Saga of Tanya the Evil: The Movie (Anime)Gekijouban Youjo Senki / 劇場版 幼女戦記

  • TypFilm
  • Episoden1 (~)
  • Veröffentlicht08. Feb 2019
  • HauptgenresAction
  • HerkunftJapan
  • Adaptiert vonLight Novel
  • ZielgruppeMännlich

Anime Informationen

  • Anime: Saga of Tanya the Evil: The Movie
    • Japanisch Gekijouban Youjo Senki
      劇場版 幼女戦記
      Status: Abgeschlossen
      Veröffentlicht: 08.02.2019
      Studio: NUT
    • Englisch Saga of Tanya the Evil: The Movie
      Status: Abgeschlossen
      Veröffentlicht: 16.05.2019
      Publisher: Crunchyroll
    • Deutsch Saga of Tanya the Evil: The Movie
      Status: Abgeschlossen
      Veröffentlicht: 25.02.2020

Anime Beschreibung

Im Jahre 1926 ist die Republik nun endgültig von der kaiserlichen Armee besiegt worden. Nachdem Tanya und ihr Bataillon die verbliebenen Überreste der Armee vernichtet haben, kehren sie zurück ins Heimatland. Dort angekommen erfahren sie jedoch, dass sich in der Nähe der Grenze zur Russischen Föderation eine massive Armee mobilisiert, worauf die kaiserliche Armee sofort reagieren muss. Zur gleichen Zeit zieht eine multinationale Armee unter der Führung des Alliierten Königreichs in die Russische Föderation ein. In der Regel ist der Feind eines Feindes ein Freund, doch findet sich in der Armee des Alliierten Königreichs ein Mädchen namens Mary Sue, das geschworen hat, sich für den Tod ihres Vaters zu rächen.
Hauptgenres / Nebengenres / Tags

Anime Streams

Im Bereich „Streams“ findest Du ggf. weitere Streaming-Anbieter und diverse Sprachversionen.

Anime Trailer

Anime Neuerscheinungen

  • Gekauft
  • Wunschliste
  • Lesezeichen
  • Zurücksetzen

Anime Bilder (40 Screenshots)

Anime Charaktere

Anime Zitate

  • Tanya VON DEGURECHAFF

    Herr Doktor, freut mich, dass Sie mit der Motorenanzahl angeben können. Aber bitte sagen Sie mir, dass man Geschwindigkeit und Richtung steuern kann.

  • Tanya VON DEGURECHAFF

    Auf unserem Schlachtfeld brauchen wir keinen Gott! Es wird Zeit, dass wir Gottes Arbeit selbst übernehmen und unser eigener Herr sind. Jawohl! Allein auf uns Soldaten kommt es an und wir werden seinen Platz mit Freude übernehmen! Macht den verdammten Kerl arbeitslos und schickt ihn in die Wüste!

  • Tanya VON DEGURECHAFF

    Egal wie vortschritlich wir uns wähnen und ganz egal wie sehr wir auf soziale Normen achten. Die Menschen sind törichte Kreaturen, die ihre unkontrollierbaren Emotionen der Logik gegenüber oft den Vorzug geben.

  • Tanya VON DEGURECHAFF

    Das Wetter heute: Leicht bewölkt mit gelegentlichem Artillerie-Regen. Sichtverhältnisse sind gut. Perfekt für einen blutigen Krieg!

  • Tanya VON DEGURECHAFF

    Wunder basieren nur auf unzureichender Beobachtung und Unwissenheit. Sie sind nur kuriose Missverständnise.

Anime Forum

Anime Rezensionen

Avatar: TheCorrupt#1
  • Story
  • Animation und Musik
  • Charaktere
Bevor ich meinen Eindruck zum Film schreibe, möchte ich allen Lesern hier ein paar Hinweise geben

1. Diese Rezensionen spiegelt allein meinen persönlichen Eindruck wider
2. Das ist generell meine erste Rezension, die ich verfasse, also nicht ZU kritisch mit mir umgehen.
3. Ich werde Spoiler so gut es geht vermeiden, wenn etwas also sehr wage formuliert klingt, hat das evtl seine Gründe darin


Die Story

Der Film fängt erstmal mit einem potenziellen Spoiler an. Zwei Männer unterhalten sich in einer Kirche über das Ende des Krieges und aus welch törichten Gründen er letztendlich gestartet und geführt worden ist. Wer die Geschichte kennt, wird auch hier wieder Parallelen zur Kriegsgeschichte der Menschheit finden, es wird hier quasi mit den Kenntnissen ein wenig gespielt, wie der 1. und 2. Weltkrieg damals gelaufen sind und auch endeten.

Übrigens sollte einer dieser Männer den Kennern der Serie eventuell auch schon bekannt vorkommen....
Der bekloppte Professor, der Tanyas Medaillon und auch diese irrsinnigen Raketen entwickelt hat.

Die eigentliche Story fängt kurz darauf an und führt quasi die Story der Serie fort. Und damit komme ich zu einem für mich erwähnenswerten Detail.

WICHTIGER HINWEIS!!
Wer die Serie noch nicht gesehen hat: Brecht den Film ab und holt die Serie erstmal (oder nochmal) nach!!
Der Film baut in vielen Punkten auf eben dieser auf und setzt gewisse Kenntnisse voraus.
Ohne diese Kenntnisse wird man viele Anspielungen und Charaktere vielleicht nicht richtig erkennen oder verstehen (können).

Im Wesentlichen ist es schwierig, etwas über die Handlung zu schreiben, ohne eventuell zuviel zu verraten. So viel sei aber gesagt: Im großen Ganzen wird die Handlung weiter voran getrieben und nun betreten auch die Kommunisten als weitere Fraktion die Bühne. Man merkt quasi, dass sich das alles mehr und mehr in einen Weltkrieg entwickelt und die politische Lage weiter zuspitzt.

Nicht zuletzt, weil auch angedeutet wird, dass sich die Vereinigten Staaten in absehbarer Zeit auch einmischen könnten. Ich schätze, das wollte man sich aber für eine mögliche Fortsetzung aufsparen und nicht voreilig all sein Pulver verschießen.

Und mitten in all des ganzen Grauens ist unser (geliebter) Todesengel Tanya, die in diesem Film auch auf ihren neuen Antagonisten trifft.

Dabei handelt es sich um die besagte Tochter des Soldaten, dem Tanya das Gewehr und das Leben genommen hat und nun gradezu besessen von Rache ist.

Ob Tanya das Ganze überleben wird?? Nun, solange ihr die Spoiler noch nicht gelesen habt, lasst es auch sein. Damit nehmt ihr euch nur die Spannung beim Anschauen !!!


Animationen und Musik

Im großen Ganzen würde ich die Animationen als solide bezeichnen. Ob diese auch 5 Sterne wert sind, würde ich zwar nicht unbedingt sagen. Grade bei einigen doch sehr hektischen Szenen spürt man extrem stark, dass die Anzahl Bilder pro Sekunde (Frames per Second, kurz: fps) das ganze Spektakel doch sehr trüben kann, wenn es bei den (in Filmen und Serien üblichen) rund 25-30 bleibt. Grade bei einigen Gefechten hätte eine höhere Anzahl fps die Qualität nochmal runder wirken lassen.

Da aber für den visuellen Eindruck auch die Musik für mich dazugehört und es wieder ordentlich kracht und scheppert und das sich halt mit 5.1 verdamt gut anhört, wollt ich nicht so sein und trotzdem 5 Sterne vergeben, da sich die einzelnen beschriebenen Schnitzer im Rahmen hielten.

Den Film habe ich mir auf Japanisch mit deutschen Untertiteln angesehen, die Serie habe ich so auch, aber zusätzlich auch mit deutscher Synchro angesehen. Im großen Ganzen gibt es da für mich nichts zu beanstanden.


Charaktere

Wer die Serie kennt, wird die meisten Charaktere schnell wiedererkennen. Durch die Kommunisten werden hier und da ein paar neue Figuren zwar ins Spiel gebracht, fühlen sich aber mehr wie Statisten an, deren Rolle nicht klar definiert ist. Man muss aber auch fairerweise sagen, dass es grade bei der Story ungemein schwierig ist und man spürt, wo der Fokus im Bereich Story und Charaktere gelegt worden ist.


Bei drei Charakteren aber bin ich dennoch im Nachhinein ein klein wenig enttäuscht...

1. Charakter
Einmal bin ich von Tanyas Gegenspielerin. Im Endeffekt ist ihr einziger Daseinszweck nur, dass sie auf Rache aus ist, dabei Befehle missachtet und deutlich die eigene Vernunft schon zum Ende der Serie damals in die Tonne gehauen haben muss. Dabei bleibt sie die ganze Zeit über sehr generisch und macht keine nennenswerte Entwicklung durch. Eine rein irrational denkende Hülle mit Rachedurst halt...

2. Charakter
Der französische Truppenführer, der in der Serie zum Ende per Schiff nach Afrika geflohen ist, wurde auch sang- und klanglos zu Anfang verheizt. Es machte zwar den Eindruck, als hätte er überlebt haben können, das wurde aber nie wirklich bestätigt oder verneint. Da hätte man sicher auch noch etwas mehr daraus machen bzw rausholen können.

3. Charakter
Das im Deutschen als "Gottgleiches Wesen X" bezeichnet kommt garnicht wirklich vor. Es wird zwar in ein paar wenigen Szenen angedeutet, dass es die Ereignisse im Hintergrund beobachtet, aber wirklich vorkommen oder in Aktion treten...?? Leider Fehlanzeige.


Fazit

Wie schon zu Anfang erwähnt, setzt der Film die Story der Serie im großen Ganzen fort. Für Fans der Serie (zu denen ich mich dazuzähle) ist der Film sehenswert.
Wer aber die Serie nicht kennt oder nicht mag, sollte (vorerst) einen Bogen um den Film machen. So gesehen kriegt man dieselbe Kost wie auch in der Serie, mit dem Unterschied, dass bei Filme hier und da die Bildqualität etwas mehr über dem Serien-Durchschnitt liegt. Auch ohne Kenntnisse über die Serie und dessen Handlung stelle ich es mir ungemein schwierig vor, der Handlung (beim ersten Anschauen) wirklich folgen zu können.

Wer grundsätzlich am Film interessiert ist, der sollte sich natürlich die BluRay holen, bei Kaze auf der Homepage für rund 30 Euro ist finde ich ok, wenn man bedenkt, wieviel manches Volume anderer Serien kostet.
    • ×3
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
1× Empfehlungen erhalten
Avatar: Ich&Anime#2
Auch wenn es sich hierbei nur um einen Sequel Film handelt, kann man zu dem Film zu Saga of Tanya the evil wohl so viel schreiben wie zu einer 24 Folgen Serie, was in diesem Fall fast ausschließlich positiv ist. Dennoch werde ich versuchen, mich ein bisschen zurückzuhalten und nicht mit den Details übertreiben.

Aussehen/Synchro
Der Film sah echt gut aus. Es ist zwar keine wirkliche Steigerung zur Serie vorhanden, dass ist in meinen Augen allerdings kaum möglich. Das Gleiche gilt auch für den Sound bzw. die Synchro, die Musik ist unglaublich atmosphärisch.
Eine Szene hat im Vergleich zu allen anderen aber ziemlich gehinkt und das in vielerlei Hinsicht. Zum einen mal wurde hier das einzige Mal CGI bzw. keine Zeichnungen verwendet. Diese nicht gezeichneten Figuren kamen zwar nur für Sekundenbruchteile vor, waren aber echt hässlich. Zum anderen waren einzelne Sounds abgehakt und man hat sehr deutlich gehört, dass einfach der gleiche Sound immer wieder recycelt wurde. Allgemein hatte ich an manchen Stellen im Film das Gefühl, dass Sachen recycelt wurden, auch aus der Serie. Das es sich hierbei nicht um eine X-beliebige Szene handelte, sondern um einen Teil der Finalen Szene macht die ganze Sache noch schlimmer.
Ich fand es zudem auch Schade, dass wir keine Übersetzung der Nationalhymne des Imperiums bekommen haben, nicht einmal Untertitel. Ich hätte durchaus gerne gehört, was genau gesungen wird.

Handlung
Man sollte keinen Film mit einem Spoiler beginnen.
Gleich zu beginn des Filmes wurde gesagt, dass das Imperium, in welchen der Protagonist Tanya als Soldat dient, fallen wird. Irgendwie war das zwar von vornherein klar, da der Anime sehr stark auf die 2 Weltkriege anspielt und das Imperium hier quasi eine Mischung aus dem deutschen Kaisereich und dem 3. Reich ist. Wenn man sich ein bisschen mit den Geschehnissen im 2. / 1. Weltkrieg auskennt, fallen einem durchaus viele Anspielungen auf. Dabei ist wohl noch wichtig zu sagen, dass das Imperium, nach allem was wir wissen, nicht die "bösen" sind, also weder die Angreifer, noch haben sie etwas mit KZ oder ähnlichen am Hut, anders als andere der Mächte aus dem Universum. Trotzdem sollte nicht von Anfang an gesagt werden " das Imperium ist bis spätestens --------- gefallen", da trotz allem immer noch ein Funken Hoffnung bestand - wobei ich auch sagen muss, dass nicht genau gesagt wird, was passiert und man dementsprechend die Hoffnung nicht ganz aufgeben muss.

Ansonsten ist der Film, bis auf eine Szene, echt gut gemacht. Mir kamen manche Charaktere zu wenig vor und ich habe an manchen Stellen bestimmte Charakterzüge von Tanya, die in der Serie durchaus vorkamen, vermisst. Das liegt wohl an einem Mangel an Szenarien, im Film gibt es fast nur das "Schlacht Szenario", dass durchaus spannend ist, aber nicht wirklich viele Charakterzüge von Tanya zulässt.

Die einzige Szene, die mich wirklich gestört hat, war die Finale. Sie ist absolut unbefriedigend und Tanya erreicht nicht wirklich irgendwelche Fortschritte. Zudem wirkte der Film nur wie eine Art Übergang zu einem neuen Arc, wie gesagt, Tanya hat weder wirkliche Erfolge verzeichnet oder Verluste erlitten.

Charaktere
Ich habe bereits erwähnt, dass bestimmte Charakterzüge Tanyas nicht auftreten.
Ansonsten werden viele, teils komplett neue, teils alte, Charaktere nicht genug behandelt. Viele der Untergebenen von Tanya kommen kaum zu Wort, besonders das einzige weibliche Mitglied ihrer Truppe, neben ihr. Ich habe ihren Namen vergessen, aber sie spielte in der Serie eine wichtige Rolle und ich hätte mir mehr gewünscht. Auch zu einigen Generälen der Förderation (die in unserer Welt wohl die Sowjetunion wäre), hätte ich mir mehr gewünscht, da sie zwar wichtig wirken aber kaum behandelt werden. Aber am meisten habe ich den Auftritt von Wesen X vermisst.
Mein absoluter Hass-Charakter ist der neue Antagonist, der eine, meiner Meinung nach, echt dämliche Einstellung hat. Ich möchte nicht zu viel sagen und das hängt wohl auch mit meiner Persönlichen Einstellung zu Krieg und Soldaten zusammen, aber ich fand sie einfach nur nervig.
Das schlimmste für mich ist, dass sie noch nicht einmal stirbt, obwohl Tanya ihr mehrere Kugeln durch die Brust gejagt hat! Entweder sie wird gar nicht erwischt, was ich zwar auch schlecht gefunden hätte, was aber immer noch besser als DAS gewesen wäre, oder ihr gelingt es zu fliehen! Aber: Wenn sie mehrfach erschossen wurde, ihre Augen glasig wurden und sie auch umkippte, sollte sie danach nicht mehr leben.

Fazit
Zusammenfassend kann ich wohl sagen, dass viele meiner Kritikpunkte mit der begrenzten Länge des Films zusammenhängen. Mit mehr Zeit hätte man wohl auch anderes außer das Schlachtfeld einbinden können. Deshalb finde ich den Ausgang der Aftercredit Szene auch schade, auch wenn das wohl neue Situationen für Tanya ermöglicht... ich hoffe daher auf einen neuen Film oder besser noch, einer neuen Staffel.
Ich finde es zudem erstaunlich, dass es der Reihe gelinkt, einem auf die Seite des Imperiums zu ziehen, obwohl deutlich gezeigt wird, dass es eine Mischung der "Bösen" der Weltkriege ist.
    • ×1
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0

Anime Kommentare

Du möchtest anderen Mitgliedern der aniSearch-Community Deine Meinung zum Anime „Saga of Tanya the Evil: The Movie“ mitteilen, ohne dafür gleich eine ganze Rezension schreiben zu müssen? Dann eröffne über den nachfolgenden Button ein Kommentarthema zu „Saga of Tanya the Evil: The Movie“ und sei der Erste, der dazu etwas sagt!
  • Ablehnend
  • Traurig
  • Überrascht
  • Lustig
  • Liebhaben
  • Zustimmen

aniSearch-Gewinnspiel

Gewinnspiel: Gewinnspiel – Zwei Kinokarten für „Made in Abyss: Seelen der Finsternis“
Gewinnspiel – Zwei Kinokarten für „Made in Abyss: Seelen der Finsternis“

Bewertungen

  • 0
  • 3
  • 21
  • 180
  • 166
Gesamtbewertung
Eigene Bewertung
Klarwert4.19 = 84%Rang#68

Mitgliederstatistik

Relationen

Letzte Bewertungen

  • AvatarAnonym
    Lesezeichen
  • AvatarAnonym
    Lesezeichen
  • AvatarAnonym
    Lesezeichen
  • Avatar: 1001cupcakes1001cupcakes
    Lesezeichen
  • AvatarAnonym
    Lesezeichen

Top Eintrager

Anime teilen


Du hilfst anderen gerne bei der Suche nach einem Anime oder informierst gern über Anime? Dann empfehlen wir, zusätzlich einen Link zum Anime-Eintrag hier auf aniSearch mit anzugeben. Damit erleichterst Du dem Empfänger die Suche nach dem Anime und bietest ihm eine ganze Fülle an Informationen!
aniSearch-Livechat
Durch Deinen Aufenthalt auf aniSearch stimmst Du der Nutzung von Cookies für personalisierte Inhalte, Werbung und Analysen, gemäß unserer Datenschutzrichtlinien zu.