Genji Monogatari: Die Geschichte von Prinz Genji (Anime) ➜ Forum ➜ KommentareGenji Monogatari / 源氏物語

  • TypFilm
  • Episoden1 (~)
  • Veröffentlicht19. Dez 1987
  • HauptgenresRomanze
  • HerkunftJapan
  • Adaptiert von-
  • ZielgruppeMännlich

Anime Kommentare

Hier findest Du das allgemeine Diskussionsthema zum Anime „Genji Monogatari: Die Geschichte von Prinz Genji“. In diesem Thema kannst Du ganz allgemein Deine Meinung und Eindrücke zu „Genji Monogatari: Die Geschichte von Prinz Genji“ mitteilen oder auf vorhandene Beiträge eingehen. Beachte bitte, dass Spoiler hier untersagt sind.
  •  
  • Ablehnend
  • Traurig
  • Überrascht
  • Lustig
  • Liebhaben
  • Zustimmen
Avatar: Marie Antoinette#1
Der Titel könnte eher lauten "Prinz Genji und seine Frauengeschichten" oder "Der Prinz mit dem lila Lidschatten und seine vielen techtelmechtel", aber nun zur Geschichte. 
Der zweite Sohn des Kaisers, Prinz Genji, hat schon früh seine Mutter verloren, das scheint er auszugleichen in dem er sich sehr schnell verliebt. Zu seinen Geliebten gehören, eine mysteriöse Hexe, die neue Frau des Kaisers, die Frau mit dem Fecher, eine junge Prinzessin usw. Außerdem muss er mit Intrigen und Tod fertig werden, wobei das eher nebensächlich ist. 

Der Zeichenstil ist sehr speziell, aber schön. Die Charaktere sehen sich nur leider manchmal viel zu ähnlich und abgesehen von der Stimme ist auch nie so klar ob es jetzt ein Mann oder eine Frau ist. 

Insgesamt gefällt mir der Film relativ gut und ich kann ihn jedem weiterempfehlen dem gerade langweilig ist und auf Romantik steht.
    • ×1
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
Avatar: Asane#2
Dieser Film setzt den Schwerpunkt weniger auf die Liebesbeziehungen Genjis als auf die schicksalhafte Erfahrung von Verlust. Und dafür findet er eindringliche Bilder und Metaphern, die untrennbar mit der Musik verbunden sind. Diese stützt sich im wesentlichen auf traditionelle japanische Formen und Instrumente (Koto, Bambusflöte), wird aber auch übergangslos erweitert hin zu expressionistischen Klängen (Ligeti lässt grüßen).

Es scheint, als wolle der Film es vermeiden, irgendetwas zu erzählen ("monogatari"); vielmehr verbreitet er die lastende Stimmung von Verlust und Einsamkeit und Ausgeliefertsein an übernatürliche Kräfte.

Daher ist das Pacing extrem ruhig, fast statisch. Und meistenteils ist es dunkel, Nacht, Regen fällt, monoton und trostlos. Hierin ähnelt der Film anderen Werken des Regisseurs Gisaburou Sugii. Wie beispielsweise Hitsuji no Uta oder auch Guskou Budori no Genki.

Insgesamt ist das der wohl langsamste, "langweiligste" Film, der mir bisher untergekommen ist, neben Tenshi no Tamago. Wer also mit den eben erwähnten Werken was anfangen kann, wird vielleicht auch Genji Monogatari mögen. Wer nicht (oder falls jemand Handlung basierend auf der Romanvorlage erwartet), könnte enttäuscht werden.
    • ×1
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0

aniSearch-Gewinnspiel

Gewinnspiel: Gewinnspiel – „Dororo“
Gewinnspiel – „Dororo“

Neueste Umfrage

Neueste Umfrage: [Anime-Edition] Wer soll Charakter Nummer 91.000 werden?
[Anime-Edition] Wer soll Charakter Nummer 91.000 werden?

Bewertungen

  • 5
  • 5
  • 13
  • 7
  • 1
Gesamtbewertung
Eigene Bewertung
Klarwert2.63 = 53%Rang#5267

Mitgliederstatistik

Relationen

Letzte Bewertungen

  • Avatar: KuroKenshin1980KuroKenshin1980
    Lesezeichen
  • Avatar: bakabennibakabenni
    Desinteressiert
  • AvatarAnonym
    Lesezeichen
  • AvatarAnonym
    Lesezeichen
  • Avatar: SFBSFB
    Pausiert

Top Eintrager

Anime teilen


Du hilfst anderen gerne bei der Suche nach einem Anime oder informierst gern über Anime? Dann empfehlen wir, zusätzlich einen Link zum Anime-Eintrag hier auf aniSearch mit anzugeben. Damit erleichterst Du dem Empfänger die Suche nach dem Anime und bietest ihm eine ganze Fülle an Informationen!
aniSearch-Livechat
Durch Deinen Aufenthalt auf aniSearch stimmst Du der Nutzung von Cookies für personalisierte Inhalte, Werbung und Analysen, gemäß unserer Datenschutzrichtlinien zu.