Stars Align (Anime)Hoshiai no Sora / 星合の空

  • TypTV-Serie
  • Episoden12 (~)
  • Veröffentlicht28. Sep 2019
  • HauptgenresDrama
  • HerkunftJapan
  • Adaptiert vonOriginalwerk
  • ZielgruppeMännlich, Weiblich

Anime Informationen

  • Anime: Stars Align
    © 赤根和樹・エイトビット/星合の空製作委員会
    • Japanisch Hoshiai no Sora
      星合の空
      Status: Abgeschlossen
      Veröffentlicht: 28.09.2019 ‑ 27.12.2019
      Studio: 8bit
    • Englisch Stars Align
      Status: Abgeschlossen
      Veröffentlicht: 10.10.2019 ‑ 26.12.2019
    • Deutsch Stars Align
      Status: Abgeschlossen
      Veröffentlicht: 10.10.2019 ‑ 26.12.2019
      Publisher: Wakanim DE
    • Synonyme: Sky Where Stars Meet

Anime Beschreibung

Der Original-Anime Hoshiai no Sora entführt uns in die Welt des Oberschul-Softtennis – eine Form des Tennis, bei der ein weit weicherer Ball verwendet wird, als es beim herkömmlichen Tennis der Fall ist. Im Mittelpunkt der Handlung steht der kleine Softtennis-Club einer Oberschule, der kurz davor ist geschlossen zu werden. Um ein letztes Mal an dem großen Sommerturnier teilnehmen und dieses eventuell sogar gewinnen zu können, bittet Touma Shinjou – seines Zeichens leidenschaftlicher Softtennisspieler – Maki Katsuragi um Hilfe. Maki ist allseits als Tennisass bekannt und seine hochgelobten Fähigkeiten sind es, die dem Oberschulclub zum Sieg verhelfen sollen. Doch Maki denkt im Traum nicht daran, einen kleinen Club einfach so zu unterstützen und verlangt eine entsprechende finanzielle Gegenleistung, wenn er dem Club beitreten und zum Turnier antreten soll.

So beginnt eine Geschichte um Jugend und Liebe zum Sport, in der es am Ende doch um mehr gehen soll als nur einen Sieg beim Sommerturnier …
Sprachauswahl: Deutsch, Englisch
Hauptgenres / Nebengenres / Tags

Anime Streams

Anime Trailer

Anime Neuerscheinungen

  • Gekauft
  • Wunschliste
  • Zurücksetzen

Anime Bilder (60 Screenshots)

Anime Charaktere

Anime Zitate

  • Maki KATSURAGI

    Darum gewinnt ihr nicht. Wer sich nicht anstrengt, erreicht auch nichts. Das weiß jeder Idiot. Ihr sucht immer nur nach Ausreden. Ihr seid ein Loserpack. Feiglinge.

  • Touma SHINJOU

    Maki hat recht. Was treibt ihr eigentlich? Wie könnt ihr gegen jemanden verlieren, der noch nie Tennis gespielt hat? Ihr seid einfach schlecht! Oder seid ihr vielleicht nur blöd? Wenn sie ihr Bestes geben und nur das dabei rauskommt, ist jede Hoffnung verloren! Mir reicht’s. Ich hab die Schnauze voll von dem Klub.

  • Nao TSUKINOSE

    Ja, irgendwie macht das Spaß! Egal ob man selbst Softtennis spielt oder seine Kameraden anfeuert, es macht einfach richtig Spaß!

  • Kanako MITSUE

    Meine Mutter meint, dass ich nur Comics zeichne und macht sich über mich lustig. »Anständige Leute zeichnen nicht«, sagt sie. Was ist denn schon normal? Oder anständig? Die Welt ist doch voller Dinge, die nicht normal oder anständig sind. Ist Zeichnen trotzdem … Ist es so komisch und idiotisch, zeichnen zu wollen? Bin ich ein Idiot und zeichne nur darum gern? Ich will trotzdem lernen, noch besser zu zeichnen. Ich will zeichnen können, was ich in meinem Kopf sehe. Darum will ich lernen, wie man richtig zeichnet! Die anderen stecken all ihre Energie in Softtennis, obwohl es niemandem was bringt. Wahrscheinlich sind sie einfach Idioten. Aber ich bin auch ein Idiot. Ich liebe es, zu zeichnen. Kann ich nicht auch träumen und das tun, was ich will?

Anime Forum

Anime Rezensionen

Avatar: Slaughtertrip
Redakteur
#1
Auf dem Cover des Anime sind zwei junge Softtennisspieler abgebildet. Somit haben wir es mit einem typischen Ganbatte zu tun. Oder etwa nicht? Nein, ich würde sagen, der Anime ist zu 50% ein Drama und zu 50% ein Ganbatte, wobei die dramatischen Elemente besonders herausstechen und den Kern des Anime bilden.

Der sportliche Teil ist dabei relativ simpel gehalten. Die Grundlagen und Regeln des Softtennis werden verständlich und einfach erklärt, ohne in die Tiefe zu gehen oder komplexe Spielzüge zu erläutern. Dadurch ist es für den Zuschauer zwar einfacher, den Spielen zu folgen, geht man an den Anime jedoch mit der Erwartung heran, eine ausführliche Auseinandersetzung mit dieser Sportart zu sehen, wird man enttäuscht werden. Für diesen Fall möchte ich gerne eine Empfehlung für Baby Steps aussprechen.
In einem typischen Ganbatte begleitet man die Mitglieder der Sportklubs vom ersten bis zum dritten Jahrgang, von Regionalturnieren zu Großturnieren und mit dem Gewinn des Nationalturniers als ganz großes Ziel. Hier wird die Latte jedoch so niedrig gelegt, dass diese schon fast am Boden herumkullert. Die Spieler haben teilweise die Grundlagen vergessen und auch nur ein ganz bescheidenes Ziel vor Augen: einen einzigen Sieg, damit der erfolglose Klub nicht aufgelöst wird. Diese Herangehensweise ist durchaus erfrischend in Anbetracht der Vielzahl an Ganbatte, bei denen die Fähigkeiten der Sportler schon fast an Superkräfte grenzen.
Die Spiele selbst sind dabei recht kurz und einfach gehalten. Manchmal lässt man sich jedoch eine nette, kleine Strategie einfallen, um die meist erfahreneren Gegner zu besiegen. Oft werden die Spiele nur zum Teil gezeigt. Wichtiger ist eher das Resultat und ob die Taktik den erhofften Erfolg mit sich brachte, was durchaus dazu führen kann, dass die zum Teil an sich selbst zweifelnden Spieler neues Selbstvertrauen tanken und Freude am Softtennis entwickeln.

Das Drama überschattet jedoch den Ganbatte-Aspekt in Sachen Spannung und Intensität. Hierbei konzentriert man sich auf Familienprobleme, ohne dabei in allzu unrealistische Gefilde abzugleiten, zu sentimental zu werden oder auf Teufel komm raus auf die Tränendrüsen zu drücken. Eine gewisse Tragik ist dennoch vorhanden, um den Spannungsbogen auf eine gewisse Höhe zu hieven. Die Themen, die hierbei angesprochen werden, spiegeln häufig den aktuellen Stand der Gesellschaft wider. Typische und zu erwartende Zwiste mit den Eltern kommen daher genauso vor wie moderne und neuartige Probleme, deren Auseinandersetzung im Medium Anime eher zur Seltenheit gehört.

So gut die Kombination aus meist entspannten Softtennisspielen und ernsten Familienproblemen auch ist, so bedauerlich ist es, dass die Serie zwar für 24 Episoden konzipiert, jedoch nur die Hälfte davon gesendet wurde, weshalb man mit vielen losen Enden hängengelassen wird. Eine zweite Staffel soll zwar glücklicherweise folgen, eine Ausstrahlung mit allen 24 Folgen am Stück, wie sie anfangs geplant war, wäre dennoch wünschenswert gewesen.
    • ×2
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0

Anime Kommentare

Avatar: [S]pin.eXe#1
Die Charaktere sind extrem schwach so gut wie keine eigene Meinung, geschweige denn den mal den Mut zu haben den Mund aufzumachen und zu reden. Des Weiteren sind fast alle Eltern bis auf Makis Mutter komplette Vollidioten die dürfte es gar nicht geben, besonders was sich die meisten Mütter erlauben würde hier gar nicht erlaubt sein und dann die schwache Handlung. Einfach alles ist verschwendet der Anime ist viel zu schlecht.
    • ×1
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×6
  • Ablehnend
  • Traurig
  • Überrascht
  • Lustig
  • Liebhaben
  • Zustimmen

aniSearch-Gewinnspiel

Gewinnspiel: Gewinnspiel: „Spice and Wolf“ – Die komplette erste Staffel
Gewinnspiel: „Spice and Wolf“ – Die komplette erste Staffel

Bewertungen

  • 0
  • 6
  • 26
  • 51
  • 28
Gesamtbewertung
Eigene Bewertung
Klarwert3.67 = 73%Rang#892

Mitgliederstatistik

Relationen

Letzte Bewertungen

  • AvatarAnonym
    Lesezeichen
  • Avatar: NorwigaNorwiga
    Abgeschlossen
  • AvatarAnonym
    Lesezeichen
  • Avatar: YuuuuuuuuuuYuuuuuuuuuu
    Abgeschlossen
  • Avatar: L4D218L4D218
    Lesezeichen

Top Eintrager

Anime teilen


Du hilfst anderen gerne bei der Suche nach einem Anime oder informierst gern über Anime? Dann empfehlen wir, zusätzlich einen Link zum Anime-Eintrag hier auf aniSearch mit anzugeben. Damit erleichterst Du dem Empfänger die Suche nach dem Anime und bietest ihm eine ganze Fülle an Informationen!
aniSearch-Livechat
Durch Deinen Aufenthalt auf aniSearch stimmst Du der Nutzung von Cookies für personalisierte Inhalte, Werbung und Analysen, gemäß unserer Datenschutzrichtlinien zu.