A Certain Scientific Accelerator (Anime)Toaru Kagaku no Accelerator / とある科学の一方通行

  • TypTV-Serie
  • Episoden12 (~)
  • Veröffentlicht12. Jul 2019
  • HauptgenresAction
  • HerkunftJapan
  • Adaptiert vonManga
  • ZielgruppeMännlich

Anime Beschreibung

Anime: A Certain Scientific Accelerator
© 2018 鎌池和馬/山路新/KADOKAWA/PROJECT-ACCELERATOR
Die Espers der Akademiestadt Academy City sind in sechs Niveaus beziehungsweise »Levels« eingeteilt: »Level 0«-Esper sind diejenigen, die gar keine Macht haben, während »Level 5«-Esper nahezu übermächtig sind und an »der Spitze der Nahrungskette« stehen. Bisher haben es jedoch nur sieben Esper auf »Level 5« geschafft und der Stärkste unter ihnen ist unter dem Namen Accelerator bekannt! Toaru Kagaku no Accelerator, die Anime-Adaption zu Kazuma Kamachis »Toaru Majutsu no Index Gaiden: To Aru Kagaku no Ippou Tsuukou«-Light-Novel aus dem umfangreichen Index-Franchise, dreht sich um genau diesen stärksten »Level 5«-Esper, der nach der Rettung der kleinen, fröhlichen Last Order einen Großteil seiner Macht einbüßen musste.

Während Accelerator also im Krankenhaus liegt, um wieder zu Kräften zu kommen, genießt er ein relativ ruhiges Leben, bis er einer Fremden, Esther Rosenthal, das Leben rettet, die ein Bild Last Orders bei sich trägt. Wie sich herausstellt, hat eine finstere Organisation namens »Disciplinary Action« es auf Last Order abgesehen, um sie für eine gefährliche Mission zu missbrauchen. Mit »Disciplinary Action« bereits auf Last Orders Fährte, ist es nun wieder einmal an Accelerator, seine kleine Freundin zu beschützen und ganz nebenbei Academy City zu retten. Diesmal jedoch ist er nicht ganz auf sich allein gestellt …
Sprachauswahl: Deutsch, Englisch
Hauptgenres / Nebengenres / Tags

Anime Streams

Anime Neuerscheinungen

  • Gekauft
  • Wunschliste
  • Zurücksetzen

Anime Bilder (52 Screenshots)

Anime Charaktere

Anime Forum

  • Thema nicht abonnieren
  • Ohne eine Benachrichtigung per E-Mail
  • Sofortige Benachrichtigung per E-Mail
  • Täglicher Benachrichtigung per E-Mail
  • Wöchentlicher Benachrichtigung per E-Mail

Anime Rezensionen

Avatar: OPYoshi
Moderator
#1
  • Handlung
  • Animation
  • Charaktere
  • Musik
  • Action
Mit Accelerator geht das Franchise um "Etwas bestimmten" in die dritte Runde, möchte aber einen anderen Weg gehen.


Nach dem Handlungsstrang mit den Sisters, liegt Accelerator im Krankenhaus. Zusammen mit "Last Order" verbringt er dort relativ ruhige Tage, bis er mit Esther in Kontakt kommt und gegen einer Organisation kämpfen muss, die das Projekt "Level 6" noch nicht aufgegeben haben.

In gewohnter Manier zeigt J.C.Staff mit hoher Deteilfreudigkeit, was sie können, bzw. wie man es aus anderen Teilen des Universums kennt. Trotz moderner Technik und Animationen, findet man sich sofort wieder in die Welt ein und weiß direkt, wo man ist. Gerade die Hintergründe sind futuristischer gearbeitet und bringen die hygienische Welt besser zur Geltung als die ersten Teile es versuchen mochten.
Auch bei den weiteren Animationen geben sie sich viel Mühe, gerade, die etwas spezielle Fähigkeit von Accelerator wiederzugeben. Mit viel Bling und Bang werden die actiongeladenen Szenen bis zum Bersten vollgepackt und es macht einfach Spaß sich das anzuschauen.
Leider fehlt es den Charakteren manchmal an optischer Tiefe und wirken innerhalb der Szenarien deplatziert. Nichtsdestotrotz kann sich das Design noch sehen lassen.

Da sich die Geschichte im gleichen Universum wie die anderen Teil des "To Aru"-Franchises abspielen, bringt auch der Cast relativ wenig Abwechslung an den Tag. Es gibt zwar einen neuen Nebencast und Antagonisten, wirken aber wie aus der Retorte und bringen keinen neuen Schwung in die Geschichte.
Eine weitere Enttäuschung ist auch der namens gebende Protagonist. Sofern man gerade Railgun gesehen hat, erwartet man den gleichen Charakter auch in dieser Serie, aber leider wurde er hier mehr zu einer böse lachenden Tsundere degradiert, als bei einem Bad-Ass zu bleiben. Immerhin schafft er es noch seine alte Rolle in manchen Szenen zu bedienen, aber die Erwartung kann da doch nicht ganz eingehalten werden.

Während man bei den vorherigen Teilen teils größere Künstler wie Mami Kawada oder fripside für die Openings verpflichtet hat, singen THE SIXTH LIE das Opening und sajou no Hana das Ending. Leider schaffen es die Titel auch nicht an die Vorgänger heran zu kommen, gerade das Ending nicht. Beide Songs wirken sehr gezwungen, als würde man musikalisch unbedingt an die anderen Lieder anknüpfen wollen. Hier kann sicherlich auch schnell der persönliche Geschmack mitschwingen, aber nach oben hin wäre noch Luft gewesen.



Es war nur eine Frage der Zeit, bis auch der dritte Teil, To Aru Kagaku no Accelerator, animiert wird und die Fans des Franchises konnten diese Moment sicherlich kaum erwarten. Er fügt sich auch angenehm in das Schema der Vorgänger ein und darf sich als würdiger Teil bezeichnen. Mit 12 Folgen ist die Serie bisher aber auch um einiges kürzer und deckt einen viel kleineren Teil von Geschichte ab. Diese hat es sich am Anfang schwer gemacht, die Geschehnisse neu aufzuarbeiten und den Fokus auf den neuen Hauptcharakter zu legen. Vieles wirkte deswegen auf den ersten Blick etwas deplatziert, schafft es aber, sicher dem Gesamtbild gut unterzuordnen.
Ich selber habe nur einen Teil der von Index und Railgun verfolgt und bin bei weitem nicht auf einen halbwegs aktuellen Stand, aber generell kann man auch die Serie ohne Vorkenntnisse sehen und verstehen. Empfehlenswert ist aber, zumindest den Sisters-Arc von Railgun gesehen zu haben und für die Charaktere die erste Staffel von Index. Und falls es dann doch mal an einigen Stellen hakt, kann man sich wenigstens an den sehr gelungenen Animationen und schöner Action erfreuen. Im Gegensatz zu den anderen beiden Teilen ist die Serie aber zu kurz geraten und das Pacing hat auch etwas darunter gelitten. Eine größere Enttäuschung könnte für einige dann doch der Wandel des Protagonisten sein, der irgendwie seiner Rolle gerecht werden muss, macht aber immer noch Spaß zu sehen, wie er mit seiner Überheblichkeit in den Kampf stürzt.

Man kann hier sicherlich viele Empfehlungen für die Serie raushauen, aber letztendlich ist es wichtig, sich mit dem gesamten Universum zu befassen. Sollten Index und Railgun nicht gerade zu euren Favoriten gehören, wird Accelerator auch nicht werden, die Fans werden aber garantiert auf ihre Kosten kommen.
    • ×2
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×1

Anime Kommentare

Du möchtest anderen Mitgliedern der aniSearch-Community Deine Meinung zum Anime „A Certain Scientific Accelerator“ mitteilen, ohne dafür gleich eine ganze Rezension schreiben zu müssen? Dann eröffne über den nachfolgenden Button ein Kommentarthema zu „A Certain Scientific Accelerator“ und sei der Erste, der dazu etwas sagt!
  • Ablehnend
  • Traurig
  • Überrascht
  • Lustig
  • Liebhaben
  • Zustimmen

aniSearch-Gewinnspiel

Gewinnspiel: Gewinnspiel – „91 Days“
Gewinnspiel – „91 Days“

Titel

  • Japanisch Toaru Kagaku no Accelerator
    とある科学の一方通行
    Status: Abgeschlossen
    Veröffentlicht: 12.07.2019 ‑ 27.09.2019
    Studio: J.C.STAFF
  • Englisch A Certain Scientific Accelerator
    Status: Abgeschlossen
    Veröffentlicht: 12.07.2019 ‑ 27.09.2019
  • Deutsch A Certain Scientific Accelerator
    Status: Abgeschlossen
    Veröffentlicht: 12.07.2019 ‑ 27.09.2019
    Publisher: Crunchyroll
  • xx Synonyme
    Toaru Kagaku no Ippou Tsuukou, To Aru Majutsu no Index Gaiden

Bewertungen

  • 4
  • 10
  • 36
  • 84
  • 17
Eigene Bewertung
Gesamtbewertung
Stimmen206Klarwert3.44
Rang#1459Favoriten9
Populär#9Gefragt#81

Mitgliederstatistik

Relationen

Letzte Bewertungen

Top Eintrager

Anime teilen


Du hilfst anderen gerne bei der Suche nach einem Anime oder informierst gern über Anime? Dann empfehlen wir, zusätzlich einen Link zum Anime-Eintrag hier auf aniSearch mit anzugeben. Damit erleichterst Du dem Empfänger die Suche nach dem Anime und bietest ihm eine ganze Fülle an Informationen!
aniSearch-Livechat
Durch Deinen Aufenthalt auf aniSearch stimmst Du der Nutzung von Cookies für personalisierte Inhalte, Werbung und Analysen, gemäß unserer Datenschutzrichtlinien zu.