The Hidden Dungeon Only I Can Enter (Anime)Ore dake Haireru Kakushi Dungeon / 俺だけ入れる隠しダンジョン

  • Bewerten
  • Lesezeichen
  • Favorisieren
  • Episode kommentieren
  • Diskutieren
  • Rezensieren
  • Frage stellen
  • TypTV-Serie
  • Episoden12 (~)
  • Veröffentlicht09. Jan 2021
  • HauptgenresAbenteuer
  • HerkunftJapan
  • Adaptiert vonLight Novel
  • ZielgruppeMännlich

Anime Informationen

Anime Beschreibung

Noir, der Sohn eines niederen Adligen, hat nur sehr wenig zu bieten. Sogar sein Stellenangebot wird abgesagt, bevor sein erster Tag überhaupt begonnen hat … Auch wenn er sonst nichts besitzt, hat er dennoch eine seltene Eigenschaft: die magische Fähigkeit, sich mit einem großen Weisen zu beraten. Der Nachteil dieser Fähigkeit ist aber, dass es ihm schreckliche Kopfschmerzen bereitet, wenn er sie einsetzt!

Da er sich nicht sicher ist, was seine Zukunft bringt, bittet Noir den großen Weisen, ihm Ratschläge zu geben, wie er von nun an leben soll. Der große Weise geleitet ihn daraufhin zu einen geheimen Dungeon, den eigentlich niemand betreten kann. Dieser legendäre Ort ist gefüllt mit äußerst seltenen Gegenständen, unglaublich gefährlichen Bestien und seltsamen Wesen, die nahezu unermessliche Macht verleihen können. Hier wird Noir trainieren und Erfahrung sammeln, bis er endlich mächtig genug ist, um sein Schicksal zu ändern!
Sprachauswahl: Deutsch, Englisch
Hauptgenres / Nebengenres / Tags

Anime Streams

Im Bereich „Streams“ findest Du ggf. weitere Streaming-Anbieter und diverse Sprachversionen.

Anime Trailer

Anime Neuerscheinungen

Anime Bilder (60 Screenshots)

Anime Charaktere

Anime Forum

Anime Rezensionen

Avatar: dashmaster47#1
Ihr seid auf der Suche nach einem Standard Anime der überhaupt keine neuen Ideen hat? Dann könnt ihr eure Suche jetzt einstellen, denn "The Hidden Dungeon only I can enter" hat von diesem langweiligen Plot gleich eine ganze Menge!

Noir Stadia ist der Haremhero mit dem uns dieser Anime beglückt. Nicht sehr einfallsreich jedenfalls unseren Haupthelden mit den typischen "Lauch"-Eigenschaften eines Ecchi-Animes auszustatten. Anstatt sich halbwegs normal zu verhalten, ist "Noir-Kun" unser Weichei der diesjährigen Winterseason.

Noir findet eines Tages den Eingang zu einem "geheimen" Dungeon, welches natürlich nur er betreten kann. Darin gefangen eine hübsche junge Frau in Ketten die telepathisch mit ihm sprechen kann. Es stellt sich heraus das die vollbusige Dame bereits seit Jahren im Dungeon gefangen und eigentlich ein Meister diverser Kampfkünste ist. Kurzerhand überlässt sie Noir einige Ihrer Fähigkeiten.

Daraufhin beginnt dieses ziemlich langweilige Abenteuer. Dieser Anime macht wirklich überhaupt nichts besonders - alles läuft nach Schema F ab. Er lernt natürlich noch diverse weibliche Charaktere kennen, allesamt gut ausgestattet, die ihn auf seinen Reisen begleiten. Die tolle Idee die "LP" abhängig von Noirs Geilheit zu machen ist für einen Ecchi Anime natürlich genial. So kann er sich, falls er mal wieder zu viele Fähigkeiten eingesetzt hat, einfach zwischen ein paar Tittchen seiner Kolleginnen stürzen um sie wieder aufzuladen. Praktisch oder?

Im Prinzip war es das auch schon. Die Handlung ist episodisch aufgebaut und sehr dünn - so etwas wie Spannung braucht man hier nicht erwarten. Jeder der schon ein paar Anime gesehen hat kann die meisten Geschichten die einem hier aufgetischt werden aus 10km Entfernung erkennen. Hier wurde sich halt echt kaum Mühe gemacht, den Zuschauer auch nur ansatzweise bei Laune zu halten.

Die Animationen sind hier teilweise echt hakelig und im Vergleich zu dem was wir in dieser, zugegebenermaßen sehr guten, Season gesehen haben echt schwach. Gerade die seltenen Kampfszenen sehen sehr unspektakulär aus und auch so gibt es kaum etwas fürs Auge.

Für den hartgesottenen Ecchi-Fan ist das meiste was hier passiert zu harmlos, für alle anderen ist die Story einfach nur langweilig. Eine Empfehlung kann man hier eigentlich für niemanden aussprechen, außer man hat wirklich sehr viel Zeit zu überbrücken...
    • ×3
    • ×0
    • ×3
    • ×0
    • ×0
    • ×1
4× Empfehlungen erhalten
Avatar: Ich&Anime#2
Wenn du einen Skill bekommst, der dich unendlich stark machen kann, wenn du genug perverse Dinge anstellst, dann hast du ein ziemlich cooles leben. Zumindest Noir, dem Protagonisten von "The Hidden Dungeon Only I Can Enter" geht es so.

Noir lebt wohl den Traum eines so manchen Mannes: Eines Tages findet er einen Dungeon auf, in welchem er 3 verschiedene Skills erhält, die mächtig genug sind, ihn zum alleinigen Weltherrscher zu machen. Da passt es auch ausgesprochen gut, dass sein Traum viel stärker zu werden lautet, um genau zu sein zum stärksten Mann der Welt. Denn zuvor war Noir, nett gesagt, eine ziemliche Null.
Der einzige Nachteil dieser Fähigkeiten ist wohl, dass sie ein Opfer fordern: Umso stärker ihr Effekt, umso größer das Opfer. Dieses "Opfer" besteht aus LP, Lebenspunkten, welche man erhält, wenn man etwas cooles Erlebt. Sei es Geld verdienen, in den Urlaub fahren oder Brüste berühren. Und "The Hidden Dungeon Only I Can Enter" ist ein Ecchie Anime, also sollte uns wohl allen klar sein, worauf es hinausläuft.

"The Hidden Dungeon Only I Can Enter" ist nicht viel mehr als einer dieser durchschnittlichen Komedie Anime, die einem links und rechts hinterhergeworfen werden. Die Idee generell ist cool und auch eher selten in Anime zu finden, der einzige Andere mit einem ähnlichen Konzept, den ich spontan kenne, wäre Highschool DxD. Ebenfalls glänzt der Anime mit weiteren außergewöhnlichen, abgedrehten und ziemlich witzigen Ideen und Situationen, in die Noir aufgrund seines Bedarfs an LP immer wieder stolpert - z.B. ein Harem Turnier. Banal, aber die Idee ist definitiv witzig.

Was "The Hidden Dungeon Only I Can Enter" aber eindeutig nicht hat, ist Zusammenhang. Die Folgen sind so Zusammenhangslos, dass ich teilweise Verständnis Probleme hatte, einfach weil plötzlich irgendein Charakter irgendetwas Merkwürdiges anstellt. Das hat manchmal echt genervt. Natürlich gibt es so ein Paar Storyschnippelchen, die wohl einen roten grünen und gelben Faden bildeten, aber diese war meist nicht mehr als ein Charakterzug. Und selbst die einzelnen Storystränge, die man eigentlich nicht als solche bezeichnen kann, haben keine gemeinsames Ziel (o.ä). Das der Anime nicht wirklich einen roten Faden hat, ist auch an den Charakteren zu erkennen, die Teilweise einfach nie wieder auftauchen.

Apropos Charaktere: Zusammengefasst lassen sich hier Jungs, ein spielsüchtiger Vater, eine Mutter, Noir und sein Harem finden. Jedes Mädchen das irgendwann irgendeine Rolle spielt, nur nicht seine Mutter, kommt in Noirs Harem, selbst seine Schwester - was er natürlich nicht will. Diese Mädchen haben meist einen Charakter in Form eines einzigen Merkmales, bis sie in Noirs Harem kommen und anschließend charakterlich kaum voneinander zu unterscheiden sind. Das stört mich persönlich nicht wirklich, in diesem Anime geht es darum, dass der Protagonist durch Brüstegrabbeln stärker wird, was sollte mich so was dann stören?! Aber es ist auf jedem Fall erwähnenswert.

Fazit
"The Hidden Dungeon Only I Can Enter" ist einer dieser Anime, denn man an einem Abend durchsuchtet, dabei herrlich lacht und anschließend vergisst, bis vielleicht mal eine neue Staffel herauskommt. Das macht ihn nicht schlecht und ich hätte durchaus Lust auf mehr, aber wirklich in Erinnerung werde ich wohl nur das Harem Turnier behalten.. wenn ich an die Szene denke, muss ich wieder grinsen.
Beitrag wurde zuletzt am 29.03.2021 um 02:26 geändert.
    • ×2
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
2× Empfehlungen erhalten

Anime Kommentare

Avatar: CipherDood#1
Im Grunde stimmt mein Eindruck mit dem von @dashmaster47 überein.
Ich habe meine Eindrücke ziemlich detailliert für jede Episode aufgeführt in den Bereichen für diese und wie der Eindruck zu Stande kam wenn jemand Details wünscht.
Eigentlich zitiere ich mich selbst noch einmal hier mit meinem Fazit:
Der Anime hatte eigentlich eine grundlegend gute Idee. Mit der Basis von Skillsets wie man sie eben aus klassischen RPG kennt und der Tatsache, dass alles Lebenspunkte benötigt. Diese Lebenspunkte "LP" kann Noir durch das Ausleben von Sexy Erlebnissen mit seinen Begleiterinnen steigern. Diese Basis wollte man nutzen um im Grunde alle Klischees die es im Ecchi Bereich so gibt zu parodieren. Aber die Idee scheitert an einer schlechten Umsetzung durch das Studio. Animationen sind oft holprig. Wir haben viele Charaktere, die Aussehen als kämen sie aus dem Klonlabor nur Haarfarbe, Länge oder Augenfarbe ausgetauscht. Und obendrein ist der Ablauf der Erzählung oft sehr holprig. Das Studio Okuruto Noboru Inc. zeigte im Grunde den Mangel an Erfahrung der ihnen fehlt extrem. Wollen wir einmal hoffen sie lernen aus diesem Titel und werden besser. Ansonsten heißt es zukünftig Arbeiten von ihnen meiden.
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
Avatar: Thaaghost#2
Am Anfang fand ich den Anime ja noch relativ gut aber mittlerweile ist er einfach nur trash
    • ×1
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
Avatar: Event Horizon#3
Findet noch jemand dass Nor Stalgia eine echte Memme ist ? Mal ehrlich, so wie er sich verhält würde er niemals ein Mädel, geschweige denn einen ganzen Harem kriegen... Mir hängen diese schwächlichen Protagonisten wirklich zum Hals raus :/
    • ×2
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×1

Godzilla

Der erbarmungslose Krieg Mensch gegen Godzilla beginnt. Den ersten Film der Trilogie jetzt bei Anime Planet bestellen!

Bewertungen

  • 8
  • 32
  • 144
  • 212
  • 60
Gesamtbewertung
Eigene Bewertung
Klarwert3.39 = 68%Rang#1840
Populär#9Gefragt#24

Mitgliederstatistik

Relationen

Letzte Bewertungen

Top Eintrager

Anime teilen


Du hilfst anderen gerne bei der Suche nach einem Anime oder informierst gern über Anime? Dann empfehlen wir, zusätzlich einen Link zum Anime-Eintrag hier auf aniSearch mit anzugeben. Damit erleichterst Du dem Empfänger die Suche nach dem Anime und bietest ihm eine ganze Fülle an Informationen!
aniSearch-Livechat