Revisions (Anime) ➜ Forum ➜ Kommentareリヴィジョンズ

  • TypWeb
  • Episoden12 (~)
  • Veröffentlicht10. Jan 2019
  • HauptgenresAction
  • HerkunftJapan
  • Adaptiert vonOriginalwerk
  • Zielgruppe-

Anime Kommentare

Hier findest Du das allgemeine Diskussionsthema zum Anime „Revisions“. In diesem Thema kannst Du ganz allgemein Deine Meinung und Eindrücke zu „Revisions“ mitteilen oder auf vorhandene Beiträge eingehen. Beachte bitte, dass Spoiler hier untersagt sind.
  •  
  • Ablehnend
  • Traurig
  • Überrascht
  • Lustig
  • Liebhaben
  • Zustimmen
Avatar: Rabiator
V.I.P.
#1
Hmm, falls das jemand nach der ersten oder zweiten Folge abgebrochen hat - derjenige hätte mein vollstes Verständnis. Ich weiß selbst weder, warum ich weiter geschaut, noch wie ich das ertragen habe...
...
Nee.
Irgendwas war anders.
Sonst würde ich jetzt nichts dazu schreiben.

Also, das folgende gilt vor allem für den Anfang und soll euch darauf vorbereiten, was ihr ertragen müsstet, wenn ihr auch durchhalten wolltet:
- Ich habe noch keinen Maincast bei einer Anime-Serie erlebt, der mir dermaßen unsympathisch war. Alle Rekorde bricht dabei Dojima-kun. Der ging mir mindestens neun Folgen lang viehisch auf den Sack; als Grundschüler, als Oberschüler - scheixegal. Dagegen ist Shinji 'ne geweihte Lichtgestalt.
- Wahrscheinlich nicht nur gefühlt ist mehr als die Hälfte der Dialoge zwischen den fünf "Freunden" gebrüllt. Sie sind voneinander so genervt, dass man sich fragt, warum sie überhaupt noch zusammen was machen. Auch die anderen Leute überreagieren ständig, positiv wie negativ - vor allem am Anfang gibt's Overacting vom Gröbsten.
- Es ist ein CG-Anime, dem man in jeder Szene ansieht, dass er CG ist, ohne dass man wie z. B. bei Houseki no Kuni ein(ge)taucht (wird) und diesen Rahmen einfach vergisst.
- Wissenschaftliche Ansprüche sollte man beiseite packen und sein Quantengehirn anschalten.
- Bei der Wendung am Ende von Folge fünf hab ich nur die Augen verleiert. Wie oft habe ich das jetzt schon gesehen? Und jedesmal war es meiner Meinung nach besser motiviert und inszeniert.

Warum sollte es sich lohnen durchzuhalten (oder auch: Was war denn nun überhaupt Gutes daran?):
- Mit zunehmender Folgenzahl hatte ich immer mehr das Gefühl, in einem der Romane von Steven King wie The Stand, Langoliers oder Die Arena unterwegs zu sein. Das Ganze hatte zunehmend etwas Mystisches und dieses Endzeitgefühl, welches man von King kennt.
- Mit Folge 6 hatte ich zu ersten Mal die Erkenntnis, von der Geschichte überrascht worden zu sein. Mit dem Ende der Folge 8 wiederholte sich das. Hinten raus kann ich jetzt sagen, dass ich nicht wirklich vorhergesehen habe, wie sich die Story entwickeln, und wie sie aufgelöst wird.
- Es ist nicht so, dass hier ein Deus ex machina gepullt wird. Die Auflösung nimmt tatsächlich auch Bezug auf die ersten Folgen und klärt die Bedeutung einiger wichtiger Szenen auf. Überraschend schlüssig gemacht.
- Als Freund bildlicher Symbolik bin ich sehr angetan und auch überrascht vom gewählten Framing der Antagonisten. Vor allem Nicholas hat's echt in sich - sowohl, wie er gezeichnet wurde, als auch was er so von sich gibt. Schaut Euch den japanischen Dub an, dann wisst ihr wahrscheinlich was ich meine.
- Das Ende ist fast sogar sehenswert, würde ich meinen - und es lässt Raum für mehr. Interpretationen, CG, whatever.

Fazit:
Ich würde ja sagen, fangt's mit der sechsten Folge an - wenn man nicht den Kram aus den ersten fünf Folgen am Ende auch brauchen würde. Aber es zieeeeht sich...
    • ×1
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
Avatar: RayParker#2
Ich hatte tatsächlich nur 2 Episoden durchhalten können, der Grund war der MC der einfach nur widerlich war, seine "Freunde" waren auch nicht unbedingt sympahtisch. Das CGI war grauenhaft und die Bewegungen sahen mir einfach zu künstlich aus. Und schon wieder langweilige Mechas.
Auf jeden Fall ist es echt selten das ein MC, vom Charakter her, so unterirdisch ätzend ist. Wie kann man nur so einfältig sein, so dumm, so arrogant sich freuen das endlich Krieg ist. Sätze wie "Ich muss sie alle Beschützen" alle paar Minuten oder "Ich bin super!", waren nur einige Charakter-Tiefschläge.

Ich hatte mir die Serie besorgt weil sich die Handlung echt gut angehört hatte. Ich wünschte die Serie hätte weniger CGI (oder vielleicht bessere), keine Mechas (Das ist einfach nur noch langweilig), einen anderen MC und sympathischere Mitstreiter (Müssen keine durchweg Gutmenschen sein, wäre auch mit einem Anti-Helden zufrieden oder so).

Aus der Story hätte man echt was gutes machen können, diese Serie hat es leider absolut verbockt.
    • ×3
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0

Kommentare (1)

Zeige alle Kommentare

aniSearch-Gewinnspiel

Gewinnspiel: Gewinnspiel: „Bungo Stray Dogs“ – Die komplette erste Staffel
Gewinnspiel: „Bungo Stray Dogs“ – Die komplette erste Staffel

Titel

  • Japanisch Revisions
    リヴィジョンズ
    Status: Abgeschlossen
    Veröffentlicht: 10.01.2019
  • Englisch Revisions
    Status: Abgeschlossen
    Veröffentlicht: 14.05.2019
    Publisher: Netflix
  • Deutsch Revisions
    Status: Abgeschlossen
    Veröffentlicht: 14.05.2019
    Publisher: Netflix
  • xx Synonyme
    Re:Visions

Bewertungen

  • 8
  • 19
  • 51
  • 19
  • 2
Eigene Bewertung
Gesamtbewertung
Stimmen124Klarwert2.63
Rang#4817Favoriten3

Mitgliederstatistik

Letzte Bewertungen

  • Avatar: Alex 212Alex 212
    Abgeschlossen
  • Avatar: Zoe IceblueZoe Iceblue
    Abgeschlossen
  • Avatar: NeeraNeera
    Abgeschlossen
  • Avatar: bakabennibakabenni
    Abgeschlossen
  • AvatarAnonym
    Lesezeichen

Top Eintrager

Anime teilen


Du hilfst anderen gerne bei der Suche nach einem Anime oder informierst gern über Anime? Dann empfehlen wir, zusätzlich einen Link zum Anime-Eintrag hier auf aniSearch mit anzugeben. Damit erleichterst Du dem Empfänger die Suche nach dem Anime und bietest ihm eine ganze Fülle an Informationen!
aniSearch-Livechat
Durch Deinen Aufenthalt auf aniSearch stimmst Du der Nutzung von Cookies für personalisierte Inhalte, Werbung und Analysen, gemäß unserer Datenschutzrichtlinien zu.