbombe.
Doch irgendwie wird sein Verstand auch "abgeschaltet"... den er hat sich fest vorgenommen nach Tokyo zu fahren, egal unter welchen Umständen und anscheint auch ohne wissen zu wollen was fürn ein Chaos er dabei hinterlässt.
Die Menschen in seiner Umgebung sterben oder Geraten in Panik.
Und so verkommt das ganze zu einen tödlichen Wettrennen ihn endlich zu stoppen. Mit fatalen Folgen...
-
Auch hier ist die sehr liebvolle Zeichenstil ausschlaggebend das, das man sich gut in dieses Szenario hineinversetzen kann. Zudem sorgen viele viele Szenen für Herzhaftes Kopfschütteln oder Lachkrämpfen.
Der coole 5.1 Sound tut sein übriges .

Dennoch fand ich dieses Szenario etwas beklemmend.
Meine Wertung: 88%

----
Die letzte OVA: "Cannon Fodder"

Also ich weiß net was alle haben, ich fand die einfach nur geil xD.
Eine Art "In Leben einer Familie in einer Kriegsstadt".
Der Vater arbeitet in der Companie, die die mächtigste aller Waffen abfeuert.
Seine Frau ist für die Herstellung der Munition zuständig und ihr jüngster Spross geht mit Begeisterung in die Schule um alles über den Krieg zu lernen.
Bitterböse wird gezeigt wie der Anführer (man könnte den schon fast als Napoleon oder Hitler bezeichnen) den Feuerknopf bestätigt und alle Bewohner daraufhin "Heil" rufen xDDD.
-
Der Zeichenstil ist daher ne 180° Drehung zu den anderen OVAs, den dieser kommt nun fast Karikaturartig rüber und trotzt dennoch von vielen Details. Das ist aber dennoch gut gewählt um diese "Nazi Gleichheit" zu entkräften.
Dadurch wirkt das ganze doch eher wie ne bitterböse Satire. Ich fands toll

Meine Wertung: 87%.

Fazit: 3 spitzen OVAs von 3 spitzen Regisseuren. Tolle und grandiose Unterhaltung.
Sowas sollte man gesehen haben
    • ×7
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×1
Avatar: Thratron#3
>Memories<. Willkommen auf eine abstruse Reise, die in den Sternen beginnt, über mit Blumen bedeckten Straßen Tokios geht und in den Donnern von Geschützen endet. Gewaltig, urkomisch und vollkommen surreal. Drei kleine Geschichten, die – wenn man sie hintereinander guckt – einem durchaus das Gehirn durcheinanderwirbeln.


1. Magnetic Rose

Sehr detaillierte und realistischer Zeichenstil in einer imposanten kleinen Geistergeschichte, die im Weltall spielt. Alles wirkt so lebensecht, wie die Schiffe, die Werkzeuge und die Technik. Dazu kommen auch Anleihen an alte Klassiker wie >Alien< oder – natürlich - >2001<. Orchestrale Musik und Operngesänge donnern einem in den Ohren, während sich die Handlung immer weiter aufbaut und die Protagonisten immer weiter in die rätselhafte Raumstation eindringen. Was geht vor sich? Kann man seinen Augen trauen? Was geschieht? Kann man letzten Endes seinen Erinnerungen trauen? Wie wirklich können sie sein, wenn sie zum Gegner werden? Gipfeln tut dies in einem atemberaubenden Finale, das einem Gänsehaut beschert.

2. Stink Bomb

Wie man schon am Namen ablesen kann, geht es hier etwas lockerer zu. Das Ende der Welt steht bevor und zwar in Form eines nervösen Laborangestellten, der die falsche Pille in sich hineingeworfen hat und eigentlich nur einen Aktenkoffer zum Ziel bringen will. Alles wird aufgefahren um ihn aufzuhalten, doch selbst Panzer, Raketen und Flugzeuge bringen ihn nicht vom Kurs. Sein Verbündeter ist eine gewaltige Giftwolke die er absondert. Der Zeichenstil ist genauso detailliert wie beim Vorgänger, diesmal aber bei vielen Figuren etwas überzeichnet, um halt zu zeigen, dass dies eine Komödie ist, deren Ende einfach zum niederknien ist.

3. Cannon Fodder

Immer gleicher Tross des Alltags. Die Erinnerungen an gestern sind genau dieselben wie an Vorgestern und an Vorvorgestern… Eine Stadt mit genug Waffengewalt um jeden Teilnehmer im zweiten Weltkrieg einen in den Marsch zu blasen feuert immer und immer wieder mit gewaltigen Kanonen auf irgendetwas. Ob es Feinde sind oder etwas anderes weiß man nicht und ist für die Leute der Stadt auch egal. Gefangen in ihrem ewigen Militarismus schreiten die Leute immer und immer weiter voran, ohne Fortschritte zu machen. Zeichenstil ist sehr abstrakt hier. Düsteres Steampunkdesign, das an alte Kinderbücher des 19 Jahrhunderts erinnert.

4. Fazit

So nach dieser kleinen Zusammenfassung der drei Kurzgeschichten bliebt nur noch zu sagen, dass >Memories< eindeutig etwas hat. Neben den unglaublich guten Zeichnungen sind auch die Geschichten sehr gut und man wird irgendwie tief hineingezogen in die jeweilige Atmosphäre.
Ein schönes Bündel, das insgesamt einen krassen Trip bildet.
Und eigentlich will noch mehr dazu schreiben, aber weiß einfach nicht was sonst noch dazu sagen kann. Ist halt was Besonderes.
    • ×6
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
Avatar: Jiu#4
Also wie bei Manie Manie gibt es von den 3 Kurzfilmen einen, den man sich eigentlich sparen kann. Und zwar den mit der Kanone, der 3. Film war das glaube ich. Meine Fresse ist der ätzend... Aber dafür sind die anderen beiden umso besser! Der erste Film ist etwas unheimlich und der 2. Stink Bomb ist einfach nur zum Grölen
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×9

Anime Kommentare

Du möchtest anderen Mitgliedern der aniSearch-Community Deine Meinung zum Anime „Memories“ mitteilen, ohne dafür gleich eine ganze Rezension schreiben zu müssen? Dann eröffne über den nachfolgenden Button ein Kommentarthema zu „Memories“ und sei der Erste, der dazu etwas sagt!
  • Ablehnend
  • Traurig
  • Überrascht
  • Lustig
  • Liebhaben
  • Zustimmen

aniSearch-Gewinnspiel

Gewinnspiel: Gewinnspiel – 2× „A Chivalry of a Failed Knight“
Gewinnspiel – 2× „A Chivalry of a Failed Knight“

Neueste Umfrage

Neueste Umfrage: [Anime-Edition] Wer soll Charakter Nummer 76.000 werden?
[Anime-Edition] Wer soll Charakter Nummer 76.000 werden?

Titel

Bewertungen

  • 5
  • 25
  • 66
  • 121
  • 30
Eigene Bewertung
Gesamtbewertung
Stimmen276Klarwert3.35
Rang#1488Favoriten3

Mitgliederstatistik

Letzte Bewertungen

  • AvatarAnonym
    Lesezeichen
  • Avatar: NevaDieNevaDie
    Abgeschlossen
  • Avatar: SFBSFB
    Pausiert
  • Avatar: TheFakeCakeTheFakeCake
    Lesezeichen
  • Avatar: AlexaEtCeteraAlexaEtCetera
    Lesezeichen

Top Eintrager

Anime teilen


Du hilfst anderen gerne bei der Suche nach einem Anime oder informierst gern über Anime? Dann empfehlen wir, zusätzlich einen Link zum Anime-Eintrag hier auf aniSearch mit anzugeben. Damit erleichterst Du dem Empfänger die Suche nach dem Anime und bietest ihm eine ganze Fülle an Informationen!
aniSearch-Livechat
Durch Deinen Aufenthalt auf aniSearch stimmst Du der Nutzung von Cookies für personalisierte Inhalte, Werbung und Analysen, gemäß unserer Datenschutzrichtlinien zu.