Mr. Osomatsu: The Movie (Anime)Eiga no Osomatsu-san / えいがのおそ松さん

  • TypFilm
  • Episoden1 (~)
  • Veröffentlicht15. Mär 2019
  • HauptgenresKomödie
  • HerkunftJapan
  • Adaptiert vonManga
  • ZielgruppeMännlich

Anime Informationen

Anime Beschreibung

Nach einem Klassentreffen fällt unseren NEETs auf, dass sie in ihrem Leben nichts erreicht haben. So fragen sich alle in ihrem halb besoffenen Zustand, warum sie damals nach der Oberschule eigentlich nie studiert oder einen Job gesucht haben. Diese Frage lässt sie einfach nicht mehr los, sodass sie sich an Dekapan wenden, der ihnen die Möglichkeit einer Erinnerungsreise anbietet: Damit sind sie in der Lage in ihre Erinnerungen einzutauchen, um herauszufinden, was damals passiert ist.

So reisen die 6 zum Tag ihrer Abschlussfeier zurück und müssen dabei erkennen, dass ihr Leben und vor allem ihre Beziehung zueinander ganz anders war als sie immer dachten. Und wie sich zeigt, wird gerade Karamatsu der wichtige Schlüssel in der Lösung ihrer Probleme.
Hauptgenres / Nebengenres / Tags

Anime Streams

Im Bereich „Streams“ findest Du ggf. weitere Streaming-Anbieter und diverse Sprachversionen.

Anime Trailer

Anime Neuerscheinungen

An dieser Stelle würden wir Dir gern eine Auswahl verschiedener Merchandise-Artikel zum Anime „Mr. Osomatsu: The Movie“ anzeigen. Du kannst aniSearch unterstützen, indem Du Merchandise-Artikel zum Anime „Mr. Osomatsu: The Movie“ mit der Hilfe unserer Eintragsmaske hinzufügst.
  • Gekauft
  • Wunschliste
  • Lesezeichen
  • Zurücksetzen

Anime Bilder (36 Screenshots)

Anime Charaktere

Anime Forum

Anime Rezensionen

Avatar: SabriSonne#1
Unsere LieblingsNEETs gehen in die Verlängerung - und das auf eine ganz andere Art als erwartet!


Zur Handlung
Wer die Prequels kennt, dem brauche ich nicht erklären, worauf Osomatsu-san setzt: vollkommen abgedrehte, perverse Comedy. Und da ich damals nach den 2 Animestaffeln eindeutig genug von dieser Art der Comedy hatte, blieb der Film lange unangesehen.

Als ich per Zufall einfach spontan auf den Streaming-Seiten den Film startete, hatte ich keinerlei Erwartung an die Handlung. Ich hatte mit dem typischen "No-Story-Everyting-Crazy"-Setup gerechnet, aber dann kam es ganz anders: es gab Story - und die auch noch gut!!
Die Handlung beginnt mit der Frage, warum unsere NEETs eigentlich zu dem wurden, was sie heute sind. Und diese Frage trifft genau ins Schwarze - schon immer stand sie während des Animes im Raum. Nie richtig präsent, aber immer da - in Form der Mutter, die sich in der 1. Staffel schon wunderte, warum ihre Söhne nichts auf die Reihe bekommen, aber sie genau deswegen liebt. Und so empfand ich die Storyidee als sehr clever, da man zwar als Zuschauer die Thematik hinnimmt und als Charaktergrundlage abtut, aber sich die beiden Animestaffeln immer wieder damit befassen, wie die NEETs aus ihrem Leben auszubrechen und etwas zu ändern versuchen. Da sie im Endeffekt dann aber trotzdem mit ihrer Situation zufrieden sind, schießen ihre Versuche meist ins Leere. So war es eine überraschende Abwechslung, die Sechslinge in ungewohnter Motivation zu erleben, die sogar bis über das Ende hinaus nicht abklingt.

Trotz der alt bekannten überschwänglichen Comedy, wird die Handlung schnell überraschend ernst. Das erwartet man in diesem Format nicht. Viel Material bietet hier die Beziehung der NEETs untereinander, die zu Schulzeiten deutlich anders war als im Erwachsenenalter. So zeigen sich zwischen den aufeinander treffenden NEET-Gruppen (Erwachsene vs. Schüler) interessante Konflikte und man entwickelt schnell ein Interesse an Ereignissen, die zu teilweise extremen Charakteränderungen führten. So entsteht trotz gleicher Hauptcharaktere eine sehr gegensätzliche Charakterdynamik, die sehr spannend zu beobachten ist und in einem tollen gegensätzlichen Kontrast steht.

Die Handlung selbst ist dabei interessant genug, um bis zum Schluss gut zu tragen, v.a. da sie in anderer Richtung verläuft als erwartet. Was sich nämlich als reine Beobachtungsmission tarnt, wird schnell zu einer emotionalen Achterbahnfahrt, die am Ende sogar überraschend traurig wird. Das Pacing ist dabei gut, Twists und neue Elemente sind dabei clever, und v.a. unerwartet gesetzt. Und das erwartet man bei Osomatsu-san eindeutig nicht.


zu den Charakteren
Wie schon in den Animes liegt hier weiterhin die Stärke. Die NEETs sind sympathisch, anders kann man es nicht sagen.

Durch die Reise in ihre Erinnerungen sehen wir die NEETs als Schüler, die teilweise nur wenig mit den heutigen NEETs gemeinsam haben. So macht es sich der Film in der 1. Hälfte die Aufgabe, zuerst jeden einzelnen der Sechslinge als neuen Schülercharakter zu etablieren, indem sie von den aktuellen NEETs beobachtet werden. Aufgrund der deutlichen anderen Charakteristik entstehen viele lustige Szenen, weil einfach Welten aufeinander prallen. So wird aus dem selbstbewussten Todomatsu ein total devoter Schüler, Ichimatsu hat plötzlich Sozialkontakt und Jyushimatsu war als Schüler auch deutlich anders als im Hier und Jetzt. So müssen die heutigen NEETs mehr als nur einmal über ihren eigenen Schatten springen, was zwar lustige, aber überraschend emotionale Tiefe mit sich bringt.

Mein persönliches Highlight an dem Film war jedoch der Fokus auf Karamatsu - und das schon aufgrund der Tatsache, wie der Anime allgemein mit ihm umgeht. Normalerweise wird auf Karamatsu nie der Fokus gelegt, weder von Geschwister- noch von Animeseiten. So überrascht es nicht, dass keiner der heutigen NEETs Karamatsu als Schüler beobachte will. Damit beginnt der Charakter jedoch aus dem Rahmen zu fallen: während die anderen NEETs durch Beobachtungssituationen eingeführt werden, in denen Charaktereigenschaften als extremer Gegensatz präsentiert werden, wird Karamatsu als Schüler unabhängig und v.a. alleine eingeführt, was ihm eine gewisse Sonderstellung gibt, die für die Handlung noch extrem wichtig wird.
Mehr noch: Schüler-Karamatsu wird durch ein Seufzen eingeführt, das in der nachfolgenden Szene sofort vom erwachsenen Karamatsu wiederholt wird. Somit vermittelt sich schnell das Thema "Einsamkeit", dass sich bereits indirekt über den erwachsenen Karamatsu etabliert hat. Dieser ist zwar immer bei der Gruppe, wird aber von allen so dermaßen ignoriert, dass er trotzdem für sich allein ist. Durch die gesonderte Einführung des Schüler-Karamatsus wird dieses Gefühl aus dem Anime deutlich verstärkt, was seinen Charakter noch mehr von den anderen abgrenzt. Somit ist der Fokus auf seine Figur unglaublich clever: Karamatsu schreit nach Aufmerksamkeit, die er in 2 Staffeln Anime jedoch nie bekommt. Und da nun sowohl die anderen NEETs als auch der Anime selbst Zeit auf ihn und seine Emotionen verwenden müssen, führt dies zu völlig unerwarteten, aber interessanten Interaktionen. Dabei "entdecken" beide Parteien Karamatsu zum ersten Mal als Person, die nicht nur durch Coolness, sondern v.a. durch Selbstzweifel und Unsicherheit geprägt ist.
Somit entwickelt sich Karamatsu zu einem absoluten Sondercharakter mit extrem mehrschichtiger Persönlichkeit, die man im Anime schon hinter der coolen Fassade beobachten konnte. Denn während die anderen 5 Figuren in das Raster "so war ich früher, so bin jetzt" gedrückt werden, erkennt man bei Karamatsu, dass er sich über all die Jahre hinweg im Grund nicht verändert hat, sondern im Kern der sensible Schüler geblieben ist. Karamatsu als ersten nach der Erinnerungsreise aufwachen zu lassen, bestätigt seine Sonderrolle nur noch einmal, v.a. da er als einziger das Gefühl hat, sich an etwas wichtiges aus ihrer Vergangenheit erinnern zu können.



Fazit
Ich bin mehr als positiv überrascht!

Ich hatte unnütze Comedy erwartet, die man aus den Animes und den OVAs kennt und die dann irgendwo im allgemeinen Wust der anderen lustigen Folgen verschwindet, aber der Film überrascht mit gutem Storytelling und unerwartet ernster Handlung. Karamatsu als tragende Figur zu wählen war dabei die cleverste Entscheidung, die die Handlung machen konnte, da er schon in den Staffeln als der tiefschichtigste Charakter daher kommt und damit das größte Potential als Sonderrolle hat.

Im Großen und Ganzen: unerwartet, aber unerwartet gut!
Beitrag wurde zuletzt am 01.06.2020 um 16:55 geändert.
    • ×3
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0

Anime Kommentare

Du möchtest anderen Mitgliedern der aniSearch-Community Deine Meinung zum Anime „Mr. Osomatsu: The Movie“ mitteilen, ohne dafür gleich eine ganze Rezension schreiben zu müssen? Dann eröffne über den nachfolgenden Button ein Kommentarthema zu „Mr. Osomatsu: The Movie“ und sei der Erste, der dazu etwas sagt!
  • Ablehnend
  • Traurig
  • Überrascht
  • Lustig
  • Liebhaben
  • Zustimmen

aniSearch-Gewinnspiel

Gewinnspiel: Gewinnspiel – „Wonderland: Das Königreich im Keller“
Gewinnspiel – „Wonderland: Das Königreich im Keller“

Bewertungen

  • 0
  • 1
  • 3
  • 5
  • 2
Gesamtbewertung
Eigene Bewertung
Klarwert3.59 = 72%Rang#2396

Mitgliederstatistik

Relationen

Letzte Bewertungen

Top Eintrager

Anime teilen


Du hilfst anderen gerne bei der Suche nach einem Anime oder informierst gern über Anime? Dann empfehlen wir, zusätzlich einen Link zum Anime-Eintrag hier auf aniSearch mit anzugeben. Damit erleichterst Du dem Empfänger die Suche nach dem Anime und bietest ihm eine ganze Fülle an Informationen!
aniSearch-Livechat
Durch Deinen Aufenthalt auf aniSearch stimmst Du der Nutzung von Cookies für personalisierte Inhalte, Werbung und Analysen, gemäß unserer Datenschutzrichtlinien zu.