Asobi Asobase: Workshop of Fun (Anime)Asobi Asobase / あそびあそばせ

  • TypTV-Serie
  • Episoden12 (~)
  • Veröffentlicht08. Jul 2018
  • HauptgenresKomödie
  • HerkunftJapan
  • Adaptiert vonManga
  • ZielgruppeMännlich

Anime Beschreibung

Anime: Asobi Asobase: Workshop of Fun
© 2018 涼川りん・白泉社/「あそびあそばせ」製作委員会
Hanako ist sportlich begabt aber etwas einfältig und hat einen seltsamen Sinn für Mode. Als sie mit der amerikanischen Austauschschülerin Olivia in der Klasse Schere-Stein-Papier spielt, werden sie von der strebsamen und stets ernsten Kasumi beobachtet, die an sich sehr gut im Spielen von Hand- und Brettspielen jeglicher Art ist. Weil sie jedoch als Kind immer gegen ihre große Schwester verloren hat und anschließend dazu gezwungen wurde, die Hausarbeit zu erledigen, begann sie, jegliche Spiele zu hassen. Kasumi ist wiederum schlecht in Englisch und bittet daher Olivia um Hilfe, die dadurch in Bedrängnis gerät, da sie zwar amerikanischer Abstammung ist und nach außen stets so tut, als spreche sie schlecht Japanisch – in Wahrheit ist sie aber in Japan aufgewachsen und kann gar kein Englisch! Begleite die verrückt-witzigen Geschichten aus dem Schulleben der drei Klassenkameradinnen!
Sprachauswahl: Deutsch, Englisch
Hauptgenres / Nebengenres / Tags

Anime Streams

Anime Neuerscheinungen

An dieser Stelle würden wir Dir gern eine Auswahl verschiedener Merchandise-Artikel zum Anime „Asobi Asobase: Workshop of Fun“ anzeigen. Du kannst aniSearch unterstützen, indem Du Merchandise-Artikel zum Anime „Asobi Asobase: Workshop of Fun“ mit der Hilfe unserer Eintragsmaske hinzufügst.
  • Gekauft
  • Wunschliste
  • Zurücksetzen

Anime Bilder (60 Screenshots)

Anime Charaktere

Anime Zitate

  • Hanako HONDA
    The internet is just too useful.
  • Olivia
    But the bacteria drawings are so cute.
  • Olivia
    I'm sorry, Americans!
  • Kasumi NOMURA
    So I hated having fun.
  • MAEDA
    You think you've already won or lost at life in middle school? Hilarious!

Anime Forum

  • Thema nicht abonnieren
  • Ohne eine Benachrichtigung per E-Mail
  • Sofortige Benachrichtigung per E-Mail
  • Täglicher Benachrichtigung per E-Mail
  • Wöchentlicher Benachrichtigung per E-Mail

Anime Rezensionen

Avatar: OPYoshi
Moderator
#1
  • Handlung
  • Animation
  • Charaktere
  • Musik
  • Humor
In Asobi Asobase verfolgen wir die drei Mittelschüler Hanako, Olivia und Kasumi, wie sie auf recht ungewöhnlicher Weise ihr Zeit mit kleinen Spielen vertreiben.

Fangen wir erst einmal ganz vorne an und sagen, wie es ist: Das Opening ist eine totale verarsche. Der Kontrast von unschuldig im Opening bis zu den verbalen Ausrastern in der Serie ist enorm. Es geht von "brutalen" Spielen, über Zombies bis zu gebrochenen Hintern. Alles natürlich komplett überzeichnet dargestellt und nicht wirklich ernst zu nehmen (und das bei Comedy...) Mit den paar Sätzen ist eigentlich auch schon die Handlung abgehakt. Die Geschichten bauen kaum aufeinander auf und verfolgen keinen roten Faden.

In Sachen Animationen hat Lerche wieder einen kleinen Höhepunkt erreicht. Es werden viele Perversionen an Gesichtszügen gezeigt, aber im selben Moment bleiben die drei Mädchen weiter die "Unschuld" vom Lande, was sie nach außen auch darstellen sollten. Da das Augenmerk auch ausschließen auf den Charakteren liegt, sind die Hintergründe sehr einfach und etwas blass dargestellt. Die Location bei den meisten "Sketchen" ist irrelevant.

Hanako, Kasumi und Olivia sind drei Mädchen, die unterschiedlicher nicht sein können. Eine kindisch, eine gebildet und die andere eine ausländische Schönheit. Passt nicht zusammen? Richtig, tut es auch nicht. Die Welten sind so verschieden und reiben häufig aneinander, dass es gerade zu den urkomischen Situationen kommt. Die Charaktere erfahren innerhalb der Serie wenig bis keine Entwicklung, was bei dem Genre jetzt nicht verwunderlich ist und vieles am Ende wieder auf null gesetzt wird.

Wie vorher schon gesagt, das Opening versucht mit seinem leichten und unschuldigen Stil ein Gegenteil zur Serie zu sein und das Ending überzieht den Charakter noch etwas weiter. Gerade der Post Metal Hard Rock Alternative Grunge progessive wave.... oder wie man die Stilrichtung auch nennt, einfach zum schreien ist. Vielleicht etwas bunt gehalten, aber damit bekennen die auch Farbe.
Ansonsten spielt die Musik eine untergeordnete Rolle und fällt so gut wie gar nicht auf, was auch besser ist, damit man sich besser auf die Wortwitze konzentrieren kann. Zum Auftakt eines Sketches kann die Melodie mal etwas aufdringlicher sein, stört aber eher weniger und geht schnell aus dem Gedächtnis.

Den Humor muss man lieben oder nicht. Am Anfang war mir das alles etwas zu albern, aber mit der Zeit merkt man, wie viel da wirklich hinter steckt. Die Handlungen sind so offensichtlich, dass man nicht davon ausgeht, dass die das so normal machen. Okay, ihre normalen Tätigkeiten werden gerne überzeichnet dargestellt. Beim Schuhweitwurf mit dem Fahrrad das Ding einen Kilometer zuwerfen ist schon ein Kunststück, dabei überdramatisch zu fallen und sich alle Knochen zu brechen topt das noch. Ein andere Beispiel ist der "Klaps" auf dem Po, wo er so durchgeschüttelt wird, dass man die kaputten Knochen darin schütteln hört.
An anderer Stelle geht der Humor auch mal gerne unter die Gürtellinie. Ob man unbedingt darauf eingehen muss, wo der "Arschlaser" herkommt oder ob ein neugeborenes Baby ein großer, offensichtlicher Grabscher ist, lassen wir mal im Raum stehen.

Fazit
Obwohl Asobi Asobase nicht unbedingt meinen Humor wiedergibt, haben ich mich bei vielen der Sketchen gut amüsiert gefühlt und mich auch in die Ecke schmeißen können. Andere hingegen haben mich nicht mal zum schmunzeln gebracht, was zum Glück aber seltener vorkommt.
Es ist eine schöne Serie für zwischendurch. ;an kann sich von der Komik, sofern sie einem zusagt, einfach berieseln lassen, da man auf keine übergeordneten Sachen, wie Story, etc. achten muss.Sie ist gut verträglich und daher für mich eine gut gemachte und lustige Comedy-serie.
    • ×2
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0

Anime Kommentare

Avatar: Ixs#1
Bei Asobi Asobase dachte ich zuerst, dass der Anime um eine Gruppe von Mädchen geht, die zufällige Spiele mit lächerlichen Einsätzen spielen. Während die Spiele, die sie spielen, nicht im Vordergrund stehen, spielen sie eine untergeordnete Rolle, d.h. sie werden nicht beiseitegeschoben. Manchmal spielen die Mädchen Spiele mit meist katastrophalen Ergebnissen, aber meistens verwandeln sie unabsichtlich jede Person, die mit ihnen interagiert in schizophrene und paranoide Wahnsinnige. Das Haupttrio sind vielleicht nicht die Hellsten, aber im Vergleich zu allen anderen sind sie Heilige. Wie Chio-chan handelt Asobi Asobase mehr über die Verrückten die das Haupttrio trifft, um eines ihrer anfänglich einfachen, aber letztlich chaotischen Spiele zu spielen.
Charakteristisch für die Serie sind neben der verrückten Besetzung die übertriebenen Gesichtsausdrücke. Das und die Mädchen, die viel schreien, besonders Hanako. Ich fand das meiste urkomisch. Ein zusätzliches Bonbon das ich an Asobase mochte war, dass einige Episoden, obwohl sie in mehrere kurze Sequenzen aufgeteilt waren, unmittelbar nach den Ereignissen der letzten Sequenz aus der vorherigen Folge fortgesetzt wurden. Zum Beispiel hatte die letzte Sequenz einer Episode, dass die Mädchen einen Science-Fiction-Film drehten (das Endprodukt war so lächerlich, wie einige jetzt denken werden) und der Beginn der nächsten Episode begann mit der Ablehnung des Films durch den Präsidenten des Studentenrates. Es ist nichts Besonderes, aber für mich war es eine nette Geste.
Die Animation verwendet etwas, dass die Charaktere und der Hintergrund so aussahen, als ob sie in einem stark beleuchteten Raum gezeigt würden. Es war kein Problem für mich, aber für einige könnte die Helligkeit ein Problem sein. Der Soundtrack ist nichts Besonderes, aber das OP ist charmant und das ED ist Metal. Wenn man vom ED spricht sollte man die Episodenvorschau nicht verpassen, da es manchmal ein amüsantes Live-Action-Puppentheater gibt und der Erzähler die Regeln des Spiels, das sie spielen, erklärt. Während sie den Spielen in der Serie ähnlich sind, wo die Regeln einfach sind, aber das Endergebnis katastrophal ist, sind einige der in der Puppentheateraufführung erwähnten Spiele auf der bizarren Seite.
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
  • Ablehnend
  • Traurig
  • Überrascht
  • Lustig
  • Liebhaben
  • Zustimmen

aniSearch-Gewinnspiel

Gewinnspiel: Gewinnspiel – „Ghost in the Shell“ OVA-Dreierpack
Gewinnspiel – „Ghost in the Shell“ OVA-Dreierpack

Neueste Umfrage

Neueste Umfrage: [Rainbow-Edition] Wer soll Charakter Nummer 77.777 werden?
[Rainbow-Edition] Wer soll Charakter Nummer 77.777 werden?

Titel

  • Japanisch Asobi Asobase
    あそびあそばせ
    Status: Abgeschlossen
    Veröffentlicht: 08.07.2018 ‑ 23.09.2018
    Studio: Lerche
  • Englisch Asobi Asobase: Workshop of Fun
    Status: Abgeschlossen
    Veröffentlicht: 08.07.2018 ‑ 23.09.2018
    Publisher: Crunchyroll
  • Deutsch Asobi Asobase: Workshop of Fun
    Status: Abgeschlossen
    Veröffentlicht: 08.07.2018 ‑ 23.09.2018
    Publisher: Crunchyroll
  • xx Synonyme
    Play and Let Play

Bewertungen

  • 1
  • 10
  • 36
  • 77
  • 19
Eigene Bewertung
Gesamtbewertung
Stimmen181Klarwert3.49
Rang#1154Favoriten5
Populär#60Gefragt#78

Mitgliederstatistik

Letzte Bewertungen

  • Avatar: GarmaGarma
    Abgeschlossen
  • AvatarAnonym
    Lesezeichen
  • Avatar: DrFruehlingDrFruehling
    Angefangen
  • Avatar: SkrixXSkrixX
    Angefangen
  • Avatar: KauzigerBergeremitKauzigerBergeremit
    Abgeschlossen

Top Eintrager

Anime teilen


Du hilfst anderen gerne bei der Suche nach einem Anime oder informierst gern über Anime? Dann empfehlen wir, zusätzlich einen Link zum Anime-Eintrag hier auf aniSearch mit anzugeben. Damit erleichterst Du dem Empfänger die Suche nach dem Anime und bietest ihm eine ganze Fülle an Informationen!
aniSearch-Livechat
Durch Deinen Aufenthalt auf aniSearch stimmst Du der Nutzung von Cookies für personalisierte Inhalte, Werbung und Analysen, gemäß unserer Datenschutzrichtlinien zu.