The Island of Giant Insects: Movie (Anime)Gekijouban Kyochuu Rettou / 劇場版 巨蟲列島

  • TypFilm
  • Episoden1 (~)
  • Veröffentlicht10. Jan 2020
  • HauptgenresHorror
  • HerkunftJapan
  • Adaptiert vonManga
  • ZielgruppeMännlich

Anime Informationen

Anime Beschreibung

Eine kurze Inhaltsangabe zum Anime „The Island of Giant Insects: Movie“ würde vielen Anime- und Manga-Fans weiterhelfen. Du kennst diesen Anime bereits? Dann unterstütze aniSearch und füge eine kurze Beschreibung zum Inhalt des Animes „The Island of Giant Insects: Movie“ über unsere Eintragsmaske hinzu. Damit hilfst Du der gesamten deutschsprachigen Anime und Manga-Community!
Hauptgenres / Nebengenres / Tags

Anime Streams

Im Bereich „Streams“ findest Du ggf. weitere Streaming-Anbieter und diverse Sprachversionen.

Anime Neuerscheinungen

An dieser Stelle würden wir Dir gern eine Auswahl verschiedener Merchandise-Artikel zum Anime „The Island of Giant Insects: Movie“ anzeigen. Du kannst aniSearch unterstützen, indem Du Merchandise-Artikel zum Anime „The Island of Giant Insects: Movie“ mit der Hilfe unserer Eintragsmaske hinzufügst.
  • Gekauft
  • Wunschliste
  • Zurücksetzen

Anime Bilder (36 Screenshots)

Anime Charaktere

Anime Forum

Anime Rezensionen

Avatar: Asane#1
Einfach nur zu sagen "das ist der größte Mist, der mir jemals untergekommen ist" geht ja irgendwie auch nicht.
Man muss ja schon auch das Für und Wider in Erwägung ziehen und gewichten, erzählerische Sachverhalte (Drama) von uneigentlichen Darstellungsweisen (Parodie) trennen und entsprechend würdigen. Ganz so, wie man es früher in der Schule mal gelernt hat.

Was also liegt vor?
Man sperrt einen Haufen Jugendlicher auf eine einsame Insel, wo sie unbekannten Gefahren ausgesetzt werden, und kuckt, was passiert. Diese Versuchsanordnung bekommt an sich erstmal keinen Innovationspreis. Die Erwartungshaltung des Zuschauers geht also Richtung: entweder die ultimative Umsetzung des ausgelatschten klassischen Horror-Settings schlechthin - oder eine ironisch-parodistische Auseinandersetzung mit eben jenem.

Die ersten 5 Minuten sind schlicht herausragend. Wie nebenbei werden die Hauptfiguren des Films gestreift, einige ihrer Charakterzüge und Ticks vorgestellt in der sterilen Verlorenheit eines weitläufigen Flughafenterminals. Optisch auf hohem Niveau, erzählerisch subtil und zurückhaltend. Die klassisch-orientierte und fein dosierte Filmmusik tut das ihre dazu.

Das unheilvolle Eingreifen höherer Mächte, das dieses Grüppchen auf der Insel zusammenführt, wird selbst nicht gezeigt, was etwas überraschend, aber dramaturgisch gesehen sehr von Vorteil ist: zeigt es doch, dass man gewillt ist, nicht bloß auf billige Effekte zu setzen.

Folgt also nun die Vorstellung des Casts. Als da wären:
  • der misanthrope Zyniker
  • die Harmlos-Ängstliche
  • der egomanische Schlägertyp (vulgo: Riesenarschloch)
  • die manipulative Bitch (noch ein Riesenarschloch)
  • die Verantwortungsbewusste mit kühlem Kopf
  • die unbeliebte Klassensprecherin (prinzipienbewusst, Brille(!), Haarspangen(!!) - muss man mehr sagen?)
  • das Möchtegern-Idol (neigt zu Panik-Attacken, Kennzeichen: pink)
Und last but not least:
  • die Protagonistin als die fachlich Bewanderte, mit Optimierungspotential in Sachen Sozialkompetenz. Kennzeichen: Survivaljacke, Lederhut (Indiana Jones!)
Also macht sich die bunte Truppe auf, das Innere der Insel zu erkunden. Und nun nimmt das Unheil seinen Lauf - nicht so sehr storytechnisch, sondern in erster Linie dramaturgisch. Denn da kommen sie auch schon, die im Filmtitel angekündigten Rieseninsekten.


Spätestens jetzt wird klar, was von diesem Film zu halten ist. Weder ist er die erhoffte Mutter aller Horror-Animes, noch die gelungene Genre-Parodie, sondern ein Drittes: Trash. Billigster Trash auf Hochglanzniveau. Die eingangs erwähnte methodische Differenzierung kann man sich von vornherein sparen. Nur so viel dazu:

1. Alle der hier Versammelten verhalten sich absolut generisch. Einzelne Situationen im Storyverlauf sind nicht dazu da, die Geschichte voranzutreiben, sondern einzig dazu, das generische Verhalten der Charaktere zu veranschaulichen. Speziell das der Bösen.
2. Die Soundeffekte sind einfach lachhaft, da fern aller Wirklichkeit. Metallisches Klackern der Kieferzangen von Insekten? Die Dinger sind aus Chitin, nicht aus Chromstahl!
3. Die CGI ist eine Katastrophe für sich. Alle Viecher sind hier aus CGI gemeißelt und bewegen sich entsprechend. Wie mit einem Joystick gesteuert. Sicher, das ist gut und detailliert gezeichnet, bloß: realistische Flugphysik sieht anders aus.
4. Gore, Suspense und Horror allein reicht nicht. Man braucht ganz dringend auch noch Ecchi. Wozu auch haben die Mädels diese massiven Airbags?
5. Ecchi allein reicht nicht, wir brauchen ganz dringend auch noch Rape-Hentai. Plus eine besonders spezielle Form von Tentakelsex: jetzt aber mit Maden.

Es gab sicherlich noch mehr denkwürdige Ereignisse dieser Art, die Erinnerung daran will sich jedoch wegen kolikartiger Lachanfälle nicht mehr so recht einstellen.

Eine "wissenschaftliche" Erklärung (oder besser: Arbeitshypothese) für die Existenz dieser Monsterinsekten gibt es auch, ist aber eher von absonderlicher Art, also dezidiert japanisch; die Umstände der Entstehung werden zwar angedeutet, explizit ausgeführt wird das aber nicht. Vielleicht bietet da der Manga mehr. Braucht jemand eigentlich eine Message? Bitteschön: "Alleine bist du nichts. Nur in der Gemeinschaft bist du stark." - Wer hätte das gedacht…

Die gleichnamige OVA übrigens ist nichts weiter als ein erweiterter 20-minütiger Teaser aus der ersten Hälfte des Films. Mit denjenigen Passagen, die die Verantwortlichen für würdig befunden haben, den Film ins rechte Licht zu rücken.

Fazit:
Falls jemand geglaubt hat, idiotischer als in "Mayoiga" kann es nimmer kommen: doch, kann es - schaut euch diesen Film an! Siebzig Minuten gigantischer Trash. Und alles in allem der größte Mist, der mir jemals untergekommen ist.
Beitrag wurde zuletzt am 19.01.2020 um 15:19 geändert.
    • ×0
    • ×0
    • ×3
    • ×0
    • ×0
    • ×0

Anime Kommentare

Du möchtest anderen Mitgliedern der aniSearch-Community Deine Meinung zum Anime „The Island of Giant Insects: Movie“ mitteilen, ohne dafür gleich eine ganze Rezension schreiben zu müssen? Dann eröffne über den nachfolgenden Button ein Kommentarthema zu „The Island of Giant Insects: Movie“ und sei der Erste, der dazu etwas sagt!
  • Ablehnend
  • Traurig
  • Überrascht
  • Lustig
  • Liebhaben
  • Zustimmen

aniSearch-Gewinnspiel

Gewinnspiel: Community-Gewinnspiel – „Gravity Rush“ für PS4
Community-Gewinnspiel – „Gravity Rush“ für PS4

Bewertungen

  • 5
  • 9
  • 9
  • 4
  • 2
Gesamtbewertung
Eigene Bewertung
Klarwert2.33 = 47%Rang#6687

Mitgliederstatistik

Relationen

Letzte Bewertungen

Top Eintrager

Anime teilen


Du hilfst anderen gerne bei der Suche nach einem Anime oder informierst gern über Anime? Dann empfehlen wir, zusätzlich einen Link zum Anime-Eintrag hier auf aniSearch mit anzugeben. Damit erleichterst Du dem Empfänger die Suche nach dem Anime und bietest ihm eine ganze Fülle an Informationen!
aniSearch-Livechat
Durch Deinen Aufenthalt auf aniSearch stimmst Du der Nutzung von Cookies für personalisierte Inhalte, Werbung und Analysen, gemäß unserer Datenschutzrichtlinien zu.