Otherside Picnic (Anime)Urasekai Picnic / 裏世界ピクニック

  • Bewerten
  • Lesezeichen
  • Favorisieren
  • Episode kommentieren
  • Diskutieren
  • Rezensieren
  • Frage stellen
  • TypTV-Serie
  • Episoden12 (~)
  • Veröffentlicht04. Jan 2021
  • HauptgenresAction
  • HerkunftJapan
  • Adaptiert vonLight Novel
  • ZielgruppeMännlich

Anime Informationen

Anime Beschreibung

Ihre erste Begegnung mit Toriko Nishina war auf der anderen Seite, nachdem sie „das Ding“ gesehen hatte und fast gestorben wäre. Seit diesem Tag hat sich das Leben der Universitätsstudentin Sorawo Kamikoshi verändert. In dieser anderen Welt voller Geheimnisse, die neben unseren eigenen besteht, existieren gefährlichen Wesen von denen in echten Geistergeschichten gesprochen wird. Um diese Welt zu erkunden und eine wichtige Person zu finden, betreten Toriko und Sorawo das Abnormale.
Sprachauswahl: Deutsch, Englisch
Hauptgenres / Nebengenres / Tags

Anime Streams

Im Bereich „Streams“ findest Du ggf. weitere Streaming-Anbieter und diverse Sprachversionen.

Anime Trailer

Anime Neuerscheinungen

Anime Bilder (60 Screenshots)

Anime Charaktere

Anime Forum

Anime Rezensionen

Avatar: Ixs
V.I.P.
#1
  • Handlung
  • Animation
  • Charaktere
  • Musik
  • Yuri
Urasekai Picnic“ handelt von zwei junge Frauen, die verrückte Abenteuer in einer feindlichen anderen Dimension erleben, die voller unbeschreiblicher Gefahren ist, während sie langsam Gefühle füreinander entwickeln.

Das ist im groben die Geschichte von „Urasekai Picnic“ und es ist zum größten Teil das, was der Zuschauer von diesem Anime erwarten darf. Die meiste Zeit reisen die beiden Hauptcharaktere auf verschiedene Arten zur „Otherside“, um die fast postapokalyptische Welt zu erkunden und dabei auf furchterregende Kreaturen, gruselige Krabbeltiere und riesige Monster, die auf Urbanen Legenden basieren, zu stoßen. Abhängig davon wie jemand mit gruseligen Monstern und der Atmosphäre zurecht kommt, kann es ein wirklich schaurigschönes und spannendes Seherlebnis werden.

Die Show hat ein mehr oder minder episodisches Format. Die meisten Folgen bieten ein in sich geschlossenes Abenteuer. Es gibt aber auch eine fortlaufende Erzählung, den roten Faden der Geschichte, die Suche nach Satsuki Uruma. Während es im Verlauf der Handlung immer wieder eingeflochten wird, sollte man bei dieser übergeordneten Geschichte aber weder eine Schlussfolgerung noch einen Höhepunkt erwarten. Man sollte diesen Anime eher als ein episodisches Abenteuer mit einer Geschichte, die möglicherweise in Zukunft eine Fortsetzung erhält (die Chancen für eine zweite Staffel sind aber eher sehr gering), betrachten. Neben den leicht grusligen Geschichten sind auch die Actionszenen ansprechend inszeniert, besonders ab Episode 8. Ich war mit der Präsentation des Animes zufrieden. Der Soundtrack ist solide mit Melodien, die zur Stimmung passen. Das Opening und Ending sind nett.

Bevor ich was zu den Hauptcharakteren schreibe, kurz einen Satz zu einem Nebencharakter, die herausragendste Nebenfigur, Kozakura. Sie ist mürrisch und eine zierliche Süße, aber sie sorgt sich tief im Inneren um Menschen, die sie mag, was sie mir sehr sympathisch machte. Die Hauptcharaktere Sorawo Kamikoshi und Toriko Nishina sind durch ihre Art wie sie dargestellt und charakterisiert werden im Yuri-Genre wohl sehr ungewöhnliche Protagonistinnen. Um den Bedrohungen der Otherside entgegenzuwirken, sind die beiden Protagonistinnen nicht nur mit Schusswaffen ausgestattet, sondern haben auch einige übernatürliche Fähigkeiten. Sorawo ist eine mürrische Einzelgängerin, die guten Grund hat, allein sein zu wollen. Das änderte sich, als sie Toriko trifft. Anfangs ist sie nicht bereit mit Toriko auf die Otherside zu gehen. Toriko hilft ihr aber langsam aus ihren Schneckenhaus herauszukommen. Toriko ist eine selbstbewusste, größtenteils mutige und schöne, junge Frau. Sie ist natürlich das Gegenteil von Sorawo, was bedeutet, dass sie offener und ehrlicher mit ihren Gefühlen umgeht. Grundsätzlich ist dies eine klassische Partnerschaft, bei der sich beide Frauen auf mehr als eine Weise gegenseitig helfen. In meinen Augen sind die Gefühle einer Frau offensichtlich, während die andere zum größten Teil etwas subtil mit ihren eigenen Gefühlen umgeht.

Insgesamt ist „Urasekai Picnic“ eine coole, schaurige und spannende Geschichte mit einem winzigen Schuss Yuri. Ich empfehle interessierten Zuschauern sich auf die episodischen Abenteuer, anstatt auf die Haupterzählung zu konzentrieren, da es in dieser Staffel keine endgültige Lösung für das Hauptgeheimnis gibt. Ich würde gerne eine weitere Staffel sehen, aber die Chancen dafür stehen wie gewohnt schlecht.
    • ×5
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
5× Empfehlungen erhalten

Anime Kommentare

Avatar: OPYoshi
Moderator
#1
Dieser Beitrag soll jetzt natürlich nicht in eine Debatte über Sexualität und Diskriminierung ausarten, aber als "sexuell flexible" Person möchte ich kurz gerne ein paar Gedanken und Erfahrungen wiedergeben, die vielleicht persönlich nicht unbedingt helfen müssen, aber unterstützend sein können. Und damit dieses Thema hier auch beenden und euch bitten zur Serie zurückzukommen.

Wenn ich das Wort religiös höre: Man soll einem Buch glauben, in dem ein Mensch über Wasser läuft, diesen in Wein verwandeln kann und mit drei Broten und Fischen ein Dorf ernähren kann? Ja, ich selber glaube an Gott, aber die legale Sekte genannt Kirche ist obsolet und mach dir in den Rahmen bitte keine Gedanken.
Vor Jahren ist mir mal ein Bericht in die Hände gefallen, der das Thema Homophobie, der Bedeutung und Ursprung versucht hat, zu erforschen und da wurde unter anderem ein Interessanter Punkt genannt: Homophob sind viele Menschen, die ihr eigenes Leben nicht leben können oder konnten, wie sie es wollten und sind salopp gesagt neidisch auf die offen homosexuell lebenden Menschen, weil die die Freiheiten zur Selbstverwirklichung haben.

Noch ein Sache aus persönlicher Erfahrung, die vielleicht aufgrund des Geschlechtes nicht gleich sein muss:
Es gibt viele Menschen, die sich ablehnend verhalten gegenüber dieses Thema. Da kommen häufig die Sprüche "Ich stehe nicht auf Männer/Frauen". Lustigerweise, sobald die dann aber erfahren, dass man selbst mit gleichgeschlechtlichen Beziehungen keine Probleme haben, kamen auch schon häufiger Anfragen, ob man "es" nicht mal miteinander probieren will. Kollegen, Nachbarn, Bekannte, verheiratet oder sogar schon mit Kinder. Da stellt sich mir die Frage, was da wirklich ekelhaft ist.
Apropos ekelhaft: Ich habe in einem Manga die letzten Tage sogar noch in der Richtung etwas gelesen und da kam ein interessanter Spruch: "Warum finden Leute etwas ekelhaft= Weil sie es nicht kennen."

Es mag dir in Sachen Diskriminierung nicht unbedingt helfen, aber du bist nie alleine und musst mit deinen Gedanken und Worten einfach die ganze Geschichte umdrehen.

Und wie schon gesagt, damit würde ich das Thema in diesem Thread gerne abhaken.
    • ×1
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
Avatar: Ixs
V.I.P.
#2
羽川Ich spüre, wie diese Frage gemeint ist.

Die Frage war als Frage gemeint. Da ich keine Diskriminierung kenne, weder von mir selbst noch in meinem Umfeld, bin ich immer neugierig, wenn mir jemand erzählt, er wurde diskriminiert.
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
Avatar: 羽川#3
IxsNur damit ich mir das vorstellen kann, wie sah denn diese Diskriminierung aus?
Ich spüre, wie diese Frage gemeint ist.
Aber ich werde sie dir trotzdem beantworten:
Die Diskriminierung war (zumindest vorgeblich) religiös motiviert.
Ich bin mit jemanden ins Gespräch gekommen und im Rahmen dieses Gespräches würde mir dann mit sachlichem Tonfall erklärt, wie abartig (es wurde noch etwas "blumiger" betitelt) unsere Sexualität vor den Augen Gottes sei.

Da ich deinen Tonfall allerdings nicht mag:
Es mag bequem sein, die Abgründe der Welt in der wir leben zu ignorieren.
Ich selbst ignoriere sehr Vieles als Teil meines Schutzes, den ich mir über die Jahre aufgebaut habe.
Aber dann unterstelle bitte nicht Anderen, sie würden Geschichten erzählen.

IxsUnd du fühlst dich auch von dem Anime "Urasekai Picnic" diskriminiert?

Nein, ich mag die Atmosphäre des Anime und es geht mir auch am Arsch vorbei, für welche Zielgruppe er entwickelt wurde.

Obwohl mir klar ist, dass darin viele Klischees enthalten sind, denn die Welt denkt nun mal in Klischees und Vorurteilen.
Also warum sollte das dann in einem Anime anders sein?
Aber der Anime verurteilt mich nicht dafür, wie ich mein Leben lebe.
Das ist für mich tatsächlich ein Unterschied.

    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
Avatar: Ixs
V.I.P.
#4
Nur damit ich mir das vorstellen kann, wie sah denn diese Diskriminierung aus?

Edit
Und gleich noch die Frage:
Und du fühlst dich auch von dem Anime "Urasekai Picnic" diskriminiert?
Beitrag wurde zuletzt am 16.05.2021 um 18:54 geändert.
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
Avatar: 羽川#5
Ixs
Aodhan(...) Wir leben in einer Welt, in der Menschen, die nicht hetero sind, immer noch tagtäglich diskriminiert werden. (...)
Ich als Lesbe wurde noch nie in meinem Leben wegen meinem Lesbischsein diskriminiert. Ich habe auch noch nie mit anderen Schwulen oder Lesben zu tun gehabt die sich dikriminiert gefühlt haben. Diskriminierung ist tatsächlich ein Ding der Vergangenheit.

Leider muss ich dir da widersprechen und berichten, dass ich schon - gerade deswegen - diskriminiert wurde.
Vor zirka 1 oder 2 Jahren zuletzt hier in Deutschland.
Ja, du hast Recht, das ist schon Vergangenheit.. Denn Heute ist mir das noch nicht passiert.
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0

aniSearch-Gewinnspiel

Gewinnspiel: Gewinnspiel: „School Days: Wer dir alles geben kann, kann dir auch alles nehmen …“
Gewinnspiel: „School Days: Wer dir alles geben kann, kann dir auch alles nehmen …“

Neueste Umfrage

Neueste Umfrage: [Manga-Edition] Wer soll Charakter Nummer 99.000 werden?
[Manga-Edition] Wer soll Charakter Nummer 99.000 werden?

Bewertungen

  • 3
  • 11
  • 40
  • 37
  • 10
Gesamtbewertung
Eigene Bewertung
Klarwert3.13 = 63%Rang#3046
Populär#38Gefragt

Mitgliederstatistik

Letzte Bewertungen

Top Eintrager

Anime teilen


Du hilfst anderen gerne bei der Suche nach einem Anime oder informierst gern über Anime? Dann empfehlen wir, zusätzlich einen Link zum Anime-Eintrag hier auf aniSearch mit anzugeben. Damit erleichterst Du dem Empfänger die Suche nach dem Anime und bietest ihm eine ganze Fülle an Informationen!
aniSearch-Livechat