Detektiv Conan (Anime) ➜ Forum ➜ RezensionenMeitantei Conan / 名探偵コナン

  • TypTV-Serie
  • Episoden 1000 (~)
  • Veröffentlicht08. Jan 1996
  • HauptgenresKrimi
  • HerkunftJapan
  • Adaptiert vonManga
  • ZielgruppeMännlich

Anime Rezensionen

Hier findest Du sowohl kurze als auch umfangreichere Rezensionen zum Anime „Detektiv Conan“. Dies ist kein Diskussionsthema! Jeder Beitrag im Thema muss eine für sich alleinstehende, selbst verfasste Rezension sein und muss inhaltlich mindestens die Kerngebiete Handlung und Charaktere sowie ein persönliches Fazit enthalten. Du kannst zu einer vorhandenen Rezension allerdings gern einen Kommentar hinterlassen.
  •  
  • Ablehnend
  • Traurig
  • Überrascht
  • Lustig
  • Liebhaben
  • Zustimmen
Avatar: DevilsPlaything#1
"Detective Conan" . . . ? Sagen wir so: er stört nicht.

Was hier beeindruckt, ist der gigantische Einfallsreichtum der Produzenten. Die Fälle, die unsere tapfere Mini-Ausgabe von Sherlock Holmes lösen muss sind zum Teil äußerst raffiniert und intelligent in Szene gesetzt. Was wieder gegen sie Serie spricht, ist das immer gleiche - und wirklich immer gleiche - Ende jedes Conan-Falles.
Eine sympathische, oft junge Person bringt aus verständlicher und nachvollziehbarer Rache eine andere unsympathische Person um.


Hinzu kommt die schleppende Hintergrund-Story, die nur gefühlte 28 Episoden weiter voran kommt. Und mal ehrlich . . . die Idee einen 17-Jährigen in den Körper eines Kindes zurückzuverwandeln ist auch für`n jüngeres Publikum ziemlich weit hergeholt.

Animationstechnisch ist die Serie voll im Rahmen und audiotechnisch macht "Conan" auch was her. Besonders die professionellen Sprecher sorgen für wohlige Atmosphäre.

Es bleibt bei netter und gut gemachter Unterhaltung, bei der auch Nix ausmacht, wenn man mal 2 oder 3 Wochen nicht einschaltet.
    • ×3
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×6
Avatar: Pilop
V.I.P.
#2
Bei einem Episodenanime, der wie Detectiv Conan schon an die 500 Folgen hat, kann man nicht anders als nur ein grobes Gesamturteil abzugeben, das hier allerdings durchaus positiv ausfällt.


Schon nach den ersten Folgen wird einem klar, dass diese Serie nahezu ausschließlich aus den verschiedenen einzelnen Fällen besteht, die Conan der Reihe nach löst. Die eigentliche Geschichte der Männer in Schwarz füllt selbst nach hunderten Folgen wahrscheinlich gerade mal eine 26er Serie aus. Das tut der Unterhaltung allerdings keinen Abbruch und macht den Anime zu einem guten Snack für Zwischendurch. Zu viele Folgen sollte man sich sowieso nicht am Stück ansehen, denn dann würde einem der nahezu immer gleiche Aufbau der Episoden wahrscheinlich störend auffallen. Die Fälle selbst gleichen sich dafür nicht zu stark, was aber vielleicht auch daran liegen mag, dass man bei einer derartig langen Laufzeit schon wieder beginnt die ersten Episoden zu vergessen. Hauptkritikpunkt an der Serie ist, dass man sich scheinbar nicht wirklich entscheiden konnte, wer denn nun die Zielgruppe sein soll. Einerseits hat man die Fälle, die durchaus für älteres Publikum gedacht sind, andererseits Dinge wie die Detective Boys, die einfach nur kindisch sind und nicht recht zum restlichen Umfeld passen.

Fazit:
Unterhaltsamer Anime-Snack für Zwischendurch. Die Hintergrundgeschichte verläuft in einem derart langsamen Tempo, dass man auch ohne weiteres später wieder einsteigen kann, selbst wenn man etwa 100 Folgen verpasst hat.
    • ×49
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×6
Avatar: XGlamurioX#3
Anspruch:8
Action:5
Humor:7
Spannung:10
Erotik:0
Detektiv Conan ist ein sehr zu empfehlender Krimi-Anime der auch guten Humor hat.

Der Spannungsfaktor ist ziemlich hoch, da es jedes mal faszinierend ist wie Conan allerlei Fälle löst, auf deren Lösung man manchmal trotz intensivem Grübelns nicht kommt. Die Hintergrundstory, die am Anfang des Animes ca. ab der zweiten Folge richtig beginnt, wird im Anime relativ vernachlässigt doch das schadet ganz und gar nicht. Im Gegenteil, dadurch hat man sogar nach so mancher verpasster Episode meist noch einen Überblick. Der Anime ist schätzungsweise sowieso rein auf den Unterhaltungswert der gut durchdachten Einzelfälle ausgelegt. Dadurch leidet unter anderem die Charakterentwicklung, denn der Anime kümmert sich nicht wirklich um die einzelnen Charakterzüge, höchstens denen von Conan. Ein wenig fiktiv wirkt auch der Punkt, das jedes der Rätsel gleich so stark durchdacht ist, das sogar Berufsdetektive daran verzweifeln. Zwar führt das dazu, das keine einzige Episode trotz ziemlich ähnlichen Aufbaus langweilig ist, aber es zweifelhaft ist, das dann ein kleiner Junge (und mag er auch älter sein), manchmal mit Hilfe seiner Freunde, diesen Fall lösen kann.

Der Anime ist definitv nichts für Leute, die keinen Krimi mögen, auch ist er nicht dafür ausgelegt, dass man die Hauptgeschichte schnell erfährt, denn die zieht sich lange hin, nichts desto trotz ist meine Bewertung äußerst positiv, da es ein prima Anime für Zwischendurch ist, den man z.B einmal anfängt, nach einer Zeit einen anderen Anime weitersieht, und ihn danach weiterführt.
    • ×28
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×5
Avatar: Azyalius#4
Anspruch:8
Action:7
Humor:7
Spannung:9
Erotik:0
Schon nach den ersten 20 Folgen habe ich bemerkt das jede Folge von Detectiv Conan einem gewissen Muster folgt . Dies würde man als negatiev Betrachten würde man nicht die anderen Aspekte und Inhalte dieses Animes betrachten .

In jeder Folge ist ein Mord im Mittelpunkt der Aufmerksamkeit doch man findet keinen Mord in dieser Ausführung doppelt und das ist bei 500 Folgen bemerkenswert . Die neuen Ideen sind innovatiev und es kommt nie der Gedanke : " Oh nein nicht schon wieder ein Mord" , jede Folge auf neues lässt einen der Hauptprotagonist Conan Edogawa miträtseln und man wird immer wieder überrascht wie ausgefeilt der Mord von statten ging .

Die Hauptcharaktere begrenzen sich auf eine , für einen so langen Anime große Anzahl , die jedoch mit der Zeit , wenn auch nur geringfügig , wächst.

Die täglichen Hindernisse und Schwierigkeiten die Zwangsläufig mit der Verheimlichung der Identität auftauchen sind ein wesentlicher Bestandteil des Animes der immer wieder für Lacher aber auch für Tränen sorgt .
Insgesamt kann bei Detectiv Conan jedes Gefühl aufkommen und ist wegen seiner Vielfalt auf jeden Fall einen ode mehrere Blicke wert
    • ×6
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×9
Avatar: Jentara#5
Detektiv Conan, ein Anime, der schon so viele Folgen hat und an Spannung nicht verliert.
Als es damals bei RTL 2 lief, habe ich jede Folge geschaut und war einfach begeistert, aber dann traf Conan ja die Liebe "Gewalt-Zensur" des Senders und es wurde aus dem Programm genommen, weil es wohl einfach zu viele Tote gab. Aber nun zu meiner Bewertung:

Story

Die Grundstory von Detektiv Conan sieht so aus, dass der Schüler und Hobbydetektiv Shinichi Kudo durch ein "Schrumpfgist" sich in einem Kleinkindkörper wiederfindet. Sein Ziel ist nun ganz klar: Er möchte das Gegenmittel des Giftes schlucken, um wieder normal zu werden und bei seiner Freundin Ran Mori zu sein, nicht nur als kleiner Mittbewochner Conan Edogawa.
Während seiner suche nach den Gangstern löst Conan viele mysteriöse Fälle und kommt den gesuchten Gangstern immer näher...

Die Personen

Als Hauptpersonen dieses Animes könnte man natürlich Conan zählen. Aber es gibt auch noch zwei weitere "Gruppen, die von großer Bedeutung sind. Zum einen seine Freundin Ran und dessen Vater Kogoro Mori, bei denen Conan lebt und mit denen er viele Mordfälle löst. Und zum anderen die "Detektivboys", welche aus Ayumi, Mitsuhiko und Genta bestehen.
Diese Personen haben alle ihre eigenen Persönlichkeiten und vor allem Kogoro ist immer wieder ein Brüller.

Musikalische Unterlegung
Ja, ok, die Musik finde ich nun nicht so gut, aber es gibt immer wieder Momente, wo die Musik einfach passt.


Zeichenstil

Der Zeichenstil ist an sich nichts besonderes, aber bei der Anzahl der Folgen kann man davon mal absehen.

Meine Meinung

Detektiv Conan zählt für mich zu den Animes, die man mal gesehen haben muss. Da es jedoch viele Folgen hat, werden einige wohl nach kurzer Zeit aufgeben es zu schauen.
    • ×2
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×8
Avatar: KamenRider-Odin#6
Interessant... aber nur am Anfang.


Zitat von "Flame-Haze": "Der Filler-Anime schlechthin. Ein immer gleiches Schema (Conan geht mal mit mal ohne mori irgendwohin und löst dabei diverse Mordfälle[483 Folgen]). Dabei gibt es noch die Männer in Schwarz(Men in Black)die alle 100 Folgen mal wieder aufkreuzen und damit ist die Serie auch schon erklärt.Japans Tribut an alle die,die keine Ansprüche haben,einfach LOL.": Zitat Ende.


Leider kann ich dem nur zustimmen. "Detektiv Conan" hat eine durchaus interessante Handlung, die leider unter den ganzen Fillern erstickt. von 50 Folgen sind immer mal 2-4 dabei die irgendwie wichtig für's Gesamtbild sind, das wars aber auch schon wieder. Ein paar der Kriminalfälle sind recht interessant aber die meißten doch sehr sehr unrealistisch. Wenn man gewollt hätte hätte man "Detektiv Conan" in 100 Folgen abschließen können, aber da der Manga noch läuft wird einfach alles etwas weiter gestreckt.

Ich sage jetzt mal das der Anime nur aus 2 Gründen produziert wird:

1. Geldmacherrei
2. Werbung für den Manga

Zu mehr dient dieser Anime einfach nicht. Ich hätte gerne ein Ende oder überhaupt mehr Handlung gesehen. Aber nach 400 Folgen hatte ich das Interesse an dieser Serie total verloren. Wenn ich nur an all die Zeit denke die ich in den ansehen dieser Serie verschwendet habe... ohje.... Naja, kann ich nichtsmehr dran änder'n.

#: Wer "Detektiv Conan" will den empfehle ich lieber den Manga, der ist zwar auch lang, aber um vieles besser und Handlungsstärker als der Anime. Der Manga würde von mir lockere 85% bekommen. Der Anime hingegen... seht ihr ja.
    • ×2
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×12
Avatar: Xisenable#7
Detektiv Conan ist wohl der Krimi-Anime schlechthin. Mit mittlerweile mehr als 650 Folgen gehört er wohl zu den am längsten laufenden Animes überhaupt und das nicht zu unrecht.

Story:
Eine richtige Story gibt es theoretisch nicht. Es sind meist zusammenhanglose Folgen die aus 1-3 Folgen bestehen. Nun, es gibt einen roten Faden, der aber auch nur mal alle 50 Folgen auftaucht. Was auch nicht weiter schlimm ist, denn die einzelnen, abgeschlossenen, Geschichten in Detektiv Conan sind gut genug, dass sie auf langer Sicht gut unterhalten können. Bis jetzt ist kein Fall doppelt vorgekommen und auch die einzelnen Tathergänge sind einzigartig, was bei über 200 Fällen schon recht beeindruckend ist.

Musik:
Openings und Endings (Deutsch wie Japanisch) sind gut gewählt und gefallen mir sehr gut.
Auch die Soundtracks und Hintergrundmusik sind spitze. Vorallem die Musik, wenn Conan einen Fall löst ist einfach nur fantastisch. :)

Charackter:
Vorallem die Nebenfiguren (Kid, Gin, Heiji, Takagi) sind sehr gut gewählt, aber auch die Hauptcharackter (Conan, Shin'iji, Ran) sind super.

Fälle:
Wie oben erwähnt hat sich bis jetzt noch kein Fall wiederholt. Was ich sehr beeindruckend finde.
Es macht einfach Spaß Conan, Heiji und Co beim Auflösen der Fälle zuzusehen und mitzurätseln wer den nun der Mörder ist und wie er das angestellt hat.
Wobei ich sagen muss, dass man sich nicht mehrere Fälle hintereinandern ansehen kann, weil der Tathergangn fast immer gleich ist - Mord, 3 Verdächtige.

Fazit:
Der Anime ist wohl nur für Krimi Fans etwas, denn viel Romantik und Action ist nicht enthalten.
Wobei ich sagen muss, dass manche Folgen schon sehr actionlastig sind (Schwarze Organisation - Hauptstory) und Romatik ist in manchen Folgen auch enthalten (Conan wird zu Shin'iji).
    • ×4
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×1
Avatar: ShiZun#8
Ein junger, talentierter Schülerdetektiv wird von einer mysteriösen Organisation durch ein Gift geschrumpft und hilft einem eher unterdurchschnittlichem Privatdetektiv seitdem bei dessen Fällen... und dabei geht es von einem Fall zum nächsten, über mehrere hundert Folgen, ohne dass die Haupthandlung nennenswert fortschreitet.

Diese, durchaus grob zutreffende, Beschreibung weckt nicht den Anschein, dass man sich mehr als hundert Folgen davon antun wird, da einem spätestens ab da das immer gleiche Konzept mit Sicherheit ziemlich auf die Nerven gehen müsste.
Zumindest in meinem Fall war das jedoch ein fataler Irrtum. Vielmehr kann ich sagen, dass Meitantei Conan es schafft, mich bei fast jedem Fall aufs Neue zu begeistern. Und wer vorhat den Anime über längere Zeit zu gucken, dem sollte es zumindest so ähnlich gehen, denn wie wahrscheinlch bereits jeder weiß, besteht der Anime aus den verschiedenen Fällen, die nur selten etwas zur Hauptstory beitragen.
Diese glänzen ihrerseits mit einer sehr phantasievollen Gestaltung und ich sitze jedesmal wieder fasziniert davor und freue mich wie ein kleiner Junge, wenn sich die komplexen Tathergänge nach und nach aufdecken und am Ende schließlich in typischer Detektiv-Manier aufgeklärt werden. Es ist allerdings hervorzuheben, dass eine Phantasievolle Gestaltung NICHT bedeutet, dass man an jeder Ecke deutliche logische Fehler findet, die einem die Schlussfolgerungen verleiden. Zwar bewegen sich die meisten Lösungen im Bereich des Unwahrscheinlichen und Übertriebenen, aber zumindest ist ein Großteil der Tatabläufe theoretisch möglich. Außerdem ist ein wenig künstlerische Freiheit ja nie verkehrt.
Die Folgen, in denen die Rahmenhandlung dann doch mal weitergeführt wird erscheinen mir dabei wie ein Bonus. Ich freue mich nämlich jedesmal wenn die Männer in schwarz mal wieder ihren Auftritt bekommen, oder die Charakterentwicklung vorangeht. (Ja doch, ich glaube, da so eine Art Charakterentwicklung zu erkennen^^)
Nun zum Sound, den ich hier mal gesondert erwähnen möchte: Absolut episch! Ich kenne keinen Anime, bei dem ich ihn so innig liebe wie bei Meitantei Conan. Damit meine ich nicht die Openings oder Endings, die ich bisher eher mäßig finde, sondern die Soundtracks, die die verschiedenen Szenen begleiten. Die könnte ich mir immer wieder anhören, ohne dass es langweilig wird, was auch damit zusammenhängen könnte, dass man in jedem von ihnen die einzelnen Szenen aus dem Anime wiedererkennt. Außerdem passen sie eigentlich immer zu den unterschiedlichen Situationen und verdeutlichen die Atmosphäre, ob es nun heiter und gelassen, oder düster und unheimlich ist.

Ich muss sagen, dass ich diesen Anime auf eine ganz andere Art bewerte, als das bei anderen der Fall ist. Klar ist der Aufbau der Folgen immer gleich und so gut wie alle Charaktäre kann man tiefentechnisch in den Wind schießen. Aber das stört mich alles nur in sehr geringem Maße, solange man nur weiterhin solche genialen Fälle und den ein oder anderen epischen Moment zu sehen bekommt.
    • ×12
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×1
Avatar: Bobblchen#9
Anspruch:sehr viel
Action:sehr viel
Humor:viel
Spannung:sehr viel
Erotik:nichts
Ein Krimianime der Königsklasse
Ich liebe diesen Anime, vllt auch weil er soweit ich mich erinnern kann der erste Anime den ich überhaupt mit Begeisterung geschaut habe und dass im Kinderalter auf RTL 2 (damals lief dort noch zumutbares ;) ) Vor ein bisschen mehr al einem Jahr hab ich dann nochmal von vorne angefangen alle Folgen zu schauen und bin mittlerweile bei 350 ( jap. folgen 321) angekommen.

Klar ist die erste frage : So viele Folgen, kann das denn gutgehen?
Ich finde ja es kann, es ist immer wieder aufs neue Spannend was für Fälle es sind und für mich ist auch immer der Reiz dabei , während der Folge versuchen den Mordfall o.ä. aufzuklären. ( Was mir fast nie gelingt)
Des Weiteren finde ich die immer wiederkehrenden Folgen mit Heiji und auch die mit Kaito Kid sehr gelungen, und gehören meistens mit zu meinen Lieblingsfolgen.
Ich finde die Charaktere super gelungen und je mehr folgen man schaut desto mehr wachsen sie einem ans Herz. Ich liebe Ran und Heiji :D
Ein weiterer Grund warum dieser Anime so fesseld ist ist die Rahmenstory - man will eifach unbedingt wissen wie sie ausgeht und muss , da sie nur ca alle 50 folgen auftaucht, wirklich den ganzen Anime gesehen habe.

Das einzige was mich manchmal nervt und wo ich auch schon die eine oder andere Folge übersprungen habe sind die Folgen mit den Detektiv Boys ... Die Kinderbande um Conan die dann zusammen Fälle löst. Leider sind diese des öftern dann auch eher "Kinderfälle" und man ist froh darüber wenn es dann wieder etwas anpruchsvoller ist. Es gibt aber auch Ausnahmen hierbei


Da dies der für mich einzige Negative Aspekt an diesem Anime ist finde iche r ist ein absolutes Meisterwerk und sucht vergeblich seinsesgleichen.
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×5
Avatar: Lpark
V.I.P.
#10

Detective Conan ist neben One Piece der einzige längere Anime, den ich immer noch mit Spannung regelmäßig verfolge. Aber wie schafft DC das, mich selbst nach 700 Folgen nach wie vor zu begeistern?


Infos: Ich habe nichts vom Manga gelesen und schaue grundsätzlich ohne Filler-Folgen, wobei mir diese Seite eine Hilfe dabei ist. Der Kommentar gilt bis Episode 734.

Ich denke, die allgemeine Story von Detective Conan ist so ziemlich jedem bekannt. Ein 17 Jähriger Schüler und (Hobby-)Detektiv beobachtet ein Geschäft einer bösen Organisation, welche ihn jedoch bemerkt und anschließend eine neu entwickelte Pille an ihm austestet. Diese Pille verwandelt den jungen Mann darauf in ein Kind anstatt ihn umzubringen, was die "Männer in Schwarz" aber nicht mitbekommen. Um an Informationen über die Organisation zu gelangen und seinen Körper wiederzubekommen, lebt "Conan Edogawa" von nun an bei seiner Kindheitsfreundin Ran, deren Vater Kogoro ein Privatdetektiv ist. Dabei will er aber nie seine eigene Identität preisgeben, weil er ansonsten seine Bekannten in Gefahr bringen würde.

Tja, und aus dieser Ausgangslage lässt sich eine ganze Menge rausholen. Das Grundschema der meisten Detective Conan Folgen ist sehr ähnlich. Conan wird in einen Fall involviert, es werden über die ganze Folge Hinweise auf dessen Lösung gestreut und am Ende fügt sich alles perfekt schlüssig, wie ein Puzzle zusammen, bis es heißt "Case Closed". Dieser schlichte Krimi-Aufbau ist tatsächlich die Essenz von DC und wenn einen die Fälle nicht begeistern, so wird man an diesem Anime nicht viel Spaß haben, selbst dann, wenn er noch so viel mehr als das bietet. Offensichtlich haben mir die Fälle fast immer Freude bereitet und ich muss sagen, es ist schon echt beeindruckend, dass dem Mangaka immer wieder spannende, neue Tricks und Kniffe einfallen. Was ebenso unglaublich viel dazu beiträgt, dass ich immer wieder Spaß an den Fällen habe, ist die Vielfältigkeit der Szenarien und der Umgebungen. Man erlebt echt alles, mal spielt sich das Geschehen auf einem Schiff ab, mal auf einem Flugzeug, mal auf einer Ski-Piste, mal im Fußballstadion, da wird wirklich eine ganze Menge geboten.

Aber kommen wir mal zu einigen Dingen, die bei Detective Conan für mich neben den normalen Fällen dazu beitragen, dass ich es als Meisterwerk empfinde. Zunächst wäre das die größere, umfassende Handlung, die über den episodischen Charakter hinausreicht. Leider -ja, es ist wirklich sehr schade - kriegen viele Leute davon bis auf die Einführung von Ai nicht wirklich viel mit, was daran liegt, dass entweder nur stückwerkhaft im Fernsehen geschaut wurde, oder einfach daran, dass man den Anime zwar ganz nett fand, ihn aber letztendlich (vielleicht auch weil die Hauptstory selten fortgesetzt wird) abgebrochen hat. Beweist man allerdings Geduld, bzw. liebt auch die rein episodischen Fälle so sehr wie ich, wird man schließlich immer mehr damit belohnt, dass tatsächlich Story-relevante Dinge geschehen. Ja, denn später häufen sich Episoden mit den Männern in Schwarz oder sogar das FBI kommt mit ins Spiel. Teilweise gibt es dann auch mal ganze, zusammenhängende Arcs, über mehr als 10 Folgen, die die Story weiterführen. Sogar Episoden, wo Conan oder Ai mal stellenweiße wieder ihren Körper zurückbekommen kommen vor. Nur liegen all diese genialen Abschnitte halt meistens fern ab von dem, was Leute von DC kennen, worauf ich auch einige relativ niedrige Bewertungen zurückführe.

Und es ist nicht so, dass die ständigen Konfrontationen mit den Männern in Schwarz das einzige meisterliche an DC sind. Es werden auch immer mehr Hintergründe zu Charakteren preisgegeben, Erlebnisse in der Vergangenheit werden behandelt, Beziehungen geklärt und Verbindungen geknüpft. Neue Charaktere (und zwar welche von Wichtigkeit) gibt es später auch jede Menge, das sind halt für die meisten, die DC nur im Fernsehen geschaut haben, absolut unbekannte. Da kommen wir schon zur nächsten Stärke: Die Charaktere von DC sind teils einfach liebenswert, wie die Detective Boys oder Kogoro, zum Teil aber auch verdammt interessant und tiefschichtig, wie z.B. Ai oder Kaito Kid. Mal ganz davon abgesehen, dass Conan selbst in meinen Augen einer der coolsten Protagonisten überhaupt ist. Da ich jetzt gerade Kaito Kid anspreche, muss ich einfach mal hervorheben, wie unheimlich gut die Episoden sind, in denen er vorkommt. Das Rätseln unter welcher Maske er wohl steckt macht mir immer riesigen Spaß und seine Tricks sind immer absolut genial. Hinzu kommt dann auch noch, dass er ja eigentlich ein Antagonist ist, aber man irgendwie immer wieder im Gefühl hat, dass er Conan wohl doch eigentlich sehr wohl gesonnen ist, es ist einfach immer wieder himmlisch, die Duelle der beiden zu beobachten.

Tja, das ist nun natürlich lange noch nicht alles. Was Detective Conan für mich immer noch einen großen Teil aus macht, sind die verschiedenen Romanzen und zwischenmenschlichen Geschichten. Klar, die Romanze Shinichi - Ran zieht sich durch die ganze Geschichte und einige, die sich wenig mit DC beschäftigt haben, mögen dann sowas sagen wie: "700 Folgen und sie kennt seine Identität immer noch nicht, da passiert doch einfach gar nichts." Trifft man dann jedoch beim Schauen tatsächlich mal auf eine der vielen Folgen, in denen die Romanze eine Rolle spielt, merkt man schon, dass in der Beziehung trotzdem noch eine Menge Würze steckt, durch Momente, wo Ran sich nach Shinichi sehnt, oder aber wo sie kurz davor ist, seine Identität aufzudecken. Aber als ob das nun die einzige Romanze in DC wäre. Tatsächlich wurde es zum Teil auch mal "romantisch" zwischen Conan und Ai, Kogoro und seine Frau gibt es ja auch noch und nicht zu vergessen: Alle möglichen Liebesgeschichten rund um die Polizisten, die werden vor allem in den letzten Folgen (nach 700) wieder sehr viel behandelt.

Ich könnte noch Seitenweise mehr schreiben, aber ich belass es jetzt mal dabei. Mich hat DC über so viele Folgen grandios gut unterhalten und stellenweise ging es dann doch weit über "herkömmliche" Krimiunterhaltung hinaus, sodass ich den Anime wirklich sehr ins Herz geschlossen habe. Ich verstehe die Probleme, die Andere damit haben. Allgemein die Länge - man braucht nun mal wirklich Zeit, oder eben das oft gleich ablaufende Schema der Fälle. Aber ich hoffe, dass mein Kommentar vielleicht dazu ermutigen kann, doch mal etwas weiter über die deutschen Dub-Episoden hinauszuschauen, denn da erwartet einen noch eine ganze Menge. (Man kann ja so wie ich Filler überspringen, wodurch handlungsrelevante Folgen natürlich häufiger stattfinden.)
    • ×17
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×1
Avatar: Heinrich_Runge#11
Hallo, und Willkommen zu meiner Kritik zu "Detektiv Conan".

Zusammenfassung des Plots (Keine Spoiler)

Die Story dreht sich um den 17 jährigen Oberschüler Shinichi Kudo, der überall für seine Intelligenz und seine Fähigkeit als Detektiv bekannt ist. Schon als junger Teenager verhilft er der Polizei zur Lösung kniffliger Kriminalfälle und macht sich damit einen großen Namen. Eines schicksalhaften Tages während Shinichi mit seiner Freundin Ran unterwegs ist, wird er in einen Mordfall verwickelt und löst den Fall mit Bravour. Im Zuge dieses Geschehens kommt er jedoch einer hochkriminellen Organisation in die Quere, die nur als "Die Männer in Schwarz" bekannt ist. Die Gangster schlagen Shinichi nieder und verabreichen ihn ein Gift, dass ihn töten soll, doch die noch im Test befindlichen Kapseln wirken nicht wie erwartet: Anstatt shinichi zu töten haben sie seinen ganzen Körper schrumfen lassen. Shinichi taucht unter und geht zu Prof. Agasa einem guten Freund von ihm und seines zeichens Erfinder. Dieser weiß allerdings auch keinen Rat und so schließt sich Shinichi als kleiner Junge unter dem Namen Conan Edogawa seiner Freundin Ran und ihrem Vater, der ebenfalls Privatdetektiv ist an in der Hoffnung durch die Kriminal-fälle, die Rans Vater Kogoro Mori bearbeitet irgendwie an Informationen zu den Männern in Schwarz zu gelangen, um sich selbst irgendwie wieder zurück zu verwandeln und die Verbrecher zu fassen. Der Anime handelt hauptsächlich davon, wie Conan, Ran und Kogoro ihren Alltag erleben, wobei
in jeder Folge ein Mordfall passiert, oder ein anderes Rätsel zu lösen ist. In jeder Folge verspricht Kogoro den Fall zu lösen, tut sich dabei aber fast immer sehr schwer, während Conan den Fall löst, Kogoro betäubt und seine Stimme imitiert (Beides mit Erfindungen von Prof. Agasa), um die Leute glauben zu machen, dass Kogoro den Fall lösen würde, während Conan eigentlich spricht. Abgesehen von den vielen Fällen und der Jagd nach den Männern in Schwarz, handelt der Anime auch von der unerfüllten Liebe von Shinichi und Ran, die sich durch die Umstände über längerer Zeiträume nicht sehen können, was Ran sehr kränkt.
Im Vorfeld zu dieser Kritik möchte ich anmerken, dass ich nur die ersten 370 Folgen von Detektiv Conan gesehen habe und die Kritik sich nach eben diesen Folgen richtet. Ich behalte mir vor meine Meinung und auch die Bewertung zu verändern, sobald ich mir alle Folgen angesehen habe.
 
- Kritik -

Grundidee/Story

Ich liebe Detektivgeschichten. Ich liebe mysteriöse und intelligente Figuren. Ich liebe die Grundidee von Detektiv Conan. Sie hat einfach einen ganz eigenen Charme mit dieser einzigartigen Mischung aus dem (zugegebenermaßen sich ständig widerholendem) Humor und der stark überzogenen Dramatik in jeder Folge. Gerade diese Aspekte weisen darauf hin, dass Detektiv Conan ein streng episodischer Anime ist. Oder sollte ich sagen sein sollte? Denn es gibt ja trotzdem eine Folgenübergreifende Geschichte, die allerdings in den meisten Folgen gar nicht weitererzählt wird. Und so wirkt es, als konnte man sich gar nicht entscheiden, was man hier für einen Animes machen wollte. Daher geht das Prinzip nicht voll auf und das macht sich in der speziellen Ausführung der Idee stark bemerkbar. Da es hier aber nur um die Grundidee geht, gibt es zumindest hier eine hohe Punktzahl.

8/10 Punkten in der Disziplin -Grundidee/Story-

Charaktere/Figuren

In dieser Disziplin kann ich dem Anime leider nicht besonders viel abgewinnen, denn nahezu alle Charaktere, die Episodisch auftauchen reine Klischees und relativ unkreativ gestaltet sind. (Ich schreibe relativ, weil ich von anderen Animes noch viel schlimmeres kenne). Aber auch die Hauptcharas reißen nicht besonders viel. Das junge Pärchen Shinichi und Ran ist Stereotyp pur, dennoch möchte ich Shinichi zu gute halten, dass er mit der Verwandlung zu Conan Edogawa und damit zu einem veränderten und auch interessanteren Charakter eine tiefere Ebene erhält, die uns mithilfe von Shinichis Gedankenstimme immer wieder auffällt.
Den Detevtive Boys, kann ich leider auch nichts abgewinnen. Die einzigen Charaktere, die ich für einigermaßen gut halte, sind Ai Haibara und (etwas schwächer) Kogoro Mori, der hauptsächlich für den Humor verantwortlich ist, aber durch seine Zeichnung und seinen Sprüchen eigentlich jedem positiv in Erinerrung bleiben dürfte.

5/10 Punkten in der Disziplin -Charaktere/Figuren-

Dramaturgie

Hier schlägt der oben erklärte Fehler gnadenlos ein, denn während die Fälle relativ abwechslungsreich und Dramaturgisch fast immer zumindest okay sind, ist die große Grundstory dramaturgisch ein Disaster. Wer will sich schon 800 Follgen ansehen, um eine so langsam voranschreitende Story zu verfolgen? Und wenn mal was passiert, ist es leider sehr sehr wenig und verändert manchmal sogar gar nichts am bisherigen Stand des Kampfes von Conan gegen die Männer in Schwarz. Aber wie soll ich das nun bewerten? Ich habe mich entschlossen den Mittelwert auszurechnen, von dem wie ich die Fälle durchschnittlich bewertet hätte (6/10) und wie ich übergeordnete Geschichte dramaturgisch bewertet hätte (2/10). Daher insgesamt:

4/10 Punkten in der Disziplin -Dramaturgie-

Technische Umsetzung (Bild/Ton/Schnitt)

Hier gibt es einige Defizite, die zum Teil den älteren Folgen, die etwas schlechter aussahen, geschuldet sind und zum anderen Teil der fließbandartigen Arbeit der Folgen, die bei Endlos Animes leider oft zu entdecken ist. Trotzdem hat Detektiv Conan im Vergleich zu vielen anderen Animes manchmal wirklich interessante Spiele mit Schnitt, und Kamera. Zum Beispiel wenn mysteriöse Ereignisse gezeigt werden und die "mysteriöse Gestalt", die den Mörder darstellen soll, der immer nur angedeutet gezeichnet wird. Die Animationen sind manchmal etwas faul gestlatet, dafür die Musik sehr passend und stimmungsvoll. Insegesamt kann man sich gut mit der Atmosphäre anfreunden, auch wenn sie einen meistens nicht überwältigt.

6/10 Punkten in der Disziplin -Technische Umsetzung (Bild/Ton/Schnitt)-

Kreativität/Vielseitigkeit

Die einzelnen Fälle sind im Verhältnis zu ihrer zahlenmäßigen Menge sehr kreativ gestaltet und vor allem die Lösung der Fälle durch spektakulär kleine Hinweise, mithilfe des Genies von Conan, sind, wenn auch oft sehr weit hergeholt, vielseitig gestaltet sind. Auch wenn sich die berühmte Angelschnur schon zu einem running Gag unter Conan fans entwickelt hat, darf man nicht dem Trugschluss erliegen, dass sich die Macher bei einigen Fällen nicht ordentlich Gedanken gemacht haben. Diese kreative Leistung über so viele Folgen hinweg verdient Respekt.

7/10 Punkten in der Disziplin -Kreativität/Vielseitigkeit-

Intensität

Auch hier lassen sich die Einzelfolgen und die große Story spalten. Da in jeder Folge (oder Doppelfolge) ein Fall gelöst wird und das Ende leider völlig übertrieben dramatisch inszeniert wird, berührt das den Zuschauer meistens überhaupt nicht und wirkt manchmal sogar und gewollt lächerlich. Die große Geschichte kann jedoch in bestimmten Folgen dagegen sehr intensiv sein und gerade dadurch, dass so selten große Veränderungen passieren nimmt man sie auch intensiver wahr. Auch hier kombinier ich die Punktzahl der Einzelfälle (3/10) mit der ganzen Story (7/10). Das heißt:

5/10 Punkten in der Disziplin -Intensität-

Gesamtwertung

Detektiv Conan ist für mich persönlich ein interessanter Episodenanime, den ich mir immer mal wieder gerne anschauen kann. Die Fälle laden herzlich zum mitraten ein, der Humor sorgt zumindest für gute Stimmung und ist sogar für so manchen Lachkrampf verantwortlich und der Moment, in dem der Fall entgültig gelöst wird ist immer wieder ein sehr gut inszeniertes Spektakel. Dennoch wird der Anime beim schauen von mehr als ein paar Folgen sehr schnell langweilig und das hindert den Anime daran zu den wirklich stärksten Animes dazu zu gehören. Dennoch schau ich ihn mir durch den unwiderstehlichen Charme dieses Animes immer mal wieder gerne an.

In der Gesamtwertung erhält Detektiv Conan von mir 5,8/10 Punkten (3 Sterne) und damit das Attribut "Überdurchschnittlich/Gut"

...Achja übrigens: Dass dieser Anime keine Überragende Bewertung hat bedeutet nicht zwansläufig, dass es ein unbedeutender Anime ist. Im Gegenteil: Detektiv Conan ist mein
absoluter Lieblingsanime aus meiner Kindheit und hat unbezahlbares für Animes in Deutschland getan. Er hat gezeigt, dass Animes eine Kunstform sind, die sich vielseitig
nutzen lässt und Platz für die verschiedensten Geschichten hat. Auch wenn ich objektiv gesehen Detektiv Conan schlechter bewerten muss als viele andere Animes, wird dieser
immer einen speziellen Platz in meinem Herzen haben. Denn ganz egal, was man über die älteren Animes alles bemängeln kann, sie haben ganzen Generationen, wie meiner
den Weg in die Animewelt geebnet und verdienen dafür auch unsere Annerkennung.

Heinrich Runge
    • ×8
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×2
Avatar: Light-chan#12
      Eine Mysteriöse Organisation, sie trägt die Farbe Schwarz, Schwarz wie das Böse.
Als kleiner Junge mit dem Decknamen Conan Edogawa, begibt sich Shin-ichi Kudo auf eine Gefährliche Spur, die Spur zu den Männern in schwarz. Auch wenn Anfangs noch alles so verschwommen um die Männer wirkt und nur die kleinsten Fitzelchen an Informationen zu ihnen durchgelassen werden, öffnet sich später der gefährliche Kontakt zu der eiskalten Organisation.


Im Spoiler ist eine von mir zusammen gestellte Episoden Liste:
 
Da ich noch nicht bei den aktuellen Folgen bin geht die Liste eigentlich nur bis Folge 710. Die Folgen danach sind von einer Vorlage für die wichtigsten Storyfolgen, welche allerdings schon wichtige Folgen entgehen lassen hat. Ich werde die Liste immer wieder aktualisieren wenn es bei mir soweit ist, also noch in Arbeit!
Deswegen sollte man diese Liste nicht zur Orientierung benutzen, wenn man Detektiv Conan schauen will!


In dieser Liste sind die wichtigsten Story- und viele Romanzefolgen, außerdem die meiner Meinung nach besten Fälle, mit weiteren guten Fällen:

Folgen Anzahl nach Japanischer Ordnung!

001 Die tödliche Perlenkette
002 Kleiner Mann ganz groß
004 Auf Schatzsuche
005 Explosion im Express
007 Späte Rache
011 Mord bei Mondschein
015 Der Tote im Badezimmer
016 Vier Verdächtige und ein Todesfall
018 Die Kapsel im Zitronentee
031 Tatort TV-Show
032 Rans geheimnisvolles Date
043 Besuch von den Eltern
048 Der Giftmord (1)
049 Der Giftmord (2)
050 Der verschwundene Bibliothekar
052 Der Nebelkobold (Doppeltfolge)
054 Fatale Verwechslung
057 Rache für Sherlock Holmes (1)
058 Rache für Sherlock Holmes (2)
060 Die Schmetterlingsfrau
063 Das Monster Gomera
068 Der Baron der Nacht (1)
069 Der Baron der Nacht (2)
070 Der Baron der Nacht (3)
076 Meisterdieb 1412 (Doppeltfolge)
077 Späte Sühne (1)
078 Späte Sühne (2)
091 Ein Bankräuber im Krankenhaus
096 Mord ist keine Hexerei / Der Onkel aus Brasilien (Doppeltfolgen)
100 Die erste Liebe vergisst man nie (1)
101 Die erste Liebe vergisst man nie (2)
104 Das Spukhaus der Goblins (1)
105 Das Spukhaus der Goblins (2)
112 Nächtlicher Spuk in der Schule
114 Der Biss der Seeschlange (1)
115 Der Biss der Seeschlange (2)
116 Wo ist Nintaro Shinmei? (1)
117 Wo ist Nintaro Shinmei? (2)
118 Der Serienmörder von Osaka (Doppeltfolge)
121 Das versiegelte Badezimmer (1)
122 Das versiegelte Badezimmer (2)
128 Der Milliardenraub (Filler)
129 Den Männern in Schwarz auf der Spur
130 Schüsse im Stadion (1)
131 Schüsse im Stadion (2)
132 Tödlicher Zauber (1)
133 Tödlicher Zauber (2)
134 Tödlicher Zauber (3)
136 Das Geheimnis des alten Schlosses (1)
137 Das Geheimnis des alten Schlosses (2)
144 Mord im Speisewagen (1)
145 Mord im Speisewagen (2)
156 Takagis großer Auftritt (1)
157 Takagis großer Auftritt (2)
162 Mord an Bord
163 Sonne, Mond und Sterne (1)
164 Sonne, Mond und Sterne (2)
166 Die Spinnenkönigin (1)
167 Die Spinnenkönigin (2)
168 Die Spinnenkönigin (3)
170 Dunkel wars... (1)
171 Dunkel wars... (2)
174 Rache verjährt nicht (Viererfolge)
176 Wiedersehen mit den Männern in Schwarz (1)
177 Wiedersehen mit den Männern in Schwarz (2)
178 Wiedersehen mit den Männern in Schwarz (3)
188 Der Weg des Drachen (1)
189 Der Weg des Drachen (2)
190 Mord in der ersten Reihe (1)
191 Mord in der ersten Reihe (2)
192 Die letzte Fahrt vom Chef (1)
193 Die letzte Fahrt vom Chef (2)
194 Die geheimnisvolle Spieluhr (1)
195 Die geheimnisvolle Spieluhr (2)
199 Kogoro unter Verdacht (1)
200 Kogoro unter Verdacht (2)
205 Der verliebte Kommissar (1)
206 Der verliebte Kommissar (2)
212 Der Wald, die Bären, die Jäger (1)
213 Der Wald, die Bären, die Jäger (2)
217 Megures Geheimnis (1)
218 Megures Geheimnis (2)
219 Der junge Meisterdieb (Viererfolge)
222 Der Pfeil der Sirene (1)
223 Der Pfeil der Sirene (2)
224 Der Pfeil der Sirene (3)
226 Die Kampfspiel-Falle (1)
227 Die Kampfspiel-Falle (2)
230 Bombenstimmung (1)
231 Bombenstimmung (2)
233 Arthur, Conan und Doyle (1)
234 Arthur, Conan und Doyle (2)
253 Love-Story im Polizeihauptquartier 4 (1)
254 Love-Story im Polizeihauptquartier 4 (2)
258 Der Mann aus Chicago (1)
259 Der Mann aus Chicago (2)
263 Geheimnisse in Osaka
266 Mörderischer Valentinstag (1)
267 Mörderischer Valentinstag (2)
268 Mörderischer Valentinstag (3)
269 Die verschwundene Uhr (1)
270 Die verschwundene Uhr (2)
271 Eine ungewöhnliche Nachricht (1)
272 Eine ungewöhnliche Nachricht (2)
277 Englischlehrerin unter Verdacht (1)
278 Englischlehrerin unter Verdacht (2)
279 Der falsche Fan (1)
280 Der falsche Fan (2)
284 Déjà-vu im Regen (1)
285 Déjà-vu im Regen (2)
286 Mord in New York (1)
287 Mord in New York (2)
288 Mord in New York (3)
289 Wo ist Mitsuhiko? (1)
290 Wo ist Mitsuhiko? (2)
301 Parade in Gefahr (1)
302 Parade in Gefahr (2)
304 Eine Stadt als Geisel
307 Der stumm zurückgelassene Beweis (1)
308 Der stumm zurückgelassene Beweis (2)
309 Kontakt mit der schwarzen Organisation (1)
310 Kontakt mit der schwarzen Organisation (2)
311 Kontakt mit der schwarzen Organisation (3)
312 Festpuppen, gestorben in der untergehenden Sonne (1)
313 Festpuppen, gestorben in der untergehenden Sonne (2)
323 Heiji Hattoris verzweifelte Situation (1)
324 Heiji Hattoris verzweifelte Situation (2)
329 Freundschaft ist nicht käuflich (Teil 1)
330 Freundschaft ist nicht käuflich (Teil 2)
335 Das Geheimnis des Tohto-Filmentwicklungsstudios (1)
336 Das Geheimnis des Tohto-Filmentwicklungsstudios (2)
338 Die vier Porsche (1)
339 Die vier Porsche (2)
340 Das in der Toilette versteckte Geheimnis (Teil 1)
341 Das in der Toilette versteckte Geheimnis (Teil 2)
343 Die Falle im Nachbarschaftsladen (1)
344 Die Falle im Nachbarschaftsladen (2)
345 Konfrontation mit der schwarzen Organisation (2h-Special)
346 Suche das Zeichen am Hintern (1)
347 Suche das Zeichen am Hintern (2)
356 Kaito Kids wundersamer Luftspaziergang (1h-Special)
358 Polizisten Lovestory 5 (1)
359 Polizisten Lovestory 5 (2)
361 Der Spuk in der Teitan-Oberschule (1)
362 Der Spuk in der Teitan-Oberschule (2)
371 Der lautlose Weg (1)
372 Der lautlose Weg (2)
374 Die Sterne und der Zigarettencode (Teil 1)
375 Die Sterne und der Zigarettencode (Teil 2)
381 Wer gewinnt die Wette? (1)
382 Wer gewinnt die Wette? (2)
383 Das Wunder im Koushien-Stadion (1,5h-Special)
385 Die Dissonanz der Stradivari (Auftakt)
386 Die Dissonanz der Stradivari (Zwischenspiel)
387 Die Dissonanz der Stradivari (Nachspiel)
394 Abenteuer im geheimnisvollen Anwesen (1)
395 Abenteuer im geheimnisvollen Anwesen (2)
396 Abenteuer im geheimnisvollen Anwesen (3)
398 Eine seltsame Familienanfrage (1)
399 Eine seltsame Familienanfrage (2)
400 Rans Verdacht
411 Das tolle Ausflugs-Rätsel am Shinto Schrein (1)
412 Das tolle Ausflugs-Rätsel am Shinto Schrein (2)
425 Schwarzer Einschlag! (2h-Special)
429 Zwei Menschen, die nicht zurück können (Teil 1)
430 Zwei Menschen, die nicht zurück können (Teil 2)
446 Das versiegelte Fenster (1)
447 Das versiegelte Fenster (2)
462 Schatten der schwarzen Organisation (1)
463 Schatten der schwarzen Organisation (2)
464 Schatten der schwarzen Organisation (3)
465 Schatten der schwarzen Organisation (4)
466 Der unzerstörbare Schneemann (1)
467 Der unzerstörbare Schneemann (2)
469 Kaito Kid und die vier Kunstwerke (1)
470 Kaito Kid und die vier Kunstwerke (2)
472 Das Abenteuer des jungen Shinichi Kudo (1)
473 Das Abenteuer des jungen Shinichi Kudo (2)
474 Die Liebe der Anwältin Eri Kisaki
479 Drei Tage mit Heiji Hattori (1.5h-Special)
484 Der Aufenthaltsort der schwarzen Fotografie (1)
485 Der Aufenthaltsort der schwarzen Fotografie (2)
487 Polizisten Love-Story 8 - Der linke Ringfinger (1h-Special)  
488 Der Teufel des Fernsehstudios (1h-Special)
490 Shinichi Kudo vs. Heiji Hattori (1h-Special)
491 Zusammenstoß von Rot und Schwarz - Anfang
492 Zusammenstoß von Rot und Schwarz - Blutsverwandter
493 Zusammenstoß von Rot und Schwarz - Der Schrei
494 Zusammenstoß von Rot und Schwarz - Jenseits
495 Zusammenstoß von Rot und Schwarz - Koma
496 Zusammenstoß von Rot und Schwarz - Invasion
497 Zusammenstoß von Rot und Schwarz - Erwachen
498 Zusammenstoß von Rot und Schwarz - Störung
499 Zusammenstoß von Rot und Schwarz - Verkleidung
500 Zusammenstoß von Rot und Schwarz - Testament
501 Zusammenstoß von Rot und Schwarz - Verdacht
502 Zusammenstoß von Rot und Schwarz - Unschuld
503 Zusammenstoß von Rot und Schwarz - Bereit zu sterben
504 Zusammenstoß von Rot und Schwarz - Im Dienst getötet
507 Toter Winkel in der Karaoke-Box (1)
508 Toter Winkel in der Karaoke-Box (2)
509 Rot, weiß, gelb und die Detective Boys
510 Conan und das W-Code-Rätsel
511 Ermittlungs-Showdown: Shinichi vs. Okiya Subaru
515 Kaito Kids Teleportations-Magie (1h-Special)
521 Mörder: Shinichi Kudo (1h-Special)
522 Rans Tränen auf Shinichis wahrem Gesicht (1h-Special)
523 Was sie wirklich gerne fragen würde
524 Der blaue Funken des Hasses (Teil 1)
525 Der blaue Funken des Hasses (Teil 2)
532 Die Narbe der ersten Liebe
533 Eine an die Vergangenheit erinnernde Narbe
534 Eine neue Narbe und der pfeifende Mann
535 Eine alte Narbe und die Seele eines Polizisten
537 Kaito Kid gegen den sichersten Tresorraum der Welt (1)
538 Kaito Kid gegen den sichersten Tresorraum der Welt (2)
542 Die verschwundenen Fische am Ikkaku-Felsen (1)
543 Die verschwundenen Fische am Ikkaku-Felsen (2)
557 Ein gefährliches Paar
563 Detective-Boys vs. Bankräuber (1)
564 Detective-Boys vs. Bankräuber (2)
568 Inspektor Shiratoris Kirschblüten-Erinnerungen (1)
569 Inspektor Shiratoris Kirschblüten-Erinnerungen (2)
571 Schatzsuche im verfluchten Lagerhaus (1)
572 Schatzsuche im verfluchten Lagerhaus (2)
578 Ein rotes Vorzeichen führt zu einer Krise
579 Der Hinweis der schwarzen Dreizehn
580 Das Herannahen der schwarzen Frist
581 Das rötlich schwankende Ziel
583 Kobayashi-senseis Liebe
584 Inspektor Shiratoris gebrochenes Herz
585 Kirschblütenliebe, die sogar die Zeit überwindet
587 Kid vs. die vier göttlichen Detective Boys
597 Das Szenario des verschlossenen Dampfbads (1)
598 Das Szenario des verschlossenen Dampfbads (2) 
616 Holmes Buch der Offenbarung (1)
617 Holmes Buch der Offenbarung (2)
618 Holmes Buch der Offenbarung (3)
619 Holmes Buch der Offenbarung (4)
620 Holmes Buch der Offenbarung (5)
621 Holmes Buch der Offenbarung (6)
624 Videobrief der ersten Liebe
627 Conan und Kids Kampf um Ryomas Schatz (1)
628 Conan und Kids Kampf um Ryomas Schatz (2)
646 Schlussfolgerungswettkampf im Spukhotel (Teil 1)
647 Schlussfolgerungswettkampf im Spukhotel (Teil 2)
648 Der Fall um die Belagerung der Detektei (Auftakt) 
649 Der Fall um die Belagerung der Detektei (Beschuss)
650 Der Fall um die Belagerung der Detektei (Befreiung)
651 Conan vs. Heiji: Wettstreit der Schlussfolgerungen zwischen den Detektiven aus Ost und West
652 Das Design des Giftes und der Täuschung (EYE) 
653 Das Design des Giftes und der Täuschung (S)
654 Das Design des Giftes und der Täuschung (Gift)
655 Das Design des Giftes und der Täuschung (Täuschung)
656 Die Video-Website des Professors (Teil 1)
657 Die Video-Website des Professors (Teil 2)
659 Gemeinsame Ermittlungen mit der ersten Liebe (Teil 1)
660 Gemeinsame Ermittlungen mit der ersten Liebe (Teil 2)
667 Der Abend vor der Hochzeit (Teil 1)
668 Der Abend vor der Hochzeit (Teil 2)
671 Die Nocturne der Detektive (Der Fall)
672 Die Nocturne der Detektive (Die Entführung)
673 Die Nocturne der Detektive (Schlussfolgerung)
674 Die Nocturne der Detektive (Bourbon)
675 Nicht ein Millimeter Vergebung (Teil 1)
676 Nicht ein Millimeter Vergebung (Teil 2)
681 Die lebensgefährliche Übertragung der Liebe
682 Die lebensgefährliche Übertragung der Liebe
683 Die lebensgefährliche Übertragung der Liebe
684 Von Schaum, Dampf und Rauch (Teil 1)
685 Von Schaum, Dampf und Rauch (Teil 2)
690 Yusaku Kudos ungelöster Fall (Teil 1)
691 Yusaku Kudos ungelöster Fall (Teil 2)
699 Der Schatten, der sich Ais Geheimnis nähert (Teil 1)
700 Der Schatten, der sich Ais Geheimnis nähert (Teil 2)
701 Mystery Train (Abfahrt)
702 Mystery Train (Tunnel)
703 Mystery Train (Kreuzung)
704 Mystery Train (Endstation)
705 Conan im abgesperrten Raum
706 Bourbon findet es heraus
727 - Eine Schatzkiste vollgefüllt mit Früchten (Teil 1)
728 - Eine Schatzkiste vollgefüllt mit Früchten (Teil 2)
734 - Jodies Erinnerungen und die Falle der Blütenschau (1h-Special)
738 - Kogoro in der Bar (Teil 1)
739 - Kogoro in der Bar (Teil 2)
740 - Rans Zusammenbruch im Badezimmer (Teil 1)
751 - Der Fall um die winkende Schildpattkatze (Teil 1)
754 - Die Tragödie der roten Frau (Dampf)
755 - Die Tragödie der roten Frau (Böser Geist)
756 - Die Tragödie der roten Frau (Rache)
759 - Der Liebesroman mit unerwartetem Ausgang (Teil 1)
760 - Der Liebesroman mit unerwartetem Ausgang (Teil 2)
770 - Die angespannte Teeparty (Teil 1)
771 - Die angespannte Teeparty (Teil 2)
772 - Shinichi Kudos Fall im Aquarium (Teil 1)
773 - Shinichi Kudos Fall im Aquarium (Teil 2)
779 - Der scharlachrote Prolog
780 - Die scharlachroten Ermittlungen
781 - Die scharlachrote Kreuzung
782 - Die scharlachrote Rückkehr
783 - Die scharlachrote Wahrheit
785 - Taiko Meijins Duell der Liebe (Teil 1)
786 - Taiko Meijins Duell der Liebe (Teil 2)
787 - Das im Hochsommer-Pool versinkende Mysterium (Teil 1)
788 - Das im Hochsommer-Pool versinkende Mysterium (Teil 2)
Story
Story
Story
Story
Romanze
Story
Fall
Fall
Fall
Fall
Story
Story
Story
Story
Story
Fall
Story
Story
Story
Fall
Fall
Fall
Fall
Fall
Story
Fall
Fall
Fall
Story
Romanze
Romanze
Fall
Fall
Fall
Romanze
Romanze
Fall
Fall
Story
Fall
Fall
Story
Story
Fall
Fall
Fall
Fall
Fall
Fall
Fall
Fall
Fall
Romanze
Romanze
Story
Fall
Fall
Fall
Fall
Fall
Story
Story
Fall
Story
Story
Story
Fall
Story
Story
Story
Story
Story
Fall
Romanze
Romanze
Romanze
Romanze
Romanze
Fall/Romanze
Fall/Romanze
Fall
Fall
Fall
Fall
Romanze
Romanze
Story
Story
Story
Story
Fall/Story
Fall
Romanze
Romanze
Story
Story
Fall 
Romanze
Romanze
Romanze
Story
Story
Story
Story
Story
Story
Story
Story
Fall/Story
Fall/Story
Story
Story
Story
Fall
Fall
Romanze
Romanze
Romanze
Story
Story
Story
Story
Story
Story
Story
Fall
Fall
Story
Story
Story
Story
Story
Story
Story
Story
Story
Story
Story
Story
Story
Fall
Romanze
Romanze
Story
Story
Story
Story
Story
Story
Fall
Fall
Fall
Story
Story
Story
Story
Story
Story
Story 
Story
Story
Fall
Fall
Story
Story
Story
Story
Story
Story
Story
Story
Story
Story
Fall
Fall
Fall
Story
Story
Romanze
Story
Story
Story
Fall
Fall
Fall
Story
Story
Story
Story
Story
Story
Story
Story
Story
Story
Story
Story
Story
Story
Story
Story
Story
Story
Story
Fall
Story
Story
Story
Story
Story
Story
Story
Story
Story
Fall
Fall
Story
Story
Story
Story
Story
Story
Story
Fall
Fall
Story
Story
Story
Story
Story
Story
Story
Fall
Fall
Fall
Story
Story
Story
Story
Story
Story
Romanze
Fall
Fall
Story
Story
Story
Story
Story
Story

Fall
Fall
Fall
Fall
Story
Story
Romanze
Romanze
Story
Story
Story
Story
Story
Story
Story
Story
Story
Story
Story
Story
Story
Story
Story
Story
Story
Story
Story
Story
Story
Story
Story
Story
Story
Story
Story
Story
Story
Story
Story
Story
Fall
Story
Story
Story
Story
Story
Story
Story
Story
Story
Story
Story
Story
Story
Story
Story
 

Was klein beginnt, baut sich später in viele verstrickte Richtungen aus. Auf der Suche nach den Männern in Schwarz begibt sich Conan in viele gefährliche Fälle und des Öfteren auch in Lebensgefahr. Anfangs wirkt die Geschichte noch sehr klein und ohne wirkliches Ziel, ungewiss ins nichts. Es gibt noch keine klare Story und erst recht keine Hintergrundinformationen über die Männer in Schwarz. Doch dies ändert sich in jeden Fall mit der Schwarzen Organisation, jedes mal auf einer spannenden Spur etwas neues herauszufinden, jedes mal wieder fatale Wendungen parat und jedes mal wieder eine intensive Achterbahn.

Auch die kleinen aber echt feinen Nebenhandlungen bereiten Detektiv Conan immer wieder sehr gut auf. Darunter sind nicht nur teilweise geniale Fälle, sondern auch viele Romanzen welche über die komplette Geschichte verteilt sind. Die Fälle sind perfekt für zwischen durch, neben den spannenden Folgen mit der Schwarzen Organisation. Die Fälle nehmen dabei des Öfteren auch kleine Bezüge zu da vorigen Folgen, was das rundum Gefühl eines Zusammenhang erhöht. Aber die Fälle lohnen sich nicht nur weil sie die Story verfeinern, sondern auch weil manche sehr Komplex und interessant sind. Die Fälle randvoll bepackt und man muss auf jedes kleinste Detail aufpassen, sein es eine Markierungen, unachtsame Bemerkungen, Alibizeiten oder das noch so winzige Detail, alles hilft dabei den Mörder zu überführen, denn man selber kann auch Problemlos mit raten und das kann wirklich sehr viel spaß machen. Das Timing der Fälle ist oft verschieden und auch nach dem Stand der Erscheinung etwas anders. Am Ende jedes Falles kommt die Fallaufklärung, diese übernimmt meistens Conan, als Kogorou Mouri, aber auch anderen wird das Glück gegönnt. Die Fallaufkärung ist oft auch gut zu verstehen wenn man in den Folgen aufgepasst hat und ordentlich mit denkt.

Was einen Problem bei den Fällen ist, ist dass Motiv der Mörder. Leider wird hier vorallen Anfangs zu oft versucht ein Drama zum mitfühlen zu erstellen, nur klappt das sehr sehr selten und diese Szenen wirken eher verpeilt, statt rührend. In Fällen wo das nicht probiert wird kommt das Problem natürlich nicht auf. Die Nebencharaktere werden in den Fällen meist komplett abgehandelt damit sie in späteren Folgen auch nicht mehr zu Geltung kommen könnten, Ausnahmen gibts aber auch. Wenn man alle Fälle schaut kommt es leider auch oft vor das sich viele Sachen wiederholen, darunter sind zum einen der Komplette Ablauf eines Falles, manche Mordmotive und die berühmte Angelschnur, auch manche Alibitricks sind im groben ähnlich. Obwohl sich manches wieder holt macht es aber immer noch spaß, da auch probiert wird es immer wieder zu verändern und aufs neue interessant zumachen, auch wenn es nicht immer klappt.
Manche Fälle lohen sich richtig gut für einen spannenden Abende, vorallen die Längeren sind super dafür geeignet oder auch die mit Kaito Kid. Abends kommt dann nämlich noch mehr Spannung auf, als eh schon vorhanden ist.

Auch die Romanzefolgen sind toll anzusehen. Bei diesen erfährt man meist Hintergrundinformationen zu vielen Charakter, dabei vertieften sich die Charakter ein wenig, manchmal auch so dass man mit ihnen mit fiebern kann sobald es gefährlich wird. Es gibt relativ viele Romanzen in Detektiv Conan, die Bekannteste ist dabei die zwischen Shin-ich und Ran. Das besondere daran ist dass Ran gar nicht weiß das Shin-ichi eigentlich immer in ihrer nähe ist. Es ist immer wieder interessant, wenn sich beide Unterhalten und manchmal sogar gegenseitig sehen. Aber auch die Polizei Lovestory zieht sich über viele Folgen.
Die Romanzen vertiefen nochmal ein paar Neben- und Hauptcharakter und machen recht viel spaß, da sie eine sehr nette Abwechslung sind.

Die Fälle mit der Schwarzen Organisation sind definitiv das Highlight in Detektiv Conan. Im Gegensatz zu den zwischen Fällen bringen diese die Story voran. In den Fällen wird die Serie auf Hochtouren geschickt und holt alles was sie zu dieser zeit bietet und bieten will raus. Nicht selten kommt es dabei zu fatalen Wendungen die jedes mal einige Überraschungen parat haben, dadurch wird auch der Spannungspegel sehr hoch auf gedreht. Es kommt oft zu richtig spannenden Momenten die einen bis zum Herzklopfen bringen können. Conan fängt an alles zugeben und es wirkt ähnlich wie eine Ganbatte um Leben und Tod. Die Informationen in den Schwarzen Organisations Fällen sind dabei wirklich nicht leicht zu lösen und brauchen meist eine ziemlich hohe Aufmerksamkeit beim schauen, weshalb es sogar dazu kommt dass man in der Tiefe von Informationen versinkt. Die Schwierigkeit ist dabei so hoch das es sehr schwer ist die Lösung vor Conan zu finden, aber dennoch sind Lösungen oft so einfach und gleichzeitig genial.
Der Spannungspegel den Detektiv Conan in den Fällen mit der Schwarzen Organisation erreicht ist sehr hoch und die Informationen sind sehr versteckt und brauen höchste Aufmerksamkeit. Hier holt die Serie alles aus sich raus und macht sehr viel spaß auf viel viel mehr von solch spannenden Fällen. Ein Grund dafür stellen auch die Normalen zwischen Fälle dar, denn diese sind ein sehr starker Kontrast zu den Schwarzen Organisations Fällen und lassen die Vorfreude ein wenig ruhen bis es wieder auf die Höhepunkte zugeht.

Ähnlich mit der Vorfreude ist es bei Fällen mit Kaito Kid. Die Kaito Kid Fälle sind aber etwas anders als die normalen Fälle. So kommt es oft vor das einen kleine Zaubertricks von Kid verschwiegen werden, dennoch werden die größten Tricks immer aufgelöst. Kaito Kid ist Anfangs noch ziemlich selten in der Serie, dazu bekommt er auch nur sehr wenige Auftritte. Diese waren aber nicht schlecht, sondern waren immer wieder sehr amüsant. Mit seinen genialen Rauben und Tricks überrascht er einen immer wieder. Und wenn er sich mal wieder als irgendjemand verkleidet und man selber nicht weiß wo er ist, kann es dabei sehr viel spaß machen ihn selber zu suchen. Zudem ist Kid ein ziemlich Abwechslungsreicher Charakter der immer wieder humorvolle Auftritte bekommt. Vor allem durch die lockere Art und den genialen Tricks von Kaito Kid machen mir seine Fälle bisher viel spaß und kann mich auf mehr freuen, auch wenn er noch ziemlich wenig Auftritte hat.
Wem Kaito Kid gefällt kann ich noch die zwei Serien Kaito Kid und Kaito Kid 1412 empfehlen, sowohl als Anime als auch Manga, aber auch die Special Edition des Mangas könnte ein Leckerbissen sein. Auch wenn ich bisher nur die erste Anime Serie von Kaito Kid gesehen habe empfehle ich diese mal.

Die Hauptstory wird auch immer wieder durch die Detektiv Boys aufgelockert. Die kleinen Racker sind meist in irgendwelche Suchaktionen, Rätseln, ab und zu Mordfälle, aber auch in den Fällen mit der Schwarzen Organisation und Kaito Kid mischen sie öfters mit. Die Detektiv Boys Fälle sind im Gegensatz zu den anderen Fällen immer mal wieder eine nette Abwechslung. Dazu sind die Fälle gar nicht mal schwächer, nur ein kleinen wenig anderes. Beispielsweiße bei den Suchaktionen ist es interessant wie sie das Ziel durch kleine Hinweise weiter eingrenzen.Die Detektiv Boys vervollständigen den Cast noch einmal gut weil sie in Conans alter sind und werden in spannenden Momenten auch ordentlich eingesetzt.

Die anderen Hauptcharaktere können aber auch locker mit den Detektiv Boys mit halten. Auch wenn die Hauptcharakter anfangs noch ziemlich blass sind, baut sich langsam was um sie auf. Nach einer Weile bekommen ziemlich viele Charaktere eine kleine Hintergrundgeschichte. Die Polizei Lovestory ist dazu immer wieder schön anzusehen. Aber auch Kogoro und Ran bekommen nach der Zeit ein wenig tiefe. Nur geht das noch ziemlich langsam voran. Der komplette Hauptcast ist mir ziemlich sympathisch, obwohl sie nicht immer Tiefe aufweisen. Das sie mir so gefallen liegt vielleicht auch daran, dass jeder Charakter eine eigene Art von Humor hat und so auch prächtig unterhält. Auch weitere Charaktere sind toll, wie Gin, Ai Haibara und Kaito Kid bauen sich nach der Zeit langsam aus und werden interessanter.

Die Atmosphäre der Story wird im Anime noch durch den Soundtrack und den Animationen unterstützt. Der Soundtrack weist heitere Alltagsosts, bis zu Comedy artigen Osts und sehr düsteren Osts auf. Vor allem die düstern Osts unterstützten die spannenden Folgen sehr gut und passen ziemlich gut zur Handlung, wie der Soundtrack der Schwarzen Organisation. Die fröhlicheren Osts sind immer nett zum in die Folge rein zu kommen und bereiten die Folgen recht gut vor. 
Aber auch die Animationen sind gut eingesetzt, denn diese sind sehr düster in spannenden Momenten und passen die Atmosphäre gut an. In Szenen in der es sehr düster ist wird dadurch die Spannung noch ein wenig gesteigert. Desweiteren sind die Animationen dennoch nur Standard ohne relativ großen Aufwand. In den manchen älteren Folgen merkt man auch das nicht genügend Geld vorhanden war und deswegen manche Zeichnungen etwas schräg aussehen, wenn auch nicht so oft. Dies macht aber nicht so viel, denn dafür wird mehr in den Inhalt der Folgen gesteckt.

Die größte schwäche in Detektiv Conan sind die Filler. Aber wer die nicht sehen will, kann diese auch ganz einfach überspringen, ohne dass man etwas wichtiges verpasst. Schaut man diese mit ist das eigentlich auch nicht schlimm. Die Filler sind leider nicht so spannend wie die Hauptstory oder manche Nebenfälle. In manchen Fillern könnte es sogar langweilig werden, weil sich manches stark wiederholt und nichts wichtiges passiert. Außerdem sind die Filler nicht so Komplex und Schwer wie die Fälle vom Manga. Eine weitere schwäche ist das die Hauptcharaktere in Fillern fast bis gar keine Tiefe mehr auf weißen. Was daran aber am besten klappt ist das die Charakter kein Stück ihrer Persönlichkeit verlieren. Die meisten Filler unterhalten und eignen sich dazu um wieder in die Serie rein zukommen bevor es wieder auf einen Höhepunkt zugeht. Zudem verstärken sie den Kontrast zu den guten Fällen und stellen diese wieder höher wodurch die spannenden Fälle noch mehr spaß machen könnten.

Empfehlung:
Viele schrecken wegen der großen Folgenanzahl ab, aber deswegen sollte man die Serie nicht ignorieren. Vor allem wenn man Krimi Geschichten mag ist Detektiv Conan sicherlich perfekt für einen, nicht nur wegen der guten Hauptstory sondern auch wegen den teilweise genialen Einzelfällen eignet sich die Serie perfekt. Denn wer einen Krimi zum mitdenken will ist hier richtig. Eigentlich bei jeden Fall kann man mitdenken und das macht ziemlich viel spaß. Auch wer eine gute spannende Story sucht wird hier fündig, auch wenn man dafür sehr lange warten muss wenn man alles schaut, aber Filler kann man Problemlos auslassen. Wer mit Krimi Garnichts anfangen kann ist hier etwas falsch, dennoch kann man mal versuchen reinschauen, vielleicht gefällt es einen doch, dazu kann man sich dann einfach einen Fall ohne Story oder einen der ersten Kinofilme raussuchen und anschauen.



(Der Großteil des Kommentars basiert auf 265 gesehen Folgen nach Japanischerordnung)

Update: Aus Zeitlichen und Privaten Gründen pausiere ich die Filler seit Folge 400, diese hole ich dann nach sobald ich bei den aktuellen Original-Manga Folgen bin.
    • ×12
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×1
Avatar: Smiagol#13
Conan ist gut, schlecht, intelligent, dumm, witzig und interessant all das sind Wörter die gut zu Conan passen.

Bei Detektiv Conan was sicherlich viele noch aus der rtl 2 Zeit kennen handelt es sich auf gut deutsch um den japanischen Sherlock Holmes, kein anderer Vertreter dieses Genres hat das Krimi Genre so stark in Japan geprägt wie dieses was man auch an den sehr hohen Verkaufszahlen sieht.

Über die Handlung selber muss ich eigentlich nicht viel sagen ein Schülerdetektiv mit dem Namen Shinichi Kudou wird von Männern in schwarz vergiftet weswegen er schrumpft und fortan mit Hilfe von Mouri Fälle löst.

Die Fälle an sich sind gut durchdacht teilweise auch intelligent gemacht was mir hierbei aber nicht gut gefällt ist der ständig wiederholende Aufbau der arrogante stirbt es sind 3 verdächtige und oftmals ist es der der am unschuldigsten wirkt. Das schlechteste hierbei ist aber oftmals das Motiv des Täters ich erinnere mich hierbei an eine Folge wo eine Frau die andere umgebracht hat nur weil sie mit einem Kleiderbügel beworfen wurde, also peinlich ist es auf jedenfall.

Jetzt gehen wir mal näher auf den dummen Teil ein Charaktere wie Ran werden künstlich dumm gehalten das die Serie ja nicht weitergeht. Die Hauptstory geht in den über 600 Folgen die ich gesehen habe fast keinen deut weiter. Was ich aber hier hinzufüge ist das wenn man genau auf Bestimmte Dinge achtet das man ein paar kleine Hintergrund Informationen bekommt wie zb Shinichi und Rans Beziehung. 

Die Soundtracks von Conan mag ich sehr das Theme ist geil die Openings im deutschen und ein paar japanische tracks hier und dort. Diese unterstreichen die Atmosphäre und lassen einen nicht schnell wieder los.

Die Charaktere in diesem Werk gefallen mir eigentlich drchweg gut auch die Detektiv Boys haben meiner Meinung nach eine daseins Berechtigung wohingegen Kogoro Mori mein alltime favorite ist witzig cool sympathisch.

Ich werde diesen Anime weiter anschauen und empfehle ihn den Krimi fans unter euch bei paar Szenen und Stellen nicht zuviel nachdenken ansonsten stößt man schnell auf Fehler mein großer Tipp an euch sind aber die viel besser gelungenen Movies.
    • ×4
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×2

aniSearch-Gewinnspiel

Gewinnspiel: Gewinnspiel – „Boruto: Naruto Next Generations“
Gewinnspiel – „Boruto: Naruto Next Generations“

Titel

Bewertungen

  • 44
  • 234
  • 697
  • 1.318
  • 970
Gesamtbewertung
Eigene Bewertung
Klarwert3.66 = 73%Rang#692

Mitgliederstatistik

Relationen

Letzte Bewertungen

Top Eintrager

Anime teilen


Du hilfst anderen gerne bei der Suche nach einem Anime oder informierst gern über Anime? Dann empfehlen wir, zusätzlich einen Link zum Anime-Eintrag hier auf aniSearch mit anzugeben. Damit erleichterst Du dem Empfänger die Suche nach dem Anime und bietest ihm eine ganze Fülle an Informationen!
aniSearch-Livechat
Durch Deinen Aufenthalt auf aniSearch stimmst Du der Nutzung von Cookies für personalisierte Inhalte, Werbung und Analysen, gemäß unserer Datenschutzrichtlinien zu.