Owarimonogatari Second Season (2017)Owarimonogatari (2017) / 終物語 (2017)

Anime Beschreibung

Anime: Owarimonogatari Second Season
© 西尾維新/講談社・アニプレックス・シャフト
Eine kurze Inhaltsangabe zum Anime „Owarimonogatari Second Season“ würde vielen Anime- und Manga-Fans weiterhelfen. Du kennst diesen Anime bereits? Dann unterstütze aniSearch und füge eine kurze Beschreibung zum Inhalt des Animes „Owarimonogatari Second Season“ über unsere Eintragsmaske hinzu. Damit hilfst Du der gesamten deutschsprachigen Anime und Manga-Community!
Hauptgenres / Nebengenres / Tags

Anime Streams

Im Bereich „Streams“ findest Du ggf. weitere Streaming-Anbieter und diverse Sprachversionen.

Anime Neuerscheinungen

An dieser Stelle würden wir Dir gern eine Auswahl verschiedener Merchandise-Artikel zum Anime „Owarimonogatari Second Season“ anzeigen. Du kannst aniSearch unterstützen, indem Du Merchandise-Artikel zum Anime „Owarimonogatari Second Season“ mit der Hilfe unserer Eintragsmaske hinzufügst.
  • Gekauft
  • Wunschliste
  • Zurücksetzen

Anime Bilder (24 Screenshots)

Anime Charaktere

Anime Zitate

  • Koyomi ARARAGI
    Being kind to everyone, simply means there’s no one special.
  • Hitagi SENJOUGAHARA
    Did you know every time you sigh, a little bit of happiness escapes?
  • Hitagi SENJOUGAHARA
    Although my life hasn’t been very fortunate until now, I’m glad if I caught your eye because of that misfortune.
  • Hitagi SENJOUGAHARA
    Different conclusions are reached when one fact is viewed from two separate points of view. When that happens, there is no immediate way to judge which point of view is the correct one. There is no way to conclude one’s own conclusion is the correct one. But for that exact reason, it is also premature to decide one’s own conclusion is wrong.
  • Hitagi SENJOUGAHARA
    I am not a friend of justice. I am an enemy of evil.

Anime Forum

  • Thema nicht abonnieren
  • Ohne eine Benachrichtigung per E-Mail
  • Sofortige Benachrichtigung per E-Mail
  • Täglicher Benachrichtigung per E-Mail
  • Wöchentlicher Benachrichtigung per E-Mail

Anime Rezensionen

Avatar: cloud1#1
Die Monogatari Series begeistert nun schon seit über acht Jahren Anime Fans auf der ganzen Welt und nun hat die Serie vorerst mit Owarimonogatari 2017 ihr Ende gefunden. Der Anime erfreut sich zur Zeit in der ich diesen Kommentar schreibe großer Beliebtheit. So befindet er sich momentan auf Platz 1 der Anime Top List auf My Anime List mit immerhin knapp 9000 Wertungen und auch hier auf aS fallen die meisten Bewertung sehr positiv aus, obwohl die Anzahl der Wertungen nicht mal in den dreistellingen Bereich gehen. Dennoch ist zu sagen, dass der Ersteindruck der Serie sehr positiv war. Jetzt möchte auch meine Meinung zu diesem Kapitel der Reihe geben, immerhin bin ich selbst großer Monogatari Fan.
 
Owarimonogatari 2017 ist wie die meisten Vertreter der Monogatari Series in mehrere Arcs gegliedert. Dieses Mal sind es drei: Mayoi Hell, Hitagi Rendezvous und Ougi Dark. Die Arcs wurden jeweils als längere Specials ausgestrahlt, indem die Episoden hintereinander geschnitten wurden. Zusammen haben die Arcs ungefähr die Länge von sieben normalen Anime Episoden. Im Folgenden würde ich gerne jede Arc einzeln besprechen.
 
Mayoi Hell
Eingeleitet wird Owari 2017 mit der Mayoi Hell Arc. Diese knüpft nahtlos an das Ende der letzten Koymimonogatari Folge an, in der Araragi überraschenderweise von Gaen getötet wurde. Er findet sich nun an einem komplett weißen Ort wieder und trifft seine alte Bekannte Hachikuji Mayoi wieder, die ihm erklärt er befindet sich nun in einem tiefen Teil der Hölle. Im weiteren Verlauf der Arc geht es nun darum Araragi wieder in die Welt der Lebenden zu befördern.
Von allen drei Arcs ist diese eindeutig die schwächste. Sie dient lediglich als Exposition für die letzten beiden Arcs und hat darüber hinaus eigenständig nicht wirklich viel zu bieten. Es wird sich einzig und allein darauf konzentriert das Ziel der Arc zu erreichen ohne wirklich viel mehr zu bieten. Positiv fallen jedoch die Animationen und Dialoge auf, welche typisch für Serienverhältnisse auf hohem Niveau sind. Außerdem werden lose Plotstränge aus vorherigen Einträge der Serie aufgegriffen zu einem Ende geführt.
Allgemein hat mich diese Arc stark an Tsukimonogatari erinnert, da auch Tsuki nur Exposition für folgende Einträge geliefert hat und meiner Meinung nach eigenständig nicht wirklich gut ist.
 
Hitagi Rendevous
In Hitagi Rendevous wird beinahe ausschließlich auf die Beziehung zwischen Senjougahara und Araragi eingegangen. Senjougahara plant ein Date für sich und Araragi bevor sie die Highschool verlassen. Die Handlung folgt weiterhin dem Verlauf des Dates.
Diese Arc hat eine einfache Prämisse, jedoch bietet Hitagi Rendevous das was Mayoi Hell nicht hatte: Charakterentwicklung. Die Beziehung der Beiden ist absichtlich so geschrieben, dass sie etwas gezwungen wirkt, weshalb es immer schön zu sehen ist wie viel beiden ihre Beziehung doch bedeutet. Neben wirklich tollen Szenen zwischen Senjougahara und Araragi bekommen wir außerdem zwei super inszenierte und animierte Dialoge zwischen Araragi und Ougi, welche weiterhin Grundsteine für Ougi Dark legt.
Abschließend ist zu sagen, dass Hitagi Rendevous eine wirklich gute Arc ist, welche trotz dünner Handlung durch Dialoge und Charaktere glänzt.
 
Ougi Dark
Gaen möchte Ougi ein für alle Mal ausschalten und dem Schrein der Stadt einen neuen Gott zuweisen. Araragi und seine Freunde sollen ihr dabei helfen. Araragi erfährt, dass man Ougi nur aufhält, wenn ihre wahre Identität offenbart wird. Im Weiteren geht es um die Frage wer Ougi wirklich ist und um die letzte Konfrontation zwischen Araragi und ihr.
Ougi Dark ist großartig und gehört zu den besten Monogatari Arcs. Der mystery Plot rund um Ougi ist spannend und erhält eine Auflösung, die thematisch perfekt ins Monogatari Universum passt. So ziemlich alle Poltpunkte der letzten acht Jahre wurden in dieser Arc verwendet, was das Gefühl vermittelt, dass wirklich alles im Großen und Ganzen seine Berechtigung hatte. Nachdem alle weiblichen Charaktere um Araragi mehrere Charakterarcs durchlaufen sind, wird nun Araragis Charaktere selbst in den Mittelpunkt gestellt und zu einer Konklusion geführt. Vor allem die Konfrontation zwischen Araragi und Ougi ist ein Höhepunkt der gesamten Reihe und hinsichtlich Dialogschreibe und Charakterinteraktion sowie -schreibe großartig.
Besonders erstaunt war ich, wie man nach all diesen Jahren erneut Verbindungen zu Bakemonogatari zieht. Ougi Dark fühlt sich sehr stark wie eine zweite Version von Bake an. Nicht nur wird durch einige Shots bewusst eine Verbindung zwischen Koyomi und Meme gezogen (Araragi ist nun in der Position von Oshino und Ougi in der von Araragi), er wird erneut mit der Message „Menschen können nur sich selbst Retten“ konfrontiert, die nun für seine eigene Charakterentwicklung symbolisch genutzt wird. Ougi Dark schafft es perfekt einen Abschluss für die Serie zu finden, der sowohl rund als auch zufriedenstellend ist.
 
Einige Worte noch zu den zwei neuen OPs und EDs. Das erste Opening am Anfang von Mayoi Hell ist farbenfroh und voller Referenzen auf vergangene Ereignisse der Monogatari Reihe und Foreshadowing auf die Ereignisse in Mayoi Hell. Damit wird das OP nur noch besser, sobald man Mayoi Hell gesehen hat. Unterstützt wird das Ganze durch einfallsreiche Überblendungen, sodass das OP zu einem Visuell ansprechenden Gesamtpaket wird. Das zweite Opening zu Beginn von Ougi Dark ist dahingegen quasi komplett in Dunkelheit gehüllt. Dies passt sowohl zu der Arc selbst, die komplett in der Nacht spielt als auch zu der Symbolik, dass Ougis wahre Identität unbekannt ist. Das OP spielt sich weitestgehend mit dieser Symbolik, sogar so weit, dass man alleinig durch das OP erste Schlüsse auf den Twist am Ende schließen kann ohne, dass er ganz vorweggenommen wird. Ich persönlich finde das zweite Opening sowohl von der Musik als auch von den Animationen her besser ohne das erst OP viel schlechter zu reden. SHAFT hatte schon immer ein Händchen dafür die Monogatari Openings besonders gut zu animieren und mit Owarimonogatari 2017 zeigen sie dies erneut.
Die Endings fallen dieses mal etwas flacher aus. Das erste ED am Ende von Hitagi Rendevous zeigt nach einer kleinen Animation die Schienen aus Mayoi Hell, welche man mit der Kamera verfolgt. An der Seite sieht man auf großen Tafeln (die Seiten symbolisieren) alle vergangenen Endings der gesamten Reihe. Das Ending kommt langsam zu einem Ende und ein voller Sternenhimmel ist nun im Bild. Animationstechnisch ist dieses OP allenfalls mittelmäßig, da das Meiste bereits bekannt ist. Auf der symbolischen Seite passt dieses ED jedoch perfekt zu Owari, da die Seiten mit den vergangenen EDs zeigen sollen, dass man bereits viele Geschichten und Büchen der Monogatari Reihe „gelesen“ hat und die Geschichte nun zu einem Ende kommt. Das zweite Ending zum Abschluss von Ougi Dark ist einfach ein einziges Foto von Araragis Abschluss, welches langsam rauszoomt. Für Monogatari sehr untypisch und eher Standard zum Ende von so ziemlich jedem Highschool Anime. Von den Animationen her waren beide EDs enttäuschend was sehr schade ist, da ich die alten EDs im einheitlichen Stil mochte. Musikalisch waren beide EDs gut.
 
Ich kann es nur erneut sagen: Owarimonogatari 2017 ist ein hervorragender vorzeitiger Abschluss eines Franchises, dass seit Jahre durch überragende Schreibe, liebens- und hassenswerten Charakteren, guter Musik und überragenden Animationen begeistert. Einzig der Fakt, dass Ougi Dark im Gesamtpaket durch die beiden vorangestellten Arcs in der Wertung runtergezogen wird ist schade. Allein stehend hätte ich die Arc sofort mit 4/5 Sternen bewertet, so muss ich dem Anime jedoch nur 3,5 Sternen bewerten was jedoch nicht heißen soll, dass er weniger sehenswert ist. Ich kann jedem nur empfehlen sich Owarimonogatari 2017 anzusehen und zu warten was SHAFT sonst noch für die Monogatari Reihe vorsieht. Von den Light Novel Veröffentlichungen her ist immerhin noch viel Luft nach oben.
    • ×2
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
Avatar: KujaEx#2
Owarimonogatari 2nd Season stellt den Abschluss der Monogatari Serie dar, welches 2009 mit Bakemonogatari begonnen hat und nun zu Ende geführt wurde.
Die Serie besteht aus zwei Folgen Mayoi Hell, zwei Folgen Hitagi Rendevous und drei Folgen Ougi Dark. Während die letzten drei Folgen wirklich das Finale darstellen, dienen die ersten zwei Arcs noch mal dafür zum Ende hinzuleiten und offene Fragen zu beantworten.
Die Story wird gut zusammengefasst und logisch miteinander verbunden, dass kaum Fragen noch offen bleiben. Das Ending von  SHIORI von ClariS ist sehr gut gewählt und Animationen der Hintergründe wieder sehr gut umgesetzt.
Man kann nur wenig schlechtes über diese Staffel sagen, nur dass es Schade ist, dass die Serie nach all den Jahren nun zu Ende ist.
    • ×2
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0

Anime Kommentare

Avatar: OPYoshi
Moderator
#1
Die Serie ging jetzt nicht in die Richtung, die ich mir gedacht habe, war aber bis zum Ende wieder durchgehend unterhaltend. Leider ist die Sache wieder gefühlt nicht zum Ende gekommen und lässt zum Schluss wieder einige Punkte offen. Gut, die Novel läuft ja noch etwas weiter, mal schauen, ob wir davon noch mehr zu Gesicht kriegen,
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
Avatar: OPYoshi
Moderator
#2
Der Name sagt natürlich so schön "Ende", ist aber im Prinzip nicht wirklich das Ende.

Vllt lässt sich das mit Wikipedia etwas einfach ausdrücken:
Wikipedia.deDer final season genannte, jedoch nicht abschließende Zyklus besteht aus den Bänden Tsukimonogatari (憑物語, etwa: „Besessenheitsgeist-Geschichte“) vom 26. September 2012, Koyomimonogatari (暦物語) vom 22. Mai 2013, Owarimonogatari (終物語, „Abschlussgeschichte“) in drei Bänden vom 21. Oktober 2013, 29. Januar und 1. April 2014, sowie Zokuowarimonogatari (続終物語, „Fortsetzungsabschlussgeschichte“) vom 17. September 2014.

Eine Fortsetzung namens next season mit dem Roman Tsugimonogatari (接物語, „Flickengeschichte“) wurde im September 2014 angekündigt.

Freue mich aber auf die Fortsetzung :D
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
Avatar: stinkytoast#3

Ui. Ich hätte jetzt gedacht das es nun ein weiterer Titel mit "Monogatari" im Titel ist, doch das es das Finale von meiner Lieblingsreihe ist, hätte ich nicht gedacht. :O

 

Ich freu mich. <3

    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
  • Ablehnend
  • Traurig
  • Überrascht
  • Lustig
  • Liebhaben
  • Zustimmen

Neueste Umfrage

Neueste Umfrage: [Eintrager-Edition] Wer soll Charakter Nummer 74.000 werden?
[Eintrager-Edition] Wer soll Charakter Nummer 74.000 werden?

Titel

  • Japanisch Owarimonogatari (2017)
    終物語 (2017)
    Status: Abgeschlossen
    Veröffentlicht: 12.08.2017 ‑ 13.08.2017
    Studio: SHAFT Inc.
  • Englisch Owarimonogatari Second Season
    Status: Abgeschlossen
    Veröffentlicht: 12.08.2017 ‑ 13.08.2017

Bewertungen

  • 0
  • 0
  • 11
  • 56
  • 98
Eigene Bewertung
Gesamtbewertung
Stimmen193Klarwert4.30
Rang#30Favoriten5

Mitgliederstatistik

Letzte Bewertungen

  • Avatar: SwissLullabySwissLullaby
    Abgeschlossen
  • Avatar: xRyukxRyuk
    Abgeschlossen
  • Avatar: OnkelGuntherOnkelGunther
    Abgeschlossen
  • Avatar: GarmaGarma
    Abgeschlossen
  • Avatar: methanmanmethanman
    Abgeschlossen

Top Eintrager

aniSearch-Livechat

Teilen

Durch Deinen Aufenthalt auf aniSearch stimmst Du der Nutzung von Cookies für personalisierte Inhalte, Werbung und Analysen, gemäß unserer Datenschutzrichtlinien zu.