If My Favorite Pop Idol Made It to the Budokan, I Would Die (Anime)Oshi ga Budoukan Itte Kuretara Shinu / 推しが武道館いってくれたら死ぬ

  • TypTV-Serie
  • Episoden12 (~)
  • Veröffentlicht10. Jan 2020
  • HauptgenresKomödie
  • HerkunftJapan
  • Adaptiert vonManga
  • ZielgruppeMännlich

Anime Informationen

  • Anime: If My Favorite Pop Idol Made It to the Budokan, I Would Die
    © 平尾アウリ・徳間書店/推し武道製作委員会
    • Japanisch Oshi ga Budoukan Itte Kuretara Shinu
      推しが武道館いってくれたら死ぬ
      Status: Abgeschlossen
      Veröffentlicht: 10.01.2020 ‑ 27.03.2020
      Studio: 8bit
    • Englisch If My Favorite Pop Idol Made It to the Budokan, I Would Die
      Status: Abgeschlossen
      Veröffentlicht: 09.01.2020 ‑ 26.03.2020
    • Deutsch If My Favorite Pop Idol Made It to the Budokan, I Would Die
      Status: Abgeschlossen
      Veröffentlicht: 09.01.2020 ‑ 26.03.2020
      Publisher: Wakanim DE
    • Synonyme: If the Fan Goes to Budoukan, She’ll Die

Anime Beschreibung

Oshi ga Budoukan Itte Kuretara Shinu“ handelt von einem Mädchen namens Eripiyo, kurz „Eri“ genannt, sie ist ein extremer Idol-Fan. Eri ist begeistert von Maina, dem schüchternen Mitglied der kleinen Underground-Idolgruppe Cham Jam, die in der Präfektur Okayama auftritt. Während einer bestimmten Aufführung ist sie so in ihre Liebe zu Maina vertieft, dass sie ein starkes Nasenbluten bekommt. Eri will Maina bis zu dem Tag an dem sie im Budoukan (einem wichtigen Veranstaltungsort in Tokio) auftreten kann, weiterhin ihre volle Hingabe widmen.
Hauptgenres / Nebengenres / Tags

Anime Streams

Anime Trailer

Anime Neuerscheinungen

An dieser Stelle würden wir Dir gern eine Auswahl verschiedener Merchandise-Artikel zum Anime „If My Favorite Pop Idol Made It to the Budokan, I Would Die“ anzeigen. Du kannst aniSearch unterstützen, indem Du Merchandise-Artikel zum Anime „If My Favorite Pop Idol Made It to the Budokan, I Would Die“ mit der Hilfe unserer Eintragsmaske hinzufügst.
  • Gekauft
  • Wunschliste
  • Lesezeichen
  • Zurücksetzen

Anime Bilder (28 Screenshots)

Anime Charaktere

Anime Forum

Anime Rezensionen

Avatar: Nova Lunaris#1
  • Handlung
  • Animation
  • Charaktere
  • Musik
Dieser Anime ist wie ein Haus, dessen Baufälligkeit hinter dem rosaroten Putz aus Naivität und Gutmütigkeiten versteckt wurde. Also lasst uns mit der Fassade des Gebäudes beginnen.

Vor uns haben wir einen typischen Vertreter der »Cute Girls do Cute Things« - Animes. Mit dem Unterschied, dass wir hier auch Einblicke in die Welt der Fans bekommen. Handlungstechnisch verfolgen wir den Werdegang der sieben Idols von Cham Jam und wie ihre Fans mit den Erfolgen der Mädels umgehen.
Grundsätzlich lassen sich die Charaktere in zwei Gruppen aufteilen. Auf der einen Seite die Fans, wo vor allem die Hauptfigur Eripiyo heraussticht. Auf der anderen Seite die Idols mit der zurückhaltenden Maina als zweite Protagonistin. Besonders bei Eripiyo fragte ich mich gelegentlich, was eigentlich mit dieser Frau verkehrt ist. Ich meine, sie ist so dermaßen besessen von ihrem Lieblingsidol Maina, das dies des Öfteren zu komischen bisweilen skurrilen Situationen führt. Da sie sich nicht scheut laut in die Welt herauszuschreien, wie sehr sie doch ihre Maina liebt. Einen Mann würde man wohl direkt in eine Anstalt einweisen.
Die schüchterne Maina hingegen stellt den ruhigen Gegenpol dar. Zwar scheint sie Gefühle für die hyperaktive Eripiyo zu hegen, allerdings traut sie sich nicht diese in Worte zufassen. Sei es wegen ihrer Unsicherheit oder dem Gedanken, dass es falsch wäre, Gefühle für einen Fan zuhaben. Ebenjene Zerrissenheit drückt sie unbewusst damit aus, dass sie Eripiyo ungewollt die kalte Schulter zeigt. Wer sich jetzt erhofft, das wir beobachten dürfen wie sich eine Beziehung zwischen einem Idol und einem Fan entwickelt, der wird hier derbe enttäuscht. Zwar gibt eine Entwicklung, leider kann man diese kaum als erwähnenswert betrachten. Besonders gestört hat mich, immer wenn man glaubte, die Protagonisten kommen sich endlich näher, die Situation abrupt abgebrochen wurde. Sei es, weil die Zeit für Eripiyos Gespräch mit Maina abgelaufen war. Oder, weil Eripiyo Maina mal wieder ins Wort fällt und dem schüchternen Mädchen so jede Chance nimmt ihren Gefühlen Ausdruck zuverleihen. Manchmal versteht Eripiyo sie auch einfach falsch. Ich persönlich empfand das ein wenig frustrierend. Zum Glück hatte die Serie neben der Beziehung der beiden, noch andere Aufhänger, die mir dann deutlich besser gefielen. Hervorheben möchte ich vor allem die Interaktion zwischen den Fans in privaten Momenten, die bisweilen in Lächeln in mein Gesicht zauberten.
Der Zeichenstil des Animes ist vor allem eins süß und das zieht er auch konsequent durch. Die Animationen sind weitestgehend flüssig, lediglich bei den Tanzszenen der Idols verlässt man sich doch öfter auf Standbilder. Das bin ich allerdings gewohnt, da ich weiß, dass man die Bewegungen von tanzenden Menschen nur mit viel Aufwand flüssig animieren kann.
Die Musik klingt eigentlich wie in jedem anderen Idolanime auch. Deswegen verliere ich dazu auch keine weiteren Worte.

Fazit
Empfehlen kann ich den Anime jedem der Cute Girls mag, allerdings gibt es in dem Bereich deutlich bessere Vertreter. Ich würde dem Anime 3/5 Sternen geben.

Erinnert ihr euch noch an meine Analogie am Anfang, da erwähnte ich, dass ich zuerst über die Fassade des Animes reden werde. Also meine Freunde seid ihr bereit einen Blick hinter den rosaroten Putz aus Naivität und Gutmütigkeit zu werden? Dann erzähle ich euch jetzt, was in dieser Serie wirklich abgeht.

Auf der einen Seite haben wir die armen Schlucker, die ihr letztes Hemd hergeben, um ihr geliebtes Idol zu unterstützen. Auf der anderen Seite die Idols, die das Hemd freudig entgegen nehmen und mit einem liebreizenden Lächeln sagen: »Danke für das Hemd, aber du trägst ja noch eine Unterhose. Darf ich die auch haben?«
Woraufhin die armen Schlucker antworten: »Nein, das geht nicht. Ich kann doch nicht ... ich ... es tut mir leid ...«
Wieder lächelt das Idol verführerisch: »Aber du liebst mich doch oder etwa nicht?«
Und was tut der arme Schlucker? Natürlich er gibt auch noch seine Unterhose her.

So kann man diesen Anime, zugegebenerweise etwas zynisch, zusammenfassen.
Was will ich damit sagen, hier werden süße junge Frauen als ein Objekt zur Geldbeschaffung stilisiert. Ohne dabei auch nur mit der Wimper zuzucken nutzen sie jeden Reiz um den Fans die Moneten aus der Tasche zuziehen. Entweder sind die Idols kaltblütige Femme fatale oder wirklich so naiv, dass sie gar nicht merken, was sie ihren Anhängern damit antun. Weiterhin fand ich erstaunlich, wie gelassen die Mädchen hinnehmen keinen Freund haben zudürfen. Es scheint normal für sie zu sein. Nein schlimmer es wird sogar als verwerflich dargestellt überhaupt männliche Freunde zubesitzen.
Was mich allerdings am meisten erstaunte, ist die Tatsache, dass ich diese Missstände kaum bemerkte. Sie sind so gut versteckt zwischen all der Niedlichkeit und Naivität, dass ich beinahe glaubte, der Kult um die Idols hätte keine Schattenseiten. Hat man aber erst eine der Schattenseiten erkannt, verändert sich der Anime für den Zuschauer grundlegend. Für diese Raffinesse muss ich meinen tiefsten Respekt aussprechen. Noch nie ist mir ein Anime untergekommen, der mir ein skrupeloses Profitsystem, so süß darstellt, dass ich mich fühle, wie ein Kind das gerade ein Bonbon lutscht. Was sehen wir als nächstes? Eine Serie, die uns zeigt, wie gerne die Kinder in Bangladesch unsere Kleider nähen?

Fazit
Der Anime ist der Inbegriff des Idoltums. Nach außen hin wirkt alles wie die perfekte Welt. Die Fans sind glücklich. Die Idols sind glücklich. Also die Welt ist in Ordnung. Blickt man allerdings hinter die Fassade, entdeckt man ein Ausbeutersystem, dessen Ausmaße mich schier erschaudern lassen. Ein System, das Fans gleichermaßen ausnutzt wie Idols. Ein System, dessen Grundzüge dringend reformiert werden müssen. Spätestens jetzt schließt sich der Kreis zu meiner Analogie mit dem baufälligen Haus.

Ach ja, und falls ihr euch fragt, warum ich dem Anime null Sterne gebe, ich gebe dem Anime gar keinen Stern. Ich verweigere mich eine Serie zu bewerten, die die Missstände des Idoltums verharmlost und stellenweise sogar idealisiert.
Beitrag wurde zuletzt am 22.07.2020 um 12:51 geändert.
    • ×5
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
2× Empfehlungen erhalten
Avatar: Ixs
Redakteur
#2
  • Handlung
  • Animation
  • Charaktere
  • Musik
  • Yuri
Es gibt etwas sehr Wichtiges das man wissen sollte bevor man sich für Oshi ga Budoukan Itte Kuretara Shinu entscheiden. Die Entwicklung nimmt einige Zeit in Anspruch. Es gibt viele Missverständnisse und Fehler. Geduld ist der Schlüssel, während man sieht wie sich das Hauptpaar Schritt für Schritt näher kommen. In diesem Sinne ist das Folgende eine romantische Komödie über die Liebesgeschichte eines Underground-Idols und ihres eingefleischten Fan.

Die Show ist nicht nur eine romantische Komödie, sondern gibt den Zuschauern auch einen Einblick, wie schwer es für Underground-Idols und ihre engagiertesten Fans sein kann. Es ist sehr schwierig eine größere Anhängerschaft als die loyalsten Fans zu gewinnen. Kurz im Fernsehen gezeigt zu werden, auch wenn es sich um ein Foto handelt, gilt als Glücksfall. Trotz der Schwierigkeiten tut Cham Jam sein Bestes um weiterzumachen. Jede hat ihre eigenen persönlichen Probleme, die sie überwinden muss. Sie stellen ihre Bemühungen und früheren Leistungen in Frage, um nur einige Beispiele zu nennen. In der Zwischenzeit tun treue Fans alles um ihren Lieblingsidols zu helfen, vom Kauf ihrer Waren bis zur Abstimmung. Die Show gibt den Zuschauern auch einen Einblick in die Gedanken der Idol-Fans. Es mag als stereotyp erscheinen, sowohl die guten als auch die schlechten Teile, aber es gibt in der Tat Superfans. Die Dinge, die unsere drei Mega-Fans sagen, sind im realen Kontext glaubwürdig, obwohl Eripiyo unglaublich witzig übertrieben ist. Obwohl ihre Hingabe manchmal gruselig ist, ist sie bei weitem nicht so schlimm wie ein bestimmter Sorane-Fan.
Eripiyo, auch als „Eri“ bekannt, ist eine exzellente Protagonistin, vorausgesetzt, der Betrachter sieht eine charismatische, entschlossene, hingebungsvolle, liebeskranke, freundliche, harte, zielstrebige (wenn es um Maina geht) Person. Kumasa ist einer der besten Freund in einem Yuri-Anime. Er kennt sich auf dem Gebiet der Idols sehr gut aus und seine unsterbliche Loyalität gegenüber Reo ist bewundernswert. Von den drei Superfans ist er der stabilste. Er hat natürlich seine verrückten Momente, aber er ist ein sehr fürsorglicher Freund. Der andere Typ existiert größtenteils, um den Zuschauern ein Beispiel dafür zu zeigen, wie man kein Idol-Fan sein sollte. Der vierte Freund erscheint nicht so oft (der Grund ist verständlich), aber neben Kumasa ist einer der besten Nebencharaktere.
Dann kommen die Mitglieder der Underground-Idol-Gruppe Cham Jam: Sorane ist die Coole. Sie weiß, dass sie sexy ist und wie man Fans dazu bringt, aufmerksam zu sein. Natürlich war sie nicht immer so. Ihre Geschichte hat einen Kampf, dem sich nicht nur Idols stellen müssen. Reo ist das Zentrum und charismatische Führerin. Als ältestes und erfahrenstes Idol weiß sie oft, wie sie den anderen helfen kann ihren Stand zu finden, obwohl sie trotzdem alles andere als perfekt ist. Maki ist die sexy. Sie stellt ihre Schönheit nicht zur Schau, sondern hat eine ruhige und reife Aura. Es gibt jedoch eine Person, bei der sie ihre wahre Kraft einsetzt. Aya, auch bekannt als „A-Ya“, ist der Loli der Gruppe. Sie ist älter als sie aussieht, aber ihr Hauptcharme ist ihr Loli-Aussehen. Abgesehen davon, dass sie älter ist als sie aussieht, ist sie auch die Tsundere der Gruppe. Sie benimmt sich als die ernsthafteste Darstellerin, ist aber genauso bereit, Spaß zu haben wie die anderen. Yumeri/Yume ist die schöne Prinzessin der Gruppe. Sie ist schüchtern, aber fähig, besonders wenn sie mit einer bestimmten Person allein ist (eigentlich sogar vor ihren Teamkollegen), aus sich herauszugehen. Yuka sagt immer ihre Meinung. Wenn sie etwas denkt, unabhängig davon, wie es die Menschen um sie herum beeinflusst, sagt sie es trotzdem. Maina ist die schüchterne Süße. Ob wegen Eripiyos Legende oder weil sie Schwierigkeiten hat sich abzuheben, sie ist das am wenigsten beliebte Mitglied unter den Fans. Wenn sie jedoch die richtige Motivation findet, sei es Eripiyo oder ihren Teamkollegen hilft, hat sie das Potenzial, eine der populärsten zu werden. Ihre Niedlichkeit unter den richtigen Umständen ist eine tödliche Waffe.
Die Animation ist interessant. Es hat einen bestimmten Stil den ich nicht gewohnt bin zu sehen. Die Augen der Mädchen funkeln wie wunderschöne Edelsteine ​​und die Bewegungen sehen flüssig aus. Es ist schwer zu beschreiben. Die Show wird mehrmals nicht in fernen Aufnahmen gezeigt. In den meisten Animes wird dies als Fehler angesehen, aber hier fühlt es sich nicht fehl am Platz an (zumindest nicht für mich). Es mag wie eine klassische Kostensenkungsmaßnahme erscheinen (und vielleicht ist es auch hier der Fall), aber hier hat es überhaupt nicht abgelenkt. Davon abgesehen ist der Rest der Animation ziemlich gut. Der Soundtrack passt ohne besondere herausragende Melodie in den Hintergrund. Die Cham Jam Songs, alle ausgezeichnet. Gleiches gilt für OP und ED.
Wie in der Einleitung erwähnt, ist die Romantik zwischen Eripiyo x Maina sehr, sehr langsam. Die beiden lieben sich eindeutig, haben aber große Schwierigkeiten, ihre wahren Gefühle auszudrücken, wenn Eripiyo versucht, Fangirl-Hingabe und romantische Liebe zu Maina zu erkennen, die zu schüchtern ist, um sich vor Eripiyo auszudrücken (obwohl sie überraschenderweise stärker wird, wenn ihr Liebesinteresse Schwierigkeiten beim Sprechen hat). Das logischste Hindernis ist ihre Fan-x-Promi-Dynamik. Das allein ist ein großes Hindernis, wenn man bedenkt, wie ernst Fans ihre Idols sowohl im positiven als auch im negativen Sinne nehmen. Meistens kommt es jedoch auf klassische Rom-Com-Missverständnisse an.

Insgesamt ist es die Kombination aus Eripiyos charismatischer und verrückter Liebe zu Maina, Cham Jams Auftritten und Interaktionen untereinander mit ihren Fans, zwei von Eripiyos engen Freunden, die diese Show zu einem meiner Favoriten der Saison macht. Ob Zuschauer die Show genießen, hängt davon ab, wie geduldig sie sind und ob sie gerne ein verrücktes Fangirl sehen, das bis zu einem manchmal gruseligen Extrem über ihr Lieblingsidol schwärmt.
    • ×1
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0

Anime Kommentare

Avatar: Revan Ibn-La'Ahad#1
Der einzige richtige Gag ist hier eigentlich, dass Eripiyo eine Frau ist.
Wär sie ein Kerl wie sonst auch, wäre das irgendwie nur halb so amüsant.
Wenn ich mir hier auch meistens eher die Hände überm Kopf zusammenschlage, anstatt zu lachen. 😅
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
Avatar: Ixs
Redakteur
#2
In Oshi ga Budoukan Itte Kuretara Shinu, ist Eripiyo ein Superfan der Underground-Idol-Gruppe ChamJam, insbesondere ihres Mitglieds namens Maina. Die Gruppe hat sieben verschiedene Idols mit jeweils unterschiedlich hervor gestellten Persönlichkeiten um die Fans zu überzeugen. Die Gruppe zeigt ihre individuellen Reize in einem animierten Musikvideo mit dem Titel „Zutto ChamJam“. Das Lied wurde in der Eröffnungsfolge der Serie gespielt.


    • ×0
    • ×1
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
Avatar: Ixs
Redakteur
#3
Das vierte Werbevideo für Oshi ga Budoukan Itte Kuretara Shinu ist verfügbar und seltsamerweise sieht es besser aus als der Manga. Ich lebe in Hoffnung.
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
Avatar: Ixs
Redakteur
#4
Oshi ga Budoukan Itte Kuretara Shinu (If the Fan Goes to Budoukan, She’ll Die). Meine # 1 Hype Show für die kommende Saison. Es scheint eine potenzielle Liebesbeziehung zwischen einem jungen erwachsenen Hardcore-Idol-Fan und ihrem Idol Nummer 1 zu sein, die für sie möglicherweise die gleichen Gefühle hat. Das Beste für mich ist, dass dies eine Art von Altersunterschied-Anime ist, in dem das jüngere Mädchen kein Kleinkind ist! Halleluja!
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
Avatar: Ixs
Redakteur
#5
Oshi ga Budoukan Itte Kuretara Shinu Trailer und Veröffentlichungsdatum

Die Geschichte eines Hardcore-Idol-Fans, eine junge erwachsene Frau, dessen unermüdliche Hingabe an ein bestimmtes Idol ebenso romantisch sein könnte … und nicht einseitig?


Das dritte PV:

Zusammenfassung der Handlung: „Eripiyo“ ist ein extremer Idol-Fan. Sie ist begeistert von Maina, dem schüchternen Mitglied der kleinen Underground-Idolgruppe „Cham Jam“, die in der Präfektur Okayama auftritt. Während einer bestimmten Aufführung ist sie so in ihre Liebe zu Maina vertieft, dass sie starkes Nasenbluten hat. Eri wird sich weiterhin ganz Maina widmen, bis sie in Budōkan auftreten kann.

„If My Favorite Idol Made it to Budokan, I Would Die“ ist für eine Premiere im Winter 2020 vorgesehen.
    • ×1
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
  • Ablehnend
  • Traurig
  • Überrascht
  • Lustig
  • Liebhaben
  • Zustimmen

aniSearch-Gewinnspiel

Gewinnspiel: Gewinnspiel – „Violet Evergarden und das Band der Freundschaft“
Gewinnspiel – „Violet Evergarden und das Band der Freundschaft“

Bewertungen

  • 1
  • 5
  • 20
  • 29
  • 12
Gesamtbewertung
Eigene Bewertung
Klarwert3.43 = 69%Rang#1806

Mitgliederstatistik

Letzte Bewertungen

Top Eintrager

Anime teilen


Du hilfst anderen gerne bei der Suche nach einem Anime oder informierst gern über Anime? Dann empfehlen wir, zusätzlich einen Link zum Anime-Eintrag hier auf aniSearch mit anzugeben. Damit erleichterst Du dem Empfänger die Suche nach dem Anime und bietest ihm eine ganze Fülle an Informationen!
aniSearch-Livechat
Durch Deinen Aufenthalt auf aniSearch stimmst Du der Nutzung von Cookies für personalisierte Inhalte, Werbung und Analysen, gemäß unserer Datenschutzrichtlinien zu.