Redo of Healer (Anime)Kaifuku Jutsushi no Yarinaoshi / 回復術士のやり直し

  • Bewerten
  • Lesezeichen
  • Favorisieren
  • Episode kommentieren
  • Diskutieren
  • Rezensieren
  • Frage stellen
  • TypTV-Serie
  • Episoden12 (~)
  • Veröffentlicht13. Jan 2021
  • HauptgenresDrama
  • HerkunftJapan
  • Adaptiert vonLight Novel
  • ZielgruppeMännlich, Volljährig

Anime Informationen

Anime Beschreibung

Keyaru ist ein Held, der leider nur Heilmagie beherrscht. Da ein Heilmagier nicht allein kämpfen kann, wurde er von seinen Kameraden bisher nur brutal behandelt. Nachdem er, als er sein wahres Potential entdeckt, in der Vergangenheit wieder aufwacht, schwört er Rache und setzt sich das Ziel, den anderen Helden ihre gerechte Strafe zukommen zulassen.

Dabei sind ihm auch genau dieselben grausamen, blutigen Methoden recht, denen einst er selbst zum Opfer fiel.
Hauptgenres / Nebengenres / Tags

Anime Streams

Immer mehr Anime sind auf legalen Streamingportalen verfügbar. Wenn Dir eine solche Quelle zum Anime „Redo of Healer“ bekannt ist, dann kannst Du aniSearch unterstützen, indem Du die Streams über unsere Eintragsmaske hinzufügst.

Anime Trailer

Anime Neuerscheinungen

Anime Bilder (60 Screenshots)

Anime Charaktere

Charaktere sind das Herzstück eines jeden Anime. Möchtest Du die Charaktere zum Anime „Redo of Healer“ hinzufügen? Wir haben dafür einen speziellen Bereich und ein Team bei dem Du gern mitmachen kannst. Ein allgemeines Tutorial findest Du in unserem Forum, wir freuen uns auf Deine Beteiligung!

Anime Forum

Anime Rezensionen

Avatar: Ich&Anime#1
Dieser Anime wird heiß diskutiert, was bei dem Thema wohl absehbar ist. Eigentlich erwähne ich das euch nur, weil ich auf einige der Hauptpunkte aus diesem Streit auch eingehen werde.

"Redo of Healer " dreht sich um einen jungen Mann, der eines Tages zum Held der Heilung erklärt wird. Seine Heilung ist dabei so mächtig, dass er alles außer den Tod heilen kann - sei es eine Erkältung oder ein fehlender Arm. Allerdings kommt diese Macht mit einem Preis: Der Anwender muss sämtliche Schmerzen, Gefühle und Eindrücke, die irgendwie mit der Verletzung in Verbindung stehen, ebenfalls durchleben und das auf einem Schlag. Daher weigert unser Protagonist sich auch, weiterhin zu heilen, wird dazu aber gezwungen und anschließend schlimmer behandelt als der letzte Dreck. Allerdings gelingt es ihm sich zu befreien, woraufhin er feststellt, dass er durch seine Heilung ebenfalls die Fähigkeiten erlebt und so jede Kraft durch eine Berührung lernen kann. Dies nutzt er aus, setzt die Welt zurück und beginnt nun, die Rache für sein letztes Leben auszuführen. Und diese Rache besteht großenteils aus sexueller Misshandlung.

Zuerst: Ist es falsch, einen "Anime" zu erschaffen, in dem jmd. andere Vergewaltig und dies auch gezeigt wird? Eigentlich nicht. Die Vergewaltigungen werden keineswegs idealisiert und der Protagonist Keyaru ist auch kein tragischer Held, sondern ein komplett durchgeknallter Psychopath. Dementsprechend zeigt der Anime wie schrecklich Vergewaltigungen sind und zu was Misshandlungen führen.

Genug damit, jetzt geht es richtig los: ich halte "Redo of Healer" lediglich größenteils für einen schlechten Hentai. Dieser Anime hat echt viele Fanboys (und Girls), denen dies wohl sauer aufschlagen wird, aber "hört" mir erstmal zu, bevor ihr euch beschwert.
Was im Anime, zu meinem Bedauern, leider sehr stark auffällt, ist, dass die Rache immer nebensächlicher wird. Die beste Folge, meiner Meinung nach, ist die 2. . Danach schläft Keyaru gefühlt mit jedem Mädchen, dass er in die Klauen bekommt. Von der brutalen Rache fehlt bald jede Spur. In jeder Folge gibt es mindestens eine Szene, in der es zur Sache geht, in jeder dritten nimmt er dann mal für 2 min. Rache, indem er wieder Sex hat oder andere Sex haben lässt. Es geht um nichts anderes. Und mir persönlich schlägt dies sauer auf. Dementsprechend würde ich nicht sagen, dass es hier um Rache geht, Redo of Healer verkümmert zu einem Harem Anime mit extra Schritten und einem OP Hauptcharakter. Die coolsten und kreativsten Racheaktionen waren die, die an Nebencharakteren ausgeführt wurden... ich beziehe mich explizit auf die Minotauren und den großen Stier.
Und es war nicht einmal so, dass diese Sex Szenen irgendeinen Sinn hatten, meist hat Keyarus Rüsselchen einfach bock gehabt und schon bekamen wir 5 Minuten voller Gestöhne.
Apropos 5 Minuten voller Gestöhne: Die Zensierte Fassung ist ein echter Witz. Mal ganz ehrlich, ich habe mir für dieses Review 2 Folgen nochmal zensiert gegeben, und Soundtechnisch waren beide Versionen Identisch, Lediglich bekam man ein Landschaftsbild oder, mit etwas Glück, irgendeine random Szene zu sehen, die aber jedenfalls animiert war. Also ein Landschaftsbild und Rumgestöhne... viel besser. Und anders als in Interspecies Reviewers, welcher einer der wenigen Anime ist, die dem hier ähneln, waren diese Szenen in der unzensierten Version auch nicht kreativ und lustig visualisiert, man hat fast alles so gesehen, wie man es auch auf bestimmten anderen Seiten sehen könnte.
Auch das Finale war.. nun ja, es endet damit, dass Keyaru Norn zu seiner kleinen Schwester macht und sie dann auch bangt. Und niemand hat ein Problem damit. Diese zwei Sätze fassen meinen Gesamteindruck erstaunlich gut zusammen.

Storytechnisch bewegt sich der Anime also nahezu auf Tiefseelevel. Auch die Charaktere sind nicht viel besser, alles sind Stereotypen, die meist schnell zum Stereotyp Harem Mitglied werden und einfach nur den großen Heiler Gang-Bangen wollen - was sie auch tun. Auch hier sind die Nebencharaktere wieder die interessantesten: Alle sterben zwar, aber jedenfalls sind sie nicht komplett Geisteskrank und Sadistisch oder wollen Keyaru an den Kragen, nur um von diesem Manipuliert und gebangt zu werden.
Auch Keyaru ist nichts besonderes. Er ist stereotypisch Wahnsinnig und fällt manchmal aus diesen Stereotypen. Damit hat er mehr Charakter als 90% des restlichen Casts und für die "Story" würde auch ein Kleidungsständer mit einer sehr langen Latte reichen, weshalb das auch nicht wirklich eine Rolle spielt.

Vom Aussehen her kann ich mich nicht wirklich beschweren, abgesehen von der schrecklichen zensierten Version über die ich mich bereits beschwerte. Soundtechnisch hat der Anime, nett gesagt, viele verschiedene Themes, ehrlich gesagt hat er wenige Leider, die sich einfach in bestimmten Situationen immer wieder wiederholen und da ich eigentlich nicht so affin dafür bin heißt es schon einiges, dass mir der sich Wiederholende Sound zu wider war.

Fazit
Ich bin wohl ein bisschen zu hart zu dem Anime. Aber der ganze Streit und die großen Worte, die zu diesem fielen, haben mich einfach ziemlich gehyped und jetzt muss ich feststellen, dass er gar nicht mal so gut ist. Redo of Healer ist ein Harem Anime mal anders, in dem es zur Sache geht. Jeder Charakter ist irgendwie ein Antagonist, selbst der Protagonist und die Diskussion um den Anime wäre eigentlich nicht nötig gewesen.
Beitrag wurde zuletzt am 01.04.2021 um 22:09 geändert.
    • ×4
    • ×0
    • ×1
    • ×0
    • ×0
    • ×0
Avatar: chris0710#2
Wahrscheinlich muss man selber einen an der Klatsche haben, wenn man diesen Anime ebenso herrlich schräg findet, wie ich. Oder man muss einen Faible für völlig absurde Szenen haben. Meine Lachmuskeln wurden jedenfalls nicht enttäuscht.

Story:
In dieser typischen Fantasy-Welt werden immer wieder Helden mit verschiedenen Fähigkeiten geboren. Und ab einen bestimmten Alter zeigt sich diese Veranlagung mittels eines Zeichens auf der Hand. Unser elternloser Protagonist wächst behutsam in einem kleinen Dorf eines Königreichs auf. Mit dem Erreichen des Alters wird auch er als Held auserwählt. Und die auserwählten Helden werden eingesammelt und in das königliche Schloss gebracht, um ihre Fähigkeiten genauer festzustellen. Der Protagonist entpuppt sich als "Healer" (Heiler). Jedoch hat seine spezielle Fähigkeit eine große Schwäche: Er teilt das Leid, Schmerz, Trauer und auch die Gräueltaten mit den Personen, die er heilt. Das ist für in eine zu große psychische Belastung und er weigert sich eines Tages, seine Fähigkeit weiter einzusetzen. Da aber ein Heiler dringend benötigt wird, so wird er mit Drogen gefügig gemacht und wird von seinem Umfeld und den anderen Helden nicht nur körperlich, sondern auch sexuell schwer misshandelt. Nachdem er mit der Zeit eine Resistenz gegen diese Drogen entwickelt hat und wieder zu klarem Verstand gelangt, schwört er sich Rache. Und eine Chance bietet sich im Endkampf gegen den Dämonenkönig. Er besiegt im Alleingang den Dämonenkönig, ist aber gleichzeitig verwirrt über dessen Aussagen. Für den Sieg erhält er einen mächtigen Magie-Kristall und beschließt: Ich drehe die Zeit zurück und werde mich an euch allen rächen, für all die Misshandlungen, Schmerzen und Leid.

Ok, das ist jetzt nicht wirklich eine innovative Handlung und einen reinen Rache-Plot finde ich normalerweise ziemlich langweilig. Aber was diesen Anime abhebt ist der gestörte und geistig fragwürdige Protagonist und seinen weiblichen Komparsen. Man weiß nie wirklich, welche Ausmaße seine Rache oder die Rache seiner Komparsen abläuft. Sicherlich läuft vieles auf Sex bzw. Rape hinaus, aber einige Szenen sind einfach nur absurd und dadurch zum Brüllen komisch.

Beispiel:
Das Reittier eines Kopfgeldjägers wird mit einem Aphrodisiakum beträufelt und rennt notgeil in das Zelt des Kopfgeldjägers. Und dieser wird danach ordentlich durchgenommen.
Ich bin fast gestorben vor Lachen. Das ist so so richtig schön absurd.

Charaktere:
Entweder man mag den Protagonist oder nicht. Sein krankhaftes Verlangen nach Rache und seine gestörte Persönlichkeit sorgen jedenfalls für viel Unterhaltung und Abwechslung. Irgendwie mag ich solche Charaktere.
Dann wären da noch die weiblichen Harem-Komparsen. Als erstes eine ursprünglich sadistische Prinzessin, die nach einem Rape und etwas Brainwashing dem Protagonist völlig verfällt. Und eine Demi-Human-Sklavin, deren Motiv ebenfalls Rache ist. Später wird der Harem selbstverständlich noch erweitert, aber das geht nicht ohne Spoiler.

Meine Meinung: Ein bissel Sex, ein bissel Brainwashing, und schon hat man einen Harem um sich angesammelt.
Zumindest bei dem Protagonist kann man seine Motive halbwegs nachvollziehen, als auch bei einigen wenigen Nebencharakteren. Leider sucht man vergeblich nach Tiefgründigkeit und endet in Klischees, das ist jedoch nicht unbedingt wichtig. Auch was die Antagonisten betrifft: Sie sind durch und durch krank im Hirn oder einfach gierig/machtgeil. Leider wird nicht genauer erklärt, warum sie so geworden sind.

Animation:
Ich habe bisher nur die unzensierte Fassung geschaut, weswegen ich die Sex-Szenen in der zensierten Fassung nicht beurteilen kann. Und selbst unzensiert halten sich die expliziten Details in Grenzen. Man bekommt lediglich freie Blicke auf Oberweiten und genügend Andeutungen (auch dank der Soundeffekte), was im Detail passiert.

Zurück zum Thema. An der Qualität der Animationen gibt es relativ wenig auszusetzen. Das ist solides Mittelmaß. Standbilder und Speedlines gibt es zwar, aber die halten sich in Grenzen, bzw. wirken nicht irritierend. Ich habe schon schlechtere Animationen gesehen, die besser bewertet wurden.

Mein Fazit:
1. Der Anime geht in den Sex-Szenen schon weit über das Ecchi-Genre hinaus. Das nennt man wohl auch Soft-Hentai. Ich persönlich kann mich mit dem Hentai-Genre nur bedingt begeistern. (echte 3D-Figuren sind halt besser als 2D ;-)
2. Die Handlung und die Charaktere sind ziemliches Klischee.
3. Ein unterschätzter Unterhaltungswert. Die allgemeine Handlung kann man nach ein paar Folgen recht schnell vorhersehen, jedoch ist der Protagonist nicht ganz normal und es gibt immer wieder Situationen, dessen Ausgang nicht unbedingt vorhersehbar sind und in einer möglichst absurden Weise enden.

Wer wie ich seine Priorität auf den Unterhaltungswert eines Anime legt, dazu nicht ganz normal ist, zudem ein generisches mittelalterliches Fantasy-Setting mag, der kommt hier auf seine Kosten. Und man muss mit dem teils absurden Humor etwas anfangen können.
Beitrag wurde zuletzt am 01.04.2021 um 09:33 geändert.
    • ×3
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
1× Empfehlungen erhalten
Avatar: Wakaranaii
V.I.P.
#3
Story: Es gibt so viel Potenzial, besonders das Konzept eines "Healers gone evil" ist neu und bietet diverse Möglichkeiten. Dass all das in eine lieblose Story gezimmert wurde, die mit der Aussage "Typ wurde misshandelt und misshandelt deswegen die Misshandler zurück" eigentlich schon erklärt ist, ist fast schon traurig.

Animationen und Bilder: Die Qualität der Animationen und Bilder ist solide und auch der Zeichenstil ist gewöhnlich, aber gut. Landschaften und Hintergründe sind oft schön gestaltet, es gibt aber auch einige Hintergründe und Landschaften die eher Einheitsbrei darstellen. In allem ist der Punkt aber trotzdem nicht schlecht und hält sich im befriedigten Bereich auf.

Charaktere: Wie schon gesagt gab es hier sehr viel Potential, man hätte auch auf Gedankengänge und Ähnliches eingehen können stattdessen gibt es hier ein „ich bin böse“ und ein „ich bin euch treu, Meister“. Zusammengefasst finde ich, ist die Charakteristik ist flach und oberflächlich gestaltet.

Musik: Nichts besonderes, aber immerhin geht man nicht die Gefahr sich die Ohren zu schädigen.

Meine eigene Meinung:
Ein paar Worte noch zu „Redo of Healer“, ich finde diesen Anime persönlich nicht abscheulich, aber ich verurteile und kritisiere die Darstellung von sexueller Gewalt in diesem Werk. Die Szenen zeigen mehr als nötig gewesen wäre, um die Geschichte und das Worldbuilding zu dramatisieren. Die Opfer werden erotisch dargestellt und werden minutenlang zu simplen Props reduziert. Die Intention unseres Hauptcharakters ist zwar teilweise nachvollziehbar, jedoch sind die Darstellungen der Rape-Szenen mehr als nur Story fördernd und grenzen an kranken Fanservice, weshalb ich viele Szenen aus ethischer Sicht für moralisch verwerflich halte.

Erklärung weshalb ich viele Szenen aus ethischer Sicht für moralisch verwerflich halte:
Anime und Manga sind Kunst, Kunst ist provozierend, doch nicht alles was provoziert ist auch gleich Kunst. Es geht um die Darstellung von gezeichneter Zwangspenetration, die für manche sogar einen Fetisch darstellt, für andere, vor allem auch Opfer, ein großes Unbehagen hervorrufen kann und ethisch gesehen moralisch bedenklich ist. Die Darstellung einer so emotionalen Handlung schafft schnell dramatische und schockierende Bilder, solch eine unethische Handlung dann erotisch darzustellen oder länger darzustellen als nötig ist zutiefst verwerflich und nicht moralisch tragbar, solche Szene sollen für den Zuschauer nicht anziehend wirken, sondern die Dramaturgie bestärken.
Realistisch dargestellte Gewalt mit sexuellen Elementen ist nicht immer per se schlecht, es geht nur darum wie solche Szenen dargestellt werden oder in welchem Kontext diese dargestellt werden. Hat eine solche Handlung einen klaren Sinn und wird mit Respekt behandelt, steht die Kunst im Vordergrund, kann dies ethisch weniger problematisch sein.

Für viele sind das fiktive Darstellungen, es sind aber auch Auslöser für Erinnerungen und man muss, wenn man diese in seinem Werk einbaut, auch den nötigen Respekt zollen, den sie verdienen.

(Das ist natürlich nur meine Meinung)
Beitrag wurde zuletzt am 27.03.2021 um 21:25 geändert.
    • ×2
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
1× Empfehlungen erhalten
Avatar: Kenji-SR#4
Eigentlich warte ich immer erst alle Folgen eines Anime ab, bevor ich den bewerte. Aber meine Güte, dass hier kann ich mir beim besten Willen nicht antun.

Ich bin gegenüber Anime sehr tolerant. Es gibt da draußen so viele die sagen "Anime Frauenfeindlich, Anime gewalttätig, Anime für Nerds... etc. etc." Mich interessiert dieser Mist überhaupt nicht, genauso wie die ewige Debatte ob Videospiele zu Gewalt führen blah..., blah..., blah.

Aber Leute, nun wirklich. Egal wer sich diese Geschichte ausgedacht hat und wer der Meinung war "Jep, daraus machen wir einen Anime!" Beide gehören in professionelle Hände, bevor die noch was anrichten können. Dieser Anime macht mich krank und damit meine ich nicht auf eine gute Art und Weise. Wenn man sich entscheidet gewisse Aktionen mit seinen Figuren durchzuspielen, dann sollten diese Szenen um Gottes Willen auch irgendwie berechtigterweise dort sein wo sie sein sollen und irgendwo hin führen. Hier ist das einfach nur: "Wir machen das, der Szene wegen!" Nicht wegen der Story, nicht wegen der Spannung. Nein, wegen des Shockvalue. Und der ist kein guter.

Mit wem soll ich hier mitfühlen? Alle Charaktere sind die größten Är.... die man sich unter dem schönen blauen Anime-Himmel vorstellen kann. Würde diese Welt wirklich so funktionieren? Ich sage mal Nein. Ja, auch unsere Welt ist nicht schön und es passieren viele schlimme Dinge, von denen man meint, dass es sie nie geben würde. Aber dann sind da auch noch andere Menschen, die sich angewidert fühlen und ohnehin schon Sturm wegen jeder Kleinigkeit rennen. Hier bei Redo of Healer, besteht die Welt nur aus Är.... Unser "Held" ist nicht viel besser als die, die er bestrafen möchte.

Aber auch handwerklich ist Redo of Healer kein schöner Anime. Bestenfalls generisch. Viele Szenen sind einfach nur..., keine Ahnung. Denen scheint an manchen Stellen das Geld ausgegangen sein. Kamera-shots schwenken ins nichts und verharren dort für eine gefühlte Ewigkeit, ohne Sinn. Die Dialoge und die Gesetze dieser Welt (vor allen Dingen die Methode wie unser Held einen gewissen Hundmensch-Charakter stärkt) sind haarsträubend. Der Anime besteht zu 90% nur aus Szenen wo sich Hentai-Liebhaber beleidigt fühlen. 10 % Revenge-Story, 90% schlechter Hentai, in denen sich Szenen abspielen, die aus dem Verstand eines Psychopathen mit Minderwertigkeitskomplexen entsprungen sein müssen. Ich halte mich hier auch gar nicht länger mit diesem "Anime" auf. Ich habe ihn abgebrochen. Wenn ihr eine Revenge-Story wollt, dann schaut euch eine echte Revenge-Story an. Keine Ahnung, schaut euch Tate no Yusha an, auch wenn ich selber den "nur" OK fand, aber immer noch Meilenweit besser als dieser Schrott. Count of Monte Cristo soll sehr gut sein, habe ich aber als Anime leider nie gesehen.

Seht euch Irgendwas an. Keine Ahnung, einen echten Hentai vielleicht, aber bleibt diesem Müll weit weit weeeeeiiiiiit weg!
Beitrag wurde zuletzt am 08.03.2021 um 22:01 geändert.
    • ×3
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×9
1× Empfehlungen erhalten

Anime Kommentare

Avatar: Esso#1
Eher Hentai als Anime und versagt in beidem, einfach schlecht.
    • ×1
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×1
Avatar: BuRNeR77#2
Oha, ich hab mich leider dazu überwunden diesen Schund bis zum Ende zu schauen und der Abschluss hat dann dem ganzen noch die Krone aufgesetzt.
Ich habe nichts gegen das Rache Genre, da ich Filme wie Oldboy, Lady Snowblood oder auch Kill Bill sehr gerne schaue. Was mir hier übel aufstößt ist das hier Vergewaltigung von Kindern gezeigt wird und da spielt es auch keine Rolle das es "böse Kinder" sind. Es fängt ja schon an mit dem Wolfsmädchen und endet dann bei der kleinen Prinzessin welche dann auch noch später durch Brainwash zur kleinen Schwester mutierte, damit dann auch noch pedo-inzest mit eingebaut werden konnte.
Da ich mich im Hentai Genre nicht auskenne weiß ich auch nicht ob das dort auch üblich ist, aber das überschreitet bei mir eine Linie vor allem da es dann auch so dargestellt wurde das die Vergewaltigten es sogar zu einem gewissen grade genossen haben.
Es wurde sich nicht die Mühe gemacht diese taten so darzustellen das der Beobachter sich besonders angewidert fühlt, sondern so das manche die den Protagonisten feiern sogar die Szenen noch gutheißen oder auch noch erotisch finden.
    • ×6
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×1
Avatar: NichtRoay#3
Mal ne frage meinst du hättest alle szenen gefeiert sogar die von diesem kleinen jungen ?
    • ×1
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×2
Avatar: Schpeck#4

Vorab: Ich würde den Anime eher weniger zu Anime kategorisieren, sondern eher zu Hentai, weswegen mein Kommentar eher dazu passt.

Kurz gesagt: Ein guter Hentai, hätte volle Sterne verdient, wenn die F*ck Szenen nicht "zensiert" wären.


Lang gesagt: Eigentlich das gleiche wie bei Kurz gesagt.

    • ×2
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×2
Avatar: Antilloob#5
Macht, Mord und Missbrauch

Ich fragte mich, ob der Anime der Mangavorlage wirklich gerecht werden kann, immerhin war der Manga nichts fürs seichte Gemüt. Der Anime wird seiner Vorlage mehr als gerecht. Der Anime schockiert und ist absolut Charmelos, es geht um Machtmissbrauch, Mord und Missbrauch. Während im Manga nach meinem Geschmack das ein oder andere platziert wirkte, muss man der Serie anerkennen, wie gut die Gewalt und Sexszenen sich in die Handlung einfügen und das alles im gewohnten Isekai setting.
Der Hauptcharakter befindet sich auf einem Rachefeldzug gegen seine Peiniger. Dieser hält sich für gerecht und findet im Laufe der Serie neue Argumentionen und schafft sich und dem Zuschauer immer weitere Gründe, seine Rache immer weiter ausweiten, perfide aber auch interessant. Dabei wird er immer wahnhafter und unterscheidet er sich noch von seinen einstigen Peinigern?

Will die Serie tiefer Inhalte thematisieren? Wie leicht ist Gewalt zu rechtfertigen. Also was passiert, wenn jemand für sein Handeln nicht haftet. Warum Selbstjustiz der Falsche weg ist.
Quatsch, es geht vor allem um Gewalt und Sex sind einfach geil, ich bin durchaus besorgt, dass diese Haltung immer salonfähiger wird. Der heftigste Scheiß wird einem hier geboten. Und die Diskussion, was noch gesellschaftsfähig ist, ist durchaus angebracht.
Beitrag wurde zuletzt am 28.03.2021 um 00:27 geändert.
    • ×3
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×3

Promare

Die deutsche Premiere des gefeierten Anime-Films PROMARE – Ab sofort als Amazon Heimkino-Premiere.

aniSearch-Gewinnspiel

Gewinnspiel: Gewinnspiel: „The Rising of the Shield Hero“
Gewinnspiel: „The Rising of the Shield Hero“

Bewertungen

  • 34
  • 32
  • 92
  • 180
  • 120
Gesamtbewertung
Eigene Bewertung
Klarwert3.49 = 70%Rang#1463
Populär#12Gefragt#12

Mitgliederstatistik

Letzte Bewertungen

Top Eintrager

Anime teilen


Du hilfst anderen gerne bei der Suche nach einem Anime oder informierst gern über Anime? Dann empfehlen wir, zusätzlich einen Link zum Anime-Eintrag hier auf aniSearch mit anzugeben. Damit erleichterst Du dem Empfänger die Suche nach dem Anime und bietest ihm eine ganze Fülle an Informationen!
aniSearch-Livechat